ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Autowaschen auf der straße in der Parklücke

Autowaschen auf der straße in der Parklücke

Themenstarteram 22. Mai 2009 um 19:10

Hallo

Ich habe jetzt schon so oft gelesen das es erlaubt ist sein Auto mit klarem wasser auf der straße zu waschen? wisst ihr da i.etwas drüber? lg

Beste Antwort im Thema

Und wo fließt die ganze Dreckbrühe von meinem Auto hin wenn es regnet?

Vorallem...wo kommt der Dreck auf meinem Auto denn größtenteils überhaupt her? :)

Nach deiner Theorie dürften übrigens Gräben neben den Straßen nicht mehr grün sein und Felder dürften nichtmehr bepflanzt werden, weil nämlich bei Regen der ganze Dreck von den Straßen da rein läuft und das in ganze anderen Mengen, als bei so einer lächerlichen Autowäsche. Da hat so ein Bach bestimmt noch mit ganz anderen Sachen zu kämpfen.

Als würden wir unsere Autos mit hochgiftigen Chemikalien oder Öl waschen...

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Hi,

Bei uns ist es auch Verboten!

MfG

Super-TEC

Zitat:

Original geschrieben von camue

Superheld! Dass es dann wieder verboten ist (mit Shampoo) sollte klar sein? Nach mir die Sintflut, scheiss auf die Umwelt, hauptsache mein Auto ist sauber!

Welche hoch umweltschädlichen Substanzen sind denn in Autoschampoo?

Zitat:

Original geschrieben von camue

Deine Brühe läuft schön in den nächsten Bach. Aber da der Bach ja nicht vor deiner Haustüre vorbeifließt ist das ja wurst. Die Dreckbrühe haben ja dann andere. Und wenn in ein paar Jährchen nur noch Dreckbrühe durch den Bach fließt, dann schnapp dir dein sauberes Auto und fahr zum nächsten sauberen Bach, damit du dich dort erholen kannst. Denn vor Ort geht das ja nicht mehr.

Völlig absurd dieser Käse. Reibst du dein Auto immer mit Altöl ein? Oder von welchem hochgradig umweltbelastendem Dreck soll denn hier die Rede sein? Dich würde ich gerne mal durchleuchten, du Saubermann! Ich trau mich wetten, ich würde wesentlich mehr Leichen in deinem Keller finden als beim Durchschnittsdeutschen. Solche wie du, die in der Anoymität gerne und oft ihren Zeigefinger heben, sind mir die allerliebsten!

Das Abwasser einer Waschanlage geht über den Ölabscheider in die Kanalisation. In das Schmutzwasser, nicht Regenwasser.

Das Abwasser landet also mit allem Schmutz und der Chemie im Klärwerk. So soll es sein, das ist legal.

Öl wird im Abscheider zurückgehalten, sowie Sand, wobei es fällt eigentlich gar kein Öl an. Höchstens wenn ein "Kunde" nachts Altöl absichtlich reinkippt.

Die paar Kohlenwasserstoffe aus der Motorwäsche machen im Klärwerk kein Problem und werden verdaut. Der Rest geht direkt in den Kanal.

So will es auch die Behörde. Technisch kein Problem, das Abwasser aus den Haushalten ist nicht sauberer.

Bei der Oberwäsche von Pkws fällt kein Öl an.

Das der Privatmann sein Auto nicht waschen darf liegt nicht daran das es schädlich ist. Das ist es eigentlich nicht. Aber gibt man den kleinen Finger, nimmt der Kunde die ganze Hand. Man würde also Probleme bekommen mit all den Schmutzfinken die jeden Dreck in die Landschaft kippen.

Auch bei uns an der SB Wäsche kommen immer noch Schmutzfinken die Kaltreiniger verwenden, oder den Heizöltank ausspülen. Von anderen Anlagen höre ich das auch Batteriesäure und andere Dinge in großer Mengen nachts entsorgt werden.

Man darf es also solchen Leuten danken das generell die Autowäsche fast immer verboten ist und die Auflagen steigen.

Auch würden die Leute dann das Auto auf dem Rasen waschen und den Schmutz eben nicht in den Schmutzwasserkanal spülen.

Ein einfaches Autoshampoo macht im Schmutzwasser keine Probleme. Der Geschirrspüler läuft ja auch mit Ätznatron, die Haushaltsreiniger sind auch nicht so harmlos.

Der Dreck auf meinem Auto setzt sich hauptsächlich zusammen aus:

1. Sand

2. Organisches Material (Reste von Grashalmen, Blättern, Mücken, Insektenreste)

3. Feiner Schmutz, der im Regenwasser gelöst war und am Fahrzeug antrocknet

4. Eher selten grober Schmutz (Schlamm, Erde)

5. Baumharz oder ähnliches

6. Saltz im Winter

7. Teer

8. Brems- und Industriestaub (geht beim einfachen Waschen nicht ab, wird in der Lackre)

1-6 Kommen direkt von der Straße oder ihrer direkten Umgebung. Diese Dinge kommen aus der Natur und können logischerweise ohne Bedenken wieder dort hingespült werden. Davon wird sicherlich kein Bach vergiftet. Das auf die Straße gestreute Salz fließt sowieso irgendwann in Bäche ab oder versickert. 7-8 werden von Lackreinigungsknete festgehalten.

Da ich bei meiner Autowäsche generell nicht die Chemiekeule schwinge, fällt eigentlich, abgesehen vom bereits diskutierten Schmutz, nur Schampoowasser an. Autoshampoo besteht in der Regel hauptsächlich aus Zuckertensiden und ist biologisch vollständig abbaubar und daher unbedenklich. Schlimmstenfalls hat das Shampoo eine leicht düngende Wirkung.

Stell euch mal vor ihr fahrt Fahrrad und eure Kette verliert etwas Öl. Schlimm? Wird dann der nächste Bach vergiftet? Sicher nicht, weil solche Kleinstmengen an Öl von Bakterien um Handumdrehen abgebaut werden. Für unseren Fall aber sowieso völlig irrelevant, da ich nicht weiß, wie an meine Autokarosserie größere Mengen Öl gelangen sollen. Das schlimmste was passieren könnte wäre Diesel, der an der Tanköffnung herunterläuft. Von einer Motorwäsche mit umweltschädlichen Reinigungsmitteln mitten auf der Straße hat hier niemand gesprochen.

Also lieber camue, wenn du hier schon andere der Umweltverschmutzung bezichtigst, würde ich es begrüßen wenn du hierzu mal Stellung nimmst.

Hallo zusammen,

also ich würde grundsätzlich sagen es kommt ganz drauf an wieviel wasser man benutzt.

aber da es auch nur mit einem eimer wasser und zwei tüchern geht läuft nichts am auto runter..außer man reinigt seine felgen mit...da ist es leider nicht zu vermeiden.

wir sind eine kleine werkstatt die sich auf smartrepair spezialisiert hat und können auch nicht mengen an wasser auf dem boden brauchen..da wir nun auch seit geraumer zeit fahrzeugaufbereitungen machen haben wir einen kleinen trick um nur mit einem feuchten tuch und einem detailer und danach quick wax ... ein auto im handumdrehn maximal ne halbe std sauber zu bekommen.

also egal wie dreckig ein auto ist..einfach ein gewöhnliches spültuch nass machen..drum der eimer mit wasser...bisschen autoschampoo rein...tuch ausfringen...auto vom groben schmutz entfernen..tuch immer wieder sauber machen...bis es sauber ist..(ist nur dazu da um das microfasertuch nicht sooo dreckig zu machen gedacht)...dann detailer drauf mit microfasertuch abwischen und wenn man danach noch lust hat sein auto zu versiegeln einfach quickwax drauf und mit neuem tuch verteilen und nachwischen...fertig ist das auto..ohne einen tropfen wasser auf die strasse zu bekommen..!

so geht bei uns eine kleine aufbereitung..aber wir machen dann die felgen mit unserem reiniger natürlich mit..ist ne sache von 5 min..aber da sollte ein bissel wasser im spiel sein sonst trocknet der dreck wieder hin oder frisst an der felge..NICHT GUT.. ;)

wer näher über die einzelnen von mir empfohlenen reiniger wissen möchte...einfach fragen..ich möchte nur hier nicht rausfliegen wegen werbung und so...mag nur tipps und tricks geben und selber vielleicht welche bekommen..mehr nicht!

liebe grüße

blackwood-polish

Vorsicht: Die wasserarme Wäsche birgt immer die Gefahr von Kratzern, zumindest bei Ungeübten. Aber tatsächlich kann man so vermeiden, dass irgendetwas in den Boden gelangt. Verboten ist es aber trotzdem, denn das Verbot ist allgemein und berücksichtigt den Grad der reellen Gefährdung nicht, die ja bei den von uns verwendeten milden, biologisch abbaubaren Shampoos auch schon nicht gegeben ist.

Nur mal so ganz nebenbei.

Ein Bekannter von mir ist Ausbilder der Feuerwehr von Dubai.

Und berichtete mir vor kurzem:

"Ein Tanklastzug, beladen mit Kraftstoff, ist außerhalb von Dubai, bedingt durch einen Verkehrsunfall, umgekippt und lag auf der Seite.

Und ihr glaubt es nicht, was hat man gemacht um ihn wieder leichter aufrichten zu können.

Die Ventile geöffnet und zig tausend Liter ins Erdreich abgelassen."

Und hier wird über ein paar Gramm Öl (bzw. Verschmutzungen) diskutiert, woher auch immer die stammen sollen, die beim Waschen ins Erdreich gelangen könnten.

Lächerlich!

Ganz schlechtes Beispiel.

In Dubai läuft doch das Benzin nach unten zum Rohöl, das nennt sich Kreislauf :-)

In Deutschland ist das nicht erlaubt weil dem Staat sonst die 100% Steueraufschlag auf das Benzin entgehen.

Hi zusammen,

viellicht bringt der Artikel ja etwas Licht ins Dunkle?:

http://www.bild.de/.../fahrzeugreinigung-11664848.bild.html

Viele Grüße

Sancho deluxe

Servus,

jep kann ich bestätigen. Ich habe unser Ordnungsamt in Essen angeschrieben. So lange kein Benzin oder Öl dabei ist kann ich den Wagen am Strassenrand waschen. Da ich eh mit ONR wasche entsteht so gut wie kein Abwasser.

Fragt einfach bei euch beim Amt nach. Ich habe mir die E-Mail ausgedruckt und sollte jemand mal zum Meckern vorbei kommen,was auch schon passiert ist,halte ich sie ihm unter die Nase.

Gruß aus Essen Thorsten

Eigentlich muss man kein Amt anschreiben.

Ist auf der Homepage des jeweiligen Ortes in der Gemeindeverordnung nachzulesen.

Habe ein Quad und da ist die professionelle Wäsche schwierig. Nehme klares Wasser um Blütenstaub und auch Blütennektar zu entfernen. Das geht auch bei Regen vom Fahrzeug ab, entweder in den Boden oder in die Straßenentwässerung. Wo bitte ist da der Unterschied? Bei einer Anzeige würde ich bis zur letzten Instanz widersprechen. Die Konservierungspflege mache ich in der Garage.

Zitat:

Original geschrieben von rottweiler1996

Habe ein Quad und da ist die professionelle Wäsche schwierig.

Was ist so schwierig daran?

Zitat:

Nehme klares Wasser um Blütenstaub und auch Blütennektar zu entfernen. Das geht auch bei Regen vom Fahrzeug ab, entweder in den Boden oder in die Straßenentwässerung. Wo bitte ist da der Unterschied? Bei einer Anzeige würde ich bis zur letzten Instanz widersprechen. Die Konservierungspflege mache ich in der Garage.

Wenn das Waschen untersagt ist, dann ist es untersagt. Es wurde hier doch schon wie oft geschrieben, dass dazu der Blick in die jeweilige Gemeindesatzung ausreicht. Da braucht es keine zig Instanzen. Aber wer so gerne sein Geld aus dem Fenster werfen will, bitte schön.

mfg

Es doch völlig egal, ob die Umwelt etwas auf den Deckel bekommt. In einigen 1000 Jahren ohne Menschen, wird sich die Umwelt (bis auf Tschernobyl und einige weitere kleine Ecken) vollständig erholt haben. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Autowaschen auf der straße in der Parklücke