ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Autohändler mit Privatfinanzierung (Umg. München)

Autohändler mit Privatfinanzierung (Umg. München)

Themenstarteram 9. August 2009 um 22:41

Hallo Zusammen,

kennt jemand einen Autohändler (Umgebung München) der Privatfinanzierung macht, da ich Insolvenz habe, aber nach Abzügen trotzdem noch gute verdiene, könnte da jemand mir behilflich sein?

Danke im voraus.

Zoro68

 

Ähnliche Themen
13 Antworten

Wenn deine Firma insolvent ist, kannst du doch i.d.R. trotzdem noch privat einen Kredit bei der Bank beantragen (wenn du nicht gerade Einzelunternehmer oder Teilhaber einer oHG bist).

Themenstarteram 9. August 2009 um 23:12

danke für die Info.

Die Insolvenz rührt aus einer Nebenerwerbs-Selbstständigkeit, geführt als Personenfirma. Daher ...

Wäre dankbar für Info, wenn du jemanden kennst, der trotz dieser " negativen Schufa " eine Privatfinanzierung anbietet.

Du bist insolvent, kannst also Deine Schulden nicht mehr bezahlen. Ok, das gibt es.

Du verdienst gut und willst Dir ein Auto gönnen...

Äh, moment mal, Du verdienst gut, kannst aber Deine Schulden nicht bezahlen?

Ja was denn nun?!?!

Um es ganz klar zu sagen: Dein Verhalten ist in meinen Augen das charakterlose, asoziale und kriminelle Verhalten eines miesen kleinen Betrügers. Wenn Du gut verdienst, ist es Deine verdammte Pflicht, zuerst Deine Schulden zu begleichen.

Denk mal darüber nach.

Ist eine glorreiche Idee, während des laufenden Insolvenzverfahrens/Wohlverhaltensphase neue Schulden aufzubauen. Zumindest bei der Privatinsolvenz ist das ein K.O.-Kriterium, was eine Restschuldbefreiung auf jeden Fall unmöglich macht.

Würde mir das (aus vielerlei Gründen) sehr genau überlegen. Glaube auch kaum, dass Du ein KFZ auf diesem Weg zu halbwegs günstigen Konditionen bekommst. Bist natürlich ein Risikokandidat und somit ein Fall für die berühmten "Geldhaie", die Dir am Ende eine Rechnung schreiben, Dir aber kein Geld leihen.

@cng-lpg

bitte nicht solche Wörter. Wenn ich solche beleidigungen lese reißt mir die Hutschnur.

Überdenke bitte dein soziales Verhalten gegenüber anderen, wenn du keine Ahnung hast, wieso, warum und weshalb.

Er befindet sich in der Privatinsolvenz und es stehen im Somit mindestens 980 Euro zur Verfügung wenn er mehr verdient wird ihm davon anteilsmäßig was abgezogen. Bei einem Verdienst von 2000-2500 Euro Netto kann er sogar schon auf 1300 Euro kommen, die ihm dann zur Verfügung stehen darf.

Er darf keine Gläubiger in der Insolvenz bevorzugen und fliegt sofort raus, sobald er den Gläubigern Geld überweist.

Der Insolvenzverwalter wird in der Regel vom gesparten auch nichts weg nehmen. Ausserdem ist eine Insolvenz überhaupt da um seine Schulden abzahlen zu können und nicht zu erschlagen werden mit Zinsen, Mahngebühren, und Gerichtsvollzieher nur so ist es in der Regel gewährleistet die Schulden abzuarbeiten ohne seine eigene Grundsicherung zu vernachlässigen.

Und ich denke auch mal nicht, dass er sich absichtlich in die Scheisse reingeritten hat und ja auch ein Auto kann er sich kaufen und finanzieren wieso nicht. Auch in der WVP. Nur er darf sich damit keine neuen Schulden aufbauen die er nicht bezahlen kann.

Ein Kredit wird er nicht bekommen. Das würde nur über Familienmitglieder oder sonstiges gehen, die dir Vertrauen. Eine Fremde Person wird dir in der Beziehung nicht Vertrauen.

Sorry aber mir reist die Hutschnur wenn jemanden in der Insolvenz ist und sich dann ein neues Auto kauft anstatt die Schuldner zu bedienen. Es wird immer gejammert wie arm so ein verschuldeter Mensch ist, das aber die Personen/Firmen denen er noch Geld schuldet noch sind noch beschissener dran.

Wenn man Geld über hat zahlt man erstmal seine Schulden ab, sowas nennt sich Anstand und Moral. Die scheinen aber einige Leute nicht mehr zu haben, anstatt sich von den Schulden zu befreien braucht man lieber ein neues Auto!

Zitat:

Original geschrieben von ThePilot

Sorry aber mir reist die Hutschnur wenn jemanden in der Insolvenz ist und sich dann ein neues Auto kauft anstatt die Schuldner zu bedienen. Es wird immer gejammert wie arm so ein verschuldeter Mensch ist, das aber die Personen/Firmen denen er noch Geld schuldet noch sind noch beschissener dran.

Wenn man Geld über hat zahlt man erstmal seine Schulden ab, sowas nennt sich Anstand und Moral. Die scheinen aber einige Leute nicht mehr zu haben, anstatt sich von den Schulden zu befreien braucht man lieber ein neues Auto!

Er kann sich kein neues Auto leisten, deswegen sucht er hier wohl einen Rat wo eine Privatfinanzierung möglich wäre. Das schlimme daran ist der TE macht gleich wieder Schulden anscheinend hat er nichts (dazu)gelernt. Die Menschen kommen eben immer wieder in ihre alten Verhaltsmuster zurück.

 

 

im inet gibts genug seiten, wo du dir zu selbst verhandelten zinssätzen geld von privatleuten leihen kannst, schau mal öfter rtl2 da kommt nachts immer entsprechende werbung......ein markengebundenes autohaus wird dir wohl sicherlich die türe vor der nase zuschlagen, also bleibt dir wohl nur der gang zu iwelchen schotterplatz-fähnchenhändlern...dort solltest du dich allerdings auf zinssätze von über 15% einstellen......

 

insolvenzen sind zu 99% wie nicht verschuldete autounfälle....

wer sich dabei nicht einmal komplett finanziell saniert, den sparstrumpf vollmacht und den nächsten urlaub rausschlägt, hat iwas "falsch" gemacht..........klingt komisch, ist aber so......der te war halt nur so blöd das auch noch öffentlich zuzugeben! :rolleyes:

Hallo,

die Frage des TEs wurde hoffentlich verstanden.

Es ist bitte zu unterlassen, über den TE sofort den Stab zu brechen - insbesondere weil wohl niemand hier ihn tatsächlich kennt und den genauen Sachverhalt.

Dann darüber urteilen zu wollen ist geradezu vermessen.

Kommt also bitte sachlich zur Ausgangsfrage zurück und gut.

Kredit in der WVP möglich - ja oder nein?

Authändler mit Privatfinanzierung bekannt - ja oder nein?

Alles weitere - v.a. persönliche Einschätzungen über den Charakter des TEs - haben zu unterbleiben.

Das ist nämlich nicht hilfreich.

Grüße

Schreddi

Finde die im Finanzierungs-Forum vorgetragenen Einschätzungen auch oftmals grenzwertig und häufig völlig überflüssig. In diesem Fall kann ich aber die "Aufregung" durchaus verstehen. Der geschilderte Sachverhalt provoziert weitergehende Einschätzungen regelrecht. Wer hier "öffentlich" um Hilfe bittet, der muss dann in diesem speziellen Fall auch mit Kritik rechnen und meines Erachtens auch leben.

Kredit in WVP: ist wohl machbar, aber grenzwertig. Wenn etwas schief läuft, dann wird ein solcher in der WVP als "unnötige neue Schulden" behandelt und alles kracht zusammen!

Wer gibt Kredite in München bei negativer Schufa/laufender Insolvenz? Keine Ahnung! Würde sagen: Gelbe Seiten auf die Knie legen und kleine/markenfreie Autohändler in München abtelefonieren und den Sachverhalt schildern!

Und - man möge mich dafür jetzt verurteilen - bitte nicht anschließend den Fred eröffnen: "Hilfe, 20 % Wucherzins bei Autokauf - was tun?"

 

Zitat:

Original geschrieben von Schreddi

Hallo,

die Frage des TEs wurde hoffentlich verstanden.

Es ist bitte zu unterlassen, über den TE sofort den Stab zu brechen - insbesondere weil wohl niemand hier ihn tatsächlich kennt und den genauen Sachverhalt.

Dann darüber urteilen zu wollen ist geradezu vermessen.

Kommt also bitte sachlich zur Ausgangsfrage zurück und gut.

Kredit in der WVP möglich - ja oder nein?

Authändler mit Privatfinanzierung bekannt - ja oder nein?

Alles weitere - v.a. persönliche Einschätzungen über den Charakter des TEs - haben zu unterbleiben.

Das ist nämlich nicht hilfreich.

Grüße

Schreddi

Also dann ganz ruhig und sachlich zur Ausgangsfrage:

Der TE hat nur noch Einkommen, das nicht mehr pfändbar ist, da das andere, das darüber liegt an den Treuhänder bzw. Insolvenzverwalter geht, um die Schulden quotenmäßig an die Gläubiger zu leisten. Kommt halt auf die Höhe des pfändbaren Teiles an. Spielt aber bei der Beurteilung keine Rolle hier.

Fakt ist, kein Gläubiger kann oder sollte mit jemandem, der keine Sicherheiten mehr hat, bzw. über keine pfändbaren Teile des Einkommens verfügt, einen Kreditvertrag schließen. Durch diesen Vertragsschluss lässt er sich eine Leistung versprechen, die der andere Vertragspartner nicht erbringen kann, da nicht pfändbar. Das heißt, der Kreditvertrag wäre nichtig! Jeder kluge Finanzmensch weiß dies. Daher gibt dann auch keine Bank mehr Kredit, weil sie damit schlecht beraten wäre. Ein Privatmann als Kreditgeber wäre noch schlechter beraten.

Fazit: Kein Kredit, kein Neuwagen, ein Altwagen rollt auch!

Themenstarteram 14. August 2009 um 0:32

so... war heut bei mercedes und bekommem nächste woche meinen sl65 amg in nachtschwarz mit goldenen rennstreifen.

wollte zuerst nen bugatti veyron... aber verbraucht mir zuviel innerorts..

klappt wohl doch mit der insolvenz..

immer diese leute mit offtopic gelaber..

was glaubt ihr eigentlich was für ne preisklasse ich suche?

selber denken ist hier wohl tabu???, da so weit mir bekannt ist, würde ne privatfinanzierung nur bei nem gebrauchtwagen händler funktionieren, da ich mir nicht vorstellen kann das normale autohäuser privatfinanz. machen... egal ob gebraucht oder neu... die haben alle ihre hausbanken.

und mal so am rande für die "oberschlauen", die insolvenz ist dafür da das geld zurück zuzahlen.

falls es doch noch ein paar leute geben sollten die helfen, einfach PN.

danke.

PS: kennt ihr den spruch : wenn man keine ahnung hat, einfach mal die fresse halten? können sich ein paar leute ja mal gedanken drüber machen die meinen sie müssen posten...

Hallo,

ich schließe an dieser Stelle.

Der TE war leider selbst nicht in der Lage, sachlich zu bleiben - schade drum, hatte ich mich doch etxra eingeschaltet.

Dir aber weiterhin alles Gute und dass Du wieder gut auf die Beine kommst.

***GESCHLOSSEN***

Grüße

Schreddi

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Autohändler mit Privatfinanzierung (Umg. München)