ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Autobahn Beschleunigungsstreifen , auffahrende Fahrzeuge

Autobahn Beschleunigungsstreifen , auffahrende Fahrzeuge

Themenstarteram 13. März 2012 um 19:51

Hallo zusammen,

ich würde gerne wissen, wie man sich in folgender, oft auftretender Situation am besten verhalten sollte:

Man fährt mit "normaler Geschwindigkeit " (ca. 130 km/h) auf der Autobahn und fährt an einem Beschleunigungsstreifen vorbei.

Dort befinden sich Fahrzeuge die auf die Autobahn auffahren möchten.

Häufig fahren diese direkt vor einem , langsam auf die Autobahn.

Sollte man dann stark abremsen und so den nachfolgenden Verkehr aufhalten oder sollte man besser grundsätzlich auf die Überholsspur wechseln?

Ich bin gespannt auf eure Meinungen.

Gruß,

kryptos92

Beste Antwort im Thema

Hallo,

auf der Spur bleiben und Deine Geschwindigkeit weiterfahren.

Der Auffahrende muss Vorfahrt gewähren und darf den Verkehr, der schon auf der Autobahn fährt, nicht behndern. Eigentlich müsste der Auffahrende, wenns nicht geklappt hat, am Ende des Beschleunigungsstreifens anhalten. Da dies jedoch sehr gefährlich ist, wird das kurzzeitige Weiterfahren auf dem Standstreifen von der Polizei toleriert. Natürlich solltest Du nicht die "Tür zumachen" nach dem Motto: "Du darfst zwar auf die Autobahn, aber bitteschön hinter mir." Wenns grad passt, lupft man halt kurz den Gasfuß, um die vorhandene Lücke etwas zu vergrößern. Aber bitte keinesfalls irgendwelche Zeichen mit der Lichthupe (verboten, da es missverstanden werden kann).

Das Wechseln nach links darf man zwar, wird aber nicht empfohlen. Außerdem gibt es immer mehr Auffahrten, an denen zwischen der linken und rechten Spur eine durchgezogene Linie ist und der Spurwechsel somit verboten ist.

 

Grüße,

diezge

415 weitere Antworten
Ähnliche Themen
415 Antworten

Man sollte so beschleunigen, daß die auffahrenden Fahrzeuge hinter einem auf die Fahrspur wechseln können.

Je nachdem, also ich halte es so, dass ich meistens auf die Überholspur Wechsel. Manchmal bremse ich auch und lasse den Auffahrenden mit Lichthupe auf meine Spur wechseln (auch LKWs).

Eigentlich muss der Auffahrende sich um das einscheren auf die Autobahn kümmern, notfalls muss dieser Bremsen und sogar am Ende der Beschleunigungsspur stehenbleiben.

 

Hallo,

auf der Spur bleiben und Deine Geschwindigkeit weiterfahren.

Der Auffahrende muss Vorfahrt gewähren und darf den Verkehr, der schon auf der Autobahn fährt, nicht behndern. Eigentlich müsste der Auffahrende, wenns nicht geklappt hat, am Ende des Beschleunigungsstreifens anhalten. Da dies jedoch sehr gefährlich ist, wird das kurzzeitige Weiterfahren auf dem Standstreifen von der Polizei toleriert. Natürlich solltest Du nicht die "Tür zumachen" nach dem Motto: "Du darfst zwar auf die Autobahn, aber bitteschön hinter mir." Wenns grad passt, lupft man halt kurz den Gasfuß, um die vorhandene Lücke etwas zu vergrößern. Aber bitte keinesfalls irgendwelche Zeichen mit der Lichthupe (verboten, da es missverstanden werden kann).

Das Wechseln nach links darf man zwar, wird aber nicht empfohlen. Außerdem gibt es immer mehr Auffahrten, an denen zwischen der linken und rechten Spur eine durchgezogene Linie ist und der Spurwechsel somit verboten ist.

 

Grüße,

diezge

am 13. März 2012 um 20:08

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Man sollte so beschleunigen, daß die auffahrenden Fahrzeuge hinter einem auf die Fahrspur wechseln können.

Die Theorie klingt ja schön und gut. Nur sieht die Praxis oft genug so aus, dass vereinzelte Subjekte gern schon am Anfang des Streifens auf die Autobahn wechseln. Mit <60km/h selbstverständlich, beschleunigt wird in so einem Fall natürlich erst auf der Autobahn. :rolleyes:

Grundsätzlich stimme ich Dir aber zu. Wobei ich allerdings auch gerne auf die Überholspur wechsel, sofern es die Verkehrssituation (problemlos) zulässt.

Wenn ich kann, wechsel ich auf die Überholspur. Wenn nicht entweder Gas geben oder abbremsen, jenachdem was mir gerade besser gefällt und angebrachter ist... :D

Mfg Jan

Themenstarteram 13. März 2012 um 20:21

Ihr habt natürlich recht, der auffahrende muss Vorfahrt gewähren.

Aber das macht kaum jemand, weil niemand auf dem Standstreifen weiterfahren oder stehenbleiben will.

Die wissen nämlich ganz genau das jeder normale Autofahrer bremsen wird, daher fahren die meisten einfach auf die Autobahn. Auch knapp vor andere Autos....

Grundsätzlich behalte ich meine Geschwindigkeit bei, damit die Auffahrenden sich darauf einstellen können. Ist die linke Spur frei, so wechsele ich dort hin. Wenn das nicht geht, dann behalte ich die Auffahrenden im Auge, um auf unschöne Manöver reagieren zu können. Fahren mit Augenmaß halt.

Wenn die linke Spur hinter mir frei ist , wechsele ich nach links. Wenn nicht, muss ich eben bremsen oder beschleunigen. Es hängt natürlich auch davon ab, wie schnell das Auto auf der Beschleunigungsspur ist.

Wo genau ist da jetzt das Problem?

Viele Grüße

 

Thomas

Das Problem ist ja, so wie viele einfach nach links fahren von der Auffahrt machen es andere genau so um denen Platz zu machen... Komme von hinten was wolle...

am 13. März 2012 um 20:39

Wie es normal sein sollte, wurde hier ja schon geschrieben.

Leider ist es in Mode gekommen, sich einfach die Vorfahrt von der Beschleunigungsspur zu "erkämpfen" mit allen Mitteln, bzw einfach aufzufahren, selbst wenn man andere Verkehrsteilnehmer damit gefährdet und die die Verkehrsteilnehmer von der rechten Spur oftmals nicht auf die linke Spur wechseln können aufgrund des Verkehrs dort.

Erlebe ich in letzter Zeit sehr häufig und öfter ist es da auch schon zu kleineren Unfällen gekommen.

Ich meinerseits wechsele, wenn möglich auch auf die linke Spur oder bremse auch mal kurz ab und beschleunige dann wieder, was mit nem dicken Brummi zwar nicht immer einfach geht, aber naja.

Lieber nen heilen Wagen haben, als son Deppen, der damals in der Fahrschule gepennt hat und deswegen im Lkw klebt.

Das kostet mich dann noch mehr Zeit, wenn ich auf die Polizei warten muß mit anschließendem Werkstattaufenthalt ;)

 

Gruß Roger

Zitat:

Original geschrieben von Caddy-vom-Daddy

Wenn die linke Spur hinter mir frei ist , wechsele ich nach links. Wenn nicht, muss ich eben bremsen oder beschleunigen. Es hängt natürlich auch davon ab, wie schnell das Auto auf der Beschleunigungsspur ist.

Wo genau ist da jetzt das Problem?

Viele Grüße

 

Thomas

Das Problem ist , das sich eigendlich der Auffahrende nach Dir richten muss nicht Du nach ihm.

Das Auffahren von der Sache her ist ein leichtes Ding, man passt sich dem fließenden verkehr an und schiebt sich in eine Lücke. Dies klappt am besten wenn man entweder beschleunigt oder in seltenden Fällen auch bremst.

Die Praxis sieht leider anders aus.

Am Anfang der Beschleunigungsspur wird sich in Kriechgeschwindigkeit, ohne Rücksicht auf Verluste auf die rechte Spur geschoben, zu 40 Prozent geht es nahtlos weiter nach links.

Die beste Aktion die ich mal gemacht habe war einen Auffahrenden als Durchgangsverkehr rechts auf der Beschleunigungsspur zu überholen. Das war die Härte, es war ne fette Limo die mit 60 am Anfang der Beschleunigungsspur rüber zog. Es wäre Energieverschwendung gewesen jetzt abzubremsen, also nach rechts rüber und vorbei. Die AB war fast leer.

Vermutlich war er es gewöhnt das man ihm Platz macht.

am 13. März 2012 um 20:49

Zitat:

Original geschrieben von kryptos92

Hallo zusammen,

ich würde gerne wissen, wie man sich in folgender, oft auftretender Situation am besten verhalten sollte:

Man fährt mit "normaler Geschwindigkeit " (ca. 130 km/h) auf der Autobahn und fährt an einem Beschleunigungsstreifen vorbei.

Dort befinden sich Fahrzeuge die auf die Autobahn auffahren möchten.

Häufig fahren diese direkt vor einem , langsam auf die Autobahn.

Sollte man dann stark abremsen und so den nachfolgenden Verkehr aufhalten oder sollte man besser grundsätzlich auf die Überholsspur wechseln?

Ich bin gespannt auf eure Meinungen.

Gruß,

kryptos92

Grundsätzlich muss der Auffahrende die Geschwindigkeit wählen um sicher und ohne jemanden zu gefährden einzuscheren. Auf der rechten Spur machst du es auffahrenden am Einfachsten, wenn du deine Geschwindigkeit konstant hälst. Falls jemand fälschlicherweise, den Beschleunigungsstreifen nicht als solchen benutzt und dir langsam vors Auto zieht, muss du natürlich bremsen und kannst ordnungsgemäß einen Überholvorgang einleiten.

am 13. März 2012 um 20:52

Im Zweifelsfall ignorieren und Geschwindigkeit halten, einfädelnde Fahrzeuge sind wartepflichtig.

Wenn möglich - d.h. daß niemand behindert wird! - kann man die Spur wechseln oder sich sonstwie synchronisieren.

Viele Leute sind unmotiviert auf dem Beschleunigungsstreifen tatsächlich zu beschleunigen, das ist dann natürlich deren Problem wie sie später auf die Autobahn kommen. Stark bremsen würde ich nie.

Mit einem guten Kumpel von mir habe ich Anfang letzten Jahres einen Leih LKW abgeholt bei der Fahrt zur Wechselbrücke und dem Anhänger bin ich auf einer 2 spurigen BAB an einer Einfahrt einem lustigen Gesellen begegnet.

Er dachte ich fahre im LKW Überholverbot mit einem PKW direkt links von mir auf die Überhohlspur um ihm das Einfahren auf die Autobahn zu ermöglichen.

Er hat neben mir gehupt aber das Gaspedal hat er in seinem Van nicht gefunden. Er war bei der Einfahrt auf dem Beschleunigungsstreifen annähernd so schnell wie ich im LKW.

Es wäre also ein leichtes für ihn gewesen sich vor mir einzuordnen.

Als er und seine Frau (schätze beide auf ca Anfang Rentenalter) mich dann links überholt haben haben sie geschimpft den Scheibenwischer und Vogel gezeigt.

 

Die besten sind die die auf dem Beschleunigungsstreifen das Gaspedal nicht finden wenn man aber nach links mit seiner Geschwindigkeit Platz macht einen dann verhungern lassen.

 

Mit dem PKW versuche ich auch nach links Platz zu machen sofern es erlaubt (durchgezogene Linie) und vom Verkehr (schnellere Fzge) möglich ist.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Autobahn Beschleunigungsstreifen , auffahrende Fahrzeuge