ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto Kaufberatung

Auto Kaufberatung

Mercedes C-Klasse S204
Themenstarteram 8. Juli 2017 um 10:18

hallo liebe forum mitglieder, es ist so weit mein sohnemann hat seinen führerschein gemacht mit 17, im november wird er 18 und wir wollen ihm ein auto kaufen dazu brauche ich eure hilfe. Unser limit ist 6000 euro die ersten gedanken waren direkt ford focus 2009 bj oder ein mercedes. die frage ist welches benz kann man in betracht nehmen und für 6000 kaufen der am wenigsten problemen machen wird?Bzw zuferlässigste variante ist?

Mfg

Ähnliche Themen
16 Antworten

Gegenfragen: Wie wird das Auto genutzt (Kilometer pro Jahr), braucht er wegen Parkplatznot geringe Außenmaße und was darf der Unterhalt kosten?

Abgesehen von A- und B-Klassen wird's in dem Budget 10-jährig und älter, wobei dann am ehesten C-Klassen (Limo, Coupé) oder SLKs in Frage kämen. Rostprobleme sind bei älteren Benzen (v.a. bis 2005) nicht unbekannt, sind aber nicht alle gleich betroffen, ist nicht mal auf bestimmte Modelle eingrenzbar, natürlich auch abhängig von entspr. Pflegemassnahmen. Auf modellspezifische Schwächen gehe ich mal nicht ein, bevor nicht klar ist, in welche Richtung es in etwa gehen soll.

Ich würde für das Budget eher einen jüngeren Klein- bis Kompaktwagen in Erwägung ziehen, Dein Focus-Gedanke ist da sicher nicht verkehrt.

Zitat:

die frage ist welches benz kann man in betracht nehmen und für 6000 kaufen der am wenigsten problemen machen wird?Bzw zuferlässigste variante ist?

Einen 3-jährigen Smart. Sowas:

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=243360819

Smart fortwo coupe 45 kw mhd pure Sitzheizung Radio-CD

5.900 € (Brutto)

11.231 km

05/2014

Scheckheftgepflegt

24 Monate Garantie

Normaler Kompakter mit Saugbenziner wie Ford Focus, Toyota Auris, etc.

Themenstarteram 9. Juli 2017 um 12:56

20000km, parkplatz not oder so gibts keine. Der sollt ein benziner sein der etwa 10 liter verbraucht

am 9. Juli 2017 um 13:05

Muss er Reparaturen selbst bezahlen bzw. die gesamten Unterhaltskosten oder holst du ihm dabei?

Themenstarteram 9. Juli 2017 um 13:08

natürlich werden wir ihm helfen.

am 9. Juli 2017 um 13:13

Ich würde im einen Ford Focus 1.6 mit wenig Kilometer aus privater Hand und Erstbesitz suchen. Mercedes ist nur eine A- oder B-Klasse möglich, beides nicht die beliebtesten Fahrzeuge bei jungen Männern. Hast du ihn gefragt welches Fahrzeug ihm gefällt?

Sind Fahrzeuge abseits von Mercedes oder Ford möglich?

Themenstarteram 9. Juli 2017 um 13:20

derzeit gefällt ihm ein mercedes clk 200, c180 oder ein ford focus 1.8 bj 2009, das wären momentan die favoriten.

andere autos gefallen im nicht. möglich wäre noch ein mitsubishi lancer. er sucht en auto was viel platz hat.

am 9. Juli 2017 um 13:38

Ein CLK ist allerdings ein Auto ohne viel Platz, ebenso ist ein C180 (wahrscheinlich Baureihe 203 oder 204) nicht ein Fahrzeug mit großem Platzangebot.

Es gibt durchaus gute Ford Focus aus 2011 oder auch teilweise neuer, nicht unbedingt mit dem 1.8 Liter Motor sondern eher der 1.0 mit Turbo oder 1.6 Liter.

Zitat:

20000km, parkplatz not oder so gibts keine. Der sollt ein benziner sein der etwa 10 liter verbraucht

Zitat:

er sucht en auto was viel platz hat.

Dann schlage ich so einen Mercedes Vaneo vor - und keinen CLK oder C180.

Mercedes-Benz Vaneo Compact Van 1.6.TÜV 03.2019

4.999 €

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=246882514

Denn wenn am Ende eh nur interessant ist, was ihm gefällt, dann wird die "Beratung" hier ziemlich übersichtlich. Also solltest du vielleicht mal ein paar Zahlen hier nennen und die wirklichen Optimierungsziele.

Bisher gab es nur schwammige Sachen: erst war es "wenig Probleme", dann "viel Platz". Oder aber du suchst mal 5 Stück raus und fragst die Leute hier nach dem Ranking nach Papierlage.

Ich denke, eure Wichtigkeit ist eher in der Reihenfolge:

* maximal 6000 EUR Anschaffung und Benziner (Vorgaben der Eltern) und soll "problemlos" sein. Hier ist aber kein Limit in den Folge- oder Betriebskosten. 10 Liter Super sind ja äußerst großzügig beschränkt.

* dem Sohn muss es gefallen, wenn das, was ihm gefällt hohe zu erwartende Reparaturkosten hat, viel Sprit braucht, oder hohe Versicherungskosten bringt, dann bezahlen das die Eltern gern.

* der ganze Rest (Betriebskosten, Festkosten) ist an sich sich schnuppe

10 Liter Super sind etwa 13 EUR pro 100 km allein als Spritkosten. Also mal 200 für die 20.000 km/Jahr => 2600 EUR im Jahr an Sprit. 220 EUR jeden Monat. Das will auch erstmal verdient sein. Reparaturkosten schätze auf ca. 800-1600 EUR im Jahr, je nach Modell, Zustand und Art der Wartungen/Reparaturen. Versicherung auf gut 1200 EUR/Jahr am Anfang. Die Summe der 6000 EUR Anschaffung wird also dann allein im ersten Jahr schon verdoppelt auf 12.000 EUR.

6000 Anschaffung

2600 Sprit - erstes Jahr, 20.000 km, 10 Liter, 1.30 EUR/Liter

1200 Reparaturen - erstes Jahr, mal konservativ (mit Reifen, Öl und so weiter schon auf die Jahre umgelegt)

1200 Versicherung - erstes Jahr

150 Steuern - erstes Jahr

------------------------------

11.150 EUR nach einem Jahr. Über den groben Daumen.

Und der monatliche Unterhalt ist damit irgendwo bei 500 EUR im Monat.

Ich denke, ihr solltet den Sohn mal bisschen in die Kompromissbildung einbeziehen. Mit Steuer, Versicherung, Spritkosten, Reparaturkosten, da soll er sich auch selbst mal Gedanken machen. 20.000 km ist eine sehr hohe Fahrleistung für einen Fahranfänger. Gib das allein mal in einen Versicherungsvergleicher ein, wenn er das Auto versichert oder als Fahrer angemeldet wird. Und dann vermutlich mit Vollkasko, wenn nicht wieder dickes Budget für selbstverschuldete Reparaturen in Hinterhand ist.

So ein CLK 200 hat 163 PS und folgende Einstufungen

0710/486 2000-2002 Haftpflicht 17 Teilkasko 18 Vollkasko 17

0710/559 2002-2006 Haftpflicht 15 Teilkasko 21 Vollkasko 19

Das ist schon eine Hausnummer für jemanden der, der mit SF0 da reingeht.

Und dann reche mal über 3-4 Jahre einen jung gebrauchten VW up mit Erdgas dagegen. Oder den Smart von oben.

Ich schätze mal mit viel Platz meint er "nicht ein Smart oder ein Polo" und keinen Van.

Eine gepflegte C-Klasse der Baujahre ist nicht schlecht, solide zuverlässige Technik und Komfort mit einer guten Prise Sportlichkeit bieten diese Autos. Einzig der Rost war bis Bj 2002 bzw. Anfang 2003 noch ein Thema. Ideal wäre ein Mopf (Modellpflege) aus seriösem Vorbesitz.

Ich schätze mal der junge Herr verdient entweder Geld oder Sie sind ausreichend Liquide und die Versicherung läuft über Sie (die Eltern).

Ein Focus von 2009 wäre aber bedeutend neuer und damit bestimmt etwas problemfreier, vorrausgesetzt ist der seriöse Vorbesitz. Ein 1.8er mit 125PS sollte es evtl. schon sein, überholen von LKWs ist sonst einfach nicht wirklich machbar.

Themenstarteram 10. Juli 2017 um 14:57

es werden wohl keine 20000km sein, eher 10000-12000, außerdem arbeitet er und verdient sein geld, und legt monatliche eine gewisse summe beiseite. also kann er sich gewisse kosten die selbstverständlich sind in kauf nehmen. ein van ist nix fuer ihn, denke kein jugendlicher würde einen van nehmen. aber vielen dank fuer die antwort, und die mühe!

Ach, mancher legt schon mit 18 gut los, mit 2 Kindern (Zwillinge) und der Option auf ein weiteres. Dann braucht er das, was du schriebst: ein Auto, was viel Platz hat. :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen