ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Batterie bei Kälte testen

Batterie bei Kälte testen

Themenstarteram 19. November 2017 um 8:40

Ich mache gerade einen vielleicht ungewöhnlichen Batterietest.

Ich habe mir heuer ein gebrauchtes Fahrzeug gekauft.

Leider weis ich nicht, wie alt die Batterie schon ist.

Vom Verkäufer konnte ich darüber auch keine Informationen erhalten.

Batterie:

Varta 44 Ah 1K0 912 105

220 A DIN

360 A EN/SAE

Fahrzeug:

VW Caddy Ecofuel Bj 2009 80kW 1984 ccm

Ich bin gestern eine Stunde gefahren, um die Batterie relativ voll zu laden.

Daheim um 18:00 habe ich dann die Batterie ausgebaut

und in die Tiefkühltruhe (-20° C) gestellt.

Heute so gegen 10-11 Uhr will ich die Batterie testen.

Somit müsste die Batterie recht gut durchgekühlt sein.

Zum Belasten der Batterie habe ich leider nur einen GYS TBP 100.

Gestern um 21:20 hatte die Batterie eine Leerlaufspannung von 12,73 Volt.

Heute 08:30 12,69 Volt

Bin schon mal gespannt auf die Meßergebnisse.

Gys tbp 100
Beste Antwort im Thema

Ich mach ein Batterietest so: Zündung an, Verbraucher wie Licht, Gebläse anlassen, ca ne 1/4 Std warten. Wenn der Anlasser dann noch normal durchzieht, sollte sie noch ne Weile halten. Dudelt er müde durch, oder der Anlasser klickt nur noch, solltest Du Dir eine neue besorgen. (paar kräftige Leute zum schieben bereithalten :D, oder FZ mit Überbrückungskabel) Allerdings kann ne Batterie auch innerhalb einer Std ihren Dienst versagen, ohne das vorher anzukündigen. Meine ist z.B 8 1/2 Jahre alt, und zieht auch nach paar Tagen normal durch, gibt welche, die nach 3 j schon abkack...

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Ich mach ein Batterietest so: Zündung an, Verbraucher wie Licht, Gebläse anlassen, ca ne 1/4 Std warten. Wenn der Anlasser dann noch normal durchzieht, sollte sie noch ne Weile halten. Dudelt er müde durch, oder der Anlasser klickt nur noch, solltest Du Dir eine neue besorgen. (paar kräftige Leute zum schieben bereithalten :D, oder FZ mit Überbrückungskabel) Allerdings kann ne Batterie auch innerhalb einer Std ihren Dienst versagen, ohne das vorher anzukündigen. Meine ist z.B 8 1/2 Jahre alt, und zieht auch nach paar Tagen normal durch, gibt welche, die nach 3 j schon abkack...

Batterie in den Frigor, da hat meine Frau was dagegen. Sachen gibt es...

Themenstarteram 19. November 2017 um 9:49

Vielleicht gibt es ja heute zu Mittag Gebackene Bleibatterie :D

Zitat:

@viktor12v schrieb am 19. November 2017 um 09:49:26 Uhr:

Vielleicht gibt es ja heute zu Mittag Gebackene Bleibatterie :D

Bleistangen ????

Themenstarteram 19. November 2017 um 11:25

Gerade in der Küche gewesen.

Nein, es gibt keine Blei Schnitzeln :D

Die Batterie um 11:10 aus der Kühltruhe geholt,

somit war die Batterie 17 Stunden der Kälte ausgesetzt.

Batteriesäure war noch im flüssigen Zustand.

Leerlaufspannung 12,69 Volt

Testbeginn 10,3 V 80 A

30 Sek. 10,1 V 74 A

40 Sek. 10,1 V 72 A

50 Sek. 10,1 V 72 A

60 Sek. 10,1 V 71 A Testende

 

Nach dem Test stieg die Leerlaufspannung wieder:

1 Minute 12,07 V

2 Minuten 12,13 V

3 Minuten 12,18 V

4 Minuten 12,21 V

5 Minuten 12,24 V

Ich denk mal, die Batterie sollte diesen Winter überstehen.

Was meint Ihr dazu?

 

Ich hatte mal einen Golf 2, da ist die 1. Batterie im 3. Winter verreckt, ohne vorherigen Mucken oder so...

Beim Auto danach nach genau 2 1/2 Jahren, war eine Batterie aus dem Zubehör,hatte noch Glück das die 3 Jahre

Garantie hatte und ich bei dem Einbauladen eine neue auf Garantie bekam...

Ich habe mir angewöhnt nach etwa 6 Jahren eine neue zu holen ,egal ob die alte noch gut ist oder nicht,

weil meistens verrecken die Dinger wenn man es am wenigsten braucht deswegen auch das mit der Batterie im vorher beschriebenen Fall...

Meine Frau hat einen alten Corsa, bei dem ist am 6. Januar dieses Jahr die Batterie verreckt,ich hatte frei und einfach den ADAC angerufen und eine Stunde später war alles erledigt...

Aber wenn der Caddy regelmäsig bei VW zur Durchsicht war dann wurde ja auch die Batterie getestet (gehöt bei VW zum Wartungsumfang (und sicherlich auch getauscht nach etwa 5 Jahren, da kommt dann dieses die ist zwar noch gut aber hat schon ihr alter ...

Themenstarteram 19. November 2017 um 11:46

Mir ist klar, das ne Autobatterie von heute auf morgen verrecken kann.

Notfalls hab ich die Batterie vom Trecker, die brauch ich im Winter nur selten.

Derzeit Leerlaufspannung 12,41 Volt

Zitat:

@viktor12v schrieb am 19. November 2017 um 11:25:52 Uhr:

Gerade in der Küche gewesen.

Nein, es gibt keine Blei Schnitzeln :D

Die Batterie um 11:10 aus der Kühltruhe geholt,

somit war die Batterie 17 Stunden der Kälte ausgesetzt.

Batteriesäure war noch im flüssigen Zustand.

Leerlaufspannung 12,69 Volt

Testbeginn 10,3 V 80 A

30 Sek. 10,1 V 74 A

40 Sek. 10,1 V 72 A

50 Sek. 10,1 V 72 A

60 Sek. 10,1 V 71 A Testende

 

Nach dem Test stieg die Leerlaufspannung wieder:

1 Minute 12,07 V

2 Minuten 12,13 V

3 Minuten 12,18 V

4 Minuten 12,21 V

5 Minuten 12,24 V

Ich denk mal, die Batterie sollte diesen Winter überstehen.

Was meint Ihr dazu?

Schau dir doch mal die offiziellen Prüfbedingungen bei minus 18 Grad an (alte DIN).

Von daher würde ich fast schon sagen, dass deine Batterie es bereits hinter sich hat...

Außerdem ist die Batterie ohnehin etwas klein geraten, so dass ich die, sofern man das Fz noch länger halten möchte, in jedem Fall vor dem Winter noch gegen eine größere tauschen würde.

Themenstarteram 19. November 2017 um 12:52

1. DIN (Deutsche Industrie-Norm) 43 539 T 2

Test wird bei -18 °C durchgeführt. Die vollgeladene Batterie wird mit Kälteprüfstrom (I cc ) bis 6 V

entladen.

Die Spannung soll nach 30 Sekunden noch mindestens 9,0 V (U 30 ? 9.0 V) und die Zeit bis zur

Erreichung von 6 V noch mindestens 150 Sekunden (t 6V > 150 sec) betragen.

 

Bei 30 Sekunden hatte die Batterie noch 10 Volt

Und wie schon erwähnt, hatte ich nur einen 08/15 Batterietester.

Das die Batterie klein ist, weis ich, aber die war ja schon im Fahrzeug drinnen.

Angenommen die Batterie hat bei -18° eine Ruhespannung von 12,7V. Nach 30sec. müssen es noch 9V sein.

220A DIN = 12,7-9= 3,7/220A = 0,017 Ohm = 17mOhm

Deine:

12,69V - 10,1V bei 74A = 0,035 = 35mOhm.

1. Du weist nich in welchem Ladezustand die Batterie ist. 1h Fahrt sagt nix drüber aus

2. was bringt es wenn die Batterie diesen Winter funktioniert und man beim nächsten Winter dann eine neue braucht?

Für 50€ gibt's ne neue.

 

Wäre einfacher gewesen die gekühlte Batterie ans Fahrzeug anzuschließen und starten... wenn die Außentemperatur um/unter 0° ist.

Themenstarteram 19. November 2017 um 13:20

Wenn sie diesen Winter durchhält reicht es doch.

Für 50 € bekomm ich keine neue Batterie.

Themenstarteram 19. November 2017 um 13:27

Ich kauf mir doch keine neue Batterie mit 44 Ah !

Was ist dein Problem? Zu Zeiten als es noch kein Start/Stop gab, war ~45Ah eine gängige Größe in der Hubraumklasse.

Das Herstellungsdatum ist oft am Pol eingestempelt.

Wenn dir die paar Euro zu teuer sind kannst beim nächsten mal weniger tanken :D

https://www.amazon.de/.../ref=sr_1_1?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Batterie bei Kälte testen