ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Batterie Probleme beim Ford Transit Bj. 1992 Wer kann mir helfen ???

Batterie Probleme beim Ford Transit Bj. 1992 Wer kann mir helfen ???

Ford Transit Mk1
Themenstarteram 14. November 2013 um 18:15

Hallo Ihr Ford Transit Besitzer ...

Jetzt wo es kalt wird gibt es wieder die Probleme beim alten Transit Bj. 92 Diesel 79 PS ... Nach einem Radio Einbau sprang mein Ford nach 4 Tagen Stillstand einfach nicht mehr an, musste mich abschleppen lassen. Nach dem Ausbau des Radios war es dann aber auch nicht besser und ich fing an mal die Lima, den Anlasser und auch die Batterie neu zu ersetzen, aber leider springt der Wagen ,jetzt wo es kälter wird ,am Morgen fast nicht an und ich habe das Gefühl das er keine Kraft dafür hat, obwohl die Batterie 12,76 Volt anzeigt. Habe ich es dann geschafft ihn zu bewegen, springt er wieder völlig problemlos den ganzen Tag an. Ich habe einen Bus mit 2 Batterien, aber nur eine eingebaut ... Könnte es sein, das die eine nicht ausreichend ist und ich erst eine zweite besorgen und einbauen muß, damit die Kraft ausreichend ist ??? Oder kann es auch am Luftfilter liegen, welcher bestimmt noch nie gewechselt wurde ??? Das Auto ist in einem sehr guten Zustand und hat keine 50 Tausend Kilometer runter, aber dieses Starter Problem raubt mir echt den Nerv. Könnte es auch etwas ganz anderes sein, woran ich überhaupt noch nicht gedacht habe ??? Z.B. das ich die Lichtmaschine nicht richtig verkabelt habe ect. Bin kein so erfahrener Schrauber, aber helfen würde ich mir schon sehr gerne selber, denn ich brauche den Wagen bald für eine sehr lange Tour ...

Würde mich sehr über Antworten freuen,

Danke,

Ingolf

Ähnliche Themen
10 Antworten

~13 Volt reichen zum Anlassen völlig aus.

Wenn er das nächste mal angesprungen ist, direkt zum Bosch-Dienst, Anlasser neu lagern, mit neuem Kohlebürstenträger versehen und ggf. auch den Magnetschalter überholen lassen..

Das gleiche Problem trat in den letzten beiden Wintern bei meinem Transit auf, wenn die nächtlichen Temperaturen 20Grad Minus und mehr erreicht hatten.

Als das gleiche Problem im Sommer auftrat und der Anlasser wider erwarten nicht mit 2. Akku auf Touren kam schloss ich die Akkus zum Anlassen in Reihe, dann gings nach dem Anlassen und abklemmen des 2. Akkus und anschliessen von B+ ohne Umweg zum Bosch-Dienst.

Anlasser überholen lassen und das Problem war weg.

Falls ein 2,7kW Anlasser verbaut ist, bleibt keine Alternative als der B-D, Ford hat keinen im Bestand.

Zitat:

Original geschrieben von im4965ford

Hallo Ihr Ford Transit Besitzer ...

Jetzt wo es kalt wird gibt es wieder die Probleme beim alten Transit Bj. 92 Diesel 79 PS ... Nach einem Radio Einbau sprang mein Ford nach 4 Tagen Stillstand einfach nicht mehr an, musste mich abschleppen lassen. Nach dem Ausbau des Radios war es dann aber auch nicht besser und ich fing an mal die Lima, den Anlasser und auch die Batterie neu zu ersetzen, aber leider springt der Wagen ,jetzt wo es kälter wird ,am Morgen fast nicht an und ich habe das Gefühl das er keine Kraft dafür hat, obwohl die Batterie 12,76 Volt anzeigt. Habe ich es dann geschafft ihn zu bewegen, springt er wieder völlig problemlos den ganzen Tag an. Ich habe einen Bus mit 2 Batterien, aber nur eine eingebaut ... Könnte es sein, das die eine nicht ausreichend ist und ich erst eine zweite besorgen und einbauen muß, damit die Kraft ausreichend ist ??? Oder kann es auch am Luftfilter liegen, welcher bestimmt noch nie gewechselt wurde ??? Das Auto ist in einem sehr guten Zustand und hat keine 50 Tausend Kilometer runter, aber dieses Starter Problem raubt mir echt den Nerv. Könnte es auch etwas ganz anderes sein, woran ich überhaupt noch nicht gedacht habe ??? Z.B. das ich die Lichtmaschine nicht richtig verkabelt habe ect. Bin kein so erfahrener Schrauber, aber helfen würde ich mir schon sehr gerne selber, denn ich brauche den Wagen bald für eine sehr lange Tour ...

Würde mich sehr über Antworten freuen,

Danke,

Ingolf

glaube der bosch dienst ist hier nicht verkehrt

mein erster tip

kompression prüfen+je nachdem wie gut die ist die einspritzdüsen kontrollieren lassen

 

und top gepflegt+nicht wissen wie alt der luffi ist passen nicht zusammen

Themenstarteram 15. November 2013 um 10:08

Ja, ich danke erstmal für die Ratschläge. Der Anlasser ist ja neu und Heute habe ich eine zweite Batterie eingebaut, aber das Problem ist leider das Selbe... Weiß jetzt ehrlich gesagt nicht weiter ...

Danke dennoch

Wenn der neue Anlasser schwer dreht, kann das mehrere Ursachen haben, verkantet, falsche Leistung, Masse- und oder Stromverbindung nicht optimal.

Kontakte vom Masseband und der Stromkabel, auch an B+, lösen und reinigen, wieder festmachen.

Wenn der Anlasser beim Einbau verkanktet ist, was durchaus möglich ist, da es bis 1992 mind. 3 unterschiedliche Aufnahmen gibt, kann er uU oben rechts oder unten nicht bündig anliegen.

Falls das der Fall ist, nicht aufbohren, den alten Anlasser als Muster heranziehen und danach den neuen bestellen oder den alten überholen lassen.

In vielen Motorcraft - Anlassern sind die Bosch-Nummern unter den Magnetschaltern und die Leistung derer motorseitig eingeschlagen.

 

Auch unter defekten Injektoren, dreht der Anlasser den Motor mit voller Anlassdrehzahl, wenn er und die Stromversorgung ok ist.

Um es dem Anlasser leichter zu machen, beim Anlassen, Gang raus, Fuß von der Kupplung.

Das Achsiallager lebt auch länger.

Themenstarteram 15. November 2013 um 11:25

Ja, vielen Dank erstmal, aber das Problem hatte ich ja auch schon mit dem alten Anlasser gehabt und der war ja original eingebaut gewesen. Ich sehe schon das es eine riesen Baustelle wird, es könnte ja so viele Ursachen haben, aber in der Werkstatt müssen die das auch nicht finden und selbst das Suchen kostet bestimmt Unmengen von Geld. Könnte es vielleicht auch an der Zündung liegen ??? Werde den Anlasser aber nun doch noch einmal raus bauen und schauen ob er vielleicht wirklich etwas verkantet sitzt. Ich melde mich wieder wenn ich das getan habe ... Danke

Wenn Du schon dabei bist, schau mal nach den Leckölleitungen, wenn die undicht sind, springt er ebenfalls schlecht bis gar nicht an.

Zitat:

Original geschrieben von im4965ford

Hallo Ihr Ford Transit Besitzer ...

Jetzt wo es kalt wird gibt es wieder die Probleme beim alten Transit Bj. 92 Diesel 79 PS ........aber leider springt der Wagen ,jetzt wo es kälter wird ,am Morgen fast nicht an und ich habe das Gefühl das er keine Kraft dafür hat, obwohl die Batterie 12,76 Volt anzeigt.

Hy Ingolf,

-Glühkerzen mal überprüft?

-wie weit geht die Spannung der Batt. beim Starten in den Keller? Evtl. irgendwo 'ne gammlige Masseverbindung oder ein generelles Kontaktproblem Richtung Anlasser.

Gruss

Der Motor hat keine Glühkerzen, für die Flammstartanlage ist es noch zu warm, die springt ab etwa 5Grad Minus und kälter an..

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Der Motor hat keine Glühkerzen, für die Flammstartanlage ist es noch zu warm, die springt ab etwa 5Grad Minus und kälter an..

Ok...thx ...wieder was gelernt ;-)

gern geschehen, bei den 2,5L DI -Motoren hat man, wie bei den VW-MAN Motoren, in den 7,5tonnern auf Glühkerzen verzichtet.

Die Motore springen auch bei Kälte problemlos an, da deren Brennräume anders gestaltet sind, die zur Verbrennung des Kraftstoffs nicht viel Wärme vorab brauchen.

In dem hier http://www.motor-talk.de/.../...st-dran-an-dem-thema-t4752744.html?... verlinkten Video ist der Direkteinspritzer ab 17min 33sec kurz skizziert..

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Batterie Probleme beim Ford Transit Bj. 1992 Wer kann mir helfen ???