ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto bis 5000 Euro

Auto bis 5000 Euro

Themenstarteram 13. Januar 2020 um 20:45

Hallo ZUsammen,

ich brauche ein neues Auto. Dringend. Mein altes bzw aktuelles ist kaputt, wirtschaftlicher Totalschaden, da lohnt sich nix mehr.

Problem: Ich habe 5000 Euro zur Verfügung. Mehr habe ich nicht. Einen Kredit bekomme ich nicht, eine Anzahlung und dann eine kleine Summe als Finanzierung oder Autokredit funktioniert also leider nicht.

Ich habe leider keine Ahnung von Autos und weiss daher nicht, was ich machen soll. Wie erkenne ich ein gutes Auto? Zu klein darf es nicht sein, ich brauche schon etwas wo ich auch mal Gepäck reinbekommen kann. Kann man ein Auto mit 130.000 oder mehr Kilometern bedenkenlos kaufen? Da drunter wird es irgendwie in der Preislage schwer, oder ich ikann nicht suchen.

Vllt kann mit hier ja maol jemand helfen und sagen, worauf man achten sollte...

Achja, wenn es hilft: Raum Düsseldorf....

Ähnliche Themen
30 Antworten

Hierzu solltest du uns auch noch etwas über dein Nutzungs-Profil verraten, wie z. B.

- geschätzte jährliche Kilometerleistung

- geschätzte Aufteilung Stadt/Landstraße/Autobahn

- Nutzung als Einzelperson oder Familienfahrzeug

- Befahren von Umwelt- oder Fahrverbotszonen (Abgas-Klasse)

- Rücklagen für eventuelle erforderliche Reparaturen

- bisher erfahrener SF-Rabatt

Themenstarteram 13. Januar 2020 um 21:07

Im Jahr fahre ich ca. 15.000 Kilometer.

Aufteilung Stadt/Land/autobahn so ca. 20/30/50

Nutzen tun es meine Freundin und ich, es muss aber viel gepäck unter weil wir zelten und ein Kleinwagen nicht funktioniert bei sowas. Am besten wäre eine Anhängekupplung, kann man aber auch nachrüsten). In meinen jetzigen 1er hat alles mit viel tetris reingepasst...

Bisher nicht, mal sehen was Düsseldorf noch so macht, wüprde aber trotzdem Diesel kaufen, ist mir eigentlich egal.

Rücklagen nicht wirklich vorhanden.

SF KLasse 2.

Habe den hier entdeckt bei Mobile.de

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Der sieht schon mal ganz gut aus.

Ist Automatik ein Muß oder "nice to have"?

am 13. Januar 2020 um 21:17

Mazda 6 technisch gut, leider sehr dem Oxid angetan.

Ich habe die letzten Jahre keine Rostfreien mehr gesehen,

einfach mal die hinteren Radläufe ansehen.

Für einen 13 Jahre alten Rostfreund würde ich keine 5000€ zahlen.

Der Preis ist schon sehr selbstbewußt angelegt, ums nett zu schreiben.

Beim lesen der Anzeige wäre das Inserat dan für mich

entgültig unten durch.

Auf Automatik würde ich verzichten, kostet nur unötig Sprit

und bei wenig Kohle sind 8Liter nicht wenig bei 15tkm im Jahr.:cool:

Themenstarteram 13. Januar 2020 um 21:25

Nein, Schalter oder Automatik ist völlig egal, war ZUfall das der jetzt Automatik hat.

Ich poste hier mal einen Link von einem Händler in der nAchbarstadt. Inbesondere mal das ANgebot hier: Kann DAS stimmen???

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://www.topcars-cronenberg.de/fahrzeugbestand/

Zitat:

@Kubikfranz schrieb am 13. Januar 2020 um 21:25:56 Uhr:

Kann DAS stimmen???

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Ja, für ein 14 Jahre altes Fahrzeug mit 2 Vorbesitzern paßt der Preis.

Zum Kilometerstand: Entweder waren es Rentner oder das Fahrzeug wurde jeweils als Zweitwagen genutzt.

Prüfen, ob für das eigene Fahrprofil für Euro4 Schadstoffeinstufung noch reicht.

 

Im Gegensatz zur Aussage im Inserat, gibt es bereits in einigen Städten in D Fahrverbote für Euro4 - Benziner und weitere könnten bald folgen.

 

Will keine Panik verbreiten und wer nicht regelmäßig in betroffene Städte muss, kann auch mit Euro4 gut leben.

 

Der Preis des zuletzt verlinkten Mazda ist nur dann angemessen, wenn die Km-Fahrleistung eindeutig belegt werden kann. Auf das Service-Scheckheft würde ich mich da nicht alleine verlassen .

 

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 13. Januar 2020 um 23:47:17 Uhr:

Prüfen, ob für das eigene Fahrprofil für Euro4 Schadstoffeinstufung noch reicht.

Im Gegensatz zur Aussage im Inserat, gibt es bereits in einigen Städten in D Fahrverbote für Euro4 - Benziner und weitere könnten bald folgen.

Will keine Panik verbreiten und wer nicht regelmäßig in betroffene Städte muss, kann auch mit Euro4 gut leben.

Der Preis des zuletzt verlinkten Mazda ist nur dann angemessen, wenn die Km-Fahrleistung eindeutig belegt werden kann. Auf das Service-Scheckheft würde ich mich da nicht alleine verlassen .

In welcher deutschen Stadt gibt es denn bitte ein Fahrverbot für Euro4-Benziner!?

Sorry, war der Zeit etwas voraus, bisher sind nur Benziner schlechter als Euro 3 betroffen.

Themenstarteram 14. Januar 2020 um 6:47

Was ist denn mit Golf Plus? Habe mal geschaut, es gibt da diverse Angebote so bis 5000 Euro, die Dinger haben dann so 110.000 bis 130.000 Kilometer runter. Sehen alle vernünftig aus. ISt ja ansich ein gutes Auto, VW-Technik.... Anhängerkuppplung zum nachrüsten, kann ganz gut was ziehen, eigentlich perfekt.

Oder?

Moin,

Wo werden denn EU3 Benziner ausgeschlossen? Sowas kenne ich aktuell nur aus Belgien.

Beim Golf Plus den 1.2 und 1.4 TSI/TFSI vermeiden - die bringen ihre Steuerketten gerne um und wenn DSG dabei ist, hast du da wahrscheinlich auch nicht viel Freude dran.

Der 1.6L Benziner ist ganz OK, aber eher trantütig, der 1.6FSI kann bzgl. Abgasreinigung und Injektoren teuer werden, spart aber dafür meine ich nicht ausreichend Benzin ein. Aber mit frischer Abgasreinigung kann man auch über ihn nachdenken - muss übrigens mindestens E5 haben, besser S+.

Deinen Job dürfte wohl auch jeder Kompaktkombi packen. Also Golf, Focus, Astra, Megane 3, Corolla usw.pp. jedes der Autos hat so seine Spezialitäten, die man wissen sollte. Natürlich kann auch manch ein kompakter schon reichen, denn von einigen gibt es keine Kombis (mehr).

Du hast durchaus Auswahl. Und nicht jedes Auto für 5000€ ist schon fertig mit der Welt.

LG Kester

LG Kester

Themenstarteram 14. Januar 2020 um 9:20

Auswahl ist genug da, klaro, sehe ch ja zum Beispiel bei mobile.de.

 

Manchmal wird mir halt nur schlecht wenn ich die Kilometer sehe, mehr als 120.000 will ich eigentlich nicht auf der Uhr haben bei einem Auto, wenn ich es kaufe.

 

Schaffen denn diese kompakten die du genannt hast auch mal einen Anhänger oder vllt mal einen Wohnwagen? Wir haben keinen eigenen aber leihen hin und wieder mal einen (bis 1000 Kilo)....

 

Ich habe halt keine Ahnung von Autos und kenne auch keinen der groß Ahnung hat, für mich ist so ein Kauf eine Glückslotterie, ich weiss nicht worauf es zu achten gilt, mehr als den Kilometerstand sehe ich halt nicht.

Moin,

Machen wir uns Mal ein paar Gedanken drum ;)

In Deutschland fährt ein Auto im Moment im Schnitt 12000-15000 km im Jahr. D.h. je nachdem über was wir nachdenken, wird der Markt ziemlich eng, richtig? Bei manchen Autos müsste der Markt bei 5000€ mit einem km Stand <120tkm also nicht existieren, richtig? Sprich - solche Fahrzeuge sehr selten sein. Wenn du jetzt aber Mal ein wenig suchst - fällt dir sicherlich auf, es gibt davon ziemlich viele. Ist statistisch also eine Anomalie, richtig? Oder zeigt dir das vielleicht, dass durch diesen Gedankengang, ich will nur maximal x km haben - vielleicht viele Autos mit gedrehtem Tacho verkauft werden? Sieht man dann oft auch, wenn Autos mit angeblich 120tkm unerklärlich mies anspringen, quietschen usw.pp.

Wenn ein Auto gut gepflegt, gewartet und eine gesunde Jahresstrecke hat - dann kann man das auch mit 150 oder gar 200tkm kaufen. Ja, das setzt durchaus voraus, dass man sich etwas damit beschäftigt.

Ich würde also keine derartig harte Linie ziehen, auch weil z.B. bei 120tkm bei einigen Autos Recht teure Wartungen wie z.B. ein Zahnriemenwechsel anstehen. Da ist es meist besser, dass der Grade gemacht wurde.

Wie der allgemeine Zustand ausschaut kannst du selbst auch sehen. Logisch bei vielen technischen Dingen wird es schwerer - aber hast du das erledigt, was du kannst - kannst du dir Hilfe vom Profi holen. TÜV/DEKRA und Co. Bieten Unterstützung an. Lohnt aber nur, wenn du zuerst alles was es eh nicht werden kann rauswirft (sonst wird das zu teuer). Und ein paar Infos bekommst du ja hier. Vielleicht findest du ja auch im Bekanntenkreis wen, der dich gegen eine Pizza unterstützt (ich würde eh am besten zu zweit losziehen, dann kann einer quatschen und der andere in Ruhe gucken).

Ob AHK dran geht und wieviel jeweils gezogen werden kann ist teils unterschiedlich. 1000kg gebremst können aber sicherlich die meisten Kompakten (dein 1er ist auch ein Kompakter). Der Megane 3 Grandtour darf z.B. 640-730kg ungebremst und zwischen 1300 und 1500kg gebremst ziehen. Aber da muss man logischerweise auf die Details achten, mit denen ich mich im Detail nicht sehr gut auskenne.

LG Kester

Themenstarteram 14. Januar 2020 um 16:08

Danke für deine Einschätzung bzgl. der Kilometer.

Was ist denn so mit Opel Astra oder Vectra. Da finde ich auch durchaus ein paar, Schnitt so 120.000 Kilometer gelaufen, sehen alle sehr gut aus.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?action=parkItem&id=290607787

https://suchen.mobile.de/.../details.html?action=parkItem&id=287724635

https://suchen.mobile.de/.../details.html?action=parkItem&id=290158094

Deine Antwort
Ähnliche Themen