ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto verkaufen und dafür gleichwertiges neues kaufen?

Auto verkaufen und dafür gleichwertiges neues kaufen?

Themenstarteram 21. Oktober 2017 um 19:36

Hallo Leute,

ich bin mit meinem Auto nicht sehr zufrieden, da ich ständig in die Werkstatt muss und jetzt auch noch einer reingefahren ist. Ich hab wohl ein Montagsauto erwischt, ständig Ärger damit und nun auch noch Pech durch den Unfall. Daher spiele ich mit dem Gedanken zu verkaufen und mit dem Erlös daraus ein neues Auto zu kaufen.

Nun bin ich mir aber nicht sicher ob es so eine gute Idee ist, da meine Gedanken nur aus den Emotionen heraus kommen. Um ein gleichwertiges Auto zu kaufen wird der Erlös ja sicherlich nicht hoch genug sein und ich muss wieder Geld reinstecken bzw. ich bekomme dann nur ein minderwertiges Auto, wenn ich nur den Erlös einsetze. Ich könnte natürlich auch bei einem Kauf das alte in Zahlung geben, aber das wird wohl aufs gleiche rauskommen.

Vielleicht war ja auch schon mal jemand in der Situation und hat einen Rat. Blöde Situation gerade. Würde es einerseite gern loswerden, andererseits habe ich ja dann wieder Ausgaben.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@baserider schrieb am 22. Oktober 2017 um 11:41:26 Uhr:

 

Es geht um den Golf in meinem Profilbild. Den fahre ich derzeit. Mit gleichwertig meine ich auch wieder so einen Golf (zumindest was das optische angeht, d.h. R-Line Optik). Habe für mich leider keine Alternative bei anderen Herstellern gefunden.

Ein Auto, mit dem du absolut unzufrieden bist hergeben und dann genau die gleiche Möhre nochmal kaufen? Was soll das bringen?

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

ohne Kenntnis, was Du derzeit fährst ...

(und was Du Dir gleichwertiges kaufen würdest)

ob (optischer, aber für die weitere Nutzung irrelevanter) Blechschaden oder Rahmenschaden ... usw. ...

und was DEINE Anforderunngen an ein Auto sind???

... ist m.E. keine sinnvolle Antwort möglich

Ich kann Ihm die Frage ziemlich genau beantworten :).

Einfach einen Schlussstrich ziehen, weg mit der Gurke

und was anständiges mit Händlergarantie kaufen.

Den Verlust einfach als "Lehrgeld" abschreiben.

Gruß

Black

Naja, man kann es auch so sehen:

Ständig in der Werkstatt bedeutet das jetzt schon langsam alles was anfällig war repariert wurde und du evtl. jetzt Ruhe hast.

Zu dem Unfall kann ich nichts sagen da du keine Infos dazu geschrieben hast.

Themenstarteram 22. Oktober 2017 um 11:41

Zitat:

@camper0711 schrieb am 21. Oktober 2017 um 20:02:21 Uhr:

ohne Kenntnis, was Du derzeit fährst ...

(und was Du Dir gleichwertiges kaufen würdest)

ob (optischer, aber für die weitere Nutzung irrelevanter) Blechschaden oder Rahmenschaden ... usw. ...

und was DEINE Anforderunngen an ein Auto sind???

... ist m.E. keine sinnvolle Antwort möglich

Es geht um den Golf in meinem Profilbild. Den fahre ich derzeit. Mit gleichwertig meine ich auch wieder so einen Golf (zumindest was das optische angeht, d.h. R-Line Optik). Habe für mich leider keine Alternative bei anderen Herstellern gefunden.

Ein Problem konnte bis heute nicht gelöst werden (war schon in 2 Werkstätten und aufs Jahr gerechnet war ich jeden Monat 1 x in der Werkstatt) ansonsten sind immer wieder kleinere Dinge aufgefallen und der Unfall jetzt hat sozusagen das Faß etwas zum überlaufen gebracht (obwohl das ja mit jedem anderen Auto auch passiert wäre). Es wurde alles repariert (neuer Kotflügel, Stoßstange, Scheinwerfer, Komplettrad, Radlager... alles neu)

Zitat:

@baserider schrieb am 22. Oktober 2017 um 11:41:26 Uhr:

 

Es geht um den Golf in meinem Profilbild. Den fahre ich derzeit. Mit gleichwertig meine ich auch wieder so einen Golf (zumindest was das optische angeht, d.h. R-Line Optik). Habe für mich leider keine Alternative bei anderen Herstellern gefunden.

Ein Auto, mit dem du absolut unzufrieden bist hergeben und dann genau die gleiche Möhre nochmal kaufen? Was soll das bringen?

Verkauf das Teil, hatte auch mal so einen, nennt man Montagsauto.

Das Problem ist, das ein Auto nicht nur aus 5 Teilen besteht sondern

aus tausenden. Wenn du einen ecken repariert hast, verreckt das

nächste Teil :). Einfach verkaufen und hier mit Hilfe des Forums einen

neuen kaufen.

Gruß

Black

Themenstarteram 22. Oktober 2017 um 12:08

Zitat:

@kine050683 schrieb am 22. Oktober 2017 um 11:57:17 Uhr:

 

Ein Auto, mit dem du absolut unzufrieden bist hergeben und dann genau die gleiche Möhre nochmal kaufen? Was soll das bringen?

Wie gesagt, eine Alternative habe ich bisher nicht gefunden. Hatte auch schon nen Golf 5, mit dem ich nicht zufrieden war. Habe ihn verkauft und mir einen anderen Golf 5 gekauft. Mit dem war nix und ich war nur zur Inspektion in der Werkstatt.

Was hat er denn für ein Problem, was 2 Werkstätten nicht lösen konnten?

Vielleicht schafft es die 3.?

Zitat:

@baserider schrieb am 22. Oktober 2017 um 11:41:26 Uhr:

Es wurde alles repariert (neuer Kotflügel, Stoßstange, Scheinwerfer, Komplettrad, Radlager... alles neu)

Großer Fehler! Wenn, dann verkauft man ein solches Auto unrepariert und rechnet den Schaden nach Gutachten ab. Gibt in Summe praktisch immer deutlich mehr Geld, als das reparierte Auto.

Themenstarteram 22. Oktober 2017 um 13:15

Zitat:

@lemonshark schrieb am 22. Oktober 2017 um 12:54:52 Uhr:

 

Großer Fehler! Wenn, dann verkauft man ein solches Auto unrepariert und rechnet den Schaden nach Gutachten ab. Gibt in Summe praktisch immer deutlich mehr Geld, als das reparierte Auto.

Jetzt wo du es sagst :-) Aber ich hatte den Gedanken zu verkaufen zuerst gar nicht. Erst nachdem ich wegen einem Folgeschaden erneut in der Werkstatt war ist mir das alles zu bunt geworden und ich wollte mich nicht weiter rumärgern. Aber klar wahrscheinlich wäre etwas mehr rausgesprungen

Zitat:

@baserider schrieb am 22. Oktober 2017 um 11:41:26 Uhr:

... und der Unfall jetzt hat sozusagen das Faß etwas zum überlaufen gebracht (obwohl das ja mit jedem anderen Auto auch passiert wäre). Es wurde alles repariert (neuer Kotflügel, Stoßstange, Scheinwerfer, Komplettrad, Radlager... alles neu)

wenn Du mit dem Auto eh unzufrieden warst/bist:

Wäre dann nicht sinnvoller gewesen, Dir die Versicherungssumme cash auszahlen zu lassen und - zusammen mit dem Erlös für den nicht reparierten Wagen - für einen Neukauf zu verwenden??????

als Unfallwagen dürfte die Kiste jetzt - auch noch so schön und gut repariert - etwas schlechter verkäuflich sein ;)

Themenstarteram 22. Oktober 2017 um 18:10

Zitat:

@camper0711 schrieb am 22. Oktober 2017 um 17:50:48 Uhr:

 

wenn Du mit dem Auto eh unzufrieden warst/bist:

Wäre dann nicht sinnvoller gewesen, Dir die Versicherungssumme cash auszahlen zu lassen und - zusammen mit dem Erlös für den nicht reparierten Wagen - für einen Neukauf zu verwenden??????

als Unfallwagen dürfte die Kiste jetzt - auch noch so schön und gut repariert - etwas schlechter verkäuflich sein ;)

Soweit habe ich leider nicht gedacht bzw. stand für mich der Entschluss so richtig erst nach bzw. während der Reparatur des Folgeschadens fest. Da der Fall ja noch ganz frisch ist und die Werkstatt noch einen Teil von der Versicherung erhält, werde ich einfach mal nachfragen was einen Verkauf bzw. Ankauf auf deren Seite betrifft. Vielleicht läßt sich ja noch was machen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto verkaufen und dafür gleichwertiges neues kaufen?