ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Aufgaben zum Thema Werkstoffe

Aufgaben zum Thema Werkstoffe

Themenstarteram 21. Febuar 2017 um 19:13

ich muss folgende Aufgaben im Anhang erledigen. Ich würde hier meine Lösung gerne von erfahrenen Gesellen überprüfen lassen.

Bei Aufgabe 3 habe ich die Metalle mit einem kreis, Nichtmetalle mit einem Viereck und Verbundwerkstoffe mit einem X gekennzeichnet

Ist meine Lösung soweit richtig?

Hinweis: wenn ihr das Bild auf eurem PC zieht, könnt ihr das Bild zoomen und besser lesen

Img-20170221-190337-resized-20170221-070420676
Ähnliche Themen
18 Antworten

Ich wuerde mal ergoogeln ob Wolfram und Silizium wirklich Fe Metalle sind.

 

Sinterreibstoffe muesste die kupplung sein.

"Baustahl" hat viel zu schlechte Eigenschaften, um heute noch zum Einsatz zu kommen.

"Profile" werden heute vielleicht noch im Anhängerbau verwendet, aber nicht im KFZ. Die aktuellen, selbstragenden Karosserien werden aus Stahl-Blechen gefertigt. Es gibt noch einige "Exoten" mit Skelett-Rahmen, die aber aus Alu sind...

"Werkzeugstahl" wird, wie der Name schon, sagt verwendet, um Industrie-Werkzeuge herzustellen. Im "besten" Fall sind vielleicht Teile des Bordwerkzeugs aus diesem Material ;-) Der ist extrem hart und spröde und recht anspruchsvoll in der Bearbeitung

Reines Wolfram ist ein extrem sprödes Metall, welches als Blech, wie Glas brechen würde. Als Welle im Antrieb würde es auch schnell zerspringen. Im KFZ findet man es darum nur in den Lampen als "Glühwendel". Wenn man aber Wolfram und Eisen mischt, bekommt man "Wolframstahl", der sich gut für mechanische Anwendungen (Getriebe) eignet.

Bei Silizium ist es ebenso, wobei reines Silizium nicht mal ein Metall ist, sondern ein Halbmetall. Reines Silizium ist auch wie Glas, aber wenn man es mit Eisen mischt, bekommt man einen recht brauchbaren "Federstahl"

Blei kommt nur noch in der Starterbatterie vor, auf keinen Fall als Material für Kabel;

dafür nimmt man Kupfer...

Aber Kupfer ist keine guter Korrosionsschutz, ich würde dafür immer Zink nehmen.

Radkappen aus Magnesium sind mir noch nicht untergekommen, aber komplette Felgen...

Eine Windschutzscheibe aus "Kunststoff" ist schon recht exotisch, da sie eine extrem kurze Lebenserwartung haben dürfte (durch Zerkratzen oder Spannungsbruch)

Reifen aus Glas habe ich noch nie gesehen ?!?

Ich halte Glas auch nicht für einen "künstlichen" Werkstoff, sonst wäre Stahl auch einer...

Es gibt einen KFZ-Hersteller aus München, der Karosserieteile aus "Kohlefaser verstärktem Kunstoff" einsetzt.

Klassiche Sinterwerkstoffe sind "Lagerschalen", "Bremsbeläge" und "Kupplungsbeläge"

Auch mal deinen Punkt Künstliche Werkstoffe überarbeiten:

Glas für Reifen und Armaturenbrett und Kunststoffe für Windschutzscheibe?

Zitat:

@x6361 schrieb am 21. Februar 2017 um 23:20:14 Uhr:

"Baustahl" hat viel zu schlechte Eigenschaften, um heute noch zum Einsatz zu kommen.

Sag das nicht. ;) Mindestens Mercedes hat noch Teile aus Baustahl in den Motoren. Ok, diese Buchsen haben keine anspruchsvolle Aufgabe sondern sind eher Zentrierhilfen. Aber es gibt Baustahl in PKW.

Zitat:

@x6361 schrieb am 21. Februar 2017 um 23:20:14 Uhr:

"Baustahl" hat viel zu schlechte Eigenschaften, um heute noch zum Einsatz zu kommen.

"Werkzeugstahl" wird, wie der Name schon, sagt verwendet, um Industrie-Werkzeuge herzustellen. Im "besten" Fall sind vielleicht Teile des Bordwerkzeugs aus diesem Material ;-) Der ist extrem hart und spröde und recht anspruchsvoll in der Bearbeitung

.

Wenn Werkzeug aus Werkzeugstahl spröde wär, hättest du nicht lange Freude daran. Hart und zäh sollte die Voraussetzung sein. Die Bearbeitung ist recht einfach, da die Vergütung erst nach der Bearbeitung geschieht.

Ich habe lange Freude, an meinen "spröden" Werkzeugen, weil die Werkzeuge in meiner Umgebung sehr hart sind, was leider mit Sprödigkeit einhergeht. Dafür haben sie eine sehr hohe Standzeit und Maßhaltigkeit über tausende von Arbeitszyklen.

Ich muss aber zugeben, dass ich bei "Werkzeugen" nicht an Dinge gedacht habe, die man mit eigener Köperkraft noch bewegen kann ;-)

Themenstarteram 22. Febuar 2017 um 18:51

Zitat:

@Ja-Ho schrieb am 21. Februar 2017 um 23:31:44 Uhr:

Auch mal deinen Punkt Künstliche Werkstoffe überarbeiten:

Glas für Reifen und Armaturenbrett und Kunststoffe für Windschutzscheibe?

die spalten haben kein bezug zueinander. nur weil glas und autoreifen in einer zeile stehen, soll nicht bedeuten das die reifen aus glas bestehen.

(so verstehe ich zumindest die aufgabe)

ich habe einfach 2 werkstoffarten von künstliche Werkstoffe genannt und 3 kfz anwendungsbreiche von künstlichen werkstoffen genannt und nicht von den werkstoffarten

Ich würde es trotzdem "Spaltenrichtig" hinschreiben.

MfG

Themenstarteram 22. Febuar 2017 um 21:30

Was würdet ihr bei Aufgabe 6 hinschreiben? Ich würde ja sagen weil ich nicht wüsste wieso man es nicht schweißen kann

aufgabe 6 bezieht sich auf die situation:

Ein Teil des befestigungsflanches an einem Auspuffkrümmer aus Gusseisen mit Lamellengraphit ist bei der Monage abgebrochen, da er nicht planparallel am Zylinderkopf angelegt wurde. Er soll wieder angeschweißt werden.

Img-20170222-211553

Kann dir der Lehrer deine Fragen nicht beantworten ?

Man kann einen Gusskrümmer theoretisch schweisen, mit Sauteuren Cr-Ni Elektroden oder auch Wig.

 

Es ist aber Sauschwer, ein KFZ Geselle und die meisten Meister werden das nicht können .

 

Ich würde den bruch mit der Flex groszügig einkerben dann mit dem Farbeindringverfahren unsichtbare Haarrisse aufspüren und evtl nachkerben,dann groszügig vorwärmen wenn du fertig geschweist hast mit dem Hammer vorsichtig auf der Nath eindengeln um Schweisspannungen abzubauen .

 

Für mich selbst würde ich es probieren aber auf Garantie wird dir das sogut wie jede Werke absagen.

Themenstarteram 25. Febuar 2017 um 21:34

Hi leute. Das ist das letzte Aufgabenblatt das ich hochlade. Sind die antworten richtig? Was würdet ihr bei aufgabe 4 sagen?

Img-20170225-212835

Bei Frage 1 muss ein KFZ'ler ran kein Schlosser :).

 

Frage 2 und 3 lassen sich damit beantworten das durch Wärme einbringung das Alu sein Gefüge verändert.

 

Bei Frage 4 würde ich sagen das die Nieten und Klebstoffe bestimmte Mindestgüten erfüllen muss nicht das es wegen Ermüdung oder durch zuschwache Auslegung im schlimmsten Fall Menschenleben kostet.

 

Bei den anderen Fragen kann ich dir nicht helfen das müsstest du mit Googel aber leicht selber schaffen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Aufgaben zum Thema Werkstoffe