ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Autosol Bike Pfelege Eimer von Louis

Autosol Bike Pfelege Eimer von Louis

Themenstarteram 5. November 2014 um 18:38

Nabend!

Hab mir mal zum Testen den Autosol Pflegeeimer bestellt, ist grad im Angebot für um die 20€.

Hat wer Erfahrung damit ?

Kann derzeit nur noch nichts mit dem Autosol Metal Polish anfangen.

Das ist Politur oder ? Wo kann man die Politur anwenden und vorallem wie ?

Lg

Beste Antwort im Thema

S100 und was von Kärcher.

Ich komm ja schon kaum zum fahren. Soll ich da auch noch meine kostbare Freizeit mit putzen verbringen?

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten
am 5. November 2014 um 18:48

Das ist keine Lackpolitur, sondern um Chrom oder auch Edelstahl wieder auf Hochglanz zu bekommen.

Willst ne vernünftige Politur mit der auch etwas Defektkorrektur erzielt wird per Hand, nimm Ultimate Compound von Meguiars und n paar mittelharte Handpolierschwämme.

Mit dem Mikrofasertuch im Set würde ich auch nur die Chrompolitur abnehmen oder die Felgen putzen und niemals auf den Lack gehen. Zum Schwamm sag ich lieber erst gar nichts, mit nem Schwamm wäscht man nicht mehr.

Themenstarteram 5. November 2014 um 19:30

Womit wäscht man dann? ??

Ich wasche bisher immer mit Lappen und Wasser. Mit dem Reiniger geht's nun hoffentlich etwas besser.

Hab eine Gsx R, mein Auspuff bekomm ich damit wohl schön glänzend, der Rest ist halt kein Metall...eher alu

am 5. November 2014 um 20:21

Ne Gixxer braucht ne ordentlich Lackpolitur, da kommst mit Autosol nicht weit.

Was man zum Waschen verwendet findest bei Motortalk im Pflegeforum.............kommt halt immer ganz stark auf die eigenen Ansprüche drauf an. Mit nem Lappen/ Schwamm/ Bürste machst halt mehr Kratzer als es bringt, weilst den Dreck munter über den Lack ruppelst. Normalerweise wäscht man in der heutigen Zeit mit Microfaserhandschuh und trocknet mit Mikrofasertuch.

Zitat:

@greeny93 schrieb am 5. November 2014 um 19:30:38 Uhr:

Womit wäscht man dann? ??

Ich nehme Wasser mit bissl Spüli und ein Mikrofasertuch.

Polieren brauch ich net. Mattlack.:)

Spüli ist nicht rückfettend, deswegen nicht für Lack empfehlenswert

am 5. November 2014 um 23:21

Bei Mattlacken schauts wieder anders aus, denke das die ganzen teuren Mitteln nicht recht viel besser sind als Spüli. Okay, die sind zumindest nicht noch extra fettlösend aber was Petzoldts z.B. in seinem Mattlack Grundreiniger hat will ich lieber gar ned wissen.

Aber generell hast du natürlich recht, Spüli hat auf Lacken nichts zu suchen.

Zitat:

@insane404 schrieb am 5. November 2014 um 22:06:02 Uhr:

Spüli ist nicht rückfettend, deswegen nicht für Lack empfehlenswert

Ich empfehle Arztseife. Die fettet gut nach. Damit kann man auch mehrfach am Tag waschen ohne das es brüchig und schuppig wird.

Zitat:

@insane404 schrieb am 5. November 2014 um 22:06:02 Uhr:

Spüli ist nicht rückfettend, deswegen nicht für Lack empfehlenswert

Mattlack und rückfettend??

Passt nicht. Ok. Hatte vergessen zu schreiben, dass zum Schluss ein Mittelchen extra für Mattlacke drauf kommt. :)

Zitat:

@insane404 schrieb am 5. November 2014 um 22:06:02 Uhr:

Spüli ist nicht rückfettend...

Ähem willst Du mit dem Zeug baden oder den Hocker waschen? Seit wann braucht Lack Fett? Ich wasch meine Hocker nur mit Spüli, ist eben immer verfügbar und der Lack ist Tip Top an meinen Hobeln und beide sind knappe 20 Jahre alt. Rückfettend ist gut für Lacke, der größte Humbug den ich je gehört habe. :rolleyes:

Zitat:

@DerZombie schrieb am 5. November 2014 um 23:21:06 Uhr:

Okay, die sind zumindest nicht noch extra fettlösend ...

Für solche Verschmutzungen nehm ich Felgenreiniger (Industriequali) wie Ketten und Kettenrad hinten. Alles schön einsprühen, einwirken lassen und mit nem Kärcher drüber. Blitzeblank sauber, wie neu.

Kette neu einölen und alles ist chick. Auch bei verölten Motoren klappt das super.

Beim Junior letztens sein Auto damit gemacht, Motor und Getriebe haben eingeladen den Klappspaten zu zücken. Alles ordentlich eingesprüht dann den Kärcher reingehalten, sieht jetzt aus wie neu da drinn. Vorher war Motor und Getriebe alles Schwarz in Schwarz vor Dreck, jetzt ist alles wieder silber wie neu. Anschließend alle Plasteteile mit Silikonspray eingesprüht und noch mal mit Lappen drüber. Wie beim Gebrauchtwagenfuzzi, sauber und glänzend.

Vielleicht gehts ihm um die zarten Fingerchen. :):D:D

Zitat:

@adi1204 schrieb am 6. November 2014 um 13:14:47 Uhr:

Vielleicht gehts ihm um die zarten Fingerchen. :):D:D

Dafür gibbet Gummihandschühchen für die Fingerchen. :D Für Fetischisten auch in Latex verfügbar :D:D:D

Mit Spüli wäscht du dir die Wachsschicht vom Hobel ( falls Wachs aufgetragen )

Das passiert mit normalem rückfettendem Auto Shampoo nicht so schnell.

Was ist das hier mit dem Rückfetten eigentlich?

Lackdermatologie? Schont ihr die Lackepidermis?

:rolleyes:

Ich würde den Lack übrigens nicht mit Nivea Creme behandeln.

Warum? Parabene sind ungesund. Nehmt lieber eine natürliche Crème.

Lederfett ist auch nicht schlecht.

So, jetzt mal einfach. Rückfettend bedeutet, dass durch die Wirkung auf die Haut sich die Haut nicht austrocknet und wieder "selbst fettet".

Das ist für empfindliche Haut wichtig oder für Personen die sich sehr häufig die Hände waschen.

Daher auch z.B. Arztseife, welche dafür sorgt, dass sich nach der Reinigung die Haut schneller wieder regeneriert.

Wenn sich ein Arzt (etc.) so häufig die Hände mit Handwaschpaste putzen, dann sieht die nach ein paar Jahren nicht mehr so schön aus. Recht trocken und brüchig.

Für alle anderen Oberflächen ist die Wirkung völlig irrelevant.

Was aber stimmt ist das die "Qualität" des Waschmittels beeinflusst, ob eine Wachsschicht entfernt wird oder nicht. Das hat aber nichts mit der rückfettenden Eigenschaft von Waschmitteln zu tun.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Autosol Bike Pfelege Eimer von Louis