ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto privat verkauf nun will Käufer Auto zurückgeben

Auto privat verkauf nun will Käufer Auto zurückgeben

Themenstarteram 28. August 2018 um 8:10

Test

--------------------------------------------------

ursprüng. Beitrag wiederhergestellt
twindance/MT-Moderation

Hallo zusammen,

 

wir haben ein Auto privat verkauft über mobile.de .

 

Der Käufer hat sich das Auto mit 5 Leuten angeschaut und ist Probe gefahren. Es waren Rumänen. Einer von Ihnen konnte nur deutsch.

 

Nach der Probefahrt haben wir noch verhandelt und ich bin noch 200 Euro runtergegangen. Es handelte sich um einen Kaufpreis von 6300 Euro. Danach hat er sich entschieden das Auto zu kaufen. Probefahrt war alles einwandfrei und er war begeistert.

 

Ich habe einen mobile.de Kaufvertrag gemacht und es wurden 1000 Euro angezahlt. Mängel die uns als Laie bekannt waren wurden im Vertrag festgehalten. Das waren aber nur Sachen wie elektrischer Sitz defekt und Bagatellschäden Lackierungen die mal durchgeführt worden sind. Der Wagen ist unfallfrei gewesen.

 

Das Auto wurde von uns abgemeldet und 1 Woche später vom Käufer abgeholt mit seinem deutsch sprechenden Chef der bisher nicht dabei war.Der Käufer selber konnte NULL deutsch. Da wurde dann auch der Restbetrag bezahlt und dann die Papiere etc. übergeben . Der Käufer wollte dann in den Urlaub ins Ausland bzw. Heimat .

 

Am Nachmittag erhielt ich einen aufgebrachten Anruf von dem deutschsprechenden Chef , das das Auto Mängel haette und uns das wohl bekannt waere. Es wuerde der 5.Gang nicht mehr gehen und das Display wuerde blinken. Der Käufer waere angeblich liegen geblieben, was ich jetzt nicht so genau weiß. Der Chef hat mich am Telefon nicht ausreden lassen überhaupt nicht. Er hat uns arglistige Täuschung vorgeworfen und das Sie in die Werkstatt gehen, sowie das Auto wieder zurückgeben.

 

Das Auto war bei der Übergabe tadellos. Wir sind den Wagen ja selber noch gefahren bis zur Abmeldung bzw. bis das Auto verkauft war. Welchen Mangel der Wagen jetzt hat weiß ich nicht so genau, da der Chef irgendwann aufgelegt hat. Vorher hatte er mir noch mit Anwalt gedroht.

 

Der letzte Anruf ist jetzt 3 Tage her. Wie sollen wir uns jetzt verhalten ? Den Wagen zurück nehmen werde ich auf keinen Fall. Wie gesagt Vertrag wurde gemacht mit Ausschluss von Sachmängelhaftung.

 

Gruss

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@callimero76 schrieb am 28. August 2018 um 09:10:59 Uhr:

Frage schon beantwortet danke

Deswegen loescht man doch die Eingangsfrage nicht. Einer der das selbe Problem hat koennte in dem Thread vielleicht die Antwort finden. Leider aber nicht wenn die Texte geloescht werden.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Wenn Du Dir sicher bist, daß alles OK war.

Würde ich abwarten, bis er rechtliche Schritte einleitet.

Kaufvertrag aufheben. (Stimmt die Adresse vom Käufer?) evtl Bekannte mobilisieren, die den Zustand des Fahrzeug kennen.

Ich hatte mal einen Fall, da hat ein Käufer, nachdem ich Ihn ein Auto zum Ausschlachten für 100,- € verkauft habe. Erlebt, daß er nach der Bezahlung die Papiere mitgenommen hat, das Auto aber nie abgeholt hat. Später ist dann raus gekommen, das er eine falsche Adresse angegeben hat. Er wollte wahrscheinlich nur die Papiere haben.

NICHTS machen. Bellende Hunde beißen nicht. Ist eine typische Masche dieser Kulturkreise ;) ... also gaaaanz entspannt zurücklehnen und KEIN Wort mehr mit dem Typen reden (einfach auflegen und gut ist). Erst wenn ein Anwalt Schreiben kommt, kann man sich der Sache annehmen.

Ein Wasserdichter Kaufvertrag ist das wichtigste.

Sätze wie "Privatverkauf unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung und Rücknahme. Gekauft wie gesehen" sind obligatorisch und nehmen allen Wind aus den Segeln des Käufers.

 

Hast du sowas geschrieben?

Themenstarteram 28. August 2018 um 8:46

JA

Zitat:

@NeoHazard schrieb am 28. Aug. 2018 um 08:25:37 Uhr:

typische Masche dieser Kulturkreise

NeoNazis sind auch Kulturkreise, mit denen ich nichts zu tun haben will.

MAAANN! Das ist unter Deutschen dieselbe Unart, nach dem Kauf dem Verkäufer unberechtigterweise ans Bein zu pinkeln.

@TE nichts machen, er schüchtert nur ein.

Zitat:

@callimero76 schrieb am 28. August 2018 um 08:10:40 Uhr:

Test

???

was wurde da wegeditiert?

Themenstarteram 28. August 2018 um 9:10

Frage schon beantwortet danke

Dann verweise den Käufer darauf, dass er keinerlei rechtliche Handhabe hat und hak das Thema ab.

 

Sollte (unwahrscheinlicher Weise) noch was von nem Anwalt kommen, bleib entspannt. Anwälte kochen auch nur mit Wasser und behaupten gerne hanebüchenen Unfug, verpackt in unhoflichen Drohungen.

 

Es reicht dann, zurückzuschreiben, dass er doch wissen müsste, dass ein Kaufvertrag keiner besonderen Form bedürfe und der Vertrag beständig und erfüllt ist.

 

Die Anwältin meiner Ex-Frau hat's auf diesem Wege auch irgendwann aufgegeben, haltlose Forderungen zu stellen.

Zitat:

@callimero76 schrieb am 28. August 2018 um 09:10:59 Uhr:

Frage schon beantwortet danke

Deswegen loescht man doch die Eingangsfrage nicht. Einer der das selbe Problem hat koennte in dem Thread vielleicht die Antwort finden. Leider aber nicht wenn die Texte geloescht werden.

Zitat:

@mattalf schrieb am 28. August 2018 um 09:25:09 Uhr:

Zitat:

@callimero76 schrieb am 28. August 2018 um 09:10:59 Uhr:

Frage schon beantwortet danke

Deswegen loescht man doch die Eingangsfrage nicht. Einer der das selbe Problem hat koennte in dem Thread vielleicht die Antwort finden. Leider aber nicht wenn die Texte geloescht werden.

und schreibt noch "Test" dafür hin...

also manchmal kann man wirklich nur noch den Kopf schütteln auf was für Ideen manche kommen :confused:

Themenstarteram 28. August 2018 um 10:23

Krieg Dich mal wieder ein......das war ein Versehen

Hier nochmal die Kurzfassung für Dich

- Auto verkauft mit Vertrag + Ausschluss Sachmängelhaftung

- Übergabe Testfahrt etc. keine Problem eund als Laie kein Mangel bekannt

- Mängel die bekannt waren wurden im Vertrag festgehalten

- Nach 200 km ging 5.Gang angeblich nicht mehr und Cockpit hat geblinkt

- Käufer will Auto zurückgeben

Zitat:

@callimero76 schrieb am 28. August 2018 um 10:23:49 Uhr:

Krieg Dich mal wieder ein......das war ein Versehen

Hier nochmal die Kurzfassung für Dich

- Auto verkauft mit Vertrag + Ausschluss Sachmängelhaftung

- Übergabe Testfahrt etc. keine Problem eund als Laie kein Mangel bekannt

- Mängel die bekannt waren wurden im Vertrag festgehalten

- Nach 200 km ging 5.Gang angeblich nicht mehr und Cockpit hat geblinkt

- Käufer will Auto zurückgeben

Bitte nicht so unfreundlich ;). Natürlich sorgt das Verschwinden der ursprünglichen Fragestellung für Verdruss.

In meiner unendlichen Gnade und Güte und Kraft der mir verliehenen Würden werde ich das Versehen aber flugs wieder rückgängig machen und den ursprüngliche Eingangsbeitrag wiederherstellen.

Gleicht 1:1 der Nummer, die man mit meinem Sohn abziehen wollte: Auto gekauft, dann angeblich Totalausfall in Ungarn oder Rumänien, man wolle die Reparaturkosten von 1.500 oder 2.000 Euro erstattet haben. Abgesehen davon, dass uns die Aktion sowieso nur ein müdes Lächeln entlockt hätte, war der größte Witz die Beschreibung des Schadens: der DPF seit total zu und deshalb liefe das Auto nicht mehr. Haben sie sich wohl gedacht, dass das bei einem BMW mit > 200tkm auf der Uhr plausibel sei. Dumm nur, dass ausgerechnet der DPF kurz zuvor getauscht wurde....

Ende vom Lied war, dass zunächst die Forderung reduziert wurde und danach Schicht im Schacht war, nachdem den Herrschaften unmissverständlich mitgeteilt wurde, wie man dazu steht.

Das ist einfach nur ein Versuch, den Kaufpreis nachträglich zu drücken. Wahrscheinlich klappt es ab und zu, also wird es jedes Mal ausprobiert.

Aber vielleicht gar nicht so blöd einfach zu sagen, dass man deren Bankverbindung haben will, damit man zusätzlich noch eine Sicherheit hat deren Identität nachvollziehen zu können, falls mal was sein sollte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto privat verkauf nun will Käufer Auto zurückgeben