ForumCRV, HRV & FRV
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. baldiger Abschied

baldiger Abschied

Honda CR-V 3 (RE)
Themenstarteram 2. Februar 2012 um 22:11

Liebes Forum!

Noch ein Abschied ist zu "feiern". Nach 4,5 Jahren RE5 und insgesamt 14 Jahren Honda in unserer Familie, nehme ich Abschied von Honda.

Wie die Amis sagen, der RE5 war eine "mixed bag". Die ersten 3 Jahre waren durch immer wieder kehrende Kurzschlüsse gekennzeichnet, deren Ursache erst nach zahlreichen frustranen Reparaturversuchen in einem defekten Kabelstrang gefunden wurde.

Meiner hatte alle Kinderkrankheiten wie vorschnell verschleissende Bremsscheiben (Honda sei Dank immer auf Garantie getauscht, aber die Beläge waren teuer genug), defekte Magnetkupplung des Klimakompressors, defektes inneres Gleichlaufgelenk vorne, ein die Sender verlierendes Radio, defekte Sonnenschutzrollo, gebrochene Heizmatte am Fahrersitz und ein defektes Getriebe! Seitem quietscht das Ausrücklager. Die Batterie hielt trotz Langstrecke nur 3 Jahre. Lustigerweise ist die Kiste seit einem Jahr völlig zuverlässig.

Positiv ist der absolut problemlose Motor. Der Allrad war toll im Winter, aber fahrdynamisch nicht so spannend.

Ich steige auf einen BMW X3 2.0dA um. Warum doch ein Diesel? Weil der Wertverlust des 2.0i astronomisch hoch ist, und die modernen Turbodirekteinspritzbenziner genauso anfällig sind, und auf Grund ihrer Russemisionen in ein paar Jahren genauso von Fahrverboten und Wertverlust betroffen sein werden, wie seinerzeit die filterlosen Diesel. Ausserdem ist der 2.0i ein übler Säufer.

Die 8-Gangautomatik ist echt genial, weisst eine Spreitzung wie wenn ein Zwischengetriebe zum Einsatz käme, und glättet die unharmonische Dieselcharakteristik.

Der Allrad greift sofort und unbarmherzig, kein Vergleich zum Honda. Dafür ist die Raumausnutzung und Variabilität beim Honda deutlich besser.

Warum ich nicht auf den neuen CR-V warte. Weil entgegen der Pressemeldungen nur wieder 150 PS Motoren kommen werden. Warum bekommt Europa keinen 2.4l Motor mit Schaltung? Selbst wenn der 180 PS DTEC kommen würde, ich traue keinem Hondadiesel mehr. Die 5-Gangautomatik ist veraltet. In % ist der Wertverlust astronomisch, speziell beim Benziner. BMW bietet mir ein Superpackage bestehend aus hohem Rabatt, sehr günstiger Finanzierung inkl. 4 Jahre Gewährleistung und Service inkl. Flüssigkeiten.

Der freie Fall der Zulassungszahlen ist symptomatisch. Meine Frau wäre bei Honda geblieben, wenn der Shuttle nicht ersatzlos gestrichen worden wäre. Mein Schwiegervater kaufte sich einen Focus statt eines Civics, weil er keinen Diesel wollte, und der 1.8 VTEC war ihm zu durchzugsschwach.

Die Qualität ging vom RD1 bis zum RE5 ebenso zügig wie der Verbrauch stetig nach unten.

Die Hybridmodelle erlitten von einem geringen Niveau ausgehend einen zügigen Zulassungsverlust, schade. Die Luft beom Hybrid scheint draussen zu sein, zumindest vorerst und in Europa. Wann wacht HONDA endlich auf und bietet den Kunden die Autos die so haben wollen und nicht Honda glaubt haben zu müssen?

Da mein X3 erst in 10 Wochen kommen wird, ist das ein Abschied auf Raten.

So long, guys

Beste Antwort im Thema

Hallo "Themenstarter" !

Was willst Du mir (uns) genau berichten ?

Mein 2,0 Automat läuft seit Nov. 2007 tadellos, ich wußte was "auf mich zukommt" und

muß bis heute keinerlei Frustbewältigung betreiben.

Viel Spaß mit Deinem Neuen.

Grüße vom straacher

41 weitere Antworten
41 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von V70_D5

Liebes Forum!

Noch ein Abschied ist zu "feiern". Nach 4,5 Jahren RE5 und insgesamt 14 Jahren Honda in unserer Familie, nehme ich Abschied von Honda.

Wie die Amis sagen, der RE5 war eine "mixed bag". Die ersten 3 Jahre waren durch immer wieder kehrende Kurzschlüsse gekennzeichnet, deren Ursache erst nach zahlreichen frustranen Reparaturversuchen in einem defekten Kabelstrang gefunden wurde.

Meiner hatte alle Kinderkrankheiten wie vorschnell verschleissende Bremsscheiben (Honda sei Dank immer auf Garantie getauscht, aber die Beläge waren teuer genug), defekte Magnetkupplung des Klimakompressors, defektes inneres Gleichlaufgelenk vorne, ein die Sender verlierendes Radio, defekte Sonnenschutzrollo, gebrochene Heizmatte am Fahrersitz und ein defektes Getriebe! Seitem quietscht das Ausrücklager. Die Batterie hielt trotz Langstrecke nur 3 Jahre. Lustigerweise ist die Kiste seit einem Jahr völlig zuverlässig.

Positiv ist der absolut problemlose Motor. Der Allrad war toll im Winter, aber fahrdynamisch nicht so spannend.

Ich steige auf einen BMW X3 2.0dA um. Warum doch ein Diesel? Weil der Wertverlust des 2.0i astronomisch hoch ist, und die modernen Turbodirekteinspritzbenziner genauso anfällig sind, und auf Grund ihrer Russemisionen in ein paar Jahren genauso von Fahrverboten und Wertverlust betroffen sein werden, wie seinerzeit die filterlosen Diesel. Ausserdem ist der 2.0i ein übler Säufer.

Die 8-Gangautomatik ist echt genial, weisst eine Spreitzung wie wenn ein Zwischengetriebe zum Einsatz käme, und glättet die unharmonische Dieselcharakteristik.

Der Allrad greift sofort und unbarmherzig, kein Vergleich zum Honda. Dafür ist die Raumausnutzung und Variabilität beim Honda deutlich besser.

Warum ich nicht auf den neuen CR-V warte. Weil entgegen der Pressemeldungen nur wieder 150 PS Motoren kommen werden. Warum bekommt Europa keinen 2.4l Motor mit Schaltung? Selbst wenn der 180 PS DTEC kommen würde, ich traue keinem Hondadiesel mehr. Die 5-Gangautomatik ist veraltet. In % ist der Wertverlust astronomisch, speziell beim Benziner. BMW bietet mir ein Superpackage bestehend aus hohem Rabatt, sehr günstiger Finanzierung inkl. 4 Jahre Gewährleistung und Service inkl. Flüssigkeiten.

Der freie Fall der Zulassungszahlen ist symptomatisch. Meine Frau wäre bei Honda geblieben, wenn der Shuttle nicht ersatzlos gestrichen worden wäre. Mein Schwiegervater kaufte sich einen Focus statt eines Civics, weil er keinen Diesel wollte, und der 1.8 VTEC war ihm zu durchzugsschwach.

Die Qualität ging vom RD1 bis zum RE5 ebenso zügig wie der Verbrauch stetig nach unten.

Die Hybridmodelle erlitten von einem geringen Niveau ausgehend einen zügigen Zulassungsverlust, schade. Die Luft beom Hybrid scheint draussen zu sein, zumindest vorerst und in Europa. Wann wacht HONDA endlich auf und bietet den Kunden die Autos die so haben wollen und nicht Honda glaubt haben zu müssen?

Da mein X3 erst in 10 Wochen kommen wird, ist das ein Abschied auf Raten.

So long, guys

Dann viel Spass mit BMW,mein Traumauto BMW x5 stand mehr in der Werkstatt,als ich ihn nutzen konnte.

Mein CRC der Säufer mit Automatik kommt mit 9 LItern aus und erfreut sich bester Gesundheit,ob es vielleicht doch am Fahrer liegt???

Moin

In 2 Sachen muss ich V70_D5 ja recht geben. Fahre jetzt seid 8 Jahren Honda 2xRD8 1xAccord 2.4 und nu RE5, immer Neuwagen und muss auch sagen, das die Qualität nachlässt. Spaltmasse an Türen und Bündigkeit der Zierleisten, sind eigentlich eine Frechheit für ein Auto das 34000,- Euros kostet.

Mein RE5 mit Automatik verbraucht ca. 2 Liter mehr ( 11L ) als mein Accord 2.4 EXE Automatik mit 201 Ps. Fahrstrecke die gleiche, Stadt mit wenig Ampeln wo der CW Wert kaum eine Rolle spielt.Und das Gewicht der Autos ist auch gleich. Wollte auch erst von Honda weg, Aber nach sehr langen Vergleichen der angebotenen SUV,s blieb bei mir der RE5 über. Wichtig war für mich auch die Automatik mit Wandler, die ich auch nicht unbedingt als veraltet bezeichnen würde. 5 Gänge reichen vollkommen aus.

Wünschen würde ich mir, den CRV mit dem Motor ( 201 Ps ) und der Automatik ( Schaltwippen Gänge selber bestimmen ) des 2,4 L Accords. Man kann aber nicht alles haben, jedenfalls nicht für das Geld.

Themenstarteram 3. Februar 2012 um 7:51

Zitat:

Noch ein Abschied ist zu "feiern". Nach 4,5 Jahren RE5 und insgesamt 14 Jahren Honda in unserer Familie, nehme ich Abschied von Honda.

Wie die Amis sagen, der RE5 war eine "mixed bag". Die ersten 3 Jahre waren durch immer wieder kehrende Kurzschlüsse gekennzeichnet, deren Ursache erst nach zahlreichen frustranen Reparaturversuchen in einem defekten Kabelstrang gefunden wurde.

Meiner hatte alle Kinderkrankheiten wie vorschnell verschleissende Bremsscheiben (Honda sei Dank immer auf Garantie getauscht, aber die Beläge waren teuer genug), defekte Magnetkupplung des Klimakompressors, defektes inneres Gleichlaufgelenk vorne, ein die Sender verlierendes Radio, de

Dann viel Spass mit BMW,mein Traumauto BMW x5 stand mehr in der Werkstatt,als ich ihn nutzen konnte.

Mein CRC der Säufer mit Automatik kommt mit 9 LItern aus und erfreut sich bester Gesundheit,ob es vielleicht doch am Fahrer liegt???

Sorry, aber ich meinte, der BMW X3 2.0i ist ebenso wie der Audi Q5 2.0 TSFI ein ziemlicher Säufer vor dem Herren. Der Honda VTEC ist sogar beispielhaft sparsam, trotz oder gerade wegen dem Verzeicht auf Turbodirekteinspritzung. Nur leider ist er nicht sehr durchzugsstark. Wobei die modernen Benziner im Durchzug den Dieseln auch hinterherhinken ohne die Drehfreude eines VTEC aufzuweisen.

Hallo "Themenstarter" !

Was willst Du mir (uns) genau berichten ?

Mein 2,0 Automat läuft seit Nov. 2007 tadellos, ich wußte was "auf mich zukommt" und

muß bis heute keinerlei Frustbewältigung betreiben.

Viel Spaß mit Deinem Neuen.

Grüße vom straacher

Themenstarteram 3. Februar 2012 um 16:49

Zitat:

Original geschrieben von straacher

Hallo "Themenstarter" !

Was willst Du mir (uns) genau berichten ?

Mein 2,0 Automat läuft seit Nov. 2007 tadellos, ich wußte was "auf mich zukommt" und

muß bis heute keinerlei Frustbewältigung betreiben.

Viel Spaß mit Deinem Neuen.

Grüße vom straacher

Normalerweise sind Hondas sehr zuverlässig, ich hatte einfach Pech und einen unfähigen Händer. Jetzt wo er ein Auslaufmodell ist, will er mich umstimmen, indem er sich nichts mehr zu Schulden kommen läßt. Aber zu spät.:p

Hi,

viel Spaß mit dem BMW Diesel....

ich denk den Mehrpreis des BMW (den neuen X3 kenn ich nicht) ist das Auto nicht wert. Aber gut das nicht jeder den gleichen Geschmack

und Geldbeutel hat...

Hoffentlich viel Spaß mit Deinem neuen Auto....

Grüße

Jörg

Tja, warum nicht? Solange man nicht andere Dinge ausprobiert hat, kann man auch nicht wirklich darüber urteilen.

Amüsant finde ich trotzdem, dass es nun doch wieder ein Diesel mit Automatik wird. Beides Dinge, über die du bei Honda eher geschimpft hast. Zumindest der neue 2.2 i-DTEC dürfte problemlos sein. Der 2.2 i-CTDi war nie für den Einsatz mit DPF konstruiert, daher kam es klarerweise auch zu Problemen, die allerdings auch andere Hersteller betrafen/betreffen.

Ich werde voraussichtlich in zwei Jahren nach meinem Studium vom Civic auf den BMW 1er umsteigen, da mich der neue Civic nicht anspricht. Die Benziner sind außerdem zu durchzugsschwach und Diesel mag ich keinen mehr, obwohl ich mit meinem 2.2 i-CTDi ohne DPF durchwegs zufrieden bin. Trotzdem rechnet sich ein Diesel kaum noch und der technische Aufwand wird immer höher, damit die strengen Abgasnormen erfüllt werden.

Honda baut grundsätzlich keine schlechten Autos, aber sie vernachlässigen den europäischen Markt sträflich.

 

BTW: Tut mir trotzdem leid, so einen guten Diskussionspartner im Honda-Lager zu verlieren. Irgendwann findet sich so mancher Ex-Honda-Fahrer aber im BMW-Lager wieder - Zufall oder nicht? ;)

Themenstarteram 6. Februar 2012 um 5:50

Hall Mike!

Danke für die Blumen!

Ich fuhr vor dem Civic immer Diesel.

Du hast Recht beim Honda rechnet es sich nicht. Beim DTEC gab es auch schon einmal einen Rückruf wegen Ölverdünnung, obwohl der DTEC sicher ein guter Motor ist. Trotzdem schafft es Honda wieder einmal nicht die 180 PS Version im CR-V anzubieten.

Beim BMW jedoch beträgt der Unterschied im Kaufpreis gerade Mal 1000 Euro und der Minderverbrauch 3l/100km. Die Leasingrate des 2.0i ist fast so hoch wie die eines 3.0d. Der prognostizierte Wertverlust viel höher. Es gab in der Vergangenheit bei BMW recht viel Ärger mit den Einspritzdüsen und den Zündspulen bei den Direkteinspritzbenzinern, und einen Turbolader hat der neue 2.0i auch.....

Weiters stehen die DIs im Kreuzfeuer der Kritik wegen hoher Russemissionen und müssen nach einer Übergangsfrist auch Russfilter aufweisen, was vermutlich den Wiederverkaufswert der filterlosen Direkteinspritzbenziner noch weiter drücken wird. Da 80% der verkauften X3 2.0d Automatik sind, hat dieses Model den besten Werterhalt.

Warum Automatik? Weil die ZF-Achtgangautomatik der absolute Hammer ist! Kein Mehrverbrauch, keine Fahrleistungsreduktion, grössere Spreizung als die Schaltung und keiine Schaltrucke! Gerade diese Automatik glättet die unharmonische Leistungscharakteristik des Diesels. Der erste Gang ist deutlich kürzer als bei der Schaltung, was im Tiefschnee zB einen enormen Vorteil darstellt. Nicht umsonst bietet VW den Amarok neuerdings mit dieser Automatik an.

Leider ist der Wertverlust eines CR-V Benziners mit Schaltung recht hoch, wie ich erfahren musste. Die meisten damals verkauften Benziner waren Automatik, mangels Alternative von Diesel-Automatik. Beim BMW wäre so ein hoher Wertverlust in % noch schlimmer.

Vielleicht treffen wir uns Tages wieder im BMW Forum.

Tja, es ist noch nicht allzu lange her, da liess ich mich zu einer Kritik betreffend des Technikstandes von Honda hinreisen, was hier in diesem Forum nicht sehr guten Anklang fand. Nun stelle ich fest, dass immer mehr langjährige Honda-Piloten die Marke wechseln.... schade!

@V70_D5

Ich wünsche dir mit deinem neuen BMW viel Spass. Ich bin beruflich verschiedene BMW-Modelle gefahren. Es hat Freude bereitet! Motor / Getriebe sind vom feinsten, Fahrwerk wohl das Beste was es auf dem Markt gibt. Lediglich die Platzverhältnisse fand ich recht beengend. Und der Preis ist nicht meine Liga....

Ich fahre nun seit 20 Jahren Honda und habe der Marke immer die Treue gehalten. Dies, obschon ich mit meinem '07 CR-V auch nicht immer glücklich war: Ausfall Klimaanlage (undichter Klimakompressor: BOSCH!) und im letzten Herbst eine schleifende Kupplung mit 58'000km (Scheibe neuwertig, aber Druckplatte lahm: LUC!). Meine unplanmäsigen Besuche beim :-) (Garantie / Kulanz auf Material) gehen also voll auf's Konto der europäischen Zulieferer! Das waren noch Zeiten, als die Honda's ausschliesslich aus Japan kamen!

Trotz mehrheitlicher Kurzstreckenfahrt in den ersten drei Jahren hatte ich nie DPF-Probs!

Bei mir wird auch in diesem Jahr ein Wechsel fällig. Eigentlich wollte ich auf den neuen CR-V warten. Doch was bisher bekannt ist, stimmt mich nicht gerade glücklich! Es wird für mich sicherlich keinen Schalter mehr werden. Wunsch ist Diesel (ab 170 PS) mit Automat (A6) und 2t Anhängelast. Sollte es dass beim neuen nicht werden, gehe ich wohl auch andere Wege. Aber: BMW und Audi (Q5 wäre mein Traum) sind mir zu teuer. MB finde ich nicht gerade gelungen und VW gefällt meiner Frau nicht (innen). Bleibt noch Kia (Sportage: wesentlich kleiner). Was ich sicher auch noch probefahren werde ist der neue Mazda CX-5

Gruss

Themenstarteram 30. März 2012 um 7:47

So, vorgestern Nachmittag war es so weit, ich fuhr zum unwiderruflich letzten Male den CR-V und stellte ihn dem BMW Händler hin. Obwohl der X3 ein Spitzenauto ist, und ich mich sehr daran erfreue, so habe ich doch eine Träne im Knopfloch. Elektronisch ist der CR-V im Vergleich zum X3 F25 wie eine Cessna zu einem Eurofighter, aber irgendwie sympathisch einfach. Die Variabilität des Innenraumes ist beim Honda ebenso einmalig wie die Raumausnutzung.

Trotzdem erinnert einem der BMW wo bei Honda die Defizite liegen:

Der X-Drive ist eine andere Welt

Die Automatik ebenso kein Vergleich zur 5-Gangautomatik des Hondas

Der 2.0d ist eindeutig sparsamer als der DTEC, vor allem mit Automatik

Schade, dass Honda hier sogar den Anschluss zu koreansichen Konkurrenz verloren hat (Hyundai/Kia bietet immerhin 184 PS Motoren und eine recht passable 6-AT an)!

Schade ich war immer ein grosser Hondafan.

Glückwunsch zum X3.

Dennoch ist dann aber auch mal gut mit dem Honda Bashing. Wir haben verstanden, dass du jetzt was vermeintlich besseres fährst. Und es ist eben nun auch mal so, dass normalerweise (also wenn man nicht so bevorzugte Konditionen wie du bekommst) zwischen einem CR-V und einem X3 ausstattungsbereinigt mal locker 6-8 TEUR liegen. Sorry, aber bei so einem Unterschie wäre es auch ein Armutszeugnis, wenn der X3 dann nur gleichwertig wäre.

Naja und zu dem Vergleich mit Cessna und Eurofighter sage ich mal besser nichts... :rolleyes:

Warum nicht mal was anders fahren, es gibt ja jede Menge Alternativen. Aber: irgendwann kommen sie alle zurück ;-)

Bin ja auch vom aktuellen CRV weg. Aber ich bin bei Honda geblieben und fahre jetzt einen Jazz Hybrid. Der wird übrigens in Japan gefertigt und das sieht man dem Wagen auch an.

Übrigens war der Wertverlust meines CRV 2.0 AT Exe gar nicht so hoch: ich habe nach 3 Jahren und 90.000 KM noch mehr als die Hälfte des Kaufpreises erhalten. Geht eigentlich und wird bei anderen Herstellern nicht viel besser sein!

Viel Spaß mit dem BMW und allzeit unfallfreie Fahrt!

Hallo CRV-Gemeinde,

zu diesem Thema kann ich euch auch mal einiges erzählen.

Ich habe von 1981-1998 drei verschiedene Accord Lim.-Modelle zu meiner vollsten Zufriedenheit gefahren. Als wir dann einen Hund bekamen und ich einen Kombi brauchte, hatte Honda leider nichts Vernünftiges auf dem Markt und ich bin dann zu BMW 3-er Touring gewechselt. Als Jahreswagen gekauft, nervte die Karre in den folgenden Jahren ständig mit irgendwelchen Kleinigkeiten an Reparaturen. Wenn man dann erst mal wieder ordentlich was investiert hat, will man es ja auch nicht gleich wieder verkaufen.

So vergingen knapp 13 Jahre und ich hatte endlich die Kohle für einen Neuen zusammen.

Jetzt standen Probefahrten auf dem Plan mit den Fahrzeugen,die uns mit unserem Buget so vorschwebten.

1. Audi Q 5 ( tolles Auto, aber leider finanzieller Rahmen gesprengt)

2. Mazda CX 7 ( Premiumklasse, aber auch weit über 30.000€)

3. Mitsubishi ASX ( Auch an die 30.000€ aber trotzdem alles sehr billig gemacht)

4. BMW X1 S-Drive ( Trotz der Vorgeschichte noch mal ein Versuch!

Hochwertig verarbeitet, aber innen sehr eng und absolut laut. Der 143 PS-Motor zog keinen Hering vom Teller. Und das alles für 30.000€ Nein Danke!

5. Honda CRV RE6 DTEC ( brauch ich euch nicht zu beschreiben.Für glatte 27.000€ so ein Auto, da überlege ich nicht mehr lange. Preis-Leistungsverhältnis absolut spitzeund 150 PS sind für mich ausreichend.

Jetzt nach knapp einem Jahr kann ich noch nichts negatives sagen,aber ich werde mit Sicherheit nicht mehr irgendwann in einem BMW-Forum landen!

Gruß heybby0

Was mich so ankotzt, man denkt mit den Mehrkosten der Premiumhersteller erwartet man wirklich auch mehr Wert. Dann stehst Du in der Mercedeswerkstatt und irgendein dahergelaufener Autoschlosser versucht dich zu verarschen. UND die Karre rostet immer wieder an der selben Stelle. UND nickes 30 Jahre Garantie gegen Durchrostung. Weil irgendein Service mal bei ATU gemacht wurde. Ich würde mein Geld eher zum Fenster rausschmeißen, als es nochmal Mercedes zu geben.

Deine Antwort