ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Sparkasse Direkt KfZ Versicherung versichert keine Tesla Fahrzeuge. Warum?

Sparkasse Direkt KfZ Versicherung versichert keine Tesla Fahrzeuge. Warum?

Themenstarteram 12. Febuar 2020 um 13:09

Hallo,

ich habe seit > 8 Jahren eine KfZ Versicherung bei der Sparkassen-Direct Versicherung. AutoProtectPlus.

Jetzt versuche ich seit einigen Wochen ein Angebot für eine KfZ Versicherung für ein Tesla Model S oder Model 3 zu bekommen. Leider sagt die Sparkasse sie versichern die Fahrzeuge grundsätzlich nicht mit einer Kaskoversicherung. den VW e-Golf, ID.3 usw. schon.

Da ich dort einen Rabattschutz habe, und in SF15 bin - den ich gerne weiterführen möchte - möchte ich eigentlich gerne bei der Versicherung bleiben. Bei jeder anderen Versicherung würde ich auf SF4-6 zurückfallen.

Da sehr viele Teslas bestellt und immer mehr gekauft werden glaube ich das ich mit dem Problem nicht alleine bin. Hat hier jemand das gleiche Problem oder seinen Tesla bei der Sparkasse versichert bekommen?

Ähnliche Themen
28 Antworten

Direktversicherer wollen halt keine "Problemfälle", die wollen nur eines Cash verdienen.

Dafür müssten sie aber die Präien so hoch ansetzen, daß es einen Aufschrei gäbe.

Also machen sie es auf die feine Art und versichern sie erst gar nicht.

Was ist Dein Problem?

Es gibt mehrere Dutzend Versicherungen und viele bieten auch einen Rabattschutz oder hattest Du bereits einen Schaden und würdest jetzt woanders höher eingestuft.

Wir haben Vertragsfreiheit, jeder kann mit jedem Geschäfte abschließen, muss es aber nicht.

Wenn die Sparkasse keinen Tesla versichert, dann ist das halt so und Du wirst sie nicht umstimmen!

Die Rückstufung trotz Rabattschutz richtet sich am Schadensjahr aus. Wenn z.B der Schaden 2015 war und du da SF 10 hattest, wird der SF fiktiv2015 wahrscheinlich auf SF4 gesetzt und die schadensfreie Jahre ab 2016 addiert. Somit wäre das dann SF9.

Zitat:

@Siggi1803 schrieb am 12. Februar 2020 um 13:15:28 Uhr:

Direktversicherer wollen halt keine "Problemfälle", die wollen nur eines Cash verdienen.

...

genau, und alle anderen Versicherungen sind da ganz anders.

Obwohl dort noch ein Vermittler mitverdient, sind die Prämien um 50% niedriger und im Schadensfall zahlen sie freiwillig die doppelte Schadenssumme und auf Wunsch auch im voraus.

Zitat:

@W246User schrieb am 12. Februar 2020 um 13:09:29 Uhr:

Hallo,

ich habe seit > 8 Jahren eine KfZ Versicherung bei der Sparkassen-Direct Versicherung. AutoProtectPlus.

Jetzt versuche ich seit einigen Wochen ein Angebot für eine KfZ Versicherung für ein Tesla Model S oder Model 3 zu bekommen. Leider sagt die Sparkasse sie versichern die Fahrzeuge grundsätzlich nicht mit einer Kaskoversicherung. den VW e-Golf, ID.3 usw. schon.

Da ich dort einen Rabattschutz habe, und in SF15 bin - den ich gerne weiterführen möchte - möchte ich eigentlich gerne bei der Versicherung bleiben. Bei jeder anderen Versicherung würde ich auf SF4-6 zurückfallen.

Da sehr viele Teslas bestellt und immer mehr gekauft werden glaube ich das ich mit dem Problem nicht alleine bin. Hat hier jemand das gleiche Problem oder seinen Tesla bei der Sparkasse versichert bekommen?

(...) warum fragst du die Versicherung nicht?

Bei Tesla werden sich bestimmt noch mehr Versicherer Quer stellen. Bei den Ersatzteilpreisen z.B wird jeder Audi oder Mercedes Dealer neidisch. Dazu kommt, das Sie amerikanische Geschäftsgebaren durchsetzen wollen. Bezahlung z.B. nur mit Kreditkarte bei Tesla. Es können auch nicht alle üblichen Rabatte gewährt werden. Zum Beispiel eine Werkstattbindung, da sie nicht alle Ersatzteile und Diagnosemöglichkeiten haben. das wird sich aber bestimmt irgend wann geben,

Zitat:

Bezahlung z.B. nur mit Kreditkarte bei Tesla.

Das stimmt schlicht nicht. Man kann auch bei Tesla im Service-Center ganz normal per EC-Karte zahlen.

Themenstarteram 12. Febuar 2020 um 14:13

 

 

(...) warum fragst du die Versicherung nicht?

Habe ich mehrfach - Die E-Mails & Briefe werden einfach ignoriert und nicht beantwortet.

Zitat:

@W246User schrieb am 12. Februar 2020 um 13:09:29 Uhr:

Hallo,

ich habe seit > 8 Jahren eine KfZ Versicherung bei der Sparkassen-Direct Versicherung. AutoProtectPlus.

Jetzt versuche ich seit einigen Wochen ein Angebot für eine KfZ Versicherung für ein Tesla Model S oder Model 3 zu bekommen. Leider sagt die Sparkasse sie versichern die Fahrzeuge grundsätzlich nicht mit einer Kaskoversicherung. den VW e-Golf, ID.3 usw. schon.

Da ich dort einen Rabattschutz habe, und in SF15 bin - den ich gerne weiterführen möchte - möchte ich eigentlich gerne bei der Versicherung bleiben. Bei jeder anderen Versicherung würde ich auf SF4-6 zurückfallen.

Da sehr viele Teslas bestellt und immer mehr gekauft werden glaube ich das ich mit dem Problem nicht alleine bin. Hat hier jemand das gleiche Problem oder seinen Tesla bei der Sparkasse versichert bekommen?

Ich sage nur"Wer nicht will, der hat schon"Es gibt zu Hauf andere die das mit Sicherheit machen.

Themenstarteram 12. Febuar 2020 um 14:34

Zitat:

@Ex-Roomster schrieb am 12. Februar 2020 um 14:13:11 Uhr:

Bei Tesla werden sich bestimmt noch mehr Versicherer Quer stellen. Bei den Ersatzteilpreisen z.B wird jeder Audi oder Mercedes Dealer neidisch. Dazu kommt, das Sie amerikanische Geschäftsgebaren durchsetzen wollen. Bezahlung z.B. nur mit Kreditkarte bei Tesla. Es können auch nicht alle üblichen Rabatte gewährt werden. Zum Beispiel eine Werkstattbindung, da sie nicht alle Ersatzteile und Diagnosemöglichkeiten haben. das wird sich aber bestimmt irgend wann geben,

Wobei ich da eher ein Problem sehe wenn die Versicherungen und KFZ Werkstätten nicht ihr Geschäftsmodell erneuern. Gerade die Lobbyarbeit der alten Autobauer wie BMW, Mercedes, VW haben ja mit ziemlich krassen Tricks dafür gesorgt das Ersatzteilpreise & Reparaturkosten extrem hoch sind.

Nachdem Motto "Scheibenreparatur kostet den Kunden eh nur 150 ode 300 EUR SB - wir rechnen aber immer über 1.000 EUR ab für eine normale Scheibe, wird ja eh von der Versicherung gezahlt".

Und Werkstattbindung ist im Grunde auch nur eine Mafiamethode um einzelne Ketten wir Euromaster usw. besser zu versorgen. Es führt ja nicht dazu das nur die Einkaufspreise von der Versicherung beglichen werden. Sondern es führt nur dazu das bestimmte Werkstattketten den Zuschlag kriegen, und dafür bekommt der Kunde eine Provision in Form einer geringeren Prämie. legalisiert durch die Politik und damit gesellschaftlich getragen und keine Straftat mehr.

Und was sagen sie am Telefon?

 

Zitat:

@W246User schrieb am 12. Februar 2020 um 14:13:12 Uhr:

[/quote

(...) warum fragst du die Versicherung nicht?[/quote

Habe ich mehrfach - Die E-Mails & Briefe werden einfach ignoriert und nicht beantwortet.

Hab es gerade mal versucht, die führen Tesla nicht einmal als Hersteller in ihrer Liste. Geb ich Hersteller 1480 und Typ AAR ein, werde ich ans Call-Center 0211 729 8811 verwiesen, dort wird man mir auf jeden Fall weiterhelfen.

Ob irgend jemand einen Tesla bei der Sparkassen Direkt Versicherung versichert hat, hilft dem TE wohl nicht, selbst wenn dem so sein sollte.

Entweder ein anderes Auto kaufen, das die akzeptieren, oder die Versicherung wechseln und die Rückstufung hinnehmen.

Wenn man sich überlegt, dass jedes Jahr einige Euronen nur für den Rabattschutz gezahlt werden und dann solche Trauerspielchen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Sparkasse Direkt KfZ Versicherung versichert keine Tesla Fahrzeuge. Warum?