ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Audi A4 auf Autogas?

Audi A4 auf Autogas?

Themenstarteram 17. Mai 2005 um 21:02

Hallo!

Ich bin schon seit längerem am Überlegen, ob ich meinen Audi auf Autogas umbauen lassen sollte. Es ist ein A4, 2.4 Maschine und 3 Jahre alt (Automatic Multitronic, 6Zylinder). Runter habe ich bis jetzt 68000km und eine jährliche Fahrleistung von circa 16000km.

Ich habe mir bereits einen Kostenvoranschlag machen lassen für einen 70liter-Tank, der mich allerdings vom Hocker gehauen hat. Ich würde mit TÜV-Abnahme auf rund 3200EURO kommen. Ist denn das gerechtfertigt? Oder macht hier jede Werkstatt seine eigenen Preise? Außerdem hat ein außenstehender Mechaniker gemeint, dass es bei diesem Auto circa 15% Leistungsverlust geben würde und er auch mit Autogas circa 10% mehr verbrauchen würde. Ich brauche ein leistungsstarkes Auto und keine Spaßbremse......wer kann mir hier weiterhelfen und hat vielleicht bereits Erfahrung mit Autogas bei größeren Maschinen? Vielen Dank für Antworten!

Liebe Grüße Jette :-))))

Ähnliche Themen
24 Antworten
am 17. Mai 2005 um 22:24

Habe einen 325i Bj 2001 (2,5 Liter mit 192Ps)

Habe bei mir die Vialle LPI Anlage Verbauen lassen, diese Anlage läuft ohne Verdampfer. Das Gas wird flüssig unter druck der von einer Pumpe erzeugt wird sofort in den Zylinder eingespritzt. Dadurch überhaupt kein Leistungsverlust und Verbraucht ca 12 % höher als auf Benzin.

Ich habe jetzt sogar das Gefühl das der Wagen auf Gas ein Paar Ps mehr hat.

Habe 3000 Euro bezahlt

Einbau Tüv 67 Litertank alles Komplett.

Ich muss wohl dabei sagen das ich in Holland Gas tanke (5km von mir entfernt), die haben nämlich eine bessere Mischung 60/40. Wärend die Tankstellen in der BRD 95/5 Mischen. Was wesentlich Ungünstiger ist für Verbrauch und Leistung.

MFG

Andreas

Der Preis für die Anlage ist mit an der Spitze, 2.500 bis 2.700 EUR dürften "normale" deutsche Preise sein.

Der Leistungsverlust dürfte im nicht spürbaren Bereich liegen, unten herum läuft mein Wagen sogar noch runder.

Unter Gas ergibt sich ein Mehrverbrauch für Deinen Wagen von ca. 10 bis 20 %. Ist u.a. auch Gemischabhängig.

am 18. Mai 2005 um 9:24

Sieh mal hier nach. Hier findest Du was zu Erfahrungen und Preisen!

http://www.motor-talk.de/showthread.php?...

mein Umrüster verlangt für eine Volvo V8-Umrüstung (4,4 Liter 315PS) ca. 2600 EUR. Da finde ich deinen Preis völlig überzogen.

am 18. Mai 2005 um 15:36

Re: Audi A4 auf Autogas?

 

Zitat:

Original geschrieben von JetteKlette

...

Außerdem hat ein außenstehender Mechaniker gemeint, dass es bei diesem Auto circa 15% Leistungsverlust geben würde und er auch mit Autogas circa 10% mehr verbrauchen würde.

Moin Moin,

ich habe 3 Jahre einen Audi 2.6l V6 mit Gas gefahren.

Super!!! Mehr kann ich nicht dazu sagen.

Auf meiner Homepage findest du einen Bericht über

die Umrüstung. Dort ist auch eine Leistungsmessung

dabei.

Bei dem Verbrauch sind die 10% allerdings eher ein

Wunschdenken, rechne mal mit 20%...25%.

Es lohnt aber auch dann noch! LPG-Leistungsmessung

am 18. Mai 2005 um 19:31

Re: Audi A4 auf Autogas?

 

Zitat:

Original geschrieben von JetteKlette

Hallo!

Ich habe mir bereits einen Kostenvoranschlag machen lassen für einen 70liter-Tank, der mich allerdings vom Hocker gehauen hat. Ich würde mit TÜV-Abnahme auf rund 3200EURO kommen. Ist denn das gerechtfertigt? Oder macht hier jede Werkstatt seine eigenen Preise? Außerdem hat ein außenstehender Mechaniker gemeint, dass es bei diesem Auto circa 15% Leistungsverlust geben würde und er auch mit Autogas circa 10% mehr verbrauchen würde. Ich brauche ein leistungsstarkes Auto und keine Spaßbremse......wer kann mir hier weiterhelfen und hat vielleicht bereits Erfahrung mit Autogas bei größeren Maschinen? Vielen Dank für Antworten!

Liebe Grüße Jette :-))))

Hallo Jette!!!

Der Preis von 3,2 k€ ist aber arg überzogen!!! Lass´ mich raten: Du kommst aus dem Grossraum Köln??

Nein, beim 6-Zylinder sollte der Preis 2400,00 - 2700,00 auf keinen Fall übersteigen.

Ansonsten ist der recht problemlos umrüstbar!! 10 - 15% Mehrverbrauch, Leistungsverlust 0-max. 3%, bezogen auf die Endgeschwindigkeit!!

Infos auf meiner Homepage

CU,

Uwe

Hallo JetteKlette,

Dein Angebot lasse ich mal außen vor (ist in meinen Auge zu teuer, hatte Angebote von 1,7-2,8 Kiloeuronen), aber rechne bitte mal nach, bei 16TKm p.a. würdest Du für eine Autogasanlage (für nen V6) mindestens 2 Jahre brauchen bis sich das Ganze rechnet. Kommt noch viel Kurzstrecke dazu, dauerts noch länger, da die Anlagen eine gewisse Kühlwasserwärme benötigen um auf Gas umzuschalten. Also die Frage: wie lange willst Du den Wagen noch fahren.

Da Du zügig fahren willst, ist eine bestimmte Vialle-Anlage evtl. sinnvoll (aber teurer und noch umstritten), da dort das GAs flüssig eingespritzt wird und somit den Brennraum +Ventile kühlt. Diese Vialleanlagen haben einige Prostimmen und viele Kontrastimmen. Einer hier im Forum (es ist madcruiser) hat sich eine sogenannte Flashlube einbauen lassen. Er hat auch einen Erfahrungsbericht (siehe weiter oben) angehangen und er ist übrigens sehr nett...also mal ne PN rübersemmeln lohnt sich.

Informiere Dich doch mal im Autogasforum auf autogas-einbau-umbau.de. Dort bekommst Du auch Angebote von Umrüstern aus aller Herren Länder. Da kann man gut Preise vergleichen und ergründen ob sichs hier oder da lohnt oder oder ob man überhaupt lässt. Aber die Ergebnisse hier schön ins Forum posten...denn es interessieren viele dafür. Hättest Du im Jahr über 30TKm Fahrleistung, würde ich Dir den Umbau sofort empfehlen.

Also wie gesagt schlau machen und dann entscheiden. So habe ich`s auch gemacht und fahre nun mit Gas.

Grüssle

am 19. Mai 2005 um 8:15

Re: Re: Audi A4 auf Autogas?

 

Hallo UweHe,

da Du dich mit Gas ziemlich gut auskennst,

würde ich gerne mal Deine Meinung zu der

"Vialle LPI Anlage" hören.

Wenn die Leistung höher ist und der Verbrauch niedriger, dann ist sie doch meiner Meinung nach

das maß aller Dinge.

Wie hoch sind den ca. die Mehrkosten für die Anlage

und wo steckt das Risiko.

PS: ist die Anlage für 8 Zylinder und 265 KW ausgelegt?

Hallo JetteKlette,

Ich kann A8Dirk nur zustimmen rechne das mal

genau durch, wenn du deinen Wagen länger behalten willst kommst Du auf jeden fall günstiger mit Gas bei 16000 km wird die Amortisierung

wohl 3 Jahre dauern.

Ich fahre 25000 – 30000 km/Jahr bei einem Verbrauch von 15 Liter/100 km und nach 1 ½ Jahren bezahle ich nur noch den halben Treibstoffpreis.

 

Gruß mari0

am 19. Mai 2005 um 8:55

Re: Re: Re: Audi A4 auf Autogas?

 

Zitat:

Original geschrieben von babyland

Hallo UweHe,

da Du dich mit Gas ziemlich gut auskennst,

würde ich gerne mal Deine Meinung zu der

"Vialle LPI Anlage" hören.

Wenn die Leistung höher ist und der Verbrauch niedriger, dann ist sie doch meiner Meinung nach

das maß aller Dinge.

Wie hoch sind den ca. die Mehrkosten für die Anlage

und wo steckt das Risiko.

PS: ist die Anlage für 8 Zylinder und 265 KW ausgelegt?

Hallo babyland!!

Mein Meinung zur Vialle?? Hmmh, gemischt, würde ich sagen. Hat Vorteile, hat aber auch Nachteile.

Mehr Leistung bei weniger Verbrauch wird zwar oftmals behauptet, ist aber unsinn!! Ich kann ja nur das rausholen, was ich reingebe!! Für mehr Leistung brauche ich also mehr Kraftstoff!! Durch gewisse konstruktive Veränderungen am Motor kann ich mehr Leistung rausholen, aber selbst das verändert den Verbrauch!! Also, bei diesen Anlagen gibt es, genau wie bei Verdampfer-Anlagen, unveränderte Leistung, bei einem Mehrverbrauch von 10-20%.

Neben Vialle gibt es ja auch Icom mit flüssig einspritzenden Anlagen. Sind aber beide sehr ähnlich!!

Was oft als Vorteil angepriesen wird, ist dass kein Verdampfer vorhanden ist. OK, dafür ist aber ´ne Kraftstoffpumpe im Tank vorhanden, die übrigens recht anfällig sein soll und sehr teuer ist. Ist also kein Vorteil!!

Ein weiterer angeblicher Vorteil soll sein, dass kein Steuergerät vorhanden ist. Ich sehe das aber eher als Nachteil: Ich kann die Anlage nicht programmieren und auf das Fahrzeug abstimmen. Bei einer evtl. Fehlersuche habe ich da kein Steuergerät, wo ich was abfragen oder verändern könnte. Zählt also auch nicht.

Als kleinen Vorteil sehe ich, dass die Ventile etwas gekühlt werden. Kann ich bei Verdampfer-Anlagen aber genau so durch ein Flash Lube erreichen, wenn nötig.

Kostenmässig liegen die Anlagen ca. 200,00 € über den herkömmlichen Anlagen.

Hinzu kommt auch noch, dass der Erfahrungspool in D noch nicht sehr gross ist. Es gibt daher auch noch keine Langzeiterfahrungen o.ä. und auch nur wenige Umrüster für diese Anlagen.

Ob die Anlage für 8-Zylinder geht weiss ich nicht. Ich meine aber gelesen zu haben, dass die nur bis max. 6 Zylinder möglich ist.

Fazit:

Das Mass aller Dinge??? Nein!! Eine weitere Anlagen-Art, die aber z. Zt. keine echten Vorteile bietet. Die funktionieren genauso gut oder schlecht wie herkömmliche Anlagen.

Letzten Endes macht es keinen Unterschied. Entscheidend ist immer die Qualität des Einbaus!! Jede vernünftig eingebaute Anlage wird funktionieren. Und das ist dich letztendlich das, was man will!!

CU,

Uwe

Themenstarteram 19. Mai 2005 um 20:12

Hi!

Erstmal Danke für Eure vielen Antworten und Vorschläge! Ich bin wirklich bissel schlauer geworden ;-)!

......1. Ich bin auch dem Großraum Leipzig! Also auch bei uns ist es eine unverschämte Preis- Leistungskurve ;-)!

....2. Da ich durch einen Verkehrsunfall gehbehindert bin, und der Audi umgebaut werden musste, wird er wohl unter meinen Händen noch ziemlich lange fahren müssen, aber auf alle Fälle 4 Jahre!

Aus diesen Gründen möchte ich den Umbai vielleicht doch wagen, obwohl die Überlegung mit den Kurzstrecken etc. nicht dumm ist. Ich habe viel Stadtverkehr und kaum eine Strecke ist länger als 100km, die ich an einem Arbeitstag zurücklege.

Für weitere Vorschläge und Anmerkungen bin ich immer offen! Danke!

Liebe Grüße Jette

am 19. Mai 2005 um 20:42

Zitat:

Original geschrieben von JetteKlette

......1. Ich bin auch dem Großraum Leipzig! Also auch bei uns ist es eine unverschämte Preis- Leistungskurve ;-)!

In Leipzig, genauer gesagt in Taucha, kann ich Dir ´n guten Umrüster empfehlen!!

Ist in diesem Forum als snuppy69 bekannt. Ein guter und sehr fähiger mann, der sich auch sehr viel Mühe gibt!! Er hat ein Renault Autohaus, rüstet aber alles um.

Er wird Dir ´ne Stargas Polaris anbieten. Ist ´ne gute Wahl.

Wenn Du mit Heiko sprichst, bestell´ ihm schöne Grüsse von Uwe aus Düsseldorf.

CU,

Uwe

Hi Jette,

die Idee mit dem Umbau ist o.k., das vorliegende Angebot stinkt zum Himmel. Dessen technische Kompetenz offenbar auch. Ich kenne keine vollsequentielle Anlage, die 20% Leistungseinbuße bringt, vielleicht verwechselt der gute Mann etwas mit alten Venturi-Anlagen (die er keinesfalls in deinen Motor verbauen darf) oder ERDGAS, wir sprechen aber von Flüssiggas, also LPG-Anlagen. Die flüssig einspritzenden Anlagen sehe ich in erster Linie den benzindirekteinspritzeden Motoren vorbehalten (VW-FSI; Mitsubishi-GDI).

Thema Kurzstrecke: Das macht sich dann evl. bemerkbar, wenn die Anlage sehr spät umschaltet. Der Audi hat aber die Eigenschaft, sehr schnell warmes Wasser im kleinen Kühlkreislauf zu produzieren, bei mir schaltet er (Frühling 10Grad) nach 20 sec. auf Gas um, also vernachlässigbar, im Winter sinds 35sec.

Bei den Anlagen würd ich persönlich auf die am meisten verbauten abzielen, wobei ich auch von Erfahrungen anderer Audifahrer auf BRC sequent, Prins VSI, Landi-Renzo-Omegas (hab ich), Stargas abzielen würde, die sich alle nicht viel nahmen. Uwe He (Profi seines Zeichens aus D), verweist zu Recht auf die Erfahrung des Umrüsters. Die Justierung mit dem Laptop (meist noch im Fahrbetrieb) ist nicht ohne, ich würd heute drauf bestehen, dabei zu sein. Eine Justierung im Stand ist m.E. Stümperei. Ob wirklich alles o.k. ist merkt man erst im Fahrbetrieb, bei Lastwechsel, Berg-und Talfahrt, überholen etc.

Tank: In die Radmulde paßt ein 72l Tank, der dann ca 3cm übersteht, damit kommst du dann locker 500km weit, auch mit deinen 6 Zylindern, wenn du´s nicht übertreibst. Ich hab übrigens beim Profi in Polen zu ca 1550€ gesamt umgerüstet (11/04) seitdem knapp 50Tkm abgespult.

Bin heute aus Maribor (SI) zurückgekommen, rd. 2500km hin und zurück, Verbauch ca 10,5 l Gas auch durch die Alpen und nirgendwo auf Benzin gefahren.

Schmidt´s Katze sag ich da nur, Schmidt´s Katze.

15Tkm ist vielleicht nicht viel, aber nach 25-35.000km hast du´s raus, der Umwelt hilfst du ja sofort schon.

Deine Antwort
Ähnliche Themen