ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Audi A6 Felgen 19" mit 235/35 - TÜV hat abgelehnt!?! IMPACT TEST?

Audi A6 Felgen 19" mit 235/35 - TÜV hat abgelehnt!?! IMPACT TEST?

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 7. Juni 2016 um 21:10

Hallo liebe Community,

ich habe mir jetzt meine Audi A6 Felgen (BBS Speedline) 19" mit 235/35 Reifen ans Auto geschraubt und bin heute zum TÜV und wollte diese Kombination eintragen lassen. Vorab: In verschiedenen Foren wurde mir zu der Kombination geraten. Viele User fahren mit dieser Kombi eingetragen auf VW herum!

Der TÜV meinte aber, dass diese Kombination nicht zulässig sei auf diesen Felgen und ich mindestens 255/35 bräuchte. Er gab mir ein "Bestätigung der serienmäßigen zulässigen Bereifung" mit, worin alle erlaubten Kombination, für die Felgen drinstehen. Er sprach von einem Impact Test?!

Wie kann das sein? Was habe ich übersehen?

Viele Grüße,

Fabian

Beste Antwort im Thema

Aaaahh, er hat einen Passat (B7) und hat die Speedline Felgen VOM A6 drangeschraubt. Ich glaube, so will er es erklären. Für den Passat hat er dann die Reifen mit passendem Abrollumfang montiert, 235/35 R19.

In der "Bescheinigung" wird zu diesen Felgen nur 255/35 als erlaubte Größe stehen (für A6 eben) und deswegen stellt sich der TüV quer.

TüV wechseln, eintragen lassen.

Und vor allem @TE: Drücke dich bitte genauer aus, was du wie mit was worauf eintragen lassen möchtest.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten
Themenstarteram 7. Juni 2016 um 20:19

Hallo liebe Community,

ich habe mir jetzt meine Audi A6 Felgen (BBS Speedline) 19" mit 235/35 Reifen ans Auto geschraubt und bin heute zum TÜV und wollte diese Kombination eintragen lassen. Vorab: In verschiedenen Foren wurde mir zu der Kombination geraten. Viele User fahren mit dieser Kombi eingetragen auf VW herum!

Der TÜV meinte aber, dass diese Kombination nicht zulässig sei auf diesen Felgen und ich mindestens 255/35 bräuchte. Er gab mir ein "Bestätigung der serienmäßigen zulässigen Bereifung" mit, worin alle erlaubten Kombination, für die Felgen drinstehen. Er sprach von einem Impact Test?!

Wie kann das sein? Was habe ich übersehen?

Viele Grüße,

Fabian

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'BBS Speedline Audi A6 Felgen 19" mit 235/35 - TÜV LEHNT AB?!?!?' überführt.]

Moin,

zum Impact Test nach ISO 7141 (Überprüfung der Schlagfestigkeit) siehe hier.

Interessant auch das hier:

http://www.motor-talk.de/.../...asse-impact-test-problem-t5690052.html

In meiner Rad/Reifenliste (schwirrt hier auch irgendwo rum) steht deine genannte Kombination für sämtliche Passat nicht drin...

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'BBS Speedline Audi A6 Felgen 19" mit 235/35 - TÜV LEHNT AB?!?!?' überführt.]

Also die genannten Felgen vom Audi A6 habe ich letzten Monat auf Variant eingetragen bekommen per Einzelabnahme plus Monotube Gewindefahrwerk. Ich hatte ein Traglastbescheinigung von Audi und eine Reifenfreigabe von Falken. Es hat alles ohne Schwierigkeiten geklappt. Und ich habe sogar einen 225/35 19 Reifen drauf, kommt natürlich auf die Achslasten drauf an welchem Reifen du fahren kannst.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'BBS Speedline Audi A6 Felgen 19" mit 235/35 - TÜV LEHNT AB?!?!?' überführt.]

235-35-19 ist schon zulässig auf " 8,5x19 ET: 48 ?? " Die Frage ist jedoch die Traglast, welchen A6 hast du ( Modell, Motor ) ?

Nein, dass kann nicht sein.

Die von Dir gewählte Reifengröße müsste passen.

255/35-19 wäre im Rollumfang zu hoch !!!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'BBS Speedline Audi A6 Felgen 19" mit 235/35 - TÜV LEHNT AB?!?!?' überführt.]

Aaaahh, er hat einen Passat (B7) und hat die Speedline Felgen VOM A6 drangeschraubt. Ich glaube, so will er es erklären. Für den Passat hat er dann die Reifen mit passendem Abrollumfang montiert, 235/35 R19.

In der "Bescheinigung" wird zu diesen Felgen nur 255/35 als erlaubte Größe stehen (für A6 eben) und deswegen stellt sich der TüV quer.

TüV wechseln, eintragen lassen.

Und vor allem @TE: Drücke dich bitte genauer aus, was du wie mit was worauf eintragen lassen möchtest.

Also was der TÜV meint, dass die von Dir gefahrenen Felgen nur mit den Reifen der Größe 255/35-19 freigegeben sind. Falls Du diese mit der Größe 235/35-19 fahren möchtest, benötigst Du einen extra Nachweis.

Aber unabhängig von der Felge - 255/35-19 passen nie für den VW Passat/VW CC

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'BBS Speedline Audi A6 Felgen 19" mit 235/35 - TÜV LEHNT AB?!?!?' überführt.]

Dann hab ich das wohl falsch verstanden :) 235-35-19 sollte dennoch via Einzelabnahme keinerlei Probleme darstellen. Tragtastbescheinigung der Felgen, eventuell eine Reifenfreigabe und ab zur Einzelabnahme :) Such dir einen anderen TÜV

Zitat:

@Naibaf4u schrieb am 7. Juni 2016 um 21:10:47 Uhr:

 

Er sprach von einem Impact Test?!

Impactprüfung:

Zum Nachweis eines ausreichenden Bruchverhaltens

wird für das Rad ein Impact-Test nach ISO 7141 durchgeführt.

Als Prüfbereifung wird jeweils ein Fabrikat mit möglichst geringer Querschnittsbreite gewählt.

 

Wenn - in diesem Fall - Audi für das Original-Rad nur 255/35R19 vorgibt,

besteht z.B. beim TÜV-Nord ab 22. April 2016 die Anweisung,

das eine erneute Impactprüfung (I-Test)

wegen der geringeren Querschnittsbreite 235/35 erforderlich ist,

da sich die Reifenflankenhöhe um 7mm reduziert :(

Zitat:

@touaresch schrieb am 8. Juni 2016 um 11:51:13 Uhr:

Impactprüfung:

Zum Nachweis eines ausreichenden Bruchverhaltens

wird für das Rad ein Impact-Test nach ISO 7141 durchgeführt.

Als Prüfbereifung wird jeweils ein Fabrikat mit möglichst geringer Querschnittsbreite gewählt.

 

Wenn - in diesem Fall - Audi für das Original-Rad nur 255/35R19 vorgibt,

besteht z.B. beim TÜV-Nord ab 22. April 2016 die Anweisung,

das eine erneute Impactprüfung (I-Test)

wegen der geringeren Querschnittsbreite 235/35 erforderlich ist,

da sich die Reifenflankenhöhe um 7mm reduziert :(

Wow! Vielen Dank für die Info. Es wird ja immer doller bei uns. Wer zum Geier überlegt sich solche Änderungen?

Themenstarteram 8. Juni 2016 um 12:30

Scheisse. Genau das meinte er. Unglaublich.

Genau aus diesem Grund, ist es vorteilhafter erst (den Prüfer) zu fragen und danach zu schrauben. In den Foren herrscht leider überwiegend die Auffassung, dass per Einzelabnahme alles geht. ^^

Zitat:

@FloOdw schrieb am 8. Juni 2016 um 12:19:58 Uhr:

Zitat:

@touaresch schrieb am 8. Juni 2016 um 11:51:13 Uhr:

Impactprüfung:

Zum Nachweis eines ausreichenden Bruchverhaltens

wird für das Rad ein Impact-Test nach ISO 7141 durchgeführt.

Als Prüfbereifung wird jeweils ein Fabrikat mit möglichst geringer Querschnittsbreite gewählt.

 

Wenn - in diesem Fall - Audi für das Original-Rad nur 255/35R19 vorgibt,

besteht z.B. beim TÜV-Nord ab 22. April 2016 die Anweisung,

das eine erneute Impactprüfung (I-Test)

wegen der geringeren Querschnittsbreite 235/35 erforderlich ist,

da sich die Reifenflankenhöhe um 7mm reduziert :(

Wow! Vielen Dank für die Info. Es wird ja immer doller bei uns. Wer zum Geier überlegt sich solche Änderungen?

... der, der sich ernsthaft Gedanken um die Felgenfestigkeit macht.

Tragfähigkeit (statisch) ist nicht alles, erst dynamisch (Anprall) wird es für eine Felge ernst.

Bei vielen Zubehörfelgen steht im Gutachten ein irrsinnig flacher Reifen für den I-Test (kann mich an Alutec Shark erinnern, 7,5 x 17, Reifen für I-Test 205/40 R17) und genau das macht die meisten Zubehörfelgen auch schwerer als Serienfelgen. Einige wenige Ausnahmen gibt es, aber die sind dann auch sauteuer.

Themenstarteram 9. Juni 2016 um 21:58

Letztendlich bedeutet das jetzt für mich, dass ich die Felgen mit der Reifenkombination nicht eingetragen bekomme?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Audi A6 Felgen 19" mit 235/35 - TÜV hat abgelehnt!?! IMPACT TEST?