ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Autochen rostet im Winterchen :(

Autochen rostet im Winterchen :(

Themenstarteram 7. Dezember 2010 um 16:01

Hallo alle zusammen. :)

Ich habe mich so ein Bisschen durchgelesen.. sehr viel.. zu viel.. zu dem Thema, werde aber nicht fündig :(

Ich fahre einen Pick Up 4x4. Und ich würde ihm gerne was gutes tun, eine "Professionelle Hohlraumversiegelung" und "Professionellen Unterbodenschutz" machen lassen. :)

Ich will es nicht selber machen, na ja, habe auch nicht wirklich Zeit dafür. Wird schon schlimm genug sein, den wagen für die zeit abgeben zu müssen :''((

Der Preis ist an der zweiten Stelle. An der ersten, überhaupt einen Experten dafür zu finden. Einen der es wirklich Professionell und Gewissenhaft macht!! Auswaschen, austrocknen vorher und wirklich an Jede Ecke ran geht!! Der wagen hat Doppelkabine (5 Sitzer), Allradantrieb und Blattfedern Hinten. Schwer zugänglich alles. Und die Ladefläche von Unten nach Oben in alle Ecken.

Meine Bitte wäre, in Hessen, zwischen 61231 Bad Nauheim und 36304 Alsfeld, so einen Experten zu Finden!

Wenn jemand aus diesem Gebiet kommt und kennt einen, BITTE, BITTE posten.

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Gruß :)

Ähnliche Themen
29 Antworten

Dann leer ich mal das Altöl vom letzten Ölwechsel rein. :D

 

Viktor

Zitat:

Original geschrieben von Warkanoid

Meine Bitte wäre, in Hessen, zwischen 61231 Bad Nauheim und 36304 Alsfeld, so einen Experten zu Finden!

Hallo,

für den Hohlraumschutz gilt Mike Sanders Korrosionsschutzfett als eines der besten Mittel. MS-Fett war Testsieger u.a. im Autobild-Hohlraumschutztest von 2003. Bei dem Test wurden innen angerostete Blechkästen als Dummy-Schweller benutzt. Bei mir ist das Zeug seit Jahren in den Hohlräumen, hat sich sehr gut bewährt.

Eine Verarbeitungsfirma für MS-Fett ist bei Bad Nauheim.

Autohaus Döring in 61169 Friedberg, Frankfurter Str. 44

Für den Unterboden ist MS-Fett aber nicht so gut. Es ist schmierig, lässt Dreck am Unterboden kleben und wird bei Hitze in Auspuffnähe flüssig. Hält auch nicht ewig.

Besser am UB ist Perma von Fluid Film, bei Rostansätzen empfiehlt sich eine sparsame Vorbehandlung mit Fluid Film Liquid A. Ein gutes Wachs als Unterbodenschutz geht auch.

Zitat:

Original geschrieben von viktor12v

Das Zeug gibt es in so Spraydosen mit nem langen Schlauch.

Reicht das aus, oder sollte man das lieber mit Preßluft reinblasen.

Ein Kompressor nebelt natürlich deutlich besser. Auf den Spraydosen mit Fluid Film AS-R ist aber gut Druck drauf. Wenn man zweimal mit der Zubehör-Hohlraumsonde durchgeht und vor dem zweiten Durchgang den Dreifach-Sprühkopf etwas verdreht, bekommt man damit eine ordentliche Hohlraumkonservierung hin. Weil das AS-R eine sehr gute Kriechwirkung hat, erreicht es auch Stellen, die man nicht direkt erwischt hat. Falls man keinen Kompressor nutzen kann, sind die AS-R-Sprühdosen eine recht brauchbare Alternative.

Mfg, Tazio1935

Kompressor ist nicht das Problem,

auch ne Hebebühne lässt sich organiesieren beim Freund.

 

Viktor

Moin

Ich sag immer egal wann man was und wie kinserviert, es ist immer besser als nichts zu tun und dem Verfall tatenlos zuzusehen, selbst Brölio von Aldi wäre besser als nichts:)

Gruss Willy

Zitat:

Original geschrieben von viktor12v

Kompressor ist nicht das Problem,

In dem Fall würde ich drei Mittel in die engere Wahl ziehen:

1. Fluid Film NAS

Lässt sich bei Zimmertemperatur verarbeiten, ist sehr kriechfähig und schützt die Hohlräume für mindestens fünf Jahre, zumindest nach Angaben der Firma Hodt. Fluid Film NAS ist die Kompressor-Version des Mittels in den AS-R-Spraydosen. Weitere Infos beim Fluid Film-Versand.

2. Mike Sanders Korrosionsschutzfett

Bei Verarbeitung mit dem Kompressor muss es erhitzt werden. Ist ebenfalls dauerkriechfähig, kriecht aber nach dem Erkalten längst nicht so schnell wie das Fluid Film NAS. Dafür bildet es eine höhere Schichtdicke. Es ist deutlich widerstandsfähiger als FF NAS, falls mal Wasser in den Hohlraum gelangen sollte.

3. PX-11

Vaseline plus Wachs, gemischt im Verhältnis 9:1 durch Erhitzen. Verarbeitung und Eigenschaften sind vergleichbar mit Mike Sanders Korrosionsschutzfett, aber PX-11 kostet etwa die Hälfte. Als Rostschutzmittel bei der Armee seit Jahrzehnten bewährt.

MfG, Tazio1935

Zitat:

Original geschrieben von viktor12v

will nächstes Jahr auch in mein 2,5 Jahr altes Auto (VW Caddy) einen Hohlraumschutz einbringen,

könnt ihr mir da was spezielles empfehlen.

So ein Quatsch.

Der Caddy bekommt schon im Werk eine komplette Hohlraumversiegelung.

Dazu wird die komplette Karosse erwärmt, damit sich der Hohlraumschutz auch wirklich in alle Ecken zieht ohne so dick aufzutragen, dass Wasserablauflöcher innerhalb der Längsträger verstopfen.

Gruß, Frank

Hallo Frank

 

Hältst du es für nicht sinnvoll, einen zusätzlichen Hohlraumschutz aufzubringen.

Wusste gar nicht, das die Polen da so vorsorglich waren.

 

Viktor

Hallo,

schaut doch mal in das Mercedes W 210-Forum, sucht nach "neu2003" und lest die

Hinweise zur Konservierung in seinem Anhang.

Fluid Film AS-R (400 mL-Spraydose ca. 9 € ) plus 360-Grad-Hohlraumsonde ( 60 cm lang, 1 € )

und Mike-Sander's-Fett ( MSF ) sind schon gute Hinweise.

Folgende Vorgehensweise hat sich für die Behandlung von ( sauberen ) Unterböden, Radhäusern

usw. bewährt:

1. Fluid Film AS-R dünn aufsprühen und ca. eine Woche bei trockenem Wetter einwirken lassen.

2. MSF in einem Henkeltopf auf einer thermostatierbaren Baumarkt-Billig-Kochplatte ( ca. 10 bis 15 € )

schmelzen/verflüssigen und dann z. B. mit einem Heizkörperpinsel auftragen. - Profis machen das mit

Kompressor und Druckbecherpistole. - Ist jedoch nur bei Hohlräumen - wie z. B. Schwellern - nötig.

Materialien und Informationen gibt es z. B. bei www.korrosionsschutzshop.de.

Ich habe meinen Audi 80 ( 5/1987 ) und meinen W 210 320 E ( 5/2000 ) mit den angegebenen Mitteln

mit großem Erfolg konserviert. MSF ist wenig abrasiv, selbst bei stundenlanger Regenfahrt nicht; und

deshalb auch für Unterböden, Radhäuser und Fahrwerksteile bestens geeignet!

Gruß vom Harz

Dacon

 

Zitat:

Original geschrieben von Dacon

MSF ist wenig abrasiv, selbst bei stundenlanger Regenfahrt nicht; und

deshalb auch für Unterböden, Radhäuser und Fahrwerksteile bestens geeignet!

Dazu gibt es bei MT auch ganz andere Aussagen:

Zitat:

Das Fett ist NICHT SPRITZWASSERFEST. In den Radkästen ist es zu 60% wieder herausgewaschen, ein Korosionsschutz nur durch das Fett ist dort nicht herstellbar.(Abschlussbericht Mike Sanders)

Entscheidend sind aber die eigenen Erfahrungen, und die sind bei mir ähnlich. Im direkten Spritzwasserbereich gibt es wesentlich dauerhaftere Schutzmittel als Mike Sanders Fett. Im hinteren Radkasten war bei meinem Wagen nach weniger als drei Jahren an belasteten Stellen kaum noch etwas davon übrig.

Das Mittel ist zwar als UB-Schutz nicht ungeeignet, aber die Stärken von Mike Sanders Fett liegen in der Hohlraumkonservierung. Für den Unterboden gibt es bessere Alternativen:

Perma Film

Brantho Korrux "3in1"

POR15

2K-Grundierung und 2K-Decklack

1K-Grundierung, 1K-Chassislack und darauf Wachs-Unterbodenschutz, etwa Terotex Ultra

Protewax

Zinga Zinkbeschichtung

Einige davon eignen sich für vorhandenen Unterbodenschutz, andere nur für kompletten Neuaufbau. Vorteile dieser Mittel gegenüber Mike Sanders Fett

Sie halten um viele Jahre länger; fangen nicht in Auspuffnähe bei rund 50 Grad an zu tropfen; lassen Dreck nicht festkleben, bleiben ohne Schmiererei bei späteren Arbeiten unter dem Auto.

Wenn es unbedingt ein Fett für den Unterboden sein soll, dann eher das widerstandfähigere SG-Haftfett .

MfG, Tazio1935

Moin

Was den Unterboden und Radkästen angeht geht nichts über den werksseitigen PVC-Unterbodenschutz solange dieser fest und nicht unterwandert ist.

Ist der beschädigt, kratze ich die Stelle ab, eventueller Rost wird mit Rostegal 3x gestrichen.

Eine Woche drauf wird die Schadenstelle mit Bitumenkitt/Dachspachtel aufgefüllt und egalisiert.

Das hält wieder 5 Jahre.

Als Abschluss gibts wieder einmal dick Tecytylwachs über alles weg.

Man kann doch nicht die Rohkarosse zum verzinken weggeben, wenn das so einfach wär...:)

Gruss Willy

Zitat:

Original geschrieben von astra diesel wi

Was den Unterboden und Radkästen angeht geht nichts über den werksseitigen PVC-Unterbodenschutz solange dieser fest und nicht unterwandert ist.

Den Original-PVC-Schutz lasse ich auch weitmöglichst drauf. Einen guten Zustand würde ich mit Protewax oder Klarlack konservieren.

Zitat:

Eine Woche drauf wird die Schadenstelle mit Bitumenkitt/Dachspachtel aufgefüllt und egalisiert.

Bitumen ist als UB-Schutz ziemlich aus der Mode. Die schlechteren Sorten werden allmählich rissig, und außerdem sieht man nicht, was darunter vorgeht. Habe das Zeug auch jahrelang benutzt, es hat auf grundierten Blechen auch gut gehalten. Würde ich heute aber nicht mehr kaufen.

Zitat:

Das hält wieder 5 Jahre.

Nicht schlecht, geht aber noch besser. Die Farbe "Brantho Korrux 3in1" hält laut Hersteller bei drei Schichten für mindestens 15 Jahre und ist zugelassen als Anstrich für schwimmende Seezeichen. Bei einem guten 2K-Primer, einer Zwischenschicht aus 2K-Eisenglimmer-Rostschutzfarbe und abschließend einem PU-Decklack sind 25 Jahre und mehr drin. Für Alltagsautos ist das eigentlich schon zuviel des Guten.

Zitat:

Man kann doch nicht die Rohkarosse zum verzinken weggeben, wenn das so einfach wär..

Zinga Flüssigkzink wäre eine Möglichkeit bei Reparaturen. Das Zeug hält als Alleinbeschichtung laut Hersteller mindestens 20 Jahre.

MfG, Tazio1935

Moin

An meinem C-Rekord sitzt der Dachspachtel seit 1987:)

Es ist was anderes als das harte Zeug was du aus der Sprühdose kennst und als Unterbodenschutz auf Bitumenbasis verkauft wird.

Dachspachtel gibts zb. von Deitermann und ist im Autozubehör nicht erhältlich, es hält einfach zu gut, damit ist kein langfristiges Geschäft zu machen.

Das A und O ist halt das der Untergrund gut vorbereitet und trocken ist und eine gewisse Schichtstärke muss da sein, also nicht im my-Bereich sondern im Bereich 1/2-1 oder 1,5 Centimetern:)

Da kann dann auch mal eine Portion gesalzener Strassendreck kommen..:)

Die Innenseiten der Radlaufränder, die werksseitig fast waagerecht oder gar ansteigend sind bilden den idalen Wassersammler.

Auch hier hilft eine schräge leicht gewölbte Schmiege aus Dachspachtel mit Daumen und Zeigefinger modelliert, dann läuft das Wasser sofort ab.

Gruss Willy

Zitat:

Original geschrieben von astra diesel wi

An meinem C-Rekord sitzt der Dachspachtel seit 1987:)

Es ist was anderes als das harte Zeug was du aus der Sprühdose kennst und als Unterbodenschutz auf Bitumenbasis verkauft wird.

Dachspachtel gibts zb. von Deitermann und ist im Autozubehör nicht erhältlich, es hält einfach zu gut, damit ist kein langfristiges Geschäft zu machen.

Hallo Willy,

habe mir früher Bitumen-Dachspachtel bei meinem Vater "ausgeborgt". Er hatte eine Dose für Dachrinnen und unser Garagendach gekauft. Hersteller weiß ich nicht mehr, ist zu lange her. War aber solide, musste mit dem Kittmesser aufgetragen werden. Habe damit an geschweißten und grundierten Blechen die Nähte verstrichen und zum Schluss Bitumen-UB-Schutz aus der Dose aufgepinselt. Die Bleche waren beim Verkauf des Wagens mehr als zehn Jahre später noch einwandfrei. Deswegen überrascht mich nicht völlig, dass der Bitumen-Spachtel auch bei Deinem Rekord seit 1987 hält. Meine aber auch, dass die Grundierung viel ausmacht.

Trotzdem bin ich von Bitumen weg. Einen lackierten Unterboden mit einer transparenten Schutzschicht obenauf finde ich inzwischen besser, deshalb behandle ich Reparaturstellen heute auf die Art. Für die Versiegelung von Schweißnähten nehme ich inzwischen Sikaflex.

MfG, Tazio1935

 

Hallo tazio1935,

es ist immer wieder schön, wenn hier kompetente Beiträge zu lesen sind, so wie

Deine!

Wie gesagt, habe ich mit MSF beste Erfahrungen gemacht. Dabei muss ich sagen, dass

die Radhäuser meines W 210er mit sog. inneren Kotflügeln ( gummiartiges Kunststoffmaterial )

versehen sind und sich das MSF UNTER diesen befindet/aufgetragen ist; da kann natürlich

nicht viel passieren!

Der Audi ist in den Radhäusern und am Unterboden soooo gut geschützt, dass es kaum darauf

ankommt, ob das MSF dort mehr oder weniger weggespült wird. - Meine Beobachtung nach Regen-

fahrten: das Wasser steht "perlig" auf dem Fett.

MSF hat den Vorteil, dass es bei höheren Temperaturen ( Sommer ) ordentlich in Kapillarrisse

kriecht. - Das soll bei Perma Film gerade nicht so sein!

Mit "Brantho Korrux 3 in 1" habe ich auch hervorragende Erfahrungen gemacht. Ich habe mit dieser

Farbe die unteren Türabschnitte und -falze gestrichen. Wegen der viskos-elastischen Eigenschaft

ist diese Farbe dafür ideal. Man kann damit sogar Polyurethan-Stoßstangen ( Audi 80 ) damit streichen/

rollen. Sieht super aus!

Für rostige Stellen sollte noch "Owatrol Öl" genannt sein. Nach Aushärtung können behandelte Stellen

übergestrichen werden.

Gruß vom Harz

Dacon

keine diskussion, keine halben sachen. mike sanders muss rein.

hier mal die offiziellen verarbeitungswerkstätten nach plz

klick klack

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Autochen rostet im Winterchen :(