ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Auffahrunfall an Ampel Frage zu Kosten

Auffahrunfall an Ampel Frage zu Kosten

Themenstarteram 17. März 2010 um 14:18

Hallo tja nach 12 Jahren unfallfrei fahren hat es mich jetzt leider doch erwischt.

Bin an einer roten Ampel auf das vor mir stehende Auto gefahren/gerollt (Geschwindigkeit ca.3 Kmh).

An meinem Auto ist gar nichts, nur die Nummernschildhalterung und das Nummernschild haben was abbekommen.

Bei dem vor mir stehenden Wagen (älterer Passat) ist die Stosstange an ein paar Stellen zerkratzt.

Durch die geringe Geschwindigkeit, gehe ich davon aus, das keine sonstigen Schäden entstanden sind und es mit dem lackieren der Stosstange getan ist (kein Riss oder soetwas zu sehen gewesen).

Sodele jetzt meine Frage mit welchen Kosten muss ich den jetzt so. ca. rechnen (Lackierkosten, Mietwagen, usw.)

Ich nehme mal an, bei dieser Höhe des Schadens, lohnt es sich das selbst zu bezahlen.

Vielen Dank für Eure Hilfe

Stosstange

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo alex,

 

geh mal locker davon aus, dass der Stoßfänger hier erneuert werden muss.

 

Unter Umständen ist auch der dahinter befindliche Querträger noch betroffen.

 

Rechne hier mal (je nach Werkstatt) mit mindestens 1.000 Euro Reparaturkosten.

 

Ob sich das wirklich lohnt, mit dem selber zahlen, glaub ich eher nicht.

 

Gruß

 

Delle

 

TE, nicht du entscheidest über die Art der Reparatur sondern der Geschädigte und wenn der kein Smartrepair vom Hinterhof will sondern eine Fachreparatur bei der Markenwerkstatt dann ists nicht mit 200,-€ getan

bei dem Bild würd ich mir die Stange auch ersetzen lassen und nicht nur Lacken

Themenstarteram 17. März 2010 um 14:53

Wow...

Ihr habt natürlich Recht, ich würde mir das auch fachgerecht reaparieren lassen....

Aber wie gesagt Geschwindigkeit war 3 kmh oder so, meint ihr, dass da wirklich soviel kaputt sein kann???

An meinem Auto ist ja gar nichts nur das Nummernschild, dass sich bei dem Vordermann verewigt hat...

stell dich mal vor dein Auto und lass es mit 3 KmH auf dich zurollen - versuche es dann mal zu durch gegenstemmen zu stoppen, dann weist du welche Energie da gewirkt hat bei dem Aufprall - (machs bitte nicht, sonst bin ich schuld dass du dir weh tust :cool: )

Themenstarteram 17. März 2010 um 15:04

ZU SPÄT SCHON AUSPROBIERT...... LACH

Nein hast natürlich schon Recht aber ich habe ja die Stosstange gesehen und das sah wirklich nicht wild aus....klar man weiß nie wie es darunter ausschaut....

Naja werde es ja sehen, meine Versicherung wird sich bei mir melden wenn sie den Kostenvoranschlag hat und dann muss ich halt entscheiden....

Mich hat halt interessiert welche Größenordnung ich da erwarten darf und um ehrlich zu sein hätte ich nicht mit 1000 EUR gerechnet....

Zitat:

Original geschrieben von alex-g

und um ehrlich zu sein hätte ich nicht mit 1000 EUR gerechnet....

realistisch betrachtet sind das auch keine 1.000€ schaden...aber die preise für reparaturen sind künstlich in die höhe gepuscht...sei es durch fakeunfälle, versicherungsbetrug oder einfach nur exorbitante ersatzteilsummen für originalteile. :(

mit etwas rücksicht liese sich so ein schaden mit wenigen hundert euro beheben.

aber es geht hier um geld....und da versucht jeder immer so viel wie möglich rauszuschlagen.

traurig, aber leider auch verständlich. immer nur eine frage des blickwinkels.

Männers, was soll der Käse jetzt hier.........:rolleyes:

 

Der Stoßfänger ist ganz eindeutig richtig beaufschlagt und bleibend verformt. Der Stoßfängerspoiler ist ebenfalls verschürft.

 

Reparieren geht nicht und wenn, dann ist das Pfusch und nix anderes.

 

Die Teile müssen nun einmal neu und für die Preise beim Hersteller kann keiner etwas und schon gar nicht der dem das kaputte Auto gehöhrt.

 

Das hat doch hier mit "rauschlagen" nun wirklich nix zu tun.

 

Gruß

 

Delle

Zitat:

Original geschrieben von Dellenzaehler

Das hat doch hier mit "rauschlagen" nun wirklich nix zu tun.

sorry, sollte so auch nicht verstanden werden.

klar kann in diesem fall keiner was zu den hohen kosten....jedoch könnten diese allgemein deutlich niedriger sein, wenn man nicht immer alles direkt über die versicherung abwickeln lassen würde, oder eben die teile nicht stellenweise solche exorbitanten Preise hätten.

2 Beispiele meinerseits hierzu:

ich hatte letztes jahr einen vandalismusschaden...KVA von bmw...die wollten alles neu lackieren usw.

dann das ganze nur über Smartrepair waren 60% (!!!) weniger kosten.

nun hatte ich kürzlich wieder einen diebstahlschaden, durch versicherung ermittelter schaden: 2.000€....instandgesetzt wurde das fahrzeug für stolze 250€.

Inkl. lackierung der gesamten frontstoßstange.

Wie man sieht, gibt es immer einen preiswerteren weg....es müssten halt nur alle wollen.

Hallo Martin,

 

auch Smart Repair hat seine Grenzen.   

 

Und wenn ein Schaden von 2.000 Euro für 250 Euro repariert wurde, dann kann das nie und nimmer fachgerecht sein.

 

Und über das Thema Schwarzarbeit sollten wir hier auch nicht weiter sprechen........;)

 

Gruß

 

Delle

absolut nix mit schwarzarbeit.

aber da es jetzt OT wird, schick ich dir ne PN.

OK, danke.

 

Gruß

 

Delle

Zitat:

Original geschrieben von alex-g

und es mit dem lackieren der Stosstange getan ist

wenn es sich "nur" ums lackieren handelt, solltest du 500-700€ einplanen zzgl. 1tag nutzungsausfall (also iwas zwischen 30-50€)....

sind die pralldämpfer darunter beschädigt oder andere teile hinter der verkleidung wirds entsprechend teurer.....

Themenstarteram 17. März 2010 um 17:28

Danke für Eure Auskünfte....dann werde ich mich mal überraschen lassen, was endgültig auf mich zukommt....

Werde Euch berichten....

Es gibt doch hier im Versicherungsforum immer und immerwieder zwei Sorten von Threads.

 

Sorte 1: Ich bin bei einem Unfall geschädigt worden, was steht mir zu?

Würde der geschädigte Passatfahrer hier nun nachfragen, so könnte er ganz einfach auf die FAQ

verwiesen werden: http://www.motor-talk.de/faq/versicherung-q26.html#Q2005647

 

Dann kommt Sorte 2: Das sind die Threads von Leuten, die gerade einen Unfall verursacht haben.

Und da gerät er nun in akute Gefahr: Der gehätschelte und getätschelte Schadenfreiheitsrabatt.

 

Da muss nun selbstverständlich alles so billig wie nur irgendmöglich sein - am besten soll sich der unschuldig Geschädigte eine Farbsprühdose im Baumarkt holen und ja hier nicht so einen Wind machen, wegen der paar Kratzer in seiner alten Karre!

 

@alex-g: Ich gebe dir hier nun denselben Rat, den ich hier bestimmt schon gute hundert mal gegeben habe: Schaden der Versicherung melden, diese die Regulierung durchführen lassen und danach fragen, ob sich ein Rückkauf lohnt.

 

Infos auch hierzu (Überraschung) in den FAQ: http://www.motor-talk.de/faq/versicherung-q26.html#Q2527232

 

Und erneut der Hinweis: Der Geschädigte hat einen Direktanspruch gegen deine Haftpflichtversicherung!

Der muss sich nicht auf Palaver mit dir einlassen - der kann sich direkt an deine Haftpflichtversicherung wenden - da kannst du rein gar nichts gegen tun!

 

Für solche Schadenfälle bezahlt man seinen Versicherungsbeitrag Jahr für Jahr!

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Auffahrunfall an Ampel Frage zu Kosten