ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto für Stelle nach Studium gesucht

Auto für Stelle nach Studium gesucht

Themenstarteram 21. Februar 2018 um 13:45

Servus zusammen,

Ich werde ab Oktober diesen Jahres eine Stelle antreten, die einen täglichen Arbeitsweg von ca. 80-90km umfasst. Deswegen bin ich nun auf der Suche nach einem Auto, vor und während meiner Studienzeit konnte ich die Autos meiner Eltern mit nutzen (VW-Polo/Audi A4) für die neue Stelle brauche ich aber was eigenes. Ich weiß allerdings nicht so wirklich was ich für Möglichkeiten habe, da ich 1. relativ jung bin (21) und 2. Nicht weiß ob ich noch einen Master dran hänge (Nach einiger Zeit versteht sich).

Zur Zeit habe ich ~10.000€ für ein Auto zur Verfügung.

Nun zu meinen Überlegungen bezüglich des Autos:

Mein Wunsch wäre, ein sportliches, kompaktes Auto, z.B. etwas in Richtung des neuen Polo. Renault/Peugeot mögen zwar ein gutes P/L Verhältnis bieten aber die Haptik beim fahren und der Bedienung sagt mir gar nicht zu.

 

Überlegungen bezüglich der Finanzierung:

1. Ein Auto über ~2 Jahre leasen und während dieser Zeit entscheiden wie es weiter geht (Master etc..)

2. Das Auto finanzieren, mit entsprechender Anzahlung und ebenfalls nach der Finanzierungszeit bzw. während der Laufzeit entscheiden wie es weiter geht.

Vielen Dank schon mal im Voraus. :D

Ähnliche Themen
18 Antworten

Zitat:

@teraron schrieb am 21. Februar 2018 um 13:45:43 Uhr:

...

Überlegungen bezüglich der Finanzierung:

1. Ein Auto über ~2 Jahre leasen und während dieser Zeit entscheiden wie es weiter geht (Master etc..)

2. Das Auto finanzieren, ...

Würde ich Dir nur unter 2 Bedingungen empfehlen:

1. Dein Arbeitsvertrag beinhaltet keine Klausel zu "Probezeit" oder sonstige Möglichkeiten der vorzeitigen Kündigung während der 2 Jahre/Laufzeit des Leasing-/Kreditvertrags

2. Dein Arbeitgeber kann nicht pleite gehen.

 

am 21. Februar 2018 um 14:07

Zitat:

@teraron schrieb am 21. Februar 2018 um 13:45:43 Uhr:

Überlegungen bezüglich der Finanzierung:

Mein Vorschlag: Keine Schulden machen und mit den 10.000€ sich ein Auto suchen, welches in diesen Preisrahmen fällt ;).

Themenstarteram 21. Februar 2018 um 14:10

Zitat:

@camper0711 schrieb am 21. Februar 2018 um 14:06:45 Uhr:

Zitat:

@teraron schrieb am 21. Februar 2018 um 13:45:43 Uhr:

...

Überlegungen bezüglich der Finanzierung:

1. Ein Auto über ~2 Jahre leasen und während dieser Zeit entscheiden wie es weiter geht (Master etc..)

2. Das Auto finanzieren, ...

Würde ich Dir nur unter 2 Bedingungen empfehlen:

1. Dein Arbeitsvertrag beinhaltet keine Klausel zu "Probezeit" oder sonstige Möglichkeiten der vorzeitigen Kündigung während der 2 Jahre/Laufzeit des Leasing-/Kreditvertrags

2. Dein Arbeitgeber kann nicht pleite gehen.

Danke für die schnelle Antwort, zum 1. eine Probezeit gibt es nicht, da ich zur Zeit schon in dem Unternehmen tätig bin und zu 2. vieles KANN passieren aber das Unternehmen hat 10.000+ Mitarbeiter, da ist die Wahrscheinlichkeit recht gering.

Als junger Mensch (war ich auch vor nicht allzu vielen Jahren) kommt für dich kein Umzug infrage? Gerade wenn du noch den Master planst, würde ich auch von einen Finanzierung/Leasing abraten wollen. Kauf nur das, was du auch bar bezahlen kannst. Dann bist du schuldenfrei, und kannst den Wagen höchstwahrscheinlich auch während dem anschließenden Master unterhalten = behalten (wenn du vorher ein kleines finanzielles Polster angelegt hast).

Themenstarteram 21. Februar 2018 um 14:13

Zitat:

@simfer schrieb am 21. Februar 2018 um 14:07:54 Uhr:

Zitat:

@teraron schrieb am 21. Februar 2018 um 13:45:43 Uhr:

Überlegungen bezüglich der Finanzierung:

Mein Vorschlag: Keine Schulden machen und mit den 10.000€ sich ein Auto suchen, welches in diesen Preisrahmen fällt ;).

Hi, hättest du da auch konkreteres als Vorschlag? ;)

Themenstarteram 21. Februar 2018 um 14:17

Zitat:

@cz3power schrieb am 21. Februar 2018 um 14:12:36 Uhr:

Als junger Mensch (war ich auch vor nicht allzu vielen Jahren) kommt für dich kein Umzug infrage? Gerade wenn du noch den Master planst, würde ich auch von einen Finanzierung/Leasing abraten wollen. Kauf nur das, was du auch bar bezahlen kannst. Dann bist du schuldenfrei, und kannst den Wagen höchstwahrscheinlich auch während dem anschließenden Master unterhalten = behalten (wenn du vorher ein kleines finanzielles Polster angelegt hast).

Aktuell kommt für mich kein Umzug in Frage und auch in den nächsten Jahren nicht, bzw. in keine Höherklassige Mietwohnung als die in der ich z.Zt. wohne. Grundsätzlich stimme ich dir und deinem vorredner ja zu, aber ich habe in dem Bereich für mich (unter anbetracht des oben stehenden Fahrprofils) nichts gefunden, vielleicht habe ich was übersehen?

am 21. Februar 2018 um 14:23

Zitat:

@teraron schrieb am 21. Februar 2018 um 14:13:57 Uhr:

 

Hi, hättest du da auch konkreteres als Vorschlag? ;)

Wenn du so etwas wie einen Polo willst, warum nicht ein Polo?

Die gibt es auch für vierstellige Beträge, nur eben nicht neu.

Zitat:

@teraron schrieb am 21. Februar 2018 um 14:13:57 Uhr:

Zitat:

@simfer schrieb am 21. Februar 2018 um 14:07:54 Uhr:

 

Mein Vorschlag: Keine Schulden machen und mit den 10.000€ sich ein Auto suchen, welches in diesen Preisrahmen fällt ;).

Hi, hättest du da auch konkreteres als Vorschlag? ;)

Die Frage ist:

Was WILLST DU?

Wenn einfach ein "Vernunftauto" um in die Arbeit zu kommen + bei dem 2 Jahre-Zeithorizont:

Einfach was mit solider Technik und (fast) neu TÜV ...

z.B.

Toyota Corolla 1.4 linea terra EZ 11/2001, 182.213 km, 71 kW (97 PS) ..., HU Neu 1.499 €

Zitat:

@teraron schrieb am 21. Februar 2018 um 13:45:43 Uhr:

Servus zusammen,

Ich werde ab Oktober diesen Jahres eine Stelle antreten, die einen täglichen Arbeitsweg von ca. 80-90km umfasst.

Evtl den Arbeitgeber überdenken, bei GLS kann man die Dienstwagen auch privat nutzen

Ich würde dir zum Leasing raten. Google mal sparneuwagen, leasingtime etc. Da gibt es immer ganz gute Angebote, letztens ein 118d für ein LF von 0,57 mit 10.000km pro Jahr für knapp 200€, mit Versicherung etc bist du vllt bei 300€ monatlich.

Oder ein Seat Ibiza für 12 Monate mit 17.000km für ca. 280€ monatlich.

Der TE hat aber täglich einen Arbeitsweg von 80 bis 90 Kilometer (einfache Strecke?).

Da kommt er mit 10.000 km oder 17.000 km pro Jahr längst nicht mit aus.

Ich finde es immer wieder witzig was hier geraten wird, der Kollege fragt nach einem Auto und es kommt genau 1 Vorschlag (-;

Keiner von uns kennt den Arbeitgeber, sein Gehalt, seine Familie, vielleicht ist es für ihn kein Problem 5k€ von seinen Eltern für ein Auto zu bekommen, vielleicht verdient er auch 4k€ netto im Monat und kann daher ohne zu überlegen ein Auto für 12 oder 14k€ kaufen!?

 

Ich schliesse mich zwar an und würde mir ein Auto für 10k€ suchen, bei der Frage welches schau mal ins Forum, gibt hier jeden Tag eine Frage mit suche Auto für 8k, 11k usw da findest du sicher was interessantes für dich, wichtig ist für dich zu klären was möchtest du, Diesel oder n

Benzin, musst du in eine Großstadt, bzw warte noch ein paar Tage dann ist ja eine Entscheidung abzusehen.

Grüsse und viel Erfolg bei deiner neuen Arbeit und der Suche nach einem Auto, ich würde bei 10k€ Richtung Fiesta 1.0 Eco boost schauen

Zitat:

@lYlvP6245 schrieb am 21. Februar 2018 um 19:10:38 Uhr:

Ich finde es immer wieder witzig was hier geraten wird, der Kollege fragt nach einem Auto und es kommt genau 1 Vorschlag (-;

Sei Gewiss,dass es dem Fake auch eher um traffic als um Inhalte geht.

Mein Tip: Geb mal Deine Anforderungen bei Autoscout, Mobile.de oder ähnlichen Portalen ein. Bei einem Budget von 10.000€ findest Du im Kleinwagensegment (Polo, Fiesta etc) eine Ganze Menge. Da kannst Du eigentlich fast blind zuschlagen. Die sind dann sogar noch relativ neu. Kleionwagen bauen fast alle. Meine Empfehlung wären da, aus positiver Erfahrung, die Koreaner. In der Klasse sind das zum Einen der KIA Rio und zum Anderen der Hyundai I20. Die beiden Autos sind fast baugleich da es Konzernbrüder sind. Wenn der Polo interessant ist, dann schau Dir mal die VW-Derivate von SEAT oder Skoda an. Ein Audi A1 ist zwar auch interessant aber meist zu teuer. Viellicht bekommst Du sogar schon eine Tageszulassung oder einen Jahreswagen. Bei Deiner Fahrleistung ist das auch durchaus ausreichend. Kleiner würde ich nicht nehmen. Klar bekommst Du für den Preis schon einen neuen Kleinstwagen aber auf die dauer möchte ich Dir das nicht empfehlen. Ich fahre zwar selber einen aus der Klasse (KIA Picanto) aber jeden Tag 80-90 km fahren möächte ich nicht damit. Und wenn Du unter den 10.000€ bleibst dann hast Du noch was für nen kleinen urlaub übrig.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto für Stelle nach Studium gesucht