ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Aufgabe: Schwingung am PKW

Aufgabe: Schwingung am PKW

Themenstarteram 18. Juni 2013 um 20:24

Hallo leute,

habe jetzt im 2ten semester die Aufgabe bekommen etwas über schwingungen am Pkw zu schreiben.

dabei ist mir gleich die achsaufhängung--> federung eingefallen...

nun meine frage: hat sich da schonmal jemand mit beschäftigt??

ich möchte da so sachen einbringen wie zB. welche schwingungen auftreten ohne Stoßdämpfer, und wie schwer die achse sein müsste, um diese Schwingungen auch ohne Stoßdämpfer aufnehmen zu können.....

 

ich hoffe ich habs halbswegs verständlich beschrieben..bin über jeden Tipp dankbar...

:-)

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Taubitz

Nur wird einem dort die Aufgabenstellung nicht vortragsfertig präsentiert, schon richtig.

Och, so ein bisschen copy and paste, dann wird das schon ...

 

 

 

 

 

 

... und in 20 Jahren muss er dafür seinen Doktortitel wieder zurückgeben :D

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von PoloNils

Hallo leute,

habe jetzt im 2ten semester die Aufgabe bekommen etwas über schwingungen am Pkw zu schreiben.

dabei ist mir gleich die achsaufhängung--> federung eingefallen...

nun meine frage: hat sich da schonmal jemand mit beschäftigt??

ich möchte da so sachen einbringen wie zB. welche schwingungen auftreten ohne Stoßdämpfer, und wie schwer die achse sein müsste, um diese Schwingungen auch ohne Stoßdämpfer aufnehmen zu können.....

 

ich hoffe ich habs halbswegs verständlich beschrieben..bin über jeden Tipp dankbar...

:-)

Nabend,

also grundsätzlich gibt´s, erstmal nur am PKW gesehen, die gefederten

und die ungefederten Massen.

Der Ausdruck Stossdämpfer ist Umgangssprache.

Das Bauteil heisst ja eigentlich Schwingungsdämpfer.

Wenn man nun den Schwingsdämpfer ( Stossdämpfer ) weg lassen würde,

würden die Schwingungen gar nicht gedämpft.

Soll heissen so wie du es beschrieben hast, würde die Achse den

Schwingungsdämpfer "spielen". Das wird aber so nicht funktionieren,

da die Achse aus Metall ist und somit keine Schwingungsdämpfenden Eigenschaften besitzt.

Federung

Gruss

Grundsätzlich würde die Achse das auch ohne Stoßdämpfer aufnehmen... nur wie lange ist die Frage.. zumal auch die Karosse darunter dann sehr stark leider und sich auf Dauer verformt.

Häh? ohne Stossdämpfer könntest du keine 100m mit dem Auto fahren, das würden dir deine gelenke dann schon mitteilen ;)

 

Die Achse kann schwer sein wie sie will, ohne Stossdämpfer ist das Auto nach wenigen km Kernschrott weil die Kräfte die da wirken alles inkl. Fahrer weichkloppen würden. Fahr mal mit 50 durch ein Schlagloch, tut gut. Ohne Dämpfung kannst du höchstens Kart fahren, aber eben nur auf 100% ebener Strecke.

Außer linearen Schwingungen gibt es auch Drehschwingungen durch rotierende Massen in Verbindung mit Unwucht. Siehe Kolbentrieb, Kurbelwelle, Ausgleichswellen etc.

Bitte nicht "Ohne Dämpfung" und "Ohne Federung" in einen Topf werfen.

 

Unter "Ohne Stoßdämpfer" verstehe ich ein FZ NUR mit Federn, aber ohne Schwingungsdämpfer.

 

Da wird nichts weichgekloppt, weil das Teil nach der ersten Bodenwelle wie ein Flummi von der Straße springt. ;)

 

DoMi

Gut, theoretisch richtig, aber verdammt Praxisfern ;)

Denke schon er meint mit ohne Stoßdämpfer die komplette Einheit aus Dämpfer und Feder.

Themenstarteram 19. Juni 2013 um 19:08

hallo, danke für die vielen antworten..ich meinte ohne dämpfer, aber mit federn..würde da gern mit n paar Formeln was berechnen..hat da jemand n heißen Draht zu??

gruß nils

Im 2ten Semester sollte mach doch Energie in ner Feder ausrechnen können? Ich würde dir eine Gute Formelsammlung Technische MEchanik empfehlen, evtl auch ein Übungsbuch mit Beispielaufgaben. Da kannst dass sehen wie man die Formeln anwendet.

F=D*s sollte eine Grundformel sein die an auswendig kennt bei Federn.

Ähm, schon mal gegooglet, da findet man recht schöne Abhandlungen. ;)

Achsaufhängung ist Schwingungstechnisch nichts weiter als ein gekoppeltes Feder+Dämpfer/Masse System. Unten ist idealisiert starr die Fahrbahn, dann kommt der Reifen mit seinen Feder- und Dämpfungseigenschaften, dann die ungefederten Massen (Reifen, Bremse, Anteile der Aufhängung), danach die Aufbaufeder + "Stoßdämpfer" und dann die restliche Masse des Fahrzeuges (Karosse und Co.). Den Reifen kann man vereinfacht noch als reine Feder betrachten, im Vergleich zu seiner Federkraft ist die Dämpfung sehr klein und kann in grober Näherung vernachlässigt werden.

Mit ein paar Formeln kann man das dann schön berechnen, Resonanzfrequenzen Rad und Aufbau etc.. Typischerweise kommt man beim PKW etwa auf 1Hz bei der Resonanzfrequenz des Aufbaus und um die 10 beim Rad. Hängt damit zusammen dass der Mensch bei etwa 4-5Hz am empfindlichsten ist und man daher aus dem Bereich rausbleiben will.

Formeln dazu geben sicher die Skripte des 2. Semesters her. Eigenfrequenz, Dämpfungsgrad, usw.. Wenn du einen Ausflug in die Bibliothek machen willst such mal nach den Fachbüchern aus dem Vieweg-Verlag (z.B. Fahrwerkhandbuch) oder nach den Büchern von H. Wallentowitz.

Was studierst Du denn überhaupt im 2.Semester und warum fragst Du hier?

Es gibt zum Thema Fahrwerkstechnik doch weiß Gott genügend Abhandlungen und Fachliteratur in rauhen Mengen, ggf. online, vor allem aber offline!

Nur wird einem dort die Aufgabenstellung nicht vortragsfertig präsentiert, schon richtig.

Überdies gibt es Schwingungsprobleme im Fahrzeugbau nicht nur beim Fahrwerk, sondern z.B. auch im Bereich der Karosserie (große Blechflächen, Gegenmaßnahmen sind Versteifungen und vor allem Versickungen, Knicks, Kanten, Kehlen etc., siehe Türen und Hauben bei div. Fahrzeugen) und im Bereich Antrieb. Hier sind Schwingungen sogar regelrecht kritisch, denn bei Erreichen der Resonanzfrequenz und im Bereich von Eigenschwingungen können Antriebsteile dadurch sogar zerstört werden.

Das Thema ist also breit gefächert...

Zitat:

Original geschrieben von Taubitz

Nur wird einem dort die Aufgabenstellung nicht vortragsfertig präsentiert, schon richtig.

Och, so ein bisschen copy and paste, dann wird das schon ...

 

 

 

 

 

 

... und in 20 Jahren muss er dafür seinen Doktortitel wieder zurückgeben :D

Es gibt auch sowas wie Sprechstunden, da kann man seine Fragen stellen ;)

oder der gute alte Reimpell: Fahrwerktechnik: Grundlagen / Radaufhängungen, Vogel Fachbuchverlag

Themenstarteram 26. Juni 2013 um 12:43

hallo, danke für die antworten..studiere mechatronik im 2. semester...

ich werde anhand der infos, die ihr mir genannt habt mal schauen, ob ich da nicht was fertig kriege

Vielen dank :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Aufgabe: Schwingung am PKW