ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Autogas, wann kommt es zum Zug?

Autogas, wann kommt es zum Zug?

Themenstarteram 5. Februar 2008 um 12:14

Tut mir leid, dass ich das Thema bestimmt wieder anspreche- Suchfunktion war in der hinsicht nutzlos.

Nach wievielen Kilometern schaltet das der Verbrauch bei einem LPG-umgerüsteten Wagen um? Hat das etwas mit der Hubraumgrösse zu tun (2,4 Liter).

Oder hat das mehr mit der Fahrzeit zu tun?

Ähnliche Themen
17 Antworten
am 5. Februar 2008 um 12:21

Zitat:

Original geschrieben von NanX

 

Nach wievielen Kilometern schaltet das der Verbrauch bei einem LPG-umgerüsteten Wagen um? Hat das etwas mit der Hubraumgrösse zu tun (2,4 Liter).

Das der Verbrauch hat mit Zeitumschalt tun zu...

Bitte nochmal im Klartext???

Gruß

Er will einfach wissen, nach welcher Zeit oder wievielen Kilometern die LPG auf Gas umschaltet.

Gruß

Firecounter

Flüssigeinspritzung: I.d.R. nach 55 Sekunden (VSI und LPI)

Einblassysteme: Abhängig von Einstellungen im Steuergerät. Bei mir: Im Winter nach ca. 1,5 bis 2 km (bei 2,8 l Motor mit entsprechend Kühlwasser und Öl was erst einmal angewärmt gehört), im Sommer teilweise direkt in Sekundenbruchteilen nach dem Starten (wenn das Kühlwasser die Schwellentemperatur erreicht hat).

Die Wartezeit bis die Lambdasonde ihre Temperatur hat sowie die Schwelle das die Drehzahl einen gewissen Wert überschritten haben und wieder abfallen muss sind deaktiviert.

Grüße, Martin

Themenstarteram 5. Februar 2008 um 16:25

Ja genau, dass war meine Frage.

Danke für die Antworten.

Wow.. das geht ja ziemlich schnell, ich dachte dass es erst nach etwa 15 min umspringt. dann lohnt sich ein Umrüsten auch bei Kurzstreckenfahrzeugen.

Thx

Meine Anlage schaltet immer unabhängig von Wind, Sonne, Temperatur oder Regen nach 30 Sekunden um. Es ist halt eine Frage der Gasanlage und der Einstellung. Meine Kaufentscheidung war eben von der Frage beeinflusst, wie lange bleibt der Motor im Benzinbetrieb, wenn es kalt ist??? Und wenn ich dann hier von 1,5 bis 2 Km lese, dann habe ich wohl richtig gewählt.

Zitat:

Original geschrieben von NanX

Tut mir leid, dass ich das Thema bestimmt wieder anspreche- Suchfunktion war in der hinsicht nutzlos.

Nach wievielen Kilometern schaltet das der Verbrauch bei einem LPG-umgerüsteten Wagen um? Hat das etwas mit der Hubraumgrösse zu tun (2,4 Liter).

Oder hat das mehr mit der Fahrzeit zu tun?

So habe ich mir das angewöhnt: Starten, Gurt anlegen, durch kurzen Tritt aufs Gaspedal umschalten(*), dann losfahren.

Schließlich heißt es Startbenzin und nicht Fahrbenzin.

 

Gruß Michael

(*) Drehzahlabhängige Umschaltung... ;-)

Zitat:

Original geschrieben von cng-lpg

 

So habe ich mir das angewöhnt: Starten, Gurt anlegen, durch kurzen Tritt aufs Gaspedal umschalten(*), dann losfahren.

 

Schließlich heißt es Startbenzin und nicht Fahrbenzin.

 

 

Gruß Michael

 

(*) Drehzahlabhängige Umschaltung... ;-)

Klingt ja noch besser als meine 30 Sekunden Lösung. Leider schreibst Du nicht welche Anlage Du fährst.

 

Gruß Horst

Auto starten, kurzer Tritt aufs Gaspedal und lächelnd mit LPG losfahren ist bei mir auch so.

Ich hab nen Seat Toledo Magnus 74kw BJ98 mit na Tartarini Venturi.

Gruss

Das geht nur mit Venturi, da die drehzahlabhängig umschaltet.

Mit sequentiellen Anlagen muss man eine gewisse Betriebstemperatur erreichen und

bei flüssig einspritzenden Anlagen muss eine Wartezeit in Kauf genommen werden (30-55 s)

Genau, ich habe ne sequentielle Anlage. Aber im Sommer macht sich der Unterschied zur Venturi nicht viel. Ich fahre aus der Garage, 300 Meter Hauptstraße im Ort -*klick*- und schon gehts auf Gas weiter.

Im Winter- guut, da fahre ich eben 1 km in den Nachbarort und nach 300 Metern wieder -*klick*- und ... Ihr wisst schon ;)

Dafür läuft der Motor ein bissel auf Benzin und das schadet auch nicht. Ich hatte das nämlich manchmal, dass er schlecht ansprang. 10 km auf Benzin und seitdem ist Ruhe.

cheerio

Zitat:

Original geschrieben von DonC

Das geht nur mit Venturi, da die drehzahlabhängig umschaltet.

Nein. geht auch mit teil- und vollsequenziellen Anlagen - wenn es entsprechend im Steuergerät eingestellt wurde.

Grüße, Martin

Falsch, denn eine gewisse Mindesttemperatur muss der Verdampfer haben, sonst funktioniert der Druckausgleich nicht.

Natürlich kann man einstellen, dass eine gewisse Drehzahl vor Umschalten anliegen muss, aber wie gesagt, nur wenn der Verdampfer die Mindesttemperatur erreicht hat.

Bei einer Venturi kann der Verdampfer auch 0 Grad haben und sie schaltet um.

Ich habe mich ausschließlich auf die Drehzahl bezogen. Und dies kann - wie schon geschrieben - auch bei (teil)sequenziellen Anlagen im Steuergerät so eingestellt werden das sie sofort umschalten.

Ansonsten müsstest du mir wohl mal neu erklären wieso das meine Teilsequenzielle macht. Ansteigende Flanke und gut. :)

Ich hatte NICHT von der Umschalttemperatur gesprochen. Das die natürlich auch eine Rolle spielt sollte klar sein.

Was du beschreibst von wegen "schaltet auch bei 0°C um" gilt jedoch nur für ungeregelte Venturianlagen (Venturis welche beispielsweise vor 5 Jahren und früher verbaut wurden). Geregelte Venturianlagen berücksichtigen durchaus die Temperatur vom Kühlwasser - und können auch so eingestellt werden, dass sei über die Drehzahl (abfallende Flanke) umschalten.

Grüße, Martin

geregelte Venturianlagen "KÖNNEN" so eingestellt werden, "MÜSSEN" aber nicht, denn sie laufen auch bei geringen Temperaturen

sequentielle Anlagen laufen eben nicht bei 0 Grad und um das gehts hier!

Und klar ist einem Neuling schon mal gar nix!

Deine Antwort
Ähnliche Themen