ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Auto Finanzierung / Tausch

Auto Finanzierung / Tausch

Themenstarteram 7. August 2016 um 0:35

Hallo Forum Gemeinde,

Ich versuch mal mein Anliegen gut zu erkläre.

Ich habe im Mai 2013 ein Opel astra H (gebraucht) bei opel gekauft bzw Finanziert. Die Finanzierung läuft über die Santanter Bank. Es wurde bis jetzt auch jede Rate pünktlich gezahlt und hab noch nie eine Mahnung bekommen oder sonstiges. Die Finanzierung sollte auch noch bis 2019 laufen jeweils monatlich 105€

Meine Frau und ich erwarten nun unser erstes Baby. Wir stellten aber schnell Fest das der astrah zu klein ist und ein größeres Auto muss her. Wir würden gerne ein größeres Auto Finanzieren diesmal mit einer Rate von 230€. Aber dafür muss der astra weg. Darf ich das auto Verkaufen auch wenn es noch der Bank gehört? Oder könnte es sein das der opel händler das auto für 3500€ nimmt? Das würde ich noch bei privat verkauf bekommen. Er hat nämlich ein paar Extras (xenon, Licht Automatik, kurven Licht, Klima, Regen Sensoren, navi, BT, Dvd und Tv-bt, tob gepflegt usw). Wenn ich dafür ein größeres Auto bei ihm wieder kaufen. Ich werde zwar diesbezüglich auch bei opel Nachfragen aber ich möchte da nicht blind und unsicher hin gehen. Vielleicht war jemand von euch schon mal in der Situation und ein guten Rat oder Tipp.

Beste Antwort im Thema

Du hast 2013 ein mindestens drei Jahre altes Auto für mindestens 8000 € auf 6 Jahre finanziert. Du hattest damals schlicht und ergreifend viel zu wenig Geld sowie völlig falsch finanziert.

Nun willst du den selben Fehler wiederholen, allerdings mit einer größeren Rate.

Davon kann man nur abraten, eine Kompaktklasse ist für 1 Kind mehr als ausreichend. Für ein paar Reisen mit dem Baby und Kinderwagen braucht es wahrlich kein größeres Auto. Das größere mag vielleicht praktischer sein, ist aber eine riesige Geldvernichtungsmaschine.

Der Händler wird den Astra niemals für 3500 € zurücknehmen, wenn er privat das noch wert ist. Bei dem erzielst du eher 2000 bis 3000 €. Das Fahrzeug ist mindestens 6 Jahre alt, da sind Extra wie Xenon und internes, veraltestes Navi nicht mehr wirklich gefragt.

Und angenommen, die Bank macht es mit, dann musst du jetzt der auf einen Schlag ungefähr 3700 € zurückzahlen. Im besten Fall legst du nur 200 bis 700 € drauf, damit erstmal das alte losbist. Und finanzierst dann den nächsten erneut bei 0.

 

Die einzig sinnvolle Variante ist den Astra zu behalten. Und falls mit 1 (in Worten einem!) Kind der Platz nicht ausreicht, muss eine Dachbox her. Alles andere führt dich straff Richtun Privatinsolvenz.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Zitat:

@Jupp78 schrieb am 7. August 2016 um 18:16:04 Uhr:

...dass sein Wunsch und sein Geldbeutel nicht die gleiche Sprache sprechen...

Den konkreten Wunsch hat er ja noch garnicht ausformuliert. Mehr als die Information, daß der Neue auch wieder ein Opel werden soll, konnte ich dem Eröffnungsbeitrag nicht entnehmen.

Und melden wird er sich hier wohl auch nicht mehr nachdem was alles geschrieben wurde.

Wenn er kein wirkliches Interesse an neutraler Beratung hat, dann wohl nicht...

Zitat:

@Drahkke schrieb am 7. August 2016 um 18:33:37 Uhr:

Den konkreten Wunsch hat er ja noch garnicht ausformuliert. Mehr als die Information, daß der Neue auch wieder ein Opel werden soll, konnte ich dem Eröffnungsbeitrag nicht entnehmen.

Musst zwischen den Zeilen lesen lernen ;).

Es sind keine Daten da, um zu beurteilen, wieviel der Wagen noch wert ist. Es ist schon mölglich, das er gut in Zahlung gegeben werden kann. Tägliches Geschäft der Autohäuser, wenn es sich preislich drastisch unterscheiden würde, dann würde niemand ein Auto in Zahlung geben... Natürlich gibt es abzockende Händler, aber auch gute Angebote.

Nichts desto trotz können die Meinungen hier richtig sein. Dazu kommt die Veränderung mit dem Kind und dessen Kosten. Ich würde auch dazu raten, den Kinderwagen passend zum Auto zu kaufen und den Astra erstmal zu bezahlen. Die 125 Euro, die ihr mehr für einen neuen Wagen zahlen wollt, zur Seite legen und den Astrag vorzeitig bezahlen damit.

Später wenn ein 2. Kind kommt, kann man immer noch überlegen. Nicht immer mitreißen lassen, was heute angeblich an Platz benötigt wird. Gestern habe ich am Rande "Biete Rostlaube, suche Traumwagen gesehen" da war eine Familie mit 1 (EINEM) Kind, wo der BMW 3er Touring E91 (Kombi) ja zu klein sein... Also ein Kombi der ab 2006 gebaut wurde. Man muss nicht immer den gesamten Inhalt des Kinderzimmers mitnehmen...

Dachbox wurde schon genannt. Für Urlaub ein Auto bei Familie/Freunden leihen geht vielleicht.

Überlegt es Euch, sich vorschnell höher zu verschulden.

Der Innenraum im Astra ist für zwei Erwachsene und ein Baby wirklich großzügig bemessen.

Kann man das etwa heute nur noch dann realistisch beurteilen, wenn man selbst mit 4 Erwachsenen und Gepäck im VW Käfer 1302 nach Italien an den Gardasee gefahren ist...? :eek:

Zitat:

@Drahkke schrieb am 8. August 2016 um 19:24:59 Uhr:

Kann man das etwa heute nur noch dann realistisch beurteilen, wenn man selbst mit 4 Erwachsenen und Gepäck im VW Käfer 1302 nach Italien an den Gardasee gefahren ist...? :eek:

Ich glaube viele können das nicht mehr und würden, wenn die letzte Darmspiegelung 40 Jahre her ist, diese auch als "ging doch auch" verkaufen.

Zitat:

@Drahkke schrieb am 7. August 2016 um 21:39:03 Uhr:

Wenn er kein wirkliches Interesse an neutraler Beratung hat, dann wohl nicht...

Neutraler Beratung, den finde ich gut. Nach den von mir gelesenen Beiträgen sind hier doch nur die Oberlehrer unterwegs. ;)

Wobei ein Astra auf jeden Fall ausreichend sein sollte.

Zitat:

@Harald26 schrieb am 27. August 2016 um 12:16:56 Uhr:

Neutraler Beratung, den finde ich gut. Nach den von mir gelesenen Beiträgen sind hier doch nur die Oberlehrer unterwegs.

Warum sollten die nicht zu einer neutralen Beratung befähigt sein? :confused:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Auto Finanzierung / Tausch