ForumW247
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W247
  7. B 250 e Plug In Hybrid Positive oder Negative Hinweise

B 250 e Plug In Hybrid Positive oder Negative Hinweise

Mercedes B-Klasse W247
Themenstarteram 9. September 2020 um 11:06

Ich möchte das Thema mit einer positiven Hinweis beginnen. Das Auto kann auch zuhause an der 220 Volt Steckdose mit 16 Ampere aufgeladen werden. Positiv daran ist, dass ich im Fahrzeug Menü einstellen kann, mit wieviel Ampere über meine Haushaltstrom Steckdose der Accu über Nacht laden soll- 16, 8 oder 4 Ampere. Bei 8 oder 4 Ampere Ladestrom wird die Steckdose nicht so warm wie bei 16 Ampere und folglich in der Nacht nicht überlastet. Und der Accu wird über Nacht auch mit 8 oder 4 Ampere bis zum nächsten morgen voll.

Beste Antwort im Thema

Die Zeiten kann man linear hochrechnen.

Der Akku hat netto knapp 11 kWh Kapazität. Wenn der fast leer ist braucht man mit dem serienmäßigen 3,7 kW Lader und dem serienmäßigen 230V Ladeziegel, der nicht mehr als 10A, also 2,3 kW nutzen kann, knapp 5 Stunden um voll zu laden. An einer Ladesäule oder Wallbox kann man mit dem entsprechenden Kabel die vollen 3,7 kW nutzen und braucht dann nur noch drei Stunden. Und mit dem optionalen 7,4 kW Lader und demselben Kabel dauert es nur noch 1,5 Stunden.

Der 7,4 kW Lader kostet Liste 350€ Aufpreis. Abzüglich Rabatt würde ich da nicht lange drüber nachdenken. Die Flexibilität auch unterwegs ist unbezahlbar.

223 weitere Antworten
Ähnliche Themen
223 Antworten

Hallo an Alle,

3 Jahre und den ersten Tüv ohne jegliche Fehler oder Ausfälle überstanden.

Meine Laufleistungsdaten , anbei ein Bild aus der App Eco Coach.

Weiter allzeit gute Fahrt.

Bernhard

20231112

Früher waren die Autos bei 16.000 km gerade mal erst richtig eingefahren...

Zitat:

@NanoQ2 schrieb am 12. November 2023 um 16:21:10 Uhr:

Früher waren die Autos bei 16.000 km gerade mal erst richtig eingefahren...

Das ist aber arg lange her!

Mittlerweile hat sich die Bearbeitung sehr verbessert und die Motoren brauchen eigentlich kaum mehr "Eingefahren" werden.

Man sollte aber trotzdem einen neuen Wagen, immer nach Herstellervorschrift "Einfahren".

Alleine schon wegen der Garantie/Kulanz.

Hallo.

 

Hat jemand am B250e schon mal eine AHK nachgerüstet und kann hier über seine Erfahrungen berichten.

Vor allem würde mich die Optik interessieren wie es bei einer abnehmbaren AHK ausschaut und ob dann etwas zu sehen ist. Fotos davon wären top.

 

Vielen Dank

Meine war werksseitig verbaut.

Aber vielleicht hast du die Option Vorrüstung AHK

Dann ist es einfach die originale klappbare AHK nachzurüsten und auch nicht soooo teuer.

Diese verschwindet dann komplett unsichtbar.

Leider nein. Diese Option habe ich nicht.

Daher wäre es toll hier jemanden zu finden der nachträglich die AHK verbaut hat.

Habe seit Anfang Oktober einen 250e, zeigt mir im KI häufig die Meldung „Aktiver Lenkassistent ohne Funktion“ an, gestern 2x an Ampeln sehr starke Vibrationen im Auto, automatisches Spiegeleinklappen hat sich schon mehrfach zurückgesetzt. Wer hatte schon ähnliche Probleme?

Zitat:

@ekurei schrieb am 25. November 2023 um 10:48:27 Uhr:

Habe seit Anfang Oktober einen 250e, zeigt mir im KI häufig die Meldung „Aktiver Lenkassistent ohne Funktion“ an, gestern 2x an Ampeln sehr starke Vibrationen im Auto, automatisches Spiegeleinklappen hat sich schon mehrfach zurückgesetzt. Wer hatte schon ähnliche Probleme?

Das dürfte ein Fall für die Werkstatt sein.

Wie ist das Fahrprofil?

Wenige Fahrten in der Woche und überwiegend Kurzstrecke?

Da würde ich mir mal beide Batterien ansehen und Testen(lassen).

Die 12V Hauptbatterie und die kleine Stützbatterie.

Ansonsten, wenn der noch Garantie hat, die nutzen und in der Werkstatt einen Termin machen, zum Auslesen und Testen.

Zitat:

@TH-H schrieb am 25. November 2023 um 11:07:03 Uhr:

Da würde ich mir mal beide Batterien ansehen und Testen(lassen).

Die 12V Hauptbatterie und die kleine Stützbatterie.

Wir sprechen doch hier von einem Hybridfahrzeug. Soweit ich weiß haben die weder eine Stützbatterie (die wurden schon vor mehreren Jahren abgeschafft), noch die kleinere Backupbatterie.

Beide Funktionen werden von der Kombi reguläre 12V Batterie und HV Akku übernommen.

Dann von mir aus nur die 12V Batterie!

Könnte durchaus sein, dass die ab Werk Defekt ist.

Das kommt ab und an vor.

Mein Vater hat schonmal einen jahreswagen in Sindelfingen abgeholt, wo sich dann Batteriemässif am nächsten Morgen nichts mehr tat.

Und es wurde da kein Verbraucher angelassen, die Batterie war ab Werk schon madig.

Das Auto musste dann aus der Grarage geschoben werden, um dann die vom Notdiesnt mitgebrachte Batterie einbauen zu können.

Zitat:

@ekurei schrieb am 25. November 2023 um 10:48:27 Uhr:

Habe seit Anfang Oktober einen 250e, zeigt mir im KI häufig die Meldung „Aktiver Lenkassistent ohne Funktion“ an,

Vielleicht einfach einer der vielen Gründe, die im Handbuch aufgeführt sind:

Das System kann in den folgenden Situationen beeinträchtigt oder ohne Funktion sein:

bei schlechter Sicht, z.B. durch Schnee, Regen, Nebel, starke Gischt, stark wechselnde Lichtverhältnisse oder Schlagschatten auf der Fahrbahn

wenn das Fahrzeug geblendet wird, z.B. durch Gegenverkehr, direkte Sonneneinstrahlung oder Reflexionen

bei unzureichender Fahrbahnausleuchtung

wenn die Frontscheibe im Bereich der Kamera verschmutzt, beschlagen, beschädigt oder verdeckt ist, z.B. durch einen Aufkleber

wenn keine oder mehrere nicht eindeutige Fahrstreifenmarkierungen für eine Fahrspur vorhanden sind oder die Markierungen sich schnell ändern, z.B. im Bereich von Baustellen oder Abzweigungen

wenn die Fahrstreifenmarkierungen abgefahren, dunkel oder bedeckt sind, z.B. durch Schmutz oder Schnee

wenn der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug zu gering ist und dadurch die Fahrstreifenmarkierungen nicht erkannt werden

bei engen und kurvenreichen Fahrbahnen

bei Hindernissen, die auf der Fahrspur stehen oder in die Fahrspur hineinragen, z.B. Leitbaken“

Themenstarteram 4. Dezember 2023 um 16:00

Gerade jetzt im Winter bin ich noch zufriedener mich für den Kauf des PlugIn Hybrid im Oktober 2020 entschieden zu haben. Am Wochenende wieder mal auf Langstrecke unterwegs gewesen. Und so habe ich auf der Hinfahrt nur eine Pause gemacht und in dieser Zeit mal schnell den Accu aufgeladen. Doch auf der Rückfahrt hatte es schlechteres Wetter mit Schneefall und so ging es ohne Pause und elektrischer Nachladung nach Hause. Den unangenehmen Zwischenstopp hat mir die Nutzung meines Benzinmotors erlaubt. Das hat schon was: Elektrisch fahren wenn man will aber dank Benziner auch mal ohne Zwischenstopp und ohne Reichenweitenangst an sein Ziel kommen. Für mich gilt: Einmal PlugIn Hybrid-wieder PlugIn Hybrid und mindestens so zuverlässig wie der B250e PlugIn Hybrid.

Die fast 5000 Stunden stimmen bestimmt nicht. Ich lade überwiegend daheim an meiner Wallbox und nutze fast immer nur den eigenen Strom meiner PV-Anlage. Wenn ich „Solar pure“ einstelle und abends das Auto einstecke, wird frühestens am nächsten Tag geladen, wenn der PV-Strom ausreicht. Im Mercedes Eco Coach wird mir dann als Ladezeit die komplette Zeit vom Einstecken bis Ladeende angezeigt. Bei schlechtem Wetter, wenn ich das Auto auch ein paar Tage nicht brauche, können das durchaus auch einmal 70 Stunden sein.

Themenstarteram 17. Januar 2024 um 15:58

Zitat:

@PluginFahrer schrieb am 17. Januar 2024 um 16:40:01 Uhr:

Die fast 5000 Stunden stimmen bestimmt nicht. Ich lade überwiegend daheim an meiner Wallbox und nutze fast immer nur den eigenen Strom meiner PV-Anlage. Wenn ich „Solar pure“ einstelle und abends das Auto einstecke, wird frühestens am nächsten Tag geladen, wenn der PV-Strom ausreicht. Im Mercedes Eco Coach wird mir dann als Ladezeit die komplette Zeit vom Einstecken bis Ladeende angezeigt. Bei schlechtem Wetter, wenn ich das Auto auch ein paar Tage nicht brauche, können das durchaus auch einmal 70 Stunden sein.

Ich hab leider keine eigene PV-Anlage und muss deshalb öffentliche Ladesäulen nutzen. Und da überwache ich den Ladezustand und wenn der Accu voll ist wird das Auto geholt. Damit ist meine Standzeit ohne Ladevorgang annähernd null. Und so bin ich inzwischen schon auf über 5000 Stunden angekommen. Da ist die App Eco Coach schon sehr genau.

Wegen der Ladezeiten kommt für mich aktuell kein EQA oder EQB in Frage. Da muss sich noch etwas entwickeln.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W247
  7. B 250 e Plug In Hybrid Positive oder Negative Hinweise