ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Auto verkaufen, Kredit weiter laufen lassen

Auto verkaufen, Kredit weiter laufen lassen

Themenstarteram 7. Mai 2012 um 19:00

Hallo an alle,

ich würde gern meinen Wagen verkaufen, da er nur noch die Hälfte an Wert hat, wie ich noch abzahlen müsste.

Wenn ich ihn verkauft habe, würde ich mir gern einen Wagen für wenig Geld kaufen, der dann mir gehört. Dazu müsste ich aber den Kredit weiter laufen lassen.

Geht das, auch wenn ich den finanzierten Wagen nicht mehr habe? Wenn nicht, was kann ich tun?

Danke im Voraus

Grüße

Patrick

Beste Antwort im Thema
am 7. Mai 2012 um 20:12

Zitat:

Original geschrieben von Norbieniles

Ja das kann sein...

Nun gut ich schreibe mal in Zahlen:

Opel Astra H Caravan Bj. 2007, gekauft 2011 mit 138t km für 11t euro..

Jetzt 171t km und Wert ca 6t euro.. 10t euro muss ich aber noch die nächsten 5 Jahre abzahlen, danach bleibt mir immernoch ne Rate von 3t euro offen..

Wie hoch ist da die Wahrscheinlichkeit dass der Wagen in 5 Jahren noch so gut läuft wie heute??

1 jahr= 30t km macht bei 5 jahre 150t km. 150t km + 171t km = 321t km auf der uhr...

Mal ne blöde Frage,

wer kauft denn ein Auto mit 140.000 KM auf der Uhr, wenn er weiß, er fährt 30.000 KM im Jahr.

Bei 6 Jahren Kreditlaufzeit kommen 180.000 KM dazu... das ist doch vorher klar gewesen oder?

Im übrigen sind die 10.000 Euro nicht das, was Du abbezahlen musst, wenn Du den Wagen vorher

ablöst, dann bekommst Du in der Regel einen Ablösebetrag, der deutlich unter der Restsumme liegen dürfte.

Deine Finanzierung stelle ich mir so vor:

Anzahlung: 0 €

Kreditlaufzeit: 60 Monate

Rate ca. 180 € mtl.

Schlußrate 3.000 €

Gesamtkreditbetrag: ca. 15.000 €

Eff. Jahreszins: 8,9%

Ich würde an Deiner stelle schon mal mit sparen für die kommenden Reparaturen anfangen, da die Bank wohl kaum den Brief rausgibt,wenn der Kredit dann unbesichert ist. Dass Du das Geld behalten kannst, ist ein Wunschtraum von Dir, dass wird die Bank erst recht nicht machen, ausser du hast Ersatzsicherheiten, also einen anderen Brief von einem gleichwertigen Fahrzeug.

Zudem stellt sich mir die Frage, warum das Auto abstoßen und den Verlust generieren, fahr die Karre, solange sie fährt, und pflege den Motor und das Getriebe.

Nimm gutes Motoröl und wechsel das Getriebeöl, und zögere so das ableben der Aggregate hinaus, und wenn es doch mal soweit ist, such Dir eine vernünftige freie Werkstatt und bau was gebrauchtes ein. Das ist deine einzge Chance, relativschadlos aus der Sache zu kommen. Ein weiterer Tip wäre, mal eine Sondertilgung zu machen, das verkürzt die Kreditlaufzeit und mindert die Zinsen.

69 weitere Antworten
Ähnliche Themen
69 Antworten
Themenstarteram 7. Mai 2012 um 20:03

Ja mit der Finanzierung habe ich mir selbst ins Bein geschossen:(

Naja von den 6t euro Erlös vom Opel würde ich mir ein Auto für max. 1500 euro über Beziehungen holen, was ich dann unter Umständen die 5 Jahre durch bekomme..

Zitat:

Original geschrieben von Norbieniles

Ja mit der Finanzierung habe ich mir selbst ins Bein geschossen:(

Naja von den 6t euro Erlös vom Opel würde ich mir ein Auto für max. 1500 euro über Beziehungen holen, was ich dann unter Umständen die 5 Jahre durch bekomme..

rechne lieber 1500€ fürs auto und nochmal 1500€ für die reperaturen der darauffolgenden jahre...obs für 5 jahre reicht ist aber fraglich :)

Zitat:

Original geschrieben von Norbieniles

Naja von den 6t euro Erlös vom Opel würde ich mir ein Auto für max. 1500 euro über Beziehungen holen, was ich dann unter Umständen die 5 Jahre durch bekomme..

...und dieses Fahrzeug soll dann bei der geschilderten jährlichen Fahrleistung zuverlässiger sein als dein jetziges Fahrzeug? Was macht dich da so sicher?

Themenstarteram 7. Mai 2012 um 20:09

Eigentlich brauche ich im Gegenteil ein größeres Fahrzeug, habe da an T3, T4 gedacht... Leider bin ich mom. ohne Arbeit, was evtl. Rücklagen sehr schwierig macht..

Was wäre eig. wenn ich einen Unfall mit Totalschaden baue? Habe mit der Finanzierung eine Versicherung abgeschlossen..

Zitat:

Original geschrieben von Norbieniles

Was wäre eig. wenn ich einen Unfall mit Totalschaden baue? Habe mit der Finanzierung eine Versicherung abgeschlossen..

D.h. du hast für den finanzierten Wagen eine Vollkasko-Versicherung abgeschlossen? Mit welcher Selbstbeteiligung?

am 7. Mai 2012 um 20:12

Zitat:

Original geschrieben von Norbieniles

Ja das kann sein...

Nun gut ich schreibe mal in Zahlen:

Opel Astra H Caravan Bj. 2007, gekauft 2011 mit 138t km für 11t euro..

Jetzt 171t km und Wert ca 6t euro.. 10t euro muss ich aber noch die nächsten 5 Jahre abzahlen, danach bleibt mir immernoch ne Rate von 3t euro offen..

Wie hoch ist da die Wahrscheinlichkeit dass der Wagen in 5 Jahren noch so gut läuft wie heute??

1 jahr= 30t km macht bei 5 jahre 150t km. 150t km + 171t km = 321t km auf der uhr...

Mal ne blöde Frage,

wer kauft denn ein Auto mit 140.000 KM auf der Uhr, wenn er weiß, er fährt 30.000 KM im Jahr.

Bei 6 Jahren Kreditlaufzeit kommen 180.000 KM dazu... das ist doch vorher klar gewesen oder?

Im übrigen sind die 10.000 Euro nicht das, was Du abbezahlen musst, wenn Du den Wagen vorher

ablöst, dann bekommst Du in der Regel einen Ablösebetrag, der deutlich unter der Restsumme liegen dürfte.

Deine Finanzierung stelle ich mir so vor:

Anzahlung: 0 €

Kreditlaufzeit: 60 Monate

Rate ca. 180 € mtl.

Schlußrate 3.000 €

Gesamtkreditbetrag: ca. 15.000 €

Eff. Jahreszins: 8,9%

Ich würde an Deiner stelle schon mal mit sparen für die kommenden Reparaturen anfangen, da die Bank wohl kaum den Brief rausgibt,wenn der Kredit dann unbesichert ist. Dass Du das Geld behalten kannst, ist ein Wunschtraum von Dir, dass wird die Bank erst recht nicht machen, ausser du hast Ersatzsicherheiten, also einen anderen Brief von einem gleichwertigen Fahrzeug.

Zudem stellt sich mir die Frage, warum das Auto abstoßen und den Verlust generieren, fahr die Karre, solange sie fährt, und pflege den Motor und das Getriebe.

Nimm gutes Motoröl und wechsel das Getriebeöl, und zögere so das ableben der Aggregate hinaus, und wenn es doch mal soweit ist, such Dir eine vernünftige freie Werkstatt und bau was gebrauchtes ein. Das ist deine einzge Chance, relativschadlos aus der Sache zu kommen. Ein weiterer Tip wäre, mal eine Sondertilgung zu machen, das verkürzt die Kreditlaufzeit und mindert die Zinsen.

am 7. Mai 2012 um 20:14

Zitat:

Original geschrieben von Norbieniles

Eigentlich brauche ich im Gegenteil ein größeres Fahrzeug, habe da an T3, T4 gedacht... Leider bin ich mom. ohne Arbeit, was evtl. Rücklagen sehr schwierig macht..

Was wäre eig. wenn ich einen Unfall mit Totalschaden baue? Habe mit der Finanzierung eine Versicherung abgeschlossen..

Nun mach mal keinen Quatsch, das kann ganz schön ins Auge gehen.

 

Als erstes solltest du dir überlegen ob du überhaupt ein Auto brauchst und wenn ja dann ein ziemlich günstiges im Unterhalt

 

Wie hoch war die Gesamte Kreditsumme und wieviel hast du im Monat abbezahlt?

Themenstarteram 7. Mai 2012 um 20:16

 

...und dieses Fahrzeug soll dann bei der geschilderten jährlichen Fahrleistung zuverlässiger sein als dein jetziges Fahrzeug? Was macht dich da so sicher?

Wie gesagt T3 oder T4, selbst wenn, kann ich mir immernoch ne Karre für 500€ kaufen, mit TÜV, die dann auch mindestens 2 Jahre hält

Themenstarteram 7. Mai 2012 um 20:17

Gesamtsumme 10999€ u monatl. Rate 157€

Zitat:

Original geschrieben von Norbieniles

Leider bin ich mom. ohne Arbeit, was evtl. Rücklagen sehr schwierig macht..

Wie kommt dann die hohe Jahresfahrleistung zustande? Oder hast du etwas in Aussicht und die Kilometer von deinem Wohnsitz zur Arbeit schon mal in die Zukunft prognostiziert?

am 7. Mai 2012 um 20:19

Zitat:

Original geschrieben von Norbieniles

[/quote

...und dieses Fahrzeug soll dann bei der geschilderten jährlichen Fahrleistung zuverlässiger sein als dein jetziges Fahrzeug? Was macht dich da so sicher?

[/quote

Wie gesagt T3 oder T4, selbst wenn, kann ich mir immernoch ne Karre für 500€ kaufen, mit TÜV, die dann auch mindestens 2 Jahre hält

Ich will Dir ja nicht wirklich den Abend verderben, aber für 500.- bekommst Du kein Auto mit 2 Jahren Tüv,

jedenfalls keines, in das Du nicht weiter 1.000 € reinstecken musst.

Themenstarteram 7. Mai 2012 um 20:23

Nein keine Vollkasko, sondern eine Finanzierungsversicherung, soll heißen wenn ich ablebe, muss meine Frau oder andere Personen nicht weiterzahlen. Und wenn ich die Karre durch Unfall verliere, müsste ich auch nicht mehr zahlen. Gleiches glaube ich auch, wenn ich pleite werden würde..

Ja dass ich mich da aufm Arsch gesetzt habe, weiß ich nun auch..

Gerade unter den Voraussetzungen, wie sie hier im Thread beschrieben werden, würde ich persönlich das finanzierte Fahrzeug weiter fahren und den imaginären Wertverlust nicht realisieren.

Themenstarteram 7. Mai 2012 um 20:27

@tobby:

Über Kontakte schon, auch ohne da viel Geld reinstecken zu müssen..

Themenstarteram 7. Mai 2012 um 20:29

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Zitat:

Original geschrieben von Norbieniles

Leider bin ich mom. ohne Arbeit, was evtl. Rücklagen sehr schwierig macht..

Wie kommt dann die hohe Jahresfahrleistung zustande? Oder hast du etwas in Aussicht und die Kilometer von deinem Wohnsitz zur Arbeit schon mal in die Zukunft prognostiziert?

Ich hatte Arbeit und war, wenn man das so sehen will auf Montage... Nur schlechter bezahlt:(

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Auto verkaufen, Kredit weiter laufen lassen