ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Auto einwintern

Auto einwintern

Hi

Ich hoffe zwar dass wir noch einen Moment herumcruisen können bevor es anfägt wirklich kalt zu werden ;-)

Da ich den Camaro seit dem Frühling besitze und es mein erstes Auto ist, das ich einwintern möchte, frage ich hier mal nach ein paar Tipps.

Was ich bisher gehört habe:

- Auto waschen

- Vor dem Einwintern grosse Ausfahrt machen, damit alles richtig warm wird

- Reifendruck auf ca. 3 bar erhöhen, idealerweise Styropor unter jeden Pneu

- Tank randvoll machen. Wer nicht wie ich vor der Tiefgarage eine Tankstelle hat mit Kanister.

- Batterie abhängen und ausbauen.

- Gummidichtungen mit Silikonspray behandeln.

- Motor alle paar Wochen von Hand drehen, aber nie kurz anlassen.

Kann da ein Profi was dagegen einwenden oder hinzufügen?

Grüsse

Domi

Ähnliche Themen
24 Antworten

Bin zwar keine Profi; mache das aber in etwa so wie von Dir beschrieben. Ist eigentlich immer gut gegangen. Türen habe ich nicht ganz geschlossen, damit die Dichtungen nicht immer eingeklemmt sind und etwas Luft zirkulieren kann. Zudem habe ich ein Spezialmittel ins Oel und ins Bezin geschüttet; sollte das Wasser binden oder so...

...sonst fällt mir nichts ein...ausser Du willst es ganz perfekt mit aufbocken usw. machen...

(dass ich im Winter zwischendurch in die Garage schleiche, im Auto platz nehme und in Gedanken durch eine schöne Sommerlandschaft fahre, würde ich natürlich nie zugeben ;) Tip:...immer schön die Garage abschliessen :D)

 

Andy

Zitat:

Original geschrieben von buicklover

Tip:...immer schön die Garage abschliessen :D)

:):)

Re: Auto einwintern

 

Zitat:

Original geschrieben von dhirt

Hi

Ich hoffe zwar dass wir noch einen Moment herumcruisen können bevor es anfägt wirklich kalt zu werden ;-)

Da ich den Camaro seit dem Frühling besitze und es mein erstes Auto ist, das ich einwintern möchte, frage ich hier mal nach ein paar Tipps.

Was ich bisher gehört habe:

- Auto waschen

- Vor dem Einwintern grosse Ausfahrt machen, damit alles richtig warm wird

- Reifendruck auf ca. 3 bar erhöhen, idealerweise Styropor unter jeden Pneu

- Tank randvoll machen. Wer nicht wie ich vor der Tiefgarage eine Tankstelle hat mit Kanister.

- Batterie abhängen und ausbauen.

- Gummidichtungen mit Silikonspray behandeln.

- Motor alle paar Wochen von Hand drehen, aber nie kurz anlassen.

Kann da ein Profi was dagegen einwenden oder hinzufügen?

Grüsse

Domi

genauso möchte ichs auch halten, statt styropor hat ich was von Teppich gehört. zusätzlich werde ich noch einen öllappen in Auspuff und Ansaugrüssel stecken. mit Türen offen lassen hatte ich allerdings gehört das man das nicht machen soll wg. evtl getier was reinschlüpft.

btw. im oldtimerforum gibts auch ein paar ganz gute tips

Wie macht man das mit dem Motor drehen? Ich nehme mal schwer an, mit dem Anlasser und mit abgesteckten Kerzen, damit er nicht anspringt, oder?

Den Motor drehe ich auch nicht durch.

Aber kurz vorm Winterschlaf gibt es noch einen Ölwechsel damit die sauren Bestandteile im "Alt"öl nicht im Motr bleiben.

Gruß

Hendrik

Saure Bestandteile?!? Greifen die eventuell Dichtungen an? Ihr macht mir ja langsam ein schlechtes Gewissen. Ich mach den Ölwechsel gleich nach dem Winter, damit er frisch in die neue Saison starten kann ...

Vorher ist aber auch nicht unlogisch...! Ich habe einen Spezialzusatz reingekippt, welcher die Feuchtigkeit binden soll. Ich mache allerdings mit dem blauen auch nur ca. 1'000km pro Jahr!

Andy

Ich mache noch einen oelwechsel vorher.

Statt reifendruck zu erhoehen und auf styropor stellen, montiere ich "standreifen" (alte felgen, alte reifen).

Fenster hab ich einen spalt offen zur lueftung.

Batterie nehm ich mit ins haus.

Teppiche raus und Frostschutz nicht vergessen.

Ölwechsel vorher ist besser weil im alten Öl natürlich deutlich mehr unerwünschte Substanzen sind, und das neue Öl altert über den Winter auch nicht wenn der Motor nicht gestartet wird.

Wie sollte man die Batterie über den Winter pflegen? Einfach stehen lassen ist sicher schlecht, denn dann ist sie im Frühlich auch leer. Sollte man die manchmal laden?

Ausbaun und innen warmen Raum stelln sollte reichen, die wird sich sicher nich tiefentladen.

Erfahrene Schrauber haben mir das so ein Ladegerät empfohlen, welches die Batterie über den Winter von Zeit zu Zeit etwas entlädt und dann wieder auflädt. Also etwa so als würde der Wagen einige Tage pro Woche gefahren (aus Sicht der Batterie).

Weiss aber nicht ob sich das überhaupt lohnt. So alle 5 - 7 Jahre sollte eine wartungsfreie Batterie ja sowieso gewechselt werden.

.. auch Accu - Jogger genannt.....

 

... sowas hält die Batterie fit, weil Blei-Säure Accus bei zu langer "Ruhezeit" schlichtweg "einschlafen"....... das habe ich schon mit nagelneuen Batterien erlebt, die voll geladen ein paar Monate nicht benutzt wurden..... also Vorsicht.

Neumann

Ich lasse die Batt im Auto, allerdings ist die Tiefgarage auch nicht "tiefgekühlt". So kann ich an einem schönen Wintertag schnell ne Runde drehen... :D

Ahhja, die Stromzufuhr hänge ich während dieser Zeit ansonsten ab. Ich hab meistens eine maximale Standzeit von etwa 1.5-2 Monaten

Deine Antwort
Ähnliche Themen