ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto mit Platz bis 2500€

Auto mit Platz bis 2500€

Themenstarteram 2. November 2016 um 13:59

Hallo Zusammen,

ich suche ein Auto mit 4 Türen und Platz für klappbaren Rollstuhl im Kofferraum + Einkauf. Schön wäre es wenn die Sitze etwas höher und somit bequem zum Einsteigen sind, ist aber kein Muss. Momentan wird das Auto nur auf Kurzstrecke eingesetzt werden..

Das Budget liegt bei 2500€. Momentan hoffe ich auf eure Unterstützung bei der Optimierung meiner Sucheinstellungen und auch bei Vorschlägen, welche Autos ich mir ansehen sollte.

meine Suchkriterien : 2500€, 4/5 Türer, Erstzulassung 2000, max 125.000 km, scheckheftgepflegt, 75-130PS, max 2 Fahrzeughalter, Umkreis von Erfurt

Ich suche derzeit bei Mobile, Autoscout24, Gebrauchtwagen und ebayKLeinanzeigen und komme wegen den Filtern auf sehr wenige Fahrzeuge. Die oft empfohlenen wie Ford Focus/Mondeo oder Opel sind so gut wie garnicht vertreten.

Soll/Kann ich hier die Filter anpassen und wenn ja wie?

ZB.

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://www.gebrauchtwagen.de/detail?...

http://fahrzeuge.autoscout24.de/?...

 

vielen Dank,

David

Beste Antwort im Thema

Warum verlinkst du dann den Mondeo, wenn du ihn auch nicht nehmen würdest?

80 weitere Antworten
Ähnliche Themen
80 Antworten

Erhöhe doch zuerst mal die Laufleistung auf 150t km.

Dann erhöhe Schrittweise den Umkreis, Großstädte sind meistens teuerer als ländliche Gegenden.

Dazu ist eher der Zustand und weniger die Marke entscheidend. Wobei du bei Ford oder Opel schon ganz gut aufgehoben sein dürftest.

am 2. November 2016 um 14:23

Der Xsara macht noch den besten Eindruck, den würde

ich mir mal ansehen.

Der Rest ist großteils Schrott.

Der Nubira Motorschaden, beim Mazda macht er

geräusche, der Mondeo ist im Kundenauftrag und die

Bilder sind auch voll Assi.

In der Liga solltest du auch Autos von Privatpersonen

suchen, da die meisten Händler sowieso im

Kundenauftrag solche Teile verkaufen oder gleich

in den Export stecken.;)

Bist du als Fahrer des Wagens an einen Rollstuhl gebunden oder geht es um eine mitfahrgelegenheit eines Familienmitgliedes oder freundes ¿

Man sieht nicht wenig hochdachkombis,wie den Citroen berlingo mit umbauten für rollstohlfahrer

Wie das alles so funktioniert weiss ich nicht wirklich,aber vielleicht isses ja mal eine idee wert

Oder auch so ein Auto ohne Umbau, ein kleines kompaktes auto mit viel Raum und Höhe isses auch so schon :)

Der Xsara sieht sehr ok aus, auch der Zahnriemen ist schon gemacht. Das wäre meine erste Wahl.

Sehr praktisch ist der Xsara Picasso - müsste man aber wegen dem Zahnriemen fragen.

http://ww3.autoscout24.de/classified/292879804?asrc=st|as

Vllt. würde dieser Skoda Fabia noch passen? Wenn da 4 Räder in den KR passen, müsste auch ein Rolli reingehen. Aus dem Scheckheft werde ich zwar nicht restlos schlau, wenn das wirklich bei 60tkm/2012 endet, wäre das natürlich unschön. ZR wäre damals gemacht worden, vllt. wollte der Verkäufer darauf hinweisen.

Habe Deine Suche modifiziert. Beim Preis gebe ich immer etwas mehr, da oft Verhandlungsspielraum besteht. Und unter Limousinen und Andere werden auch z.B. Schräghecklimos eingestellt sowie die meisten Kompakten wie Golf/Focus/Astra etc, wenn nicht explizit Kombi.

Themenstarteram 2. November 2016 um 23:34

Vielen Dank an euch. Ich bin nicht selber der Rolli-Fahrer, sondern ein Familienmitglied. Ich werde mir soweit ich es nach der Arbeit schaffe morgen schon die ersten Autos ansehen..

gute Nacht,

DavidEF

Themenstarteram 3. November 2016 um 18:34

habe mir den Xsara mal angesehn. Erstmal kein Rost gefunden, innen ist er jetzt nicht super gepflegt, aber ich denke das würde man wieder hinbekommen. Der Fahrersitz wackelte und auffällig war der Duftbäumchen-Geruch. Im Auto ist Wohl öfters ein Hund mitgefahren, meine Tierhaarallergie ist aber nicht gleich ausgebrochen ;)

EDIT : der XSara hat folgende Typnummer: HSN/TSN: 3001/743

Der Verkäufer meinte ich könne das Auto in einer Werkstatt auch checken lassen.

Er hat mich jetzt nicht 100% überzeugt, bleibt aber auf der Liste.

Mein Problem ist auch, dass ich mir keine Autos in weiter Ferne ohn weiteres ansehen kann, denn im Moment bin ich noch Radfahrer. Daher wird es wohl nix mir den Picasso anzusehn. Bei den Skodas hab ich gelesen, dass die als Gebrauchte immer recht teuer sind, ich werde mir den Fabia aber trotzdem ansehn, auch wenn es kein Kombi ist. Bei dem Händler steht auch ein Lancia Lybra Station Wagon 1.8 *Zahnrimmen.Neu*Tüv.neu*. Meint ihr es lohnt sich den anzusehn?

 

Vielen Dank,

DavidEF

Anschauen kann man den sicher, aber die Unterhaltskosten für einen Lybra sind bestimmt höher. Der Xsara ist recht günstig in der Versicherung und bei Ersatzteilen, der Lybra ist Haftpflichtklasse 20, Lybra-spezifische Teile sind sicher kein billiger Spass. Aber anschauen kan man ihn natürlich. Wenn alles funktioniert, ist er ein schönes Auto.

Den Innenraum kann man doch als Laie am allerleichtesten wieder auffrischen. Das kostet vielleicht ein Wochenende Arbeit, dann strahlt da vieles wieder.

Beim Lancia Lybra gilt der 1.8er als Problemmotor, finde jetzt aber nicht die Quelle. Die laufenden Kosten sind deutlich höher als beim Xsara oder Fabia. Dafür ist die Ausstattung/Materialien im Innenraum auch höherwertig.

Eine solide technische Basis wäre mir in der Preisklasse wichtiger als ein makelloser Innenraum. Gegen den Geruch kann man eine Ozon-Behandlung machen, wenn er nicht so nach richtigem Reinigen. verschwindet. Ansonsten ist der Xsara geräumig, sparsam und komfortabel, der Preis ist wirklich gut. Hier ist ein Test, leider auf Englisch:

http://www.theaa.com/.../CITROEN_XSARA_ESTATE_1.6_16V_DEC00.PDF

Der angebotene Xsara sollte übrigens schon ESP haben, in der Preisklasse eher selten.

Ändere deine Kriterien auf diese hier:

4000€, (Begründung unten)

4/5 Türer,

scheckheftgepflegt (und das wirklich mal durchgehen!)

max 2 Fahrzeughalter,

mindestens 18 Monate TÜV (am besten neu machen lassen)

Benziner - KEIN DIESEL (weil die Kurzstrecken)

ordentliche Doku zum Auto mit allen Rechnungen

Umkreis von Erfurt

und dann die Modelle unten abklappern

Die Mindestmotorleistung raus, weil du auf Kurzstrecke keine Leistung brauchst.

Baujahr raus, weil gut gepflegte auch älter sein dürfen.

km raus, weil gut gepflegte auch mehr km haben dürfen.

Günstige Autos mit Platz, wo man wirklich etwas erhöht sitzt:

* Toyota Corolla Verso (sehr empfehlenswert, halt finanziell was drauflegen)

* Ford Fusion (sehr empfehlenswert)

* Mazda 2 DY (quasi gleich mit Ford Fusion) (sehr empfehlenswert)

* Nissan Almera Tino

* Mitsubishi Space Star

* Mitsubishi Space Wagon

* Toyota RAV4 Fünftürer - (sehr empfehlenswert, wenn aus Nichtgeländeeinsatz)

* Honda CR-V

* Renault Modus (aus der Renault Qualitätsoffensive von damals)

* Nissan Note

* Opel Meriva

* Suzuki Ignis

* VW Touran

* Citroen Xsara Picasso

Nicht so dolle, aber ggf. günstig, und gepflegt dann doch wieder eine Option:

* Renault Scenic / Megane Scenic (viele elektrische Mängel)

* Peugeot 307sw (Probleme in den Achsen)

Die folgenden sind Hochdachkombis, die sind leider nur selten gepflegt, aber wenn sie technisch nachgewiesen ok sind, ist der Rest halt mal die Innenraumaufbereitung:

* Renault Kangoo

* Citroen Berlingo / Peugeot Partner

* VW Caddy

* Opel Combo

Und dann drucke dir da ruhig so 20 oder 30 Zettel aus, und schaue nach keine aktuellen Schäden, keine Reparaturen nötig, gute Vertrauenswürdigkeit, also Rechnungen da, Dokumentation da, technisch verständiger Vorbesitzer, plausbiler Verkaufsgrund, für den Verkauf ordentlich gemacht. Wenn der dann 200.000 km drauf hat, ist das auch ok, aber wirklich gut in Schuss muss er sein. Diese 20 oder 30 Zettel kannst du dann also in eine Reihenfolge bringen.

Warum 4000 EUR? Weil z.B. schon ein zweiter Reifensatz dabei sein kann. Dann kann man gedanklich z.B. 400 EUR abziehen. Oder weil irgendwas turnusmäßiges (z.B. Zahnriemen) gerade gemacht wurde, dann kann man wieder was abziehen. Indem du auch mit solchen Bonussachen arbeitest, erkennst du dann an, dass ein Auto, das wirklich gut in Schuss ist, auch mehr kosten darf. Denn es spart in den Folgekosten. Naja, und bisschen verhandeln kann man ja auch noch.

Zitat:

@Grasoman schrieb am 3. November 2016 um 22:18:43 Uhr:

Warum 4000 EUR? Weil z.B. schon ein zweiter Reifensatz dabei sein kann. Dann kann man gedanklich z.B. 400 EUR abziehen. Oder weil irgendwas turnusmäßiges (z.B. Zahnriemen) gerade gemacht wurde, dann kann man wieder was abziehen. Indem du auch mit solchen Bonussachen arbeitest, erkennst du dann an, dass ein Auto, das wirklich gut in Schuss ist, auch mehr kosten darf. Denn es spart in den Folgekosten.

Der verlinkte Xsara hat sowohl einen zweiten Satz Reifen als auch einen gewechselten Zahnriemen.

Von einem frühen Peugeot 307 SW (gibt es auch als Break) bzw. VW Touran würde ich eher abraten. Hochdachkombis sind teuer, wenn gepflegt, und haben wegen der Machart und Bauweise Nachteile für Otto Normalfahrer. Weniger Geräuschdämmung oder niedrige Vmax wegen der hohen Stirnfläche.

Er braucht viel Platz, aber fährt nur Kurzstrecken. Und mit den Kurzstrecken -> auch wenige km im Jahr.

Da ist v_max völlig wumpe, die Stirnfläche auch, der Verbrauch auch, die Geräuschdämmung sowieso. Für jemanden, der einen Rollstuhl wo reinbekommen will, sind Hochdachkombis an sich eine super Sache, finde ich.

Naja, und ich hatte die Hochdachkombis ja schon in der Extra-Kategorie. Denn in gepflegt sind sie selten, aber es gibt sie dann doch.

Themenstarteram 3. November 2016 um 23:45

Ihr habt ja recht, wenige Kilometer sind hauptsächlich angedacht. Wenn ich aber mal (1-2x im Jahr) an die Ost oder Nordsee fahren möchte , dann wären Ü75 PS meiner Meinung nach schon ganz OK.

Der Xsara hatte einen Zahnriemnwechsel bei 83k Kilometer, wann der nächste fällig wäre weiß ich noch nicht.

EDIT : könnte das stimmen? alle 10 Jahre oder alle 140.000 km ?

Die Winterreifen taugen maximal für einen ganz harmlosen Winter. Profieltiefe ca 4-5mm aber leider DOT 1105.

Wenn ich ein Auto überprüfen lasse, würdet ihr die DEKRA oder eine freie Werkstatt bevorzugen? Ich habe ja kein Auto und auch keine bevorzugte Werkstatt und würde eine in der Nähe wählen....

4000€ sind einfach nicht da, ich muß mit 2500+ MAX 500€ Reparatur auskommen.

vieleN Dank und gute Nacht,

DavidEF

Die Dekra prüft bei uns in München auf Herz und Nieren, da werden selbst Teile die nicht mehr total neu sind schief angesehen.

Bei korrekter Lagerung (dunkel, trocken und kühl), im Idealfall auch noch verpackt, halten sich Reifen sehr viel länger. Schaue jeden Reifen an ob er irgendwo spröde geworden ist (Risse, Brüche und wie elastisch ist sind die Reifen wenn du mit dem Fingernagel im Profil herumbohrst). Spröde, rissige Reifen sind durchaus ein Grund diese stehen zu lassen und auf Ersatz zu plädieren (Verhandlungsbasis). Da würde ich aber dann lieber selbst Gute besorgen, bevor der Verkäufer am Ende mit minimalst besseren ankommt.

Der Zahnriemen wechsel ist von Modell zu Modell unterschiedlich, von 6 Jahren und 60t km bis hin zu 10 Jahren und 160t km habe ich schon vieles gelesen. Da der Wechsel aber meist nicht die Welt kostet würde ich wohl für einen ähnlichen Zeitraum/KM-Raum wie beim ersten Wechsel gehen. Also wenn der erste nach 7 Jahren und 83t km war, dann würde ich spätestens nach 8 Jahren und 80t km wieder einen Wechsel machen. Willst du auf Nummer sicher gehen lieber nach 6 Jahren, ist ja dann doch ein eher günstiges Teil was im schlimmsten Fall für einen Motortod sorgen kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto mit Platz bis 2500€