ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Audio Anlage S210 Aufrüsten

Audio Anlage S210 Aufrüsten

Mercedes E-Klasse S210
Themenstarteram 30. Oktober 2015 um 13:32

Hab hier schon viel darüber gelesen. Nun möchte ich meine Lösung vorstellen.

Fahrzeug: S210 Bj 2001 Comand ohne Bose.

Vorweg:

Ich bin Musiker (Bassist) und sehr empfindlich was Klangqualität anbelangt.

Hab lange überlegt, was Sinn macht und bezahlbar bzw. im sinnvollen Verhältnis zum Fahrzeugwert steht.

Diese Variante klingt Hammer, war dann selber überrascht. Einen Kombi zum klingen zu bringen ist eh nicht einfach. Hatte auf gut Glück verbaut und richtig spekuliert. Grins!

Tönt leise und laut gut. Kein Zerren, volles Frequenzspektrum, warm und ausgeglichen. Klangregelung ist neutral eingestellt.

Alle Beifahrer waren bis jetzt begeistert.

Würde es in die obere Mittelklasse einordnen.

Zum Highend gibt es natürlich noch Abstand. Das ist nur mit einem kompletten System mit Laufzeitkorrektur erreichbar und kostet locker das 4-8 fache.

Von mir verbaute Komponenten:

*Bose Subwoofer (wegen Passform, Ladevolumen bleibt erhalten, gibt's überall gebraucht für ein Butterbrot)

Doppelspule in Reihe gelötet um den Speaker Mono auf 4 Ohm mit einer beliebigen Endstufe zu betreiben.

*i-sotec i-soamp 4CX-S

Endstufe mit Kabelbaum - ISO Stecker passt an Comand

Endstufe hab ich hinten rechts beim CD-Wechsler verbaut.

*Hertz Speaker mit Hochtöner, Adapter und Bitumen Masse um sie Vibrationsfrei in den vorderen Türen zu befestigen.

Hinten sind die originalen drin.

Anschluss:

Endstufe auf 2+1 (2x70 + 1x120 Watt) Brücke geschaltet betreibt die vorderen Lautsprecher und den Subwoofer (Trennfrequenz 80 Hz). Volume Regler an der Endstufe - Subwoofer voll, vorne Ca 12 Uhr.

Die Hinteren Türlautsprecher werden über die Comand Endstufe (fullrange) angesteuert.

Einbauzeit sollte min ein Tag gerechnet werden. Für ungeübte eher zwei.

Für kabelbaum und speaker, Hochtöner muss viel Verkleidung abgebaut werden.

Ähnliche Themen
16 Antworten

Hallo,

danke für die sehr interessante Story! Wenn Du noch ein paar detailierte Bilder hinzufügen würdest könnten wir unsere FAQ damit aufwerten ;)

Themenstarteram 30. Oktober 2015 um 15:17

Zitat:

@Pandatom schrieb am 30. Oktober 2015 um 14:15:33 Uhr:

Hallo,

danke für die sehr interessante Story! Wenn Du noch ein paar detailierte Bilder hinzufügen würdest könnten wir unsere FAQ damit aufwerten ;)

Leider hab ich zu wenig Detailfotos gemacht, aber falls jemand Fragen hat werde ich diese Schritte genauer beschreiben.

Das mit dem modifizierten Bose-Sub habe ich mir auch schon überlegt. Bin aber bis jetzt noch nichtmal dazu gekommen die Türen zu dämmen :)

Kannst Du vergleichen wie das mit und ohne den Sub klingt?

Themenstarteram 30. Oktober 2015 um 20:03

Modifizierte Bose sub ist ideal für die "kleinen" 165 tief Mitteltöner. Ist wie gesagt bei 80 Hz getrennt und rundet schön nach unten ab. Durch die Trennung arbeiten die Hertz 165 Speaker absolut sauber.

Hab beim Einbau mal die Endstufe vom sub weggedreht - sind Welten. Der Sub macht auch ganz schön Krawall. Ist zwar nur ein 130 speaker aber gut für die Frequenz abgestimmt. Doppelspule in Reihe gibt 4 Ohm, die fahre ich mit 120 Watt an. 4 Ohm klingen zwar leiser als 2, dafür aber viel sauberer.

Und die Endstufe wird nicht überlastet.

Noch so ein paar Tipps für den anspruchsvollen Hörer:

Der Kombi lässt sich am einfachsten zum Klingen bringen! Das macht einfach das Volumen.

Proberäume haben den Nachteil, dass sie meist klein sind, d.h. Du stehst vor Deinem Ampeq, trace Elliot, whatever und die Marshalls, Engls, H&Ks, usw inkl. Schlagzeug stehen um Dich rum.

Bei Live Konzerten jedoch stehst Du vor der Bühne, u.a. deshalb sollte man die Tröten hinten auch gänzlich weg lassen!

80Hz ist eine sehr hohe Trennfrequenz. Du bist ja Basser, setz Dich in's Auto, mach die Augen zu und versuch den Bass raus zu hören. Ich wette er ist an der Mittelarmlehne oder sogar weiter richtung Rückbank. Dreh mal die Trennfrequenz runter und Du wirst sehen, er wandert nach vorne.

Usw usw. Ne richtig gute Anlage baut man nicht in einem Tag. Wenn man aber mal damit angefangen hat ist's fast ne Sucht ;)

Aber bei allen schlauen Tipps sei immer gesagt: man selbst muß zufrieden sein und niemand anders!

Weiterhin viel Spaß!!!

Themenstarteram 31. Oktober 2015 um 10:32

Danke, den hab ich.

Fakt ist, es tönt gut...

Wer mich kennt weiß, dass ich sehr empfindlich bin.

Glaub auch kaum, dass sich meine ganzen Musikerkollegen täuschen.

Der "ortbare" Bass (auch als untere Mitten bezeichnet) liegt über 80 Hz. Deshalb definiert sich der Bass so auch wunderbar über die vorderen Speaker. Der Gesamtsound bekommt durch den Sub rundes Volumen und mehr Druck. Der eine Tag war nur der Umbau... Sub testen und die Komponenten suchen ist da nicht eingerechnet.

War einfach ein Glücksgriff in der Kombination. Hätte auch schief laufen können.

PS. Ich steh auf der Bühne nicht vor....

Das lass ich den FOH machen.

Eine Autoaudioanlage mit ner PA für ne live Band zu vergleichen ist etwas weit her geholt.

Auch der Vergleich zum Proberaum ist mir etwas schleierhaft.

Volumen bezieht sich immer auf den Speaker…. jeder Lautsprecher brauch für seine Leistung und Bauform das richtig abgestimmte Gehäusevolumen. Was sich in der Praxis bei Türlautsprecher etwas schwierig verwirklichen lässt. Deshalb klingt auch nicht jeder gute Türlautsprecher in jedem Auto gut.

Je größer das zu beschallende Volumen… Auto, Proberaum, Konzerthalle…desto größer, bzw leistungsstärker muss auch die Anlage sein. Der Bass entwickelt eine Kugel, die sich im Raum verteilt. In kleinen Räumen bekommt man deshalb mit wenig Material schon recht gute Ergebnisse.

Aber genug davon, es gibt nicht umsonst den Beruf Tontechniker…. das würde ins Uferlose gehen !

Nichts für ungut, für ernst gemeinte Kritiken oder Fragen bin ich immer offen.

Grüße

Moin,

ein paar Fragen hab ich dann auch.

Suche nach einer Lösung, einen Sub möglichst platzsparend unter zu bringen.

Dazu bietet sich das Bosegehäuse natürlich an.

Kannst Du über das Volumen Angaben machen?

Welchen Durchmesser hat die Einbauöffnung für das Chassis?

Themenstarteram 31. Oktober 2015 um 10:58

Moin,

das Volumen ist recht schwierig abzuschätzen, da er abgeschrägt und der Autoform angepasst ist.

die Einbauöffnung ist für einen 130 mm Speaker. 130 ist zwar recht klein von der Membranfläche aber er macht was er soll. War positiv überrascht von der Leistung als ich in in Reihe betrieben hatte.

In Reihe deshalb:

Orginal Bose für S210 hat eine 6-Kanal Endstufe (Türen vorne, Türen hinten, SUB). Der Subspeaker hat eine Doppelspule (2x2Ohm). Diese in Reihe ergibt 4 Ohm und kann mono betrieben werden, was eh Sinnvoll ist, da aus einem Gehäuse kein Stereosound kommt. Du kannst natürlich jeden x-beliebigen Subspeaker mit 130 mm nehmen. Ich hatte den Bose Sub vom Vorgänger noch rumliegen. Nur war ich mit dem Sound der gesamten Bose Anlage S210 nicht zufrieden sonst hätte ich alles umgebaut. Diese Variante klingt um ecken besser.

Falls es noch mehr Audiophile W210 Fahrer gibt...

Ich habe eine komplette BOSE Anlage, d.h. Lautsprecher + Verstärker, abzugeben.

Alles funktioniert einwandfrei und stammt aus einem W210 BJ 1998 mit 135tkm.

Bei Interesse bitte PN senden!

LG, Mike

Audioprojekt fertig:

Heute die Türen noch mit Alubutyl optimiert.

Außenblech Dämmung mit weicher Oberfläche, Innenblech mit Aluoberfläche und direkt hinter den Lautsprecher ne kleine Matte mit Noppen um Reflexion und Auslöschungen zu vermeiden.

Kann ich nur empfehlen das zu machen. Wird druckvoller und differenzierter.

Image
Image
Image
+1

Machen wir hier schon immer so :D Vielleicht sieht man sich ja mal auf nem audiophilen Treffen, dann können wir uns ja mal austauschen ;) Zum Thema 80 Hz usw. ;) Mich trifft man im richtigen Leben...

Hey hotw,

Das war eigentlich für die gedacht, die sich noch unschlüssig sind ob sie dämmen wollen. :) Die audiophilen langweilt das schon, i know :D

Das mit den 80Hz zeig ich dir bzw deinen Ohren gerne mal.

In der Kombination mit dem ex Bose Subwoofer passt es einfach.

Ich höre überwiegend Rock Funk Soul ... Also alles sehr groovig und gespieltem Bass.

Der eigentliche Sinn dieses Setups ist, mit wenig Aufwand (finanziell) einen guten Sound in den s210 zu bekommen. Ich hab jetzt mit ca 500 Taler obere Mittelklasse erreicht. Was für die meisten völlig ausreichend ist.

Kenne auch das Orginal Bose... Das klingt dagegen mäßig bis saumässig. Zum Hi-End gibt es natürlich noch Abstand. Fängt schon bei fehlender Laufzeitkorrektur an. Aber da muss der Geldbeutel auch kräftig ausgeschüttet werden.

Aber die Karre hab ich für 3000,- gekauft... Da baue ich keine 2500,- Soundlösung ein.

Grüße

Zitat:

@yachtia6avant schrieb am 31. Oktober 2015 um 10:55:23 Uhr:

Moin,

ein paar Fragen hab ich dann auch.

Suche nach einer Lösung, einen Sub möglichst platzsparend unter zu bringen.

Dazu bietet sich das Bosegehäuse natürlich an.

Kannst Du über das Volumen Angaben machen?

Welchen Durchmesser hat die Einbauöffnung für das Chassis?

Volumen sind 10 l

Danke!

Leider passt da "nur" ein 130er hinein.

In meinem gedämmten Türen sind ja schon 160er TMT verbaut.

Ich habe da irgendwie ein Problem, einen Subwoofer mit 130er Chassis zu betreiben....

Da ich dieses Bose-Gehäuse erst besorgen müsste, ist mir der Aufwand bei dem (für mein Verständnis) zu erwartendem Ergebnis zu hoch.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Audio Anlage S210 Aufrüsten