ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Automatik springt während der Fahrt in den Leerlauf

Automatik springt während der Fahrt in den Leerlauf

Mercedes
Themenstarteram 1. März 2020 um 19:40

Hallo Community,

ich habe seit knapp 1 Jahr ein sporadisches Problem mit der Automatik meines E280 (W211). 1-2 mal im Vierteljahr kommt es vor, dass die Automatik während der Fahrt in den Leerlauf schaltet. Bis vor kurzem war es so, dass dann garnichts mehr ging. Anhalten, Zündung aus, neu starten, erst danach lief alles wieder rund.

Nach Auslesen des Fehlerspeichers war die Werkstatt davon überzeugt, dass das Wählhebelmodul einen Defekt hat. Im Dezember wurde das Modul getauscht und bis heute hatte ich Ruhe. Heute auf der Autobahn bei 140 km/h (ruhige Fahrt) dann der nächste Schock. Plötzlich schaltet die Automatik in den Leerlauf, der Drehzahlmesser springt fast bis zum Anschlag. Anders als früher versucht das Getriebe nun aber doch noch einen Gang "zu finden". Offenbar wird ein viel zu niedriger Gang eingelegt, denn plötzlich blockieren die Räder. Zum Glück aber nur für ca. 1 Sekunde, danach finde ich mich in einen größeren Gang wieder und kann "normal" weiterfahren (außer dass mein Puls bestimmt bei 180 war).

Hat jemand irgendeine Idee, was die Ursache für ein solches Verhalten des Getriebes sein könnte. Gibt es vielleicht einen bestimmten Sensor, den ich mal unter die Lupe nehmen lassen sollte. Oder hat jemand dieses Verhalten auch schon mal erlebt und die Ursache war etwas völlig anderes ?

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 20. März 2020 um 12:33

So, es gibt etwas Neues zu dem Thema.

Der Getriebspezialist, mit dem meine Werkstatt zusammenarbeitet, ist der Meinung, dass als Ursache für das geschilderte Verhalten der Automatik eigentlich nur eine Verschmutzung des Wählbereichssensors (?!?) in Frage kommt. Dass es hier im Lauf der Jahre zu Problemen kommen kann, "sei wohl bekannt".

Das erfordert allerdings einen Ausbau der Seuereinheit des Getriebes. Der Getriebespezialist hat allerdings mehrfach betont, dass kein Austausch der Einheit erforderlich ist (den Sensor selbst gibt es wohl nicht einzeln und die komplette Einheit kostet mehrere tausend Euro), sondern die Reinigung des Sensors völlig ausreicht, um das Problem zu beheben.

Gestern wurde die "Reperatur" durchgeführt, ich bin mal gespannt, ob es wirklich etwas genutzt hat. Ich werde berichten.

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten
Themenstarteram 20. März 2020 um 12:33

So, es gibt etwas Neues zu dem Thema.

Der Getriebspezialist, mit dem meine Werkstatt zusammenarbeitet, ist der Meinung, dass als Ursache für das geschilderte Verhalten der Automatik eigentlich nur eine Verschmutzung des Wählbereichssensors (?!?) in Frage kommt. Dass es hier im Lauf der Jahre zu Problemen kommen kann, "sei wohl bekannt".

Das erfordert allerdings einen Ausbau der Seuereinheit des Getriebes. Der Getriebespezialist hat allerdings mehrfach betont, dass kein Austausch der Einheit erforderlich ist (den Sensor selbst gibt es wohl nicht einzeln und die komplette Einheit kostet mehrere tausend Euro), sondern die Reinigung des Sensors völlig ausreicht, um das Problem zu beheben.

Gestern wurde die "Reperatur" durchgeführt, ich bin mal gespannt, ob es wirklich etwas genutzt hat. Ich werde berichten.

Wäre mal gut zu wissen wieviel km du runter hast.

Auch wann der letzte Wechsel des Getriebeöl oder eine Spülung war.

Klär uns mal auf was dein Getriebespezi mit „Wählbereichssensors“ meint. Wenn er damit das EWM im Innenraum meint dann wäre es nicht richtig dass man dafür die EHS die im Getriebe sitzt ausbauen müsste. Wozu auch?

Liegt es an der EHS dann wäre erstmal zu klären ob du ein 5G oder 7G hast.

Themenstarteram 3. Mai 2020 um 14:56

Sorry, für die verspätete Antworten, aber ich habe die Rückmeldungen echt nicht mitbekommen.

Was die Laufleistung betrifft, so habe ich jetzt knapp 170 tkm auf der Uhr. Bei 105 tkm wurde ein Getriebeölwechsel mit Spülung ("Tim Eckart Methode") gemacht.

Zum Getriebe selber, also ich habe eine 7G Automatik. Der besagte Sensor sitzt wohl direkt an der Steuereinheit des Getriebes und kann einzeln nicht getauscht werden. Mehr weiß ich allerdings auch nicht.

Mitte März wurde die Reinigung des Sensors durchgeführt und seitdem ist der Fehler in der beschriebenen Form nicht mehr aufgetreten. Allerdings schaltet die Automatik nun teilweise ziemlich ruckartig.

Ich habe in meiner Not jetzt doch auch noch mal eine Mercedes-Werkstatt angerufen und die haben mir geraten, das Getriebe bei Mercedes nun einmal "kompeltt neu anlernen" zu lassen. Das soll morgen passieren, ich bin gespannt, ob sich dann etwas ändert !

Man denke daran alle 60.000 km das Getriebeöl zu tauschen!

ATF-Wechsel und Getriebeadaption. Dann weiter beobachten.

Themenstarteram 3. Mai 2020 um 19:53

Ok, das wurde jetzt zusammen mit der Reinigung des Sensors erledigt ! Dieses Mal allerdings ohne Spülung.

Ich kann mir allerdings schwer vorstellen, dass das von mir beschriebene Verhalten "nur" auf verschmutztes Öl zurückzuführen sein soll. Als es im letzten Jahr losging, war das Öl ja erst seit 55 tkm drin.

Dann noch eine Frage, was vertehst Du unter "Getriebeadaption" ?

Zitat:

@Platypus66 schrieb am 3. Mai 2020 um 19:53:04 Uhr:

Ok, das wurde jetzt zusammen mit der Reinigung des Sensors erledigt ! Dieses Mal allerdings ohne Spülung.

Ich kann mir allerdings schwer vorstellen, dass das von mir beschriebene Verhalten "nur" auf verschmutztes Öl zurückzuführen sein soll. Als es im letzten Jahr losging, war das Öl ja erst seit 55 tkm drin.

Und alle 60.000 km soll man ja einen ATF Wechsel machen. Alte Flüssigkeit mit Abrieb vermischt verhält sich eben anders wenn es durch die Ventile und Leitungen muss als frische, klare Flüssigkeit.

Zitat:

@Platypus66 schrieb am 3. Mai 2020 um 19:53:04 Uhr:

Ok, das wurde jetzt zusammen mit der Reinigung des Sensors erledigt ! Dieses Mal allerdings ohne Spülung.

Ich kann mir allerdings schwer vorstellen, dass das von mir beschriebene Verhalten "nur" auf verschmutztes Öl zurückzuführen sein soll. Als es im letzten Jahr losging, war das Öl ja erst seit 55 tkm drin.

Dann noch eine Frage, was vertehst Du unter "Getriebeadaption" ?

Ich habe nicht behauptet das dein Fehler damit zusammen hängt, sondern Dich daran erinnert.

Weil du nichts von einen Tausch geschrieben hast,

Sollte dir nur Geld sparen.

Zitat:

@Platypus66 schrieb am 3. Mai 2020 um 19:53:04 Uhr:

Dann noch eine Frage, was vertehst Du unter "Getriebeadaption"?

Bei der Getriebeadaption werden die Schaltvorgänge des AT-Getriebes neu kalibriert. Wird mit kaltem und dann mit warmem Getriebe gemacht. Für die Wandler-Überbrückungskupplung ("WÜK") gibt es eine eigene Adaption.

Das AT-Getriebe passt die Adaption während des Fahrbetriebes an sich laufend an. Wenn sich irgendetwas stark ändert (neues ATF, neue Technik im Getriebe) kann es zu Komfortmängeln kommen, die sich nur langsam bessern. Bei der Neuadaption ist das dann gleich erledigt.

Es kann auch gut sein, dass das Getriebe oder die elektro-hydraulische Ansteuerung einen mechanischen Schaden hat. Ein defektes EHS-Modul ist nicht ganz selten. Für eine treffsichere Diagnose braucht es die originale Auslesesoftware und Erfahrung.

Auf jeden Fall ist deine Fehlerbeschreibung hier eher nicht bekannt. Meist ist von unmöglichem Einlegen der Fahrstufe oder rutschender/ruckender Kraftübertragung die Rede.

Hi,

 

Wenn mein W211 E500 bj. 2002 zu wenig Öl im Getriebe habe dann springt bei mir der Gang raus wenn ich kick down mache.Aber sobald Öl nachgefüllt wird ist alles wieder gut.

Zitat:

@laguna1976 schrieb am 7. Mai 2020 um 03:12:25 Uhr:

Hi,

 

Wenn mein W211 E500 bj. 2002 zu wenig Öl im Getriebe habe dann springt bei mir der Gang raus wenn ich kick down mache.Aber sobald Öl nachgefüllt wird ist alles wieder gut.

Ähm, hast du schon mal geschaut wo das Getriebe undicht ist? Das Öl verschwindet in der Regel nämlich nicht.

 

Und das automatische 5-Gang-Getriebe hat mit dem 7-Gang-Automaten nicht viel gemeinsam, was diese Dinge betrifft.

Themenstarteram 16. Juli 2020 um 10:34

Hallo an alle,

nach gut 3 Monaten wollte ich jetzt doch noch einen Ergebnisbericht ergänzen:

- seit der Reinigung des Sensors ist der Fehler nicht mehr aufgetreten

- ich bin in dieser Zeit rd. 4.500 km gefahren

- direkt nach der Sensorreinigung mit Getriebeölwechsel schaltete die Automatik sehr ruckartig

- nach "Neuinbetriebnahme" des EGS und "Neuanlernen" des Wählbereichssensors in der Vertragswerkstatt schaltet das Getriebe (nach meinem Empfinden) jetzt wieder normal

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Automatik springt während der Fahrt in den Leerlauf