ForumA5 8T & 8F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Audi S5 3.0 TFSI kein Kaltstart mehr und läuft spürbar zu fett

Audi S5 3.0 TFSI kein Kaltstart mehr und läuft spürbar zu fett

Audi S5 8T & 8F
Themenstarteram 1. April 2021 um 20:16

So langsam weiss ich mir nicht mehr zu helfen und hoffe hier gibt's paar anständige TFSI Freaks.

Mein S5 Stage 1+ mit 200 Zellern um die 460 PS rum macht keinen Kaltstart mehr mit erhöhter Drehzahl und verbraucht viel zu viel Sprit. Bei zügiger Fahrweise mit ab und zu Volllast stehen direkt 20 Liter Verbrauch und n Tank hält keine 400km mehr.

Fehlerspeicher ist absolut leer! Hab sämtliche Unterdruckleitungen unterm Kompressor und überall woanders gecheckt, alles dicht. Hab dann auf Verdacht die KGE erneuert, trotzdem keine Besserung. Allerdings kein Ölverbrauch mehr, juhu.

Bei Vollgas schießt er beim schalten ab und zu extrem hinten raus und man merkt einfach, das Ding hat viel zu viel Sprit. Bin nach dem Softwaretuning fast drei Monate ohne Probleme gefahren, gemessene 3.9 ohne Launch auf 100 und 'ne mittlere 9 100-200. Die Leistung ist auch definitiv noch da, allerdings mal hier n Verschlucker oder da mal ne längere Schaltpause und knapp über 6000 Umdrehungen merkt man auch n ganz sanften ruckler und die Leistung fällt spürbar ab. Im nächsten Gang dann wieder voll da..

Stehe extrem auf dem Schlauch und hoffe hier sind n paar die mir helfen können!

Ähnliche Themen
24 Antworten

Ab zum Tuner und Seriensoftware wieder drauf um zu prüfen ob dann wieder alles normal läuft.

Themenstarteram 1. April 2021 um 21:25

Drei Autos laufen wohl basierend auf meinem Datenstand 1A laut seiner Aussage mit Teilweise noch mehr Leistung. Trotzdem machen?

Zitat:

@reddamn schrieb am 1. April 2021 um 21:25:42 Uhr:

Drei Autos laufen wohl basierend auf meinem Datenstand 1A laut seiner Aussage mit Teilweise noch mehr Leistung. Trotzdem machen?

Du hast also mehr oder weniger „Standard“ Software drauf und keine individuell abgestimmte Leistungssteigerung? Das wäre dann noch ein weiterer Grund die Serien Software aufspielen zu lassen. Anhand der Symptomatik liegt es nahe dass es von der Software kommen könnte, da kann viel schief gehen. Als Startpunkt daher definitiv erstmal die Seriensoftware wieder aufspielen lassen, dann kann man weiter sehen.

Jetzt mal logisch betrachtet, die Software ändert sich ja nicht einfach so und auch Lernwerte die sich mit der Zeit bilden, dürften ja wohl in den ersten paar Hundert KM wohl sich aufeinander abgestimmt haben. Liege ich da mit meiner Annahme etwa verkehrt??

Daher würde ich jetzt denken, irgendwas an der Hardware hat sich verändert. Sich dann die Mühe und Arbeit zu machen extra beim Tuner die original Software zurückzuspielen, und mit Pech tritt das Problem auch nur mit mehr Ladedruck auf, erscheint mir daher wenig zielführend. Dadurch steht ja auch im Fehlerspeicher nicht einfach was das Problem ist.

Wie hoch war eigentlich dein Verbrauch bei gleicher Fahrweise gewesen?

Könnte bei hohen Lastzuständen vielleicht der Treibstoff aus der Leitung drücken z.B. durch Marderbiss!?

Themenstarteram 2. April 2021 um 10:11

Genau das gleiche denke ich mir eben auch. Die Software ändert sich ja nicht einfach so und ich bin bei Tempomat 110 mit 8 Litern Verbrauch, wenn ich mal durch die Gegend geballert bin stand vielleicht ne 14 oder 15 drauf. Meiner Meinung nach liegt es dort definitiv an der Hardware weil ich über 3 Monate damit gefahren bin und alles perfekt lief.

Nein, alle Leitungen sind dicht..

Die Seriensoftware wieder aufspielen zu lassen, da das Fahrzeug Probleme macht welche vom Tuning kommen könnten, sollte bei einem guten Tuner keine große Sache sein.

 

3 Monate ist nicht wirklich eine lange Zeit, wie viele Kilometer bist du denn mit dem Tuning gefahren in dem Zeitraum? Stieg der Verbrauch schrittweise an oder sprunghaft?

 

Klar kann es natürlich sein dass etwas an der „Hardware“ defekt ist. Wenn das allerdings so kurz nach dem Tuning der Fall ist wird dieses vermutlich dafür verantwortlich sein. Daher würde ich so oder so wieder die Seriensoftware aufspielen lassen. Aber das bleibt natürlich deine Entscheidung wie du vorgehst.

Themenstarteram 2. April 2021 um 10:40

In den drei Monaten bin ich fast 10.000km ohne Probleme gefahren. Der Verbrauch ist Sprunghaft angestiegen, genauso der Kaltstart der auf einmal nicht mehr vorhanden war.

Damit sehe ich für mein Dafürhalten das Problem an der Hardware!! Sind ja richtig viele KM Problem frei

Die Frage ist dann halt wo man ansetzt bei der Fehlersuche, die Softwareoptimierung ist da m.M.n. das naheliegendste.

 

Wenn sich das Tuning als die Ursache für das „Hardware“ Problem herausstellt wird es früher oder später erneut auftreten.

 

Das die Software auf 3 anderen Fahrzeugen fehlerfrei läuft heißt dass es Standardsoftware von einem kleinen Tuner ist? Läuft halt leider nicht auf jedem Fahrzeug gleich optimal...

 

Und ob ich „fast 10.000km“ als „richtig viele KM“ bezeichnen würde, weiß ich auch nicht...

Themenstarteram 2. April 2021 um 12:05

Er hat einfach mal meinen Datenstand genommen und für andere Fahrzeuge mit über 500 PS individuell angepasst, weil meiner extrem gut lief für ne stage 1+! Meine SW ist auch kein Standard, sondern individuell auf meine verbauten Komponenten abgestimmt. Bei allen läufts nur bei mir jetzt nicht mehr so vernünftig.

Klaro könnte auch etwas wegen dem Mehr an Leistung den Geist aufgegeben haben und vielleicht würde das nach x von Kilometern auch noch mal wieder kommen, nur würdest deshalb jetzt deine Mehrleistung missen wollen!? Bestimmt nicht.

Daher gilt es jetzt wie auch immer den Fehler aufzudecken, was an Hardware kaputt gegangen ist, dazu kann natürlich auch das MSG selbst gehören, weil auch dessen Elektronik irgendwie Schaden genommen haben kann

Wenn mir alle 10.000km etwas am Fahrzeug kaputt gehen würde, würde ich an Stelle des TE definitiv auf die Mehrleistung verzichten, das sollte außer Frage stehen...

 

Zur Fehlerdiagnose und Behebung die Standardsoftware aufspielen zu lassen ist keine große Sache. Auf Verdacht jetzt alles mögliche tauschen ist da deutlich mehr Aufwand.

Bin an der Stelle jetzt raus, ist alles gesagt von meiner Seite.

Viel Erfolg & berichte gerne wenn du das Problem gelöst hast!

Keine Ahnung welchen Aufwand der Themenersteller jetzt damit hätte. Ich für meinen Teil müsste nun 270km die einfache Strecke fahren um persönlich zu meinem Tuner zu gelangen. In Zahlen bedeutet dies 540km Autofahrt mit Super Plus, das ganze mal 2 wenn das Tuning später wieder eingespielt werden soll. Dazu sind dann zeitlich 2 Tage Zeit einzuplanen plus die Aufwandsentschädigung die der Tuner dafür verlangt. Könnte also schon ohne weiteres in der Endsumme 200€ Kosten plus 2 Tage im günstigsten Fall sein!!

Und selbst wenn jetzt ein bestimmtes Teil mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit durch die Tuningmaßnahme tatsächlich kaputt ging, kann man eigentlich auch erst sagen es geht alle 10000km dadurch kaputt, wenn das neue Teil dies tatsächlich nach ungefähr einer solchen Laufleistung es tut!

Dann würde ich allerdings persönlich immer noch nicht auf das Tuning generell verzichten wollen sondern ein gut gemachtes haben wollen, womit andere zu genüge rum fahren und solch ein Fehler nicht passiert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Audi S5 3.0 TFSI kein Kaltstart mehr und läuft spürbar zu fett