ForumA6 4K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4K
  7. AUDI-AI System auf A6 4k?

AUDI-AI System auf A6 4k?

Audi A6 C8/4K
Themenstarteram 18. Dezember 2018 um 21:15

Hallo zusammen.

Bei mehreren frühen A6-Tests im Sommer 2018 auf youtube fiel mir auf, dass einige der Testfahrzeuge den "AUDI AI" -Schalter zwischen der Parkkamera und der Hilfstaste hatten, genau wie der A8. Im A8 aktiviert die AUDI-AI-Taste den Traffic Jam PILOT, der auf dichtem Verkehr auf der Autobahn als autark unter 65 km / h gilt. Es ist sinnvoll, da A6, A7 und A8 die gleiche Sensorik-Suite mit einem Laserscanner, einem Langstreckenradar, einer Mono-Windschutzkamera, Ultraschallsensoren und 4 Eckradar-Sensoren sowie einem zusätzlichen 360-Grad-Kamerasystem enthalten.

Ich bin nur überrascht, dass es ursprünglich in den frühen A6 4Ks enthalten war, da es meines Wissens nie das gleiche Marketing auf lvl 3-autonomem Laufwerk hatte.

Es wäre sehr interessant, wenn Sie über VCDS oder ein ähnliches Tool den Traffic Jam PILOT (den großen Bruder des "Stauassistenten", der bereits Teil des aktuellen "Tour-Pakets" ist) auf den PCN A6 4K´s aktivieren können.

Hat jemand von Ihnen Informationen darüber, ob alle Sensoren für Traffic Jam PILOT benötigt werden oder wenn Sie beispielsweise keine 360-Grad-Kameras benötigen?

Die PCC-Versionen verfügen nicht über die möglichen Fähigkeiten, da der Laserscanner nicht auf ihnen installiert ist.

C

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@AI-Driver schrieb am 18. Dezember 2018 um 21:15:22 Uhr:

Ich bin nur überrascht, dass es ursprünglich in den frühen A6 4Ks enthalten war, da es meines Wissens nie das gleiche Marketing auf lvl 3-autonomem Laufwerk hatte.

Laut Audi u. anderen Herstellern macht es z.Zt. keinen Sinn einen A6 oder A8 mit dem angekündigten AI Staupiloten auszurüsten, wenn man ihn nur in Deutschland mit einer Sondergenehmigung fahren darf.

"Audi hat seit 2017 den Staupiloten der Stufe Level 3 fertig entwickelt in der Schublade. Der mit viel Marketinglärm vorgestellte Service sollte eigentlich schon zum Start des neuen Audi A8 im letzten Jahr lieferbar sein. ... Schuld daran sind fehlende Freigaben seitens der EU."

Die USA u. China sind da schon weiter, dort sind bereits Level 3 u. im Laufe 2019 sogar zumindest teilweise Level 4 erlaubt. Im Europäischen Markt rechnet man erst Ende 2019 mit einer Freigabe für Level 3 - für 2020

"Das lange Warten eines Deutschen Autofahrers für Level 3, liegt in einer extrem komplexen rechtlichen Situation zwischen den Landesbehörden, der EU u. der UN, welche die weltweiten Standards für das autonome Fahren festlegt. Und je mehr sich Anwälte, Gutachter und Experten mit dem Thema beschäftigen, desto komplizierter werden die Bedenken formuliert. Zum Beispiel ist da die Frage, wie schnell ein Fahrer in einer Notsituation das Fahrzeug vom Computer übernehmen muss. Während man in Asien von 4sec. ausgeht, dehnt man die Zeit in Europa auf 10sec. aus."

So ist Level 3 nicht gleich Level 3.

https://ngin-mobility.com/.../

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Laserscanner ist entfallen und der A6/A7 bekommt auch die nächsten Jahre keine Level 3 Freigabe.

 

Der Knopf soll mittlerweile aber auch beim A8 entfallen sein.

Zitat:

@AI-Driver schrieb am 18. Dezember 2018 um 21:15:22 Uhr:

Ich bin nur überrascht, dass es ursprünglich in den frühen A6 4Ks enthalten war, da es meines Wissens nie das gleiche Marketing auf lvl 3-autonomem Laufwerk hatte.

Laut Audi u. anderen Herstellern macht es z.Zt. keinen Sinn einen A6 oder A8 mit dem angekündigten AI Staupiloten auszurüsten, wenn man ihn nur in Deutschland mit einer Sondergenehmigung fahren darf.

"Audi hat seit 2017 den Staupiloten der Stufe Level 3 fertig entwickelt in der Schublade. Der mit viel Marketinglärm vorgestellte Service sollte eigentlich schon zum Start des neuen Audi A8 im letzten Jahr lieferbar sein. ... Schuld daran sind fehlende Freigaben seitens der EU."

Die USA u. China sind da schon weiter, dort sind bereits Level 3 u. im Laufe 2019 sogar zumindest teilweise Level 4 erlaubt. Im Europäischen Markt rechnet man erst Ende 2019 mit einer Freigabe für Level 3 - für 2020

"Das lange Warten eines Deutschen Autofahrers für Level 3, liegt in einer extrem komplexen rechtlichen Situation zwischen den Landesbehörden, der EU u. der UN, welche die weltweiten Standards für das autonome Fahren festlegt. Und je mehr sich Anwälte, Gutachter und Experten mit dem Thema beschäftigen, desto komplizierter werden die Bedenken formuliert. Zum Beispiel ist da die Frage, wie schnell ein Fahrer in einer Notsituation das Fahrzeug vom Computer übernehmen muss. Während man in Asien von 4sec. ausgeht, dehnt man die Zeit in Europa auf 10sec. aus."

So ist Level 3 nicht gleich Level 3.

https://ngin-mobility.com/.../

Danke für die Infos. Waren ein paar neue Infos dabei. Dann sollte Audi zumindestens mit dem Spurwechselassistenten nachziehen, dass man da mit BMW und MB quartettsmäßig gleichauf ist.

Interessante Informationen.

Wieder Mal ein GLANZSTÜCK unserer Politiker in Brüssel?

Komisch, dass Leute Politikverdrossen sind...

Finde 10sec auch echt lange. Wenn man es wirklich Mal stoppt... Man kriegt in 10sec viel getan. Wovon gehen die Herren und Damen in Brüssel denn aus, was man macht, wenn der Pilot aktiv ist?

Modellbau aufm Schoß? Auf der Rücksitzbank liegen?

Denn selbst Laptop zumachen und richtig hinsetzen dauert keine 10sekunden.

Aber gut... Bei unseren Politikern in Brüssel vielleicht doch... Da geht ja alles langsam.

J.

Zitat:

@LJ_Skinny schrieb am 19. Dezember 2018 um 17:01:54 Uhr:

Danke für die Infos. Waren ein paar neue Infos dabei. Dann sollte Audi zumindestens mit dem Spurwechselassistenten nachziehen, dass man da mit BMW und MB quartettsmäßig gleichauf ist.

Tja, zumindest ist für Audi die unerwartete Verzögerung von 2017 auf 2020 auch bitter, weil sie tatsächlich zumindest im Europäischen Markt, gegenüber BMW u. Daimler rund 2 Jahr lang diesbezüglich einen “Vorsprung durch Technik“ gehabt hätten.

Wenn die in Brüssel sich endlich einig sind, dann sind BMW u. Daimler in Europa auf jeden Fall gleichgezogen oder sogar voraus, je nachdem wie deren Praxis Erfahrungen im US u. China Markt mit Level 3 verlaufen.

Übrigens tun sich nicht nur die EU u. Landesbehörden schwer bei der Regelung, sondern auch die Autobauer, denn die sind im Gegensatz zu Level 1 u. Level 2 dann während des hochautomatisierten Betriebes bei Level 3, voll verantwortlich für evtl. Fehler/Unfälle mit dem jeweiligen Fahrzeug.

Ja ist für die Autobauer was neues, dass man sich nicht mit "Stand der Technik" rausreden kann. Gibt halt nicht bisschen Schwanger bei einem Unfall... ;-)

Aber prinzipiell ist das schon Neuland. Normalerweise gibt es immer einen Verantwortlichen, der dann auch haftbar ist. Egal ob das nun im Straßenverkehr, Vertragsrecht oder sonst wo ist. Ich kenne jetzt keine Beispiele, bei denen diese geteilte Haftung sonst wo zum Tragen kommt, da ja zweifelsfrei nachgewiesen werden muss, wer die Kontrolle hatte. Bei 10s bedeutet das ja auch, dass das Fahrzeug noch 10s weiter autonom fahren kann, bis der Fahrer übernehmen muss. Aktuell ist es ja so, dass wenn die Spur nicht mehr erkannt wird, von jetzt auf gleich die Kontrolle übernommen werden muss.

In dem ewig langen Tesla Thread, gab es ja auch die Diskussion was besser ist, ob das Auto mit falschen Informationen weiterfährt und dich über die Klippe fährt, oder ob man jederzeit damit rechnen muss, dass man die Kontrolle wieder übernehmem muss. Nehmen wir mal an, Passstrasse enge Kurve nicht mit Radarsensoren einsehbar und dahinter steht ein Hindernis. Fährt das Autonome System schneller als man selbst die Kurve genommen hätte oder man hätte sonst noch abbremsen können? Auf der freien Autobahn sieht das wieder ganz anders aus. Das hat man gute Sicht und die Sensoren sollten viele auch brenzlige Situationen gut erkennen und beheben können. Das bleibt interessant.

Ich glaube nicht dass Audi Level 3 fertig entwickelt hat, bevor ich den Beweis im täglichen Leben sehen kann. Auch wenn die Assistenten im aktuellen A6 so gut wie noch nie sind, reicht es doch noch nicht.

Heute hat mich z.B. mein Assistent in einer gut bemalten und trockenen Autobahnausfahrt plötzlich und ohne Warnung verlassen. Ich hatte ihn mal kurz allein lenken lassen. Das Auto wäre in die Bäume gerauscht. Also weggucken in Kurven darf man momentan beim A6 noch nicht.

Level 3 ist fertig und fährt auch bereits bei uns auf der A9 Teststrecke.

 

Ist aber vorerst nur auf Autobahn beschränkt und auch keine Auf/Abfahrten.

Zitat:

@scoty81 schrieb am 19. Dezember 2018 um 22:05:39 Uhr:

Level 3 ist fertig und fährt auch bereits bei uns auf der A9 Teststrecke.

 

Ist aber vorerst nur auf Autobahn beschränkt und auch keine Auf/Abfahrten.

Das ist dann wohl nur Levelchen 3...

Zitat:

@jb0402 schrieb am 19. Dezember 2018 um 22:35:34 Uhr:

Zitat:

@scoty81 schrieb am 19. Dezember 2018 um 22:05:39 Uhr:

Level 3 ist fertig und fährt auch bereits bei uns auf der A9 Teststrecke.

Ist aber vorerst nur auf Autobahn beschränkt und auch keine Auf/Abfahrten.

Das ist dann wohl nur Levelchen 3...

Das ist die Sondergenehmigung für Level 3 u. ist schon seit über 1 Jahr in Anwendung.

Zitat:

@smaugi schrieb am 19. Dezember 2018 um 22:03:11 Uhr:

Ich glaube nicht dass Audi Level 3 fertig entwickelt hat, bevor ich den Beweis im täglichen Leben sehen kann. Auch wenn die Assistenten im aktuellen A6 so gut wie noch nie sind, reicht es doch noch nicht.

Heute hat mich z.B. mein Assistent in einer gut bemalten und trockenen Autobahnausfahrt plötzlich und ohne Warnung verlassen. Ich hatte ihn mal kurz allein lenken lassen. Das Auto wäre in die Bäume gerauscht. Also weggucken in Kurven darf man momentan beim A6 noch nicht.

Zum wiederholten Mal: was du da machst, ist sträflicher Leichtsinn, was du erwartest, durch nichts (außer Teslas falscher Namensgebung „Autopilot“) gedeckt.

 

Alle Systeme bei Audi (und anderen) heißen Assistenten, und werden immer und immer wieder ausdrücklich damit beschrieben, dass die Verantwortung zu jeder Zeit ganz alleine beim Fahrer liegt.

Zitat:

@jb0402 schrieb am 19. Dezember 2018 um 22:38:39 Uhr:

Zum wiederholten Mal: was du da machst, ist sträflicher Leichtsinn, was du erwartest, durch nichts (außer Teslas falscher Namensgebung „Autopilot“) gedeckt.

Alle Systeme bei Audi (und anderen) heißen Assistenten, und werden immer und immer wieder ausdrücklich damit beschrieben, dass die Verantwortung zu jeder Zeit ganz alleine beim Fahrer liegt.

Ganz recht,

die Erwartung vieler Autofahrer ist nicht deckungsgleich mit dem, was die Technik z.Zt. mit Level 2 hergibt bzw. erlaubt ist. Auch Daimler hat deshalb das Wort "Drive Pilot" aus ihren Prospekten, Preislisten u.s.w. gestrichen u. mit "Aktive Assistent" ersetzt.

Wartet nur bis der Notfallassistent grundlos und ohne Warnung eingreift, z.B. in einer Baustelle, Tunneleinfahrt…………., da bleibt erstmal die Luft weg :confused:, der Fehler ist reproduzierbar, Audi möchte ein Update bringen.

Genauso wenn die Sensoren etwas Dreck o. Schnee bekommen, die Warnmeldungen kommen nach einander.

Von Level 3 ist Audi weit entfernt, es sind NUR (Schönwetter) Assistenzsysteme.

Jetzt werden langsam die Fahrzeuge ausgeliefert und die ersten Probleme (Türen) tauchen auf, ich bin gespannt wie es mit den Assi-Systemen aussieht.

@Scoty81 evtl. begegnen wir uns auf der A9:)

@jb0402:

Komm mal wieder runter.

Wenn du gelesen hättest, was ich geschrieben habe, würdest du sicher nicht so einen Quatsch schreiben.

Sträflich, Leichtsinn?

Nichts davon trifft zu , wenn man aufmerksam die Hände am Lenkrad lässt und einen Assistenten testet, wie er reagiert.

Leichtsinnig sind die, die keine Versuche durchführen und die Grenzen nicht „erfahren“.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4K
  7. AUDI-AI System auf A6 4k?