ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Auto finanzieren --> Wie hoch sollte die Rate sein?

Auto finanzieren --> Wie hoch sollte die Rate sein?

Themenstarteram 19. Juli 2010 um 13:36

Mir bleiben im Monat 600 Euro über. Es ist alles gezahlt (inkl. 100 Euro für Benzin) und es wurden 50 Euro für Notfälle gespart.

Mein PKW hält vermutlich noch 1 Jahr, vielleicht weniger. Ein neuer Wagen (gebraucht oder nicht) muss also bald her. Daher die Überlegungen. Ich fahre etwa 10.000km p.a.

Wie würdet ihr das anstellen? Ich dachte an 300 Euro p.M. maximal rein fürs Auto (Versicherung ist schon weg) und 300 p.M. zusätzliches sparen.

Ab November bis kommende Jahresmitte werd ich mir circa 5000 Euro ersparen. Und für meinen Alten hoffe ich noch auf 1000 Euro.

Ich sehe ein Auto nicht umbedingt als reines Fortbewegungsmittel, aber ich bin auch kein Auto-fanatiker. ;-)

Grüße

Ähnliche Themen
15 Antworten

Wenn dein Auto noch ca 1 Jahr hält und du im Monat 600 € übrig hast kommen  in einem Jahr  7200 € + ca 50 € Zinsen zusammen.  Für deinen alten  bekommst du noch 1000 € dann hättest du 8250 € zusammen. Für das Geld bekommst du doch ein tolles Auto da brauchst du keine Rate und keine Zinsen mehr zahlen.

 

Dann bist du in der glücklichen Lage für den übernächsten Wagen einen Sparvertrag abschließen zu können, so das du dann statt 300 € Ratenzahlungen 300 € im Monat ansparst, nach 4 Jahren hast du dann 15000 € incl Zinsen gespart.

 

So das du dann den alten wiederum in Zahlung gibst und ca 17000 € als Barkapital für das übernächte Auto besitzt usw usw.

 

Lasse die Finger von Krediten wenn du es selbst regeln kannst, somit brauchst du nicht die Banken noch reicher machen als sie schon sind. Der Unterschied liegt darin das du statt teurer Zinszahlungen noch einen kleinen Zinsbonuns erhälst.

Ich würde sagen maximal 150€ . Solltest du Winterreifen benötigen oder eine Reparatur anstehen wäre Schicht im Schacht bei dir. Für 10.000€ gibt es schon nagelneue Kleinwägen.

Themenstarteram 19. Juli 2010 um 14:51

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Wenn dein Auto noch ca 1 Jahr hält und du im Monat 600 € übrig hast kommen  in einem Jahr  7200 € + ca 50 € Zinsen zusammen.  Für deinen alten  bekommst du noch 1000 € dann hättest du 8250 € zusammen. Für das Geld bekommst du doch ein tolles Auto da brauchst du keine Rate und keine Zinsen mehr zahlen.

Dann bist du in der glücklichen Lage für den übernächsten Wagen einen Sparvertrag abschließen zu können, so das du dann statt 300 € Zinsen 300 € im Monat ansparst, nach 4 Jahren hast du dann 15000 € incl Zinsen gespart.

So das du dann den alten wiederum in Zahlung gibst und ca 17000 € als Barkapital für das übernächte Auto besitzt usw usw.

Lasse die Finger von Krediten wenn du es selbst regeln kannst, somit brauchst du nicht die Banken noch reicher machen als sie schon sind. Der Unterschied liegt darin das du statt teurer Zinszahlungen noch einen kleinen Zinsbonuns erhälst.

Genau das mit den Banken stört mich! Ich hoffe dass ich für 8000 ein Auto bekomme welches mit einige Jahre gut und sicher herumfährt, optisch noch was her macht und vor allem Fahrspaß bietet. Ich hatte schon genug Möhren welche alle 3 Monate beim Mechaniker standen für "dies und das und nochmal jenes".

@DonnerStier ein Kleinwagen kommt für mich nicht in Frage, ich erwarte von einem Auto eine gewisse Leistung und Optik, dann lieber einen Gebrauchten für das gleiche Geld ;-)

Außerdem leg ich mir monatlich 50 Euro für Winterreifen, Service, Reparaturen außerhalb der Garantie etc. auf die Seite! Dazu kommen mindestens 300 Euro p.M. welche ich mir so spare von den 600!

@Noxventa

Was für ein Auto stellst du dir so vor - SUV, Limo, Roadster?

Themenstarteram 19. Juli 2010 um 14:57

Zitat:

Original geschrieben von DonnerStier

@Noxventa

Was für ein Auto stellst du dir so vor - SUV, Limo, Roadster?

Ich kann dir Fahrzeuge nennen welche mir gefallen: Mini, Golf, A3, Focus, Astra, 1er Bmw, Polo V, also auch "Kleinwagen" aber was gar nicht geht sind Toyota iQ, Smart, Peugeot 106 etc. *würg*

Leistung über 100 ps, maximal für 2 Personen aber 2 Sitzplätze zusätzlich für Notfälle sollte es sein (also kein Roadster alla MX5) ;-)

Wegen meines Fahrprofiles (Kurzstrecken, 10tkm pa) Diesel eher nicht, wobei ich in Österreich Steuerlich keinen Unterscheid habe und ich nix gegen Diesel hab.

Wie wärs mit diesem A3 klick

Zitat:

Original geschrieben von Noxventa

Mir bleiben im Monat 600 Euro über. Es ist alles gezahlt (inkl. 100 Euro für Benzin) und es wurden 50 Euro für Notfälle gespart.

Mein PKW hält vermutlich noch 1 Jahr, vielleicht weniger. Ein neuer Wagen (gebraucht oder nicht) muss also bald her. Daher die Überlegungen. Ich fahre etwa 10.000km p.a.

Wie würdet ihr das anstellen? Ich dachte an 300 Euro p.M. maximal rein fürs Auto (Versicherung ist schon weg) und 300 p.M. zusätzliches sparen.

Ab November bis kommende Jahresmitte werd ich mir circa 5000 Euro ersparen. Und für meinen Alten hoffe ich noch auf 1000 Euro.

Ich sehe ein Auto nicht umbedingt als reines Fortbewegungsmittel, aber ich bin auch kein Auto-fanatiker. ;-)

Grüße

Das hängt davon ab, ob die Kreditzinsen unter der Guthabenverzinsung liegen, ob man die Höhe der Raten problemlos ändern kann und ob kostenlose Sondertilgungen möglich sind. Generell sollte die Laufzeit so niedrig wie möglich sein, die Jahre machen den Kredit teuer, nicht vorrangig die Zinsen.

Wenn Du wartest bis das Auto die Grätsche macht, stehst Du nachher unter Handlungsdruck. Zu lange Sparen und Hoffen endet meistens in einer, sagen mir mal finanziell suboptimalen Kaufentscheidung ;)

Oder so was hier?

 

http://suchen.mobile.de/.../showDetails.html?...

Auch wenn ich generell auch eher gegen eine Finanzierung bin - in Österreich sind Gebrauchtwagen tendentiell um einiges teurer wie in Deutschland, da zahlt sich ein Neukauf unter Umständen viel eher aus (wenn man sich z.b. keinen Import aus Deutschland bei nem Gebrauchten antun will).

Meine Empfehlung: Seat Ibiza SC 1.2 TSI Sport mit 105PS, Listenpreis: 16.730,00 €. Da ist schon recht viel drin, ein paar kleine Extras dazu, 10% Rabatt abziehen und du bist bei rund 16.000€ Kaufpreis. 10.000€ über 3 Jahre finanziert ergeben wohl rund 300€ Finanzierungsrate (oder knapp darunter) pro Monat (der Rest sollte angespart sein). 36 Monate ist noch ein vernünftiger Zeitrahmen für ein Auto, bei einem Neuwagen mit Garantie solltest du bei 10.000km p.a. in den ersten 3 Jahren auch keine außergewöhnlichen Kosten haben. Mit dem neuen Motor bist auch sparsam unterwegs (wenn du willst), aber genau so ist das Teil durchaus sportlich und beim Gewicht des Ibiza kommt sicher kein Gefühl der Untermotorisierung auf.

Versicherung + Steuer werden in Ö ja nach der Leistung berechnet, mehr als die 105PS werden dann in einem größeren Auto (welches für identische Fahrleistungen mehr Leistung braucht) auch schnell teuer.

 

Wenn du nicht finanzieren willst - um rund 6.000 bis 7.000€ bekommst hier max. nen 7 oder 8 Jahre alten Audi A3 oder dergleichen - der hat aber dann sicher schon eine andere Reparaturanfälligkeit bzw. wirst da auch einiges in Reparaturen usw. stecken müssen. Und nach 3 oder 4 Jahren brauchst wieder ein neues Fahrzeug. Ein neuer Ibiza (oder von mir aus auch Polo, aber der ist bedeutend teurer) ist nach 3 Jahren und 30.000km gerade mal gut eingefahren.

Themenstarteram 19. Juli 2010 um 19:44

Konkrete Autos sehe ich mir jetzt eh noch nicht an. Grundsätzlich bin ich entweder bei einem günstigen Gebrauchtwagen welcher bar bezahlt wird, oder einem ordentlichen Neuwagen, welcher mich auf längere Zeit glücklich macht

Verstand sagt natürlich Gebrauchtwagen, Herz sagt Neuwagen (Mini Cooper S schweb da in meinem Kopf :rolleyes: )

Ich, an deiner Steller, würde zu einem guten gebrauchten tendieren.

Bei einem Neuwagen hast du immer das Problem, dass mit dem Moment der Zulassung auf deinen Namen schon die ersten TEUR weg sind.

Ausserdem bekommst du gute gebrauchte schon für unter 10 TEUR!

CooperS als Neuwagen? Hast Du Dir schon mal die Preise angeschaut? Und die fetten Prozente gibt es bei Mini auch nicht.

Ein klasse Auto, aber schau Dir mal die Preise an. Mit ein bisschen Ausstattung kratzt der in Österreich an der 30.000er Marke. Meine Tochter hat sich vor ein paar Wochen einen gekauft, allerdings mit Top-Ausstattung, der kam selbst in D über 30 k€ Listenpreis.

Aber die Gebrauchtpreise geben derzeit etwas nach. Wenn, dann würde ich auf jeden Fall den R56 (ab 2007) empfehlen. Die Turbomotoren sind deutlich sparsamer als die Kompressormotoren der ersten Serie. Optimal wäre ein Modell mit Efficient Dynamics (Bremserngierückgewinnung, Start/Stopp-Automatik), das war (glaube ich) ab Anfang 2008 Serie.

Aber ein guter Gebrauchter CooperS ist auch nicht so weit von den 20 k€ entfernt und billig im Unterhalt sind sie auch nicht. Daher würde selbst ich als Mini-Fanatiker Dir davon abraten.

Die Kisten machen einen Mörderspass, aber der will auch bezahlt werden. Eine Alternative wäre evtl. der Cooper mit 120 PS. Das Handling ist genauso gut, es fehlt eben etwas Leistung. Aber die sind in Anschaffung und Unterhalt günstiger. Fast noch mehr Spass (das ist aber Ansichtssache) macht der CooperD, weil der Turbodiesel eben Leistung aus dem Drehzahlkeller bring. Das Ding läßt sich dann um die 5 Ltr. fahren.

Ich bin letztes Jahr einige Abschnitte von Crossing Austria < KLICK > mitgefahren und war überrascht, dass auch die "schwächeren" Minis so gut mitgehalten haben. Selbst meine 2. Tochter mit dem 95PS One konnte einigermaßen mithalten. Also zum Spass haben reicht ein 120 PS Cooper allemal und er schont das Bugdet, sowohl in Anschaffung, wie auch im Unterhalt.

Heinz

P.S.: Mini-Fahren ist eine Lebenseinstellung

Themenstarteram 20. Juli 2010 um 9:31

Ein gebrauchter Mini Cooper D fängt in Österreich bei 15.500 Euro an (BJ2007), dann doch lieber was günstigeres und auf einen neuen Mini JCW sparen!

Mini Cooper S als Neuwagen kommt mir auf unter 26.000, mehr als Klimaautomatik, Sportknopf, Weiße Blinkerleuchten, Boardcomputer, Schwarzes Dach+Streifen+Spiegel brauch ich nicht :p

Zitat:

Original geschrieben von Noxventa

Ein gebrauchter Mini Cooper D fängt in Österreich bei 15.500 Euro an (BJ2007), dann doch lieber was günstigeres und auf einen neuen Mini JCW sparen!

... das ist sicherlich die vernünftigere und bessere Alternative!

Heinz

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Auto finanzieren --> Wie hoch sollte die Rate sein?