ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto mit drei Kleinkindern

Auto mit drei Kleinkindern

Themenstarteram 29. Febuar 2020 um 15:10

Moin Moin liebe Gemeinde,

nachdem ich mich in den letzten Wochen durch die untiefen des Internets geschlagen habe, um eine Entscheidungshilfe zu bekommen, wollte ich mich nun mal direkt hier zu Wort melden und mein "Problem" konkret darstellen.

Wir sind auf der Suche nach einem Familienauto, das drei Kindersitze und einen Zwillingskinderwagen aufnehmen kann. Wir haben zur Zeit eine Tochter (3 Jahre alt) und erwarten im Sommer Zwillinge. Da wir zur Zeit einen Toyota Yaris Hybrid und einen Toyota Auris fahren, muss zu Mai/Juni dringend ein neues Auto her. Folgende Rahmenbedingungen bestehen:

- Finanzieller Rahmen 20.000 €

- Drei Isofix auf der Rückbank, Rückbank groß genug um alltagstauglich drei Kindersitze nebeneinander zu bekommen

- Kofferraum mindestens 1m x 0,8m Grundfläche

- Benziner (überwiegend Kurzstrecke und maximal 12.000 - 15.000 km pro Jahr, eher weniger)

- Tempomat ist ein muss

- Sitzheizung, Automatik und LED wären schön

- Wichtig ist Zuverlässigkeit/Haltbarkeit

Gedanklich habe ich schon so ziemlich alle möglichen Modelle auf dem Markt einmal durch und bin immer noch zu keinem wirklichen Ergebnis gekommen. Praktisch habe ich folgende Modelle eigentlich schon wieder verworfen:

- Alhambra/Sharan (wenig Benziner, zu teuer, Problematik der älteren TSI Motoren und Achsprobleme)

- Multivan und Co (zu teuer)

- Honda CR-V (Rückbank passt zwar aber nicht alltagstauglich, nur 2,5 Isofix)

- BMW 2er GT (s.o., nur 2 Isofix)

- Toyota Verso (s.o., nur zwei Isofix)

- Citroen Grand C4 (Design naja... mir wurde von vielen ehemaligen Franzosenbesitzern von selbigen abgeraten)

- Renault Grand Sccenic IV (nur zwei Kindersitze für Rückbank zugelassen)

- Opel Zafira (Mittelsitz nicht für Kindersitz zugelassen)

- Opel Combo (ich sträube mich! - ich will einfach keinen Hochdachkombi fahren...)

- VW Touran (TSI Probleme bei den älteren Modellen, der 1.5 TSI noch zu teuer)

- Volvo XC 90 (wenn eher Diesel, nur zwei Isofix auf Rückbank, wäre aber bei dem Modell mit integriertem Kindersitz in der Mitte wieder zu vernachlässigen)

Im Moment bin ich bei Peugeot 5008 (der neue) oder Ford S-Max. Vom Peugeot wurde mir aus dem Bekanntenkreis abgeraten (Franzosen hätten ja so viele Probleme... das übliche was man dann so zu hören bekommt) und bei Ford S-Max hört man häufig von Achsproblemen. Da gibt es aber welche mit wenig Laufleistung, sodass ich hoffe, dass die Achsen mich erst mal in Ruhe lassen.

Gibt es von euch noch Ideen oder Empfehlungen. Kann jemand etwas zum neuen Peugeot 5008 oder "jüngeren" S-Max sagen? Wichtig wäre mir, dass das Auto einfach fährt und nicht andauernd in der Werkstatt steht...

Ähnliche Themen
70 Antworten
am 29. Febuar 2020 um 16:06

Zitat:

Wir sind auf der Suche nach einem Familienauto, das drei Kindersitze und einen Zwillingskinderwagen aufnehmen kann. Wir haben zur Zeit eine Tochter (3 Jahre alt) und erwarten im Sommer Zwillinge.

&

Zitat:

- Drei Isofix auf der Rückbank, Rückbank groß genug um alltagstauglich drei Kindersitze nebeneinander zu bekommen

Mit den 3 mal Isofix würde ich streichen, damit wird die Anzahl

möglicher Autos extrem eingeschränkt, zumal das auch nicht

notwendig ist für euch.

Im Sommer kommt der Klapperstorch, danach reicht mind. 6 Monate

die Transportschale.

So, dan sind wir schon bei 2021, die Große ist mind. 4 oder fast 5 Jahre,

hier reicht die Sitzerhöhung vollkommen aus und ist auch rechtlich safe.

https://www.bussgeldkatalog.org/sitzerhoehung-ab-wann/

 

Ein ehemaliges Forums Mitglied, hat dan gerne Reisebusse

und ähnliche Vehikel vorgeschlagen um das die höchstmögliche

Sicherheit und Transportfähigkeit gewährleistet wird.

Hand aufs Herz, die Autos werden eher viel zu groß, als zu klein

gewählt, auch das Totschlagargument Urlaubsreise mit 100 Koffern

ist meist an den Haaren herbeigezogen und muß als

Rechtfertigung stets herhalten, obwohl es oft nicht so ist.

Ein Kombi im Passat oder Van im Zafira Format reicht

auch mit 3 Kindern vollkommen aus.

Habt ihr euch schon mal den Prius + angeschaut?

Themenstarteram 29. Febuar 2020 um 17:01

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 29. Februar 2020 um 16:06:36 Uhr:

Zitat:

- Drei Isofix auf der Rückbank, Rückbank groß genug um alltagstauglich drei Kindersitze nebeneinander zu bekommen

Mit den 3 mal Isofix würde ich streichen, damit wird die Anzahl

möglicher Autos extrem eingeschränkt, zumal das auch nicht

notwendig ist für euch.

Im Sommer kommt der Klapperstorch, danach reicht mind. 6 Monate

die Transportschale.

So, dan sind wir schon bei 2021, die Große ist mind. 4 oder fast 5 Jahre,

hier reicht die Sitzerhöhung vollkommen aus und ist auch rechtlich safe.

Danke für die Antwort, aber es soll weniger um die Frage gehen, ob drei Isofix sinnvoll sind. Mir sind drei Isofix lieber. Und auch die Frage mit der Sitzerhöhung sehe ich etwas anders, aber auch das soll hier nicht zur Debatte stehen.

Bei fast allen Kombis ist das Problem, dass die Sitzbank zu klein für drei Kindersitze ist und die Sitze durch die Ausformungen der Sitzbank auch nicht gerade stehen. Selbst wenn man drei Sitze hingequetscht bekommt, ist das Anschnallen nicht alltagstauglich (probiert im Toyota Avensis, Volvo V90 und Skoda Superb). Kombi wäre auch meine erste Wahl gewesen, aber aus den vorgenannten Gründen kommt es nicht in Frage.

Einen Bus will ich auch nicht, bin ja auch eher auf der Suche nach einem Van und der Zafira fällt da leider raus, da er laut Betriebsanleitung keinen Kindersitz auf der Rückbank in der Mitte haben darf.

 

Zitat:

Habt ihr euch schon mal den Prius + angeschaut?

Hat sich leider noch nicht ergeben, da der Händler den nicht da hat. Aber sobald er einen reinbekommt will ich mir den auch noch mal anschauen. Habe da aber auch Bedenken, ob es vom Platz her reicht (drei Sitze nebeneinander).

Zitat:

@Dusty2211 schrieb am 29. Februar 2020 um 15:10:45 Uhr:

 

- VW Touran (TSI Probleme bei den älteren Modellen, der 1.5 TSI noch zu teuer)

Im Moment bin ich bei Peugeot 5008 (der neue) oder Ford S-Max. Vom Peugeot wurde mir aus dem Bekanntenkreis abgeraten (Franzosen hätten ja so viele Probleme... das übliche was man dann so zu hören bekommt) und bei Ford S-Max hört man häufig von Achsproblemen

Man sollte sich nicht von Hörensagen verrückt machen lassen, auch der 1.4 TSI war bei den aktuellen Touran nicht verkehrt und die französischen Hersteller sind nicht per se problembehafteter als deutsche oder japanische Hersteller.

Welche Modelle 3-fach Isofix haben weiß ich nicht, schau mal ob der Prius+ das hat.

Gegenüber dem Peugeot 5008 würde ich den Citroen C5 Aircross bevorzugen, konventionellerer Innenraum, komfortableres Fahrwerk und günstiger.

Für 20k € würde ich mir einen 2-3 Jahre alten Skoda Superb Kombi kaufen.

Da passen hinten 3 Kids mit ihren Sitzen/Schale rein und in den Kofferraum nimmt neben dem Familiengepäck auch noch der Koffer von Oma oder Opa auf.

Weitere Alternative:

3-4 Jahre alter Mercedes 200 TE. Der packt das auch.

1,4l Tsi Touran, neues Modell ab 2016.

keine Probleme mit dem Motor. Budget passt, Platz auch!

Themenstarteram 1. März 2020 um 3:00

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 29. Februar 2020 um 21:18:04 Uhr:

Für 20k € würde ich mir einen 2-3 Jahre alten Skoda Superb Kombi kaufen.

Da passen hinten 3 Kids mit ihren Sitzen/Schale rein und in den Kofferraum nimmt neben dem Familiengepäck auch noch der Koffer von Oma oder Opa auf.

Weitere Alternative:

3-4 Jahre alter Mercedes 200 TE. Der packt das auch.

Superb hatte ich schon probiert, das passt eben leider nicht... habe bis jetzt noch keinen Kombi gefunden, bei dem es alltagstauglich machbar ist.

@Dusty2211

3x Isofix ist tatsächlich nicht ganz so einfach.

Die Liste des ADAC kennst Du wahrscheinlich:

https://www.adac.de/.../Fahrzeuge_3_Kisi_auf_Rueckbank_91KB_232588.pdf

Bei meiner Autosuche im Herbst bin ich u.a. auch einen Renault Espace IV zur Probe gefahren und war wirklich positiv überrascht - Platz im Überfluss, wendig, leise und sehr übersichtlich. Da ich im Alltag einen Volvo V70 fahre, habe ich auch einen ganz guten Vergleich, wie viel Platz ein großes Auto bieten sollte.

Laut diversen Tests gilt der Espace ja als recht anfälliges Fahrzeug, was jedoch mein Nachbar nicht bestätigen kann. Und der fährt seit über 20 Jahren Espace (aktuell auch den IV). Den aktuellen Espace V (ab 2015) hat er sich auch schon angeschaut, findet diesen aber hinsichtlich der Übersichtlichkeit deutlich schlechter wie seinen IV.

Gruß

Frank

Tja, wenn man bei 3 Kindern keinen Hochdachkombi fahren will, muss man halt leiden bzw. erhebliche Kompromisse (alte und zu kleine Autos) eingehen, vor allem, wenn man dann auch noch auf BMW/VW etc. schielt.

Die Vorschläge bezüglich großer Kombis sind meiner Meinung nach nur sinnvoll, wenn auch die Ehefrau asketisch veranlagt ist und nicht bei jedem Kurzurlaub einen riesen Koffer mitschleppen muss. Ansonsten handelt "Mann" sich nur Ärger ein...

Du hast dann eine Großfamilie und wirst in Zukunft noch um jeden Zentimeter Stauraum -auch in der Höhe - im Auto dankbar sein. Ganz davon abgesehen: falls deine Frau erst mal wegen den Kindern daheim bleibt, wirst DU den Hochdachkombi sowieso nicht fahren :)

Warum müssen denn unbedingt 3 Isofix nebeneinader? Was ist mit einer 3. Sitzreihe?

Das würde die Auswahl erheblich vergrößern. Da gibt es eine Menge Minivans.

Und wie schon oben geschrieben: 3 vollwertige Kindersitze sind eigentlich nicht nötig. Ja ich weiß, man will seinen Kindern immer das Beste vom Besten geben aber ist das auch wirklich Sinnvoll? Eure Große wird wahrscheinlich froh sein, wenn sie nicht mehr wie ein Kampfpilot angeschnallt ist, sondern den "großen" Gurt mit Sitzerhöhung nutzen darf. Übrigens: Bei der Jugendfeuerwehr oder der THW-Jugend wird genau das so gemacht. Selbst in den größen LKW wird ab dem 5 oder 6 Lebensjahr nur noch die Sitzerhöhung genommen.

Zitat:

@StephanRE schrieb am 1. März 2020 um 12:03:11 Uhr:

Warum müseen denn unbedingt 3 Isofix nebeneinader? Was ist mit einer 3. Sitzreihe?

Das würde ide Auswahl erheblich vergrößern. da gibt es eine menge Minivans.

Und wie schon oben geschrieben: 3 vollwertige Kindersitze sind eigentlich nicht nötig. Ja ich weiß, man will seinen Kindern immer das beste vom besten geben aber ist das auch wirklich Sinnvoll? Eure Große wird wahrscheinlich froh sein, wenn sie nicht mehr wie ein kampfpilot angeschnallt ist, sondern den "großen" Gurt mit Sitzerhöhung nutzen darf. Übrigens: Bei der Jugendfeuerwehr oder der THW-Jugend wird genau das so gemacht. Selbst in den größen LKW wird ab dem 5 oder 6 Lebensjahr nur noch die Sitzerhöhung genommen.

Sitzerhöhung? Verwenden nur unverantwortliche Fahrer. Ich empfehle dir mal von Minute 3 bis 3:20 ...

https://m.youtube.com/watch?v=3OlNWJHTwr0

Es geht um den fehlenden Seitenaufprallschutz.

die Hysterischen sterben statistisch gesehen zuerst - an Herzinfarkt :D

..wie gesagt: Die "Jungs" von der Feuerwehr oder dem THW haben auch gewisses Sicherheitsempfinden. Die wissen ganz genau was bei einem Unfall passiert...

Wenn mir einer hinten in die Seite donnert, egal ob Smart oder S-Klasse, da bringt der beste Kindersitz nix, wenn das Auto nen halben Mter schmäler ist... Und noch was: was ist mit Großen die hinten sitzen? Vorn hat man ja Seitenairbags.

Das allg. Problem ist aber: Der Grad zwischen gesunder Vorsicht, und "Hubschraubereltern2 ist sehr schmal. Einfacher ist es den gesunden Menschnverstand ein zu setzten.

Klingt blöd aber als ich klein war (70er jahre) da hatten die Autos hinten nichtmals Gurte...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto mit drei Kleinkindern