ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Batterie defekt, oder Schleichstrom?

Batterie defekt, oder Schleichstrom?

Themenstarteram 17. Dezember 2014 um 14:14

Hallo.

Ich habe vor ca. 1 Woche eine gebrauchte Batterie gekauft, weil meine Batterie urplötzlich leer war, sodass der Wagen beim starten nur noch klickte.

Jetzt wird die "neue" Batterie auch ständig leer und ich bin mir nicht sicher wieso.

Lichtmaschine ist nicht defekt, sie liefert cirka 14 Volt.

Auch wenn ich längere Zeit rumfahre, startet der Wagen im nächsten Morgen gerade eben noch.

Gestern habe ich die Batterie über Nacht abgeklemmt bei 12,67 Volt und heute hatte sie 12,7 Volt.

Daraufhin wollte ich mal schauen, ob irgendwas heimlich Strom zieht, aber irgendwie bekomme ich das mit dem messen nicht hin.

Ich habe das Pluskabel abgezogen und mein Multimeter dazwischen geklemmt auf 20A Gleichstrom.

Allerdings spring die Anzeige mal kurz auf eine x-beliebige Zahl und verharrt dann auf die 0.

Könnt ihr mir helfen?

Danke

Gruß Micha

Beste Antwort im Thema

Hast Du auch schon mal in Betrach gezogen, dass der neue gebrauchte Akku am Ende seines Batterielebens ist?

Ich würde ja nun vieles an gebrauchten Teilen verbauen, aber auf einen Akku bin ich noch nie gekommen.

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Wie man ein Multimeter richtig einstellt, kann ich Dir auch nicht sagen. Aber der Ruhestrom sollte etwa zwischen 20-40 mA liegen. Alles darüber wäre zuviel.

Bis das Steuergerät nach dem Abstellen des Motors alle Systeme runtergefahren hat, vergehen bei modernen Autos etwa 15-30 Minuten. Solange würde ich erst abwarten mit der Messung.

Gruß

Du hast dein Multimeter auf DC gestellt?

MfG, Helmut

Hast du auch bedacht dass man bei den meisten Multimetern das Messkabel beim Wechsel von Spannung auf Strom in eine andere Buchse stecken musst?

Weiteres Problem: Die meisten Multis haben eine flinke 10A Schmelzsicherung verbaut. Wenn du nun längere Zeit die Batterie abgeklemmt hattest sind alle Kondensatoren der Elektronik leer. Im Moment des Anschließens fließt deshalb für einen kurzen Moment ein sehr großer Strom, der haut die Sicherung kaputt. Dann ist der Stromkreis durch das Multimeter unterbrochen.

Gruß Tobias

Hallo Karlo555,

zu der Ruhestrommessung hast du so ziemlich alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann!

 

Um ein unverfälschtes Messergebnis zu erhalten, ist es wichtig, die Spannungsversorgung zum Fz. unterbrechungsfrei zu realisieren. Dazu müssen Haubenschloss u. Türschlösser verriegelt sein (leider mal wieder keine Angaben zum Fz.).

Zum Umgang mit dem Multimeter muss du halt die Bedienungsanleitung lesen.

 

Gruß

Themenstarteram 17. Dezember 2014 um 16:24

Umgesteckt habe ich, sonst kann ich auch nicht auf Ampere stellen, ist eine Sicherung eingebaut.

Auf DC habe ich auch gestellt, sofern das Gleichstrom heißt. Erkenne es am Symbol.

Mein Messgerät habe ich auch im ersten Post verlinkt.

Also nach einer Fahrt 30minuten warten, dann erst abklemmen und messen?

Mein auto steht doch Profil.

Und dass ich die Schlösser etc. Schließen muss wird ja kaum in der Anleitung stehen, darum Frage ich ja hier..

Ich schätze das Gerät habe ich richtig bedient, aber die Sachen am Auto nicht bedacht bzw nicht gewusst.

Kein Grund so patzig zu sein!

falsch gemacht hast du eigentlich nichts vom Anschluss des Multimeters. Daseinzige was du ändern solltest wäre der Messbereich für eine Ruhestrommessung, da könnte der 20 A Bereich etwas groß gewählt sein.

Sicherung ist da zwar drin aber selten in den großen Strommessbereichen und so große Kondensatoren sind da nicht in der Elektronik versteckt das es dir die Sicherung des Gerätes raushaut, zumal die meiste Elektronik einmal erst beim betätigen des Zündschlüssels eingeschaltet wird.

Also alles ausschalten was Strom ziehen könnte, Zündschlüssel auf Aus. Messgerät auf 2 A, hat dein Multimeter leider nicht wie ich sehe aus deinem Link, dann sollte es klappen.

Zitat:

zumal die meiste Elektronik einmal erst beim betätigen des Zündschlüssels eingeschaltet wird.

Also alles ausschalten was Strom ziehen könnte, Zündschlüssel auf Aus. Messgerät auf 2 A, hat dein Multimeter leider nicht wie ich sehe aus deinem Link, dann sollte es klappen.

Das stimmt so nicht! Wenn die Batterie abgeklemmt war und dann angeschlossen wird wachen alle Steuergeräte erstmal auf. Man glaubt gar nicht wieviele Kondensatoren da geladen werden müssen. Steck mal den Fernseher in die Dose, bei mir sehe ich wie kurz das Licht dunkler wird. Der Fernseher geht dabei nicht an! Erst nach ein paar Sekunden schläft die Elektronik wieder ein.

Ich mache es so: Ich schließe das Multimeter folgendermaßen an: Masse anschließen. Iegendein altes Kabel, das man nicht mehr braucht, mit Plus und Batterieklemme verbinden. Die Messspitzen des Multimeters einstechen. Warten, bis sich die Elektronik beruhigt hat, dann das Kabel zwischen den Messspitzen durchschneiden. Nun hängt das MM im Kreis und man kann gefahrlos messen.

Gruß Tobias

Themenstarteram 17. Dezember 2014 um 18:32

So, ich habe gerade noch einmal gemessen und dieses mal hat der Wert nicht rumgetanzt.

Ich habe auf 200mA gestellt, aber ich habe nur einen Strich gesehen, also ist der Wert höher.

Auflösung bei 200 mA ist 100 µA

Auf 20A zeigt der mir kurz 0,02 Ampere an, aber pendelt sich auf 0,01 Ampere ein.

Laut Anleitung ist die Auflösung 10mA, also sind das doch nur 10-20 mA oder?

Da frage ich mich wieso der Wert in der 200 mA Einstellung zu hoch ist o_O

Selbst wenn die 0,01 A doch 100mA sein sollten, dann müsste mir doch trotzdem was bei 200 mA angezeigt werden.

Ich steig da echt nicht durch.

https://www.komerci.de/bedienungsanleitungen/multimeter_hp-760b.pdf

Da gibts eine einfache Erklärung: Die 0,2A Sicherung (laut Anleitung) ist kaputt, deswegen funktioniert der Messbereich nicht mehr. Die Sicherungen herausnehmen und alle mal prüfen.

Gruß Tobias

Zitat:

@Spezialwidde schrieb am 17. Dezember 2014 um 18:02:08 Uhr:

Zitat:

zumal die meiste Elektronik einmal erst beim betätigen des Zündschlüssels eingeschaltet wird.

Also alles ausschalten was Strom ziehen könnte, Zündschlüssel auf Aus. Messgerät auf 2 A, hat dein Multimeter leider nicht wie ich sehe aus deinem Link, dann sollte es klappen.

Das stimmt so nicht! Wenn die Batterie abgeklemmt war und dann angeschlossen wird wachen alle Steuergeräte erstmal auf. Man glaubt gar nicht wieviele Kondensatoren da geladen werden müssen. Steck mal den Fernseher in die Dose, bei mir sehe ich wie kurz das Licht dunkler wird. Der Fernseher geht dabei nicht an! Erst nach ein paar Sekunden schläft die Elektronik wieder ein.

Ich mache es so: Ich schließe das Multimeter folgendermaßen an: Masse anschließen. Iegendein altes Kabel, das man nicht mehr braucht, mit Plus und Batterieklemme verbinden. Die Messspitzen des Multimeters einstechen. Warten, bis sich die Elektronik beruhigt hat, dann das Kabel zwischen den Messspitzen durchschneiden. Nun hängt das MM im Kreis und man kann gefahrlos messen.

Gruß Tobias

Dann würd ich mir mal einen neuen TV kaufen oder mit deinem Stromversorger reden.

Das ist normal. Wenn du mal gesehen hast, wenn ein handelsübliches Laptopladegerät angeschlossen wird und die Stromaufnahme mit dem Speicheroszi aufgezeichnet wird, würdest dus mir glauben ;)

Gruß Tobias

Zitat:

@Spezialwidde schrieb am 17. Dezember 2014 um 18:49:05 Uhr:

Da gibts eine einfache Erklärung: Die 0,2A Sicherung (laut Anleitung) ist kaputt, deswegen funktioniert der Messbereich nicht mehr. Die Sicherungen herausnehmen und alle mal prüfen.

Gruß Tobias

nö dann würde es 000 anzeigen aber keinen Strich bzw. sicherlich eine 1 ganz vorn..

Themenstarteram 17. Dezember 2014 um 19:06

Ja genau noch eine 1.

Sicherungen sind beide ganz.

Tja und nu? :D

Zitat:

@Spezialwidde schrieb am 17. Dezember 2014 um 18:56:30 Uhr:

Das ist normal. Wenn du mal gesehen hast, wenn ein handelsübliches Laptopladegerät angeschlossen wird und die Stromaufnahme mit dem Speicheroszi aufgezeichnet wird, würdest dus mir glauben ;)

Gruß Tobias

glauben würde ich in der Kirche, das beim einschalten eines Schaltnetzteiles sich Kondensatoren aufladen ist mir bekannt, dadurch auch die erhöhte Stromaufnahme aber, wenn bei dir das Licht dann dunkler wird solltest du mal dein Netzanschluss verbessern lassen. Bei mir kann ich dies Problemlos einstecken, das funkt zwar beträchtlich aber dunkler wird da nichts.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Batterie defekt, oder Schleichstrom?