ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Auto verkaufen,abmelden paar Fragen Bitte antworten eilig

Auto verkaufen,abmelden paar Fragen Bitte antworten eilig

Themenstarteram 11. Juli 2010 um 22:42

Habe zwar paar Themen drüber gelesen habe aber noch paar Fragen

Ich möchte morgen mein Auto verkaufen.Lasse alle Papiere sowie Auto da sobald ich das Geld habe.Kennzeichnen nehme ich mit.Wert 6999.-€ Ich fahre das Auto selber zum Käufer wegen Versicherung.

Mache ich da was Falsch? Käufer möchte das Auto übermorgen ummelden.Deutsche Familie ca 50 Jahre alt.Ca.70km von mir entfernt.

Habe den kaufvertrag von Adac benutzt.

1.Frage? Kann ich das Auto alleine mit Kennzeichen abmelden?Vielleicht Kopien von Fahrzeugschin sowie Brief machen?

2.Frage? Ich bin 2.Hand.

1.Hand war ein Sportverein der ca 100 Autos von Ford lieast und nach 1 Jahr die Autos wieder dort abgibt.

Laut Ford Verkäufer wurde das Auto von ein Person gefahren.ca.11T km.Habe den jetzt seit 2 Jahren und habe auch in 2 Jahren ca.11T km gefahren.KM Stand jetzt 22200km

Auf dem Kaufvertrag steht noch eine Option ob das Auto Gewerblich benutzt wurde.(Fahrschulwagen,Mietwagen usw.)

Habe nein angekreuzt.Kann ich da vielleicht Probleme kriegen weil das AUto auf dem Sportverein zugelassen war?

Heißt es dann Automatisch gewerblich benutzt weil das Auto auf Sportverein zugelassen war?

3.Frage.Welcher Papiere sollte ich abgeben damit er ummelden kann?Welcher muß ich dabei haben damit ich abmelden kann?

Ähnliche Themen
7 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von knylm

Habe zwar paar Themen drüber gelesen habe aber noch paar Fragen

 

Ich möchte morgen mein Auto verkaufen.Lasse alle Papiere sowie Auto da sobald ich das Geld habe.Kennzeichnen nehme ich mit.Wert 6999.-€ Ich fahre das Auto selber zum Käufer wegen Versicherung.

Mache ich da was Falsch? Käufer möchte das Auto übermorgen ummelden.Deutsche Familie ca 50 Jahre alt.Ca.70km von mir entfernt.

Habe den kaufvertrag von Adac benutzt.

 

1.Frage? Kann ich das Auto alleine mit Kennzeichen abmelden?Vielleicht Kopien von Fahrzeugschin sowie Brief machen?

2.Frage? Ich bin 2.Hand.

1.Hand war ein Sportverein der ca 100 Autos von Ford lieast und nach 1 Jahr die Autos wieder dort abgibt.

Laut Ford Verkäufer wurde das Auto von ein Person gefahren.ca.11T km.Habe den jetzt seit 2 Jahren und habe auch in 2 Jahren ca.11T km gefahren.KM Stand jetzt 22200km

Auf dem Kaufvertrag steht noch eine Option ob das Auto Gewerblich benutzt wurde.(Fahrschulwagen,Mietwagen usw.)

Habe nein angekreuzt.Kann ich da vielleicht Probleme kriegen weil das AUto auf dem Sportverein zugelassen war?

Heißt es dann Automatisch gewerblich benutzt weil das Auto auf Sportverein zugelassen war?

3.Frage.Welcher Papiere sollte ich abgeben damit er ummelden kann?Welcher muß ich dabei haben damit ich abmelden kann?

Hallo.

 

Zu 1. Abmelden kannst Du das Fahrzeug nur mit den Originalpapieren und den Kennzeichen, sinnvoll wäre vielleicht ein Überführungskennzeichen, d.h. Du meldest das Auto morgen ab, bringst es dem Käufer mit dem Überführungskennzeichen, er zahlt, bekommt alle Papiere und kann es damit zulassen. Ohne Brief könnt Ihr jeweils beide nicht viel ausrichten. Damit ist eigentlich auch Frage 3 schon beantwortet.

 

Zu 2. In dem Kaufvertrag den Du jetzt schreibst, geht es vermutlich um die Nutzung während Du das Fahrzeug genutzt hast? Sofern Du das Fahrzeug auch nur privat und nicht gewerblich genutzt hast, ist das Kreuzchen an der richtigen Stelle.

 

Gruß crossiehh

Themenstarteram 11. Juli 2010 um 23:51

Danke dir.Ich fahre den Wagen so zum Käufer und gebe alles ab sobald ich das Geld habe.Kennzeichen nehme ich mit damit keine Weiterfahren kann.Ummeldung will der morgen spätestens übermorgen erledigen.Ich hoffe alles läuft gut.Ich habe auch vorgeschlagen mit Rote Kennzeichen.Der will sich natürlich die kosten sparen.Bezahlen möchte ich es auch nicht.

Kann ich die Kennzeichen selber entsorgen sobald der ummeldet oder was mache ich mit? BEi Straßenverkehrsamt abgeben?

Vielen dank nochmal.

Wie @crossiehh dir schon schrieb, wird das so nicht funktinieren!

Wnn du die Papiere beim Käufer läßt und die Kennzeichen mitnimmst, kannst du den wagen nicht abmelden... Und der Käufer kann das Auto auch nicht ummelden... Da man für beide Vorgänge SOWOHL die Kennzeichen ALS AUCH die Papiere (Zulassungsbescheinigung Teil I und II bzw. Kfz-Schein und- brief) benötigt!

Mußt dir also ne alternative Vorgehensweise überlegen!

Auch bei der Frage nach der gewerblichen Nutzung wäre ich vorsichtig! Ein Sportverein ist ja schließlich keine Privatperson. Und da es sich dann doch eher um einen Dienstwagen des Vereins gehandelt haben dürfte, wäre ich mir da nicht allzu sicher! Aber da gibts hier sicher Leute, die dir diese Frage erschöpfend beantworten können!

am 12. Juli 2010 um 5:16

1. nein geht nicht. Kennzeichen bilden mit den Fahrzeugpapieren eine zusammengesetzte Urkunde. Zu Änderungen hat Beides im Original vorgelegt zu werden.

2. kann probleme geben

"Angaben zu Unfallschäden (Schadenart und -höhe), Hinweise auf gewerbliche Einsätze des Fahrzeugs in der Vergangenheit (Fahrschulwagen, Mietfahrzeug o. ä.). Schriftlich fixieren, wenn dies nicht der Fall ist!"

"d) Private/gewerbliche Nutzung

Der Verkäufer erklärt, dass das Kraftfahrzeug –

soweit ihm bekannt -

nicht gewerblich genutzt wurde.

als __________________________________

(z.B. Taxi, Mietwagen, Fahrschulwagen)

gewerblich genutzt wurde."

Ist ansich, klar, dass dort nicht nur steht "während der eigenen Nutzung" sondern "in der Vergangenheit" und "soweit ihm bekannt"

3. Der Käufer braucht Zulassungsbescheinigung Teil 1 und 2 / Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein, wenn vorhanden eine Abmeldebescheinigung, aktuellen HU-Bericht (evtl n och AU-Bericht, seinen Personalausweis und eine EVB

Wenn der Wagen noch zugelassen ist, natürlich auch die Kennzeichen.

4. Du kannst die Kennzeichen nach der Abmeldung selbst entsorgen oder dir an die Wand nageln.

Kannst sie aber auch dem Käufer verkaufen, wenn dieser im selben Kennzeichenbereich wohnt. Denn er bekommt sie wahrscheinlich wieder zugewiesen und kann somit die Kosten für neues Blech sparen.

Was du nicht machen darfst, ist die Kennzeichen mit Stempeln entsorgen oder selbst entstempeln, das muss die Behörde machen. Siehe wieder Antwort zu Frage 1

 

Warum trefft ihr euch nicht einfach auf der Zulassungsstelle des Käufers? dann weisst du, dass alles korrekt abläuft und sparst dir damit die Abmeldegebühren.

http://www.meldebox.de/Kfz-Zulassungsstelle/kfz-abmelden.php

http://www.auto-gebrauchtwagen.de/kfz-abmeldung.php

Guten Morgen,

die Kennzeichen gehören zum Fahrzeug, die kannst du nicht einfach mitnehmen.

Du kannst aber z.B. vor der Übergabe zur Zulassungsstelle fahren und das Fahrzeug stillegen lassen, anschließend darfst du mit den entstempelten Schildern noch nach Hause bzw. zum neuen Eigentümer fahren. Die Versicherung läuft bis 24.00Uhr.

Oder Ihr trefft Euch gleich auf der Zulassung und der Käufer lässt das Fahrzeug sofort umschreiben.

3. mir bekannte Möglichkeit ist das abkratzen der Siegel vom Kennzeichen, lt. einer Auskunft einer Zulassungsstellen in Berlin ist das Fahrzeug damit auch wirksamm stillgelegt und ein legaler Betrieb unterbunden.

Gruß Micha

am 12. Juli 2010 um 5:53

Vorsicht, auch wenn die Versicherung noch bis 24 Uhr läuft, heist das nicht, dass man mit den entstempelten Kennzeichen auch sonst wo hin fahren darf.

Ja, man darf damit noch nach Hause oder zum Käufer OHNE Umwege fahren. Aber der Ort darf je nach Bundesland nicht weiter sein, als der eigene Zulassungsbezirk oder direkt angrenzend.

Sprich, in Hamburg abmelden und dann nach München fahren geht nicht.

Der Wagen darf auch nach selbsttätigen Entstempeln nicht mehr bewegt oder auf öffentlichem Grund abgestellt werden, jedoch ist das Entstempeln i.d.R. eine Amtshandlung. Mag sein, dass es Berlin duldet, andere Zulassungsregionen akzeptieren sowas jedoch definitiv nicht.

Das Eine ist das selbsttätige Entstempeln, welches fragwürdig ist, das Andere ist das Fahren ohne gültiges /mit entstempelten Kennzeichen, was definitiv nicht legal ist.

Themenstarteram 12. Juli 2010 um 15:49

Soo MT User.Vielen dank für die Antworten.Man lernt immer was dazu.Ich habe mir heute 4 Stunden frei genommen und selber zu Käufer hin gefahren.70km.Wir haben den kaufvertrag fertig gemacht.Was keine nachgefragt hat.Ich habe mein Geld bekommen und direkt bei meine Bank eingezahlt.Dann Zusammen zum Zulassungsstelle inc.alle Papiere und Kennzeichen.Nach eine Stunde hatte ich alles hinter mir.Hat mich halt 4 Stunden Arbeitslohn gekostet.Und ca.4 Stunden Zeit.Ich bin aber zufrieden.

Vielen dank nochmal für alle Antworten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Auto verkaufen,abmelden paar Fragen Bitte antworten eilig