ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto gekauft / Getriebeschaden / Kosten

Auto gekauft / Getriebeschaden / Kosten

Themenstarteram 16. März 2020 um 12:04

Guten Morgen,

ich habe vor drei Wochen beim VW Händler einen gebrauchten VW Touran gekauft.

Nach drei Wochen sieht es jetzt so aus, das ich einen Getriebeschaden habe.

Die Kupplung hängt öfters, der Gang lässt sich nicht einlegen und die Schaltung schleift beim Gang einlegen.

Jetzt hatte ich heute Termin in der Werkstatt und habe das Auto abgegeben.

Da sagt, der Servicemitarbeiter das ich die Kosten vielleicht selber tragen muss.

Nach drei Wochen sehe ich das eigentlich nicht ein.

Habe ich hier vielleicht eine Rechtsgrundlage um gegen diese Rechnung vorzugehen?

Weil jetzt noch zwischen 500 - 1500€ für eine neue Kupplung/Schaltung zu zahlen, sehe ich nicht ein.

Danke

Ähnliche Themen
38 Antworten

Zitat:

@beli3ver schrieb am 16. März 2020 um 17:39:50 Uhr:

 

Das komplette Getriebe muss gewechselt werden.

Ein Geberzylinder war defekt und das ganze Getriebe war schon voller Bremsflüssigkeit

Der Geberzylinder sitzt am Kupplungspedal, wie soll da Bremsflüssigkeit ins Getriebe kommen?

Bremsflüssigkeit in der Getriebeglocke macht man sauber und gut ist es, allerdings sollte man die Kupplung wechseln da der Belag voll mit BF ist.

Wenn du hier genau das geschrieben hast was dir der Meister erzählt hat, hat er dir...........

Ist doch völlig egal. Die reparieren es und der Käufer muss nix zahlen. Also alles ok und gut.

Die reparieren irgend was, nur ob das Problem dauerhaft beseitigt ist?

Zitat:

@beli3ver schrieb am 16. März 2020 um 17:39:50 Uhr:

Jo, also der Meister hat sich gemeldet.

Das komplette Getriebe muss gewechselt werden.

Ein Geberzylinder war defekt und das ganze Getriebe war schon voller Bremsflüssigkeit

Er meinte auch, dass ich das nicht zahlen muss, weil das nichts mehr mit normalen verschleiß Zutun hat.

Also morgen bekomme ich das Auto wieder, mit einem neuem Getriebe.

Es wird also nicht ,,irgendwas,, repariert.

Zitat:

@Tomy 69 schrieb am 17. März 2020 um 23:05:02 Uhr:

Die reparieren irgend was, nur ob das Problem dauerhaft beseitigt ist?

Das ist die Standardfrage bei jeder Reparatur. Antwort: nein. Auch das reparierte Getriebe wird nicht das ewige Leben haben.

 

Grüße vom Ostelch

Wenn das Getriebe gewechselt wird aber die versiffte Kupplung bleibt wie lange wird das gut gehen?

Die Kupplung zahlt nach einigen KM der TE, ist ja ein Verschleißteil.

Unter dauerhaft versteht ich nicht ein Autoleben lang.

Zitat:

@Tomy 69 schrieb am 18. März 2020 um 12:09:07 Uhr:

Wenn das Getriebe gewechselt wird aber die versiffte Kupplung bleibt wie lange wird das gut gehen?

Die Kupplung zahlt nach einigen KM der TE, ist ja ein Verschleißteil.

Du weißt über den Schaden mehr als der TE verraten hat. Von "versiffter Kupplung" hat er nichts geschrieben.

Zitat:

Unter dauerhaft versteht ich nicht ein Autoleben lang.

Dann weiß ich erst recht nicht, wo deine Bedenken liegen. Keiner hier weiß, was nun tatsächlich repariert wurde. Warum es hier grundsätzliche Zweifel an einer fachgerechten Reparatur geben sollte, weiß ich auch nicht.

Grüße vom Ostelch

Sagt mal ganz ehrlich: Habt ihr alle was am Schalter?

Jemand fragt nach der Zuständigkeit für eine Kostenübernahme und es entbrennt ein wildes Gerangel darüber wer Recht hat.

Selbst als der TE dies aufgelöst hat wird das ignoriert und kräftig weiter gekläfft.

 

Anschließend wird auf einen anderen Schauplatz gewechselt bei dem es um die Kompetenz der Werkstatt, den Fehler beseitigen zu können geht.

Frage in die Runde: Glaubt einer der Beteiligten ernsthaft ein Händler würde mal eben ein ganzes Getriebe austauschen, nur um sagen zu können "irgendwas" gemacht zu haben?

Manche sollten sich echt einen Sport zum Ausgleich suchen.

Mach dir mal um meine sportlichen Aktivitäten keine Sorgen!

Wenn das Getriebe (da wo die Kupplung sitzt) voll Bremsflüssigkeit ist wie wird da wohl die Kupplung aussehen?

Das er das Getriebe getauscht hat sagt der Händler. Ich zweifle einfach die Aussage des Händlers (wenn sie so wie vom TE geschrieben) an.

Wie bereits geschrieben sitzt der Geberzylinder am Pedal, wie soll da Flüssigkeit ins Getriebe kommen.

Mein Mißtrauen lasse ich mir in diesem Fall nicht nehmen und schreibe das auch hier.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto gekauft / Getriebeschaden / Kosten