ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Auto fahren mit Finanzierung nicht mehr haltbar ! Lohngefüge

Auto fahren mit Finanzierung nicht mehr haltbar ! Lohngefüge

Themenstarteram 6. November 2011 um 15:06

Hi Leute,

einige kennen mich noch unter dem Thread " Mercedes SL " für ein Jahr !

Ich möchte euch nur kurz mitteilen, dass ich diesen Gedanken abgeblasen habe ! Ich werde mir keinen SL kaufen ! :o

Ich habe den Thread gelesen und einige haben mir die Augen geöffnet ! Insgeheim gebe ich zu wollte ich es nur machen damit ich Frauen abchecken kann, aber die Frauen sind es mir nicht wert !

Wieso soll ich wegen einer Frau soviel Geld verbrennen ? Nur damit ich einen ONS habe ? Nur damit die anderen sagen " Schau mal her , was hat der für ein geiles Auto " NEVER !!!

Das Risiko , die Gefahr und vorallem der Wertverlust ( Totalschaden ) ist mir es nicht wert !

Vor allem im Hinblick auf die fallenden Löhne, wie Ihr wisst verdiene ich

bei Edeka 1050 € netto, mal mehr mal weniger ! Ich arbeite Vollzeit und habe eine Ausbildung im Einzelhandel gemacht.

Ich möchte ja ein Auto fahren, es muss ja kein Mercedes sein ! Aber sogar ein Opel Corsa D wird schwer zu halten sein !

Vorallem der Chef macht Druck ! 1050 netto für IHN BRUTTO natürlich mehr , ist ihm zu teuer !

Er weicht aus auf Bulgaren, Rumänen , Slovaken usw.

Wir haben schon Verkäufer aus den neuen EU Ländern, die bekommen Vollzeit nur 800 Euro !

Das Lohngefüge, auch branchenfremde Bereiche ( Freund ist Altenpfleger ) sinken immer weiter !

Das Problem ist aber " Die Lebenserhaltungskosten steigen immer weiter " und aus diesem Grund werde ich auf keinen Fall einen Mercedes SL kaufen !

Die Frage ist solangsam wirklich !

Welches Auto soll ein Niedriglohn Jobber kaufen ?

Das Problem ist ja ! Ich habe vor einen Opel Corsa B zu kaufen, was ist aber mit so alten Möhren ?

Woher das Geld für die Reparatur nehmen ?

Durch die neuen EU Mitglieder wie Bulgaren , Rumänen , Polen usw. geraten die Löhne ( sogar bis zum Facharbeiter ) immer mehr unter Druck !

Vorallem die Handwerker spüren das gerade :D, unser Nachbar hat sein Auto schon verkaufen müssen.

Er hat Laminat verlegt, Fliesen verlegt usw. jetzt musste er seinen Audi A 4 verkaufen !

Die Frage ist daher ? Muss der Vollzeit Arbeitende Niedriglohnjobber ( Facharbeiter ) mit der S Bahn zur Arbeit ?

Ich habe nix gegen Bulgaren , Rumänen , Polen usw ! Ich sehe es aber nicht ein wegen denen mein Lebensstandard ständig absenken zu müssen.

Am Anfang hieß es nur " Wir brauchen ausländische Hochqualifizierte "

und jetzt strömen immer mehr Hilfskräfte aus den neuen EU Ländern !

Gruss

Beste Antwort im Thema

ich sage es mal so provokant wie der TE seinen thread bezüglich des SL geschrieben hatte:

bei 1050euro netto hätte ich GANZ andere sorgen als eine karre zum weiberaufreißen.

mit dem gehalt kann man, zumindest als single, nichtmals ne wohnung nebst kleinstwagen unterhalten.

von altersvorsorge will ich mal gar nicht erst sprechen...

meine prio 1 wäre ganz klar:

- weiterbildung

- gehaltlich nach vorne kommen

es muss nicht jeder die wilde karriere machen, das liegt auch vielen gar nicht.

aber ein minimum sollte man sich schon aus eigener kraft erarbeiten.

dazu zähle ich

- wohnen

- fahren

- keine kredite für spielzeug brauchen (TV, urlaub...usw)

- zumindest soviel fürs alter vorsorgen können, dass keine altersarmut droht (und das tut sie wenn man als geringverdiener ausschließlich die staatliche rente später bekommt!)

wieviel man dazu braucht hängt vom eigenen anspruch und der bereitwilligkeit was zu leisten ab, daher habe ich bewußt weder die art des wohnens oder die art des fahrens spezifiziert.

brutal gesagt: bei 1050netto ist im grunde jede art von fahrzeug ein finanzieller stunt.

das der TE 15mille angespart hat, spricht für ihn. das er dazu seit seinem 14. lebensjahr gespart hat, ist eindeutig.

verballert er die kohle, kommt sie so schnell nicht wieder.

kauf er dafür ein auto, das auch als "nicht-SL" seinen unterhalt verlangt, kann er das mit dem gehalt nie mehr ansparen.

andere sichtweise:

uns geht es gut. sehr gut. wir haben zwei schicke autos, bauen gerade unser traumhaus und haben keine schulden.

(natürlich abgesehen vom künftigen haus, aber das ist was anderes als ein konsumkredit. das ist ein baustein der altersvorsorge und mehr ein investment)

wie haben wir das gemacht?

- hart arbeiten

- haben BEIDE (!) nebenberuflich studiert und uns weitergebildet

- haben nie kohle auf malle verbraten oder über unseren verhältnisen gelebt

reiche eltern oder glück im lotto braucht man also definitiv nicht zwingend um überdurchschnittlich zu leben.

leiste einfach mehr als der durchschnitt ;)

so ein geheimtrick ist das nun bei gott nicht :rolleyes:

auch wenn alle deutschland immer schwarz malen und von der chancenlosigkeit schwafeln...das ist unsinn.

in meinem bekanntenkreis jammern nur die, die zu faul sind etwas mehr zu tun als zwingend nötig. sei es im job oder in der schule....

das ist schon mehr als auffällig ;)

das waren übrigens genau die, die sich aufgeregt hatten, als ich an wochenenden lernen musste und nicht mit zum feiern kommen konnte. spießer sagten sie....verschwendung des lebens sagten sie....verlierer (!) nannten sie mich.

60qm etagenwohnung, fernseher auf pump, 10 jahre alte karre (teils kein auto) vor der tür...null euro auf der tasche.

was für gewinner :D

sicherlich gibt es schicksale und härtefälle...da möchte ich NICHTS abwertendes zu sagen oder gar irgendwas urteilen, ABER:

ich für meinen teil habe beim TE nichts dergleichen lesen können. was hindert ihn denn daran was zu tun? selbst seinen SL kann er als motivator nehmen! der ist grundsätzlich ERREICHBAR. man muss es nur wollen und dafür was machen.

unsere osteuropäischen nachbarn die hier für, aus unserer sicht, niedrigstlöhne arbeiten....sind nicht das kernproblem.

deutschland hat einen FACHKRÄFTEMANGEL. da wird gut, mehr als gut, bezahlt.

nur "fach" ist das stichwort! ich kenne keine leitungsposition die von irgendeiner osteuropäischen billigkraft besetzt wurde. KEINE.

nur: wenn hier ein rumäne mit einem studium und exzellenter ausbildung vorspricht und dann einem deutschen, der außer dem minimumprogramm, nix vorzuweisen hat den job "weg nimmt"...wem willste das denn vorwerfen? dem rumänen????? dem arbeitgeber????

meine lebenserfahrung sagt mir das gerade bei den bequemen leuten IMMER andere schuld sind. lächerlich...mehr nicht.

ein glückspilz oder fantast bin ich sicherlich auch nicht. viele meiner freunde haben genau den gleichen weg eingeschlagen und das in VÖLLIG unterschiedlichen berufen und branchen. der weg war auch nicht immer der gleiche...bis auf eine ausnahme: jeder der in irgendeiner weise "mehr" hat als der durchschnitt, sei es haus oder auto oder sonst was, hat mehr geleistet als zwingend nötig war. willste mehr als durchschnitt, machste mehr als der durchschnitt. ganz einfache spielregel.

in einem fall passierte das übrigens bei ALDI, also in der gleichen branche und bei einem arbeitgeber der deutlich geiziger ist, als edeka. der kumpel ist da filialverantwortlich für 5 filialen...und baut gerade ein haus. er fährt nen audi A4....BEZAHLT.....und beschäftigt, man wird lachen, viele osteuropäer. als regalpacker und kassierer...

angefangen hat er mit einer ausbildung zum einzelhandelskaufmann (wie der TE!!!). der hat auch nicht 15 diplome bei der einstellung schon in der tasche gehabt und in vater´s firma den goldenen löffel gereicht bekommen.

sicherlich bewußt provokant geschrieben, keine frage, aber mit absicht.

man kann leute auch mit der brutalen wahrheit motivieren.

das wünsche ich im grunde dem TE. wach auf und poste irgendwann wie geil der V8 in deinem SL blubbert.

(eventuell wird aus dem SL dann doch ein eigenheim mit familie...das leben ist ne bitch :D)

 

160 weitere Antworten
Ähnliche Themen
160 Antworten

Zuerst einmal mein Glückwunsch an deine Einsichtigkeit, mich freut es zu lesen das du wohl wirklich über unsere teilweise sogar heftigen Beiträge nachgedacht hast und dir nun ein passendes Auto suchen willst.

 

Einen Corsa B als nicht verbastelten Wagen zu bekommen ist schonmal ein gutes Zeichen, es gibt sicherlich noch gute Exemplare aus 1. Hand wenn die dann noch relativ gut gewartet wurden hast du mit so einem Auto kaum Probleme, frage aber doch mal direkt im Opel Forum nach möglichen Schwachstellen einiger Modelle genau an.

Themenstarteram 6. November 2011 um 15:26

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Zuerst einmal mein Glückwunsch an deine Einsichtigkeit, mich freut es zu lesen das du wohl wirklich über unsere teilweise sogar heftigen Beiträge nachgedacht hast und dir nun ein passendes Auto suchen willst.

Einen Corsa B als nicht verbastelten Wagen zu bekommen ist schonmal ein gutes Zeichen, es gibt sicherlich noch gute Exemplare aus 1. Hand wenn die dann noch relativ gut gewartet wurden hast du mit so einem Auto kaum Probleme, frage aber doch mal direkt im Opel Forum nach möglichen Schwachstellen einiger Modelle genau an.

Ich gebe es zu ! Am Anfang war ich etwas verträumt bzw. naiv !

Der Mercedes SL ist ein Fass ohne Boden und eine wahre Geldvernichtungsmaschine !

Vorallem als ich mein Gespräch mit dem Personalleiter hatte dachte ich an eine Lohnerhöhung ! Bin nie krank , arbeite kostenlos Überstunden usw.

Statt Gehaltserhöhung wurde mir mitgeteilt ich wäre zu teuer für den Betrieb ( bei 1050 € netto Gehalt )

Am 01 November 2011 wurden bundesweit, nicht alle Edekafilialien , Arbeiter aus den neuen EU Ländern eingestellt !

Völlig legal dürfen Sie hier arbeiten, wir haben jetzt Bulgaren im Lager und im Verkauf Polinnen , die bekommen 800 € netto. !

Ich muss mich damit abfinden, dass mein Lohn noch weiter abgesenkt wird!

Das krasse ist ja ! Die Löhne gehen real noch weiter runter, die Kosten für die Lebenserhaltung immer höher !

Wie soll man bei so einem niedrigen Gehalt ein Auto leisten bzw. finanzieren !=!?!?

Gruss

Themenstarteram 6. November 2011 um 15:29

In anderen Branchen geraten die Löhne auch immer weiter unter Druck !

Die die Altverträge haben und lange im Betrieb sind merken das nicht ! aber die neuen Berufseinsteiger , die bekommen nur noch befristete Stellen und dann ständig miese Bezahlungen !

Freund ist Straßenbahnfahrer in München ! bei der MVG

Vater ist dort Festangestellt seit 1979 ( netto Gehalt 2500 € )

Er seit 2010 ( 1200 € ) MVG stellt keine Leute mehr direkt ein , sondern nur noch befristete ! über Fremdfirma

Hey Zasterhase,

Du hast es ja schon geschafft 15k€ auf die Seite zu legen, was hälst du denn davon, Dir einen KIA / Jahreswagen zu kaufen ?

z.B. so etwas

Klick mich

ich glaube die haben 7 Jahre Garantie, ist für die Zukunft familientauglich, ach ja der hier ist sogar NEU.

Preislich für 8,5k€ OK, oder ?

 

So schlecht sind die 1100 € jetzt auch nicht zu bewerten, für einen alleine mit einer günstigen Wohnung und ohne Verpflichtungen, sage ich mal ganz frech gut machbar. Ist meine Meinung:D

Selbst in der Industrie (Fertigungsmechaniker, Zerspanungsmechaniker usw.) ist das ein normales Einstiegsgehalt und so schnell steigen die auch nicht.

 

Ach ja, dein Vater wird eine andere Steuerklasse evtl. noch mit Kindern haben und schon die ein oder andere Gehaltserhöhung erlebt haben. Das wird dein Kumpel bestimmt auch noch, vielleicht nicht so deutlich ...

Eine Frage an die anderen kann man in dieser Gehaltsstufe sagen was er alleine durch eine Heirat mehr hätte ? Bei normaler Steuerklasseneinteilung, ach ja das ist kein Tipp zum heiraten. Nur aus Interesse....

 

gruss Jens

Themenstarteram 6. November 2011 um 16:38

Zitat:

Original geschrieben von JM GIV 1.8T

Hey Zasterhase,

Du hast es ja schon geschafft 15k€ auf die Seite zu legen, was hälst du denn davon, Dir einen KIA / Jahreswagen zu kaufen ?

z.B. so etwas

Klick mich

ich glaube die haben 7 Jahre Garantie, ist für die Zukunft familientauglich, ach ja der hier ist sogar NEU.

Preislich für 8,5k€ OK, oder ?

 

So schlecht sind die 1100 € jetzt auch nicht zu bewerten, für einen alleine mit einer günstigen Wohnung und ohne Verpflichtungen, sage ich mal ganz frech gut machbar. Ist meine Meinung:D

Selbst in der Industrie (Fertigungsmechaniker, Zerspanungsmechaniker usw.) ist das ein normales Einstiegsgehalt und so schnell steigen die auch nicht.

 

Ach ja, dein Vater wird eine andere Steuerklasse evtl. noch mit Kindern haben und schon die ein oder andere Gehaltserhöhung erlebt haben. Das wird dein Kumpel bestimmt auch noch, vielleicht nicht so deutlich ...

Eine Frage an die anderen kann man in dieser Gehaltsstufe sagen was er alleine durch eine Heirat mehr hätte ? Bei normaler Steuerklasseneinteilung, ach ja das ist kein Tipp zum heiraten. Nur aus Interesse....

 

gruss Jens

15000 € gespart ist zwar eine tolle Leistung, aber weiste wieviel Jahre ich dafür gebraucht habe ?? Ich habe gespart seit dem ich 14 bin !

Das habe ich über die Jahre hart erarbeitet und bin gedanklich so weit , dass ich von meinem Ersparten nichts, aber auch wirklich nichts antasten will !

In dem Geld steckt meine Jugend , mein Verzicht auf alles drin !

Das will ich für kein Auto der Welt verbraten ! Das höchste der Gefühle ist ein 1000 € Auto ! gefallen tut mir der Opel Corsa B !

Zitat:

Original geschrieben von zasterhaster

Hi Leute,

 

 

Vorallem der Chef macht Druck ! 1050 netto für IHN BRUTTO natürlich mehr , ist ihm zu teuer !

 

Er weicht aus auf Bulgaren, Rumänen , Slovaken usw.

 

Wir haben schon Verkäufer aus den neuen EU Ländern, die bekommen Vollzeit nur 800 Euro !

In welchem Bundesland lebst Du?

 

O.

Themenstarteram 6. November 2011 um 17:37

Zitat:

Original geschrieben von go-4-golf

Zitat:

Original geschrieben von zasterhaster

Hi Leute,

 

Vorallem der Chef macht Druck ! 1050 netto für IHN BRUTTO natürlich mehr , ist ihm zu teuer !

Er weicht aus auf Bulgaren, Rumänen , Slovaken usw.

Wir haben schon Verkäufer aus den neuen EU Ländern, die bekommen Vollzeit nur 800 Euro !

In welchem Bundesland lebst Du?

O.

Baden Württemberg !

Zitat:

Original geschrieben von zasterhaster

Am 01 November 2011 wurden bundesweit, nicht alle Edekafilialien , Arbeiter aus den neuen EU Ländern eingestellt !

Völlig legal dürfen Sie hier arbeiten, wir haben jetzt Bulgaren im Lager und im Verkauf Polinnen , die bekommen 800 € netto. !

Ich muss mich damit abfinden, dass mein Lohn noch weiter abgesenkt wird!

Gruss

Richtig ist, dass der Lohn für Deine derzeitige Tätigkeit sinkt. Dies ist übrigens nach einer Untersuchung des DIW (siehe aktueller Beitrag auf www.faz.net) auf allen Qualifikationsstufen der Fall. Für Deinen persönlichen Lohn muss dies aber langfristig nicht gelten.

Als Gegenmaßnahme sehe ich zwei wichtige Punkte:

1. Weiterbildung

In Deutschland gibt es im Unterschied zu vielen anderen Ländern sehr viele Möglichkeiten, die noch nicht mal viel kosten.

In Deinem Fall könnte zum Beispiel die BOS und anschließendes Fernstudium in BWL eine Möglichkeit sein. Sinnvoll ist als Ergänzung auch Französisch als zweite Fremdsprache.

2. Kompromisse machen

Spaß am Beruf ist halt nur eine Seite. Berufsfelder mit schon absehbar ungünstigen Verdienstaussichten sollte man nicht noch durch sich selbst weiter belasten.

Dadurch kannst Du gewissermaßen auf ein höheres Lohnniveau springen, das aber im Zeitablauf auch wieder absinkt. Um das eigene Lohnniveau zu halten und möglicherweise sogar zu erhöhen, muss folglich nach einiger Zeit wieder ein Sprung auf eine Tätigkeit mit noch höherem Qualifikationsniveau erfolgen. Und so weiter.

Zitat:

15000 € gespart ist zwar eine tolle Leistung, aber weiste wieviel Jahre ich dafür gebraucht habe ?? Ich habe gespart seit dem ich 14 bin !

Ok das wusste ich nicht... ;)

 

 

 

Themenstarteram 6. November 2011 um 17:45

Zitat:

Original geschrieben von Wanderbaer

Zitat:

Original geschrieben von zasterhaster

Am 01 November 2011 wurden bundesweit, nicht alle Edekafilialien , Arbeiter aus den neuen EU Ländern eingestellt !

Völlig legal dürfen Sie hier arbeiten, wir haben jetzt Bulgaren im Lager und im Verkauf Polinnen , die bekommen 800 € netto. !

Ich muss mich damit abfinden, dass mein Lohn noch weiter abgesenkt wird!

Gruss

Richtig ist, dass der Lohn für Deine derzeitige Tätigkeit sinkt. Dies ist übrigens nach einer Untersuchung des DIW (siehe aktueller Beitrag auf www.faz.net) auf allen Qualifikationsstufen der Fall. Für Deinen persönlichen Lohn muss dies aber langfristig nicht gelten.

Als Gegenmaßnahme sehe ich zwei wichtige Punkte:

1. Weiterbildung

In Deutschland gibt es im Unterschied zu vielen anderen Ländern sehr viele Möglichkeiten, die noch nicht mal viel kosten.

In Deinem Fall könnte zum Beispiel die BOS und anschließendes Fernstudium in BWL eine Möglichkeit sein. Sinnvoll ist als Ergänzung auch Französisch als zweite Fremdsprache.

2. Kompromisse machen

Spaß am Beruf ist halt nur eine Seite. Berufsfelder mit schon absehbar ungünstigen Verdienstaussichten sollte man nicht noch durch sich selbst weiter belasten.

Dadurch kannst Du gewissermaßen auf ein höheres Lohnniveau springen, das aber im Zeitablauf auch wieder absinkt. Um das eigene Lohnniveau zu halten und möglicherweise sogar zu erhöhen, muss folglich nach einiger Zeit wieder ein Sprung auf eine Tätigkeit mit noch höherem Qualifikationsniveau erfolgen. Und so weiter.

Ja aber der Clou ist ja der ! Sogar in akademischen Berufen sinken die Löhne ! Polnische Akademiker oder aus anderen EU Ländern machen die Arbeit für noch weniger Geld !

Hinzu kommt " Viele Akademiker " bekommen in Deutschland, vorallem Ältere keinen Job !

Die arbeiten dann bei uns für 7,50 € die Stunde ! Gib dir das mal ! Wir haben hier einen Juristen der händeringend nach einer Kanzlei sucht !

Gruss

Zitat:

15000 € gespart ist zwar eine tolle Leistung, aber weiste wieviel Jahre ich dafür gebraucht habe ?? Ich habe gespart seit dem ich 14 bin !

Das habe ich über die Jahre hart erarbeitet und bin gedanklich so weit , dass ich von meinem Ersparten nichts, aber auch wirklich nichts antasten will !

In dem Geld steckt meine Jugend , mein Verzicht auf alles drin !

Das will ich für kein Auto der Welt verbraten ! Das höchste der Gefühle ist ein 1000 € Auto ! gefallen tut mir der Opel Corsa B !

ich persönlich halte Dich für einen fake auf zwei Beinen, der uns hier zum narren hält.

Erst willst Du 15 000€ zum Fenster raus werfen, dann bist Du wieder nicht bereit auch nur einen Euro davon auszugeben, weil Deine Jugend drin steckt- alles erfunden!

Im übrigen steigt das Lohnniveau in der Altenpflege(Dein Kumpel...), weil dort ein gewaltiger Notstand herrscht, nur noch der, der gut bezahlt kriegt Pflegefachkräfte!

Auch sonst kann ich nicht bestätigen, daß das Lohnniveau insgesamt sinkt. Eventuell ist unser Lebensstandard extrem hoch, das ist dann aber auch alles. Außnahmen bestätigen natürlich die Regel, das ist klar.

Wenn in einem Land das Lohnniveau derart hoch ist, kommen natürlich Billiglohnarbeiter rein, oder Firmen wandern in die besagten Länder ab, das ist nix neues und wird so auch immer wieder geschehen!

Gruß Berti

Themenstarteram 6. November 2011 um 18:06

Zitat:

Original geschrieben von Berti V.

Zitat:

15000 € gespart ist zwar eine tolle Leistung, aber weiste wieviel Jahre ich dafür gebraucht habe ?? Ich habe gespart seit dem ich 14 bin !

Das habe ich über die Jahre hart erarbeitet und bin gedanklich so weit , dass ich von meinem Ersparten nichts, aber auch wirklich nichts antasten will !

In dem Geld steckt meine Jugend , mein Verzicht auf alles drin !

Das will ich für kein Auto der Welt verbraten ! Das höchste der Gefühle ist ein 1000 € Auto ! gefallen tut mir der Opel Corsa B !

ich persönlich halte Dich für einen fake auf zwei Beinen, der uns hier zum narren hält.

Erst willst Du 15 000€ zum Fenster raus werfen, dann bist Du wieder nicht bereit auch nur einen Euro davon auszugeben, weil Deine Jugend drin steckt- alles erfunden!

Im übrigen steigt das Lohnniveau in der Altenpflege(Dein Kumpel...), weil dort ein gewaltiger Notstand herrscht, nur noch der, der gut bezahlt kriegt Pflegefachkräfte!

Auch sonst kann ich nicht bestätigen, daß das Lohnniveau insgesamt sinkt. Eventuell ist unser Lebensstandard extrem hoch, das ist dann aber auch alles. Außnahmen bestätigen natürlich die Regel, das ist klar.

Gruß Berti

Löhne sinken nicht ? Du lebst auf einer einsamen Insel !

Zitat:

Original geschrieben von zasterhaster

Zitat:

Original geschrieben von Berti V.

 

 

ich persönlich halte Dich für einen fake auf zwei Beinen, der uns hier zum narren hält.

Erst willst Du 15 000€ zum Fenster raus werfen, dann bist Du wieder nicht bereit auch nur einen Euro davon auszugeben, weil Deine Jugend drin steckt- alles erfunden!

 

Im übrigen steigt das Lohnniveau in der Altenpflege(Dein Kumpel...), weil dort ein gewaltiger Notstand herrscht, nur noch der, der gut bezahlt kriegt Pflegefachkräfte!

 

Auch sonst kann ich nicht bestätigen, daß das Lohnniveau insgesamt sinkt. Eventuell ist unser Lebensstandard extrem hoch, das ist dann aber auch alles. Außnahmen bestätigen natürlich die Regel, das ist klar.

 

Gruß Berti

Löhne sinken nicht ? Du lebst auf einer einsamen Insel !

Steigen tun sie aber auch nicht:o

Und ja,auf ner Insel kann man schlecht SL fahren....

Zitat:

Original geschrieben von zasterhaster

Löhne sinken nicht ? Du lebst auf einer einsamen Insel !

Nein, sie sinken in der Regel (immer) noch nicht. Ich weiß nicht, was für Bekannte Du hast, aber in meinem Bekanntenkreis...Öffentlicher Dienst, Freie Marktwirtschaft....bekomme ich Rückmeldungen, daß Löhne steigen. Musst aber auch nur die Nachrichten sehen....dort gibt es jedes Jahr ein bis drei Tarifverhandlungen mit Gewerkschaften, an deren Ende meist Löhnerhöhungen stehen.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Auto fahren mit Finanzierung nicht mehr haltbar ! Lohngefüge