ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Audi A4 (2020) oder BMW G20 330e?

Audi A4 (2020) oder BMW G20 330e?

Themenstarteram 27. Oktober 2020 um 0:49

Hallo zusammen,

 

Aktuell fahre ich einen Audi A4 Limosine BJ2018, 2.0TDI Quattro und bin sehr zufrieden sowohl mit dem Verbrauch als auch mit dem Komfort.

 

Nun muss ich mir ein neuen Firmenwagen konfigurieren und ich schwanke seit Wochen, ich hoffe eure Meinungen bringen etwas Abhilfe :)

 

Worauf lege ich Wert beim Konfigurator:

- möglichst ruhigen Innenraum

(Akustikscheiben / ruhigen Motor)

- Komfort Fahrwerk

- Gute Sound Anlage

- Bequeme Sitze

- selbstverständlich alles was zur Sicherheit beiträgt (Allrad / Assistenzsysteme)

 

Zur Auswahl steht aktuell:

- Audi A4 2020, 2.0TDI Quattro

Oder:

- BMW G20 330e (Plug-in Hybrid)

 

Meine Fragen sind:

- ist der G20 tatsächlich ähnlich gut gedämmt wie der A4? (beide Fahrzeuge kommen mit Akustikscheiben)

 

- wie ist das Standardfahrwerk des G20?

(18Zoll Felgen, kein Runflat) - seid ihr

zufrieden?

 

- hat jemand zufällig einen Vergleich zwischen dem Bang & Olufsen aus dem B9 mit dem Harman Kardon aus dem G20 gemacht?

 

Ich bin recht zufrieden mit dem B&O aus dem Audi.

 

Mir fehlt leider (Corona bedingt der direkte Vergleich, eine Probefahrt mit dem G20 in genau der Ausführung wie ich ihn möchte, erscheint recht schwierig aktuell)

 

Daher, hoffe ich auf eure Erfahrungen.

 

Bleibt bitte alle gesund!

 

Grüße!

 

 

Beste Antwort im Thema

Ich habe gerade den zweiten 2.0 TDI quattro als Dienstwagen bekommen. Wenn man auf Komfort Wert legt, kommt man am A4 nicht vorbei.

Der BMW (320 d) war mir viel zu unruhig ( manch einer mag das sportlich finden, mich hat es genervt)

Das adaptive Komfortfahrwerk beim Audi ist sehr empfehlenswert. Dazu kenne ich ( mit Akustikverglasung) kein leiseres Fahrzeug als den A4 in seiner Klasse.

Was beim BMW jedoch deutlich besser ist : die Motor und Getriebekombination.

In Summe war mir aber der Langstreckenkomfort wichtiger.

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Ich habe gerade den zweiten 2.0 TDI quattro als Dienstwagen bekommen. Wenn man auf Komfort Wert legt, kommt man am A4 nicht vorbei.

Der BMW (320 d) war mir viel zu unruhig ( manch einer mag das sportlich finden, mich hat es genervt)

Das adaptive Komfortfahrwerk beim Audi ist sehr empfehlenswert. Dazu kenne ich ( mit Akustikverglasung) kein leiseres Fahrzeug als den A4 in seiner Klasse.

Was beim BMW jedoch deutlich besser ist : die Motor und Getriebekombination.

In Summe war mir aber der Langstreckenkomfort wichtiger.

Themenstarteram 27. Oktober 2020 um 14:38

Vielen Dank für deine Meinung!

 

Hast Du im neuen A4 zufällig ebenfalls das B&O verbaut?

Falls ja, klingt es ähnlich wie das vom B9 vor facelift?

 

Das adaptive Fahrwerk - ich kann Deine Aussage bestätigen, man gleitet im Komfort Modus wirklich entspannt und merkt kaum Unebenheiten.

Ich habe nur das Audi Sound System, reicht mir völlig aus

Warum Diesel gegen Plug-in hybrid? Der Benziner (hybrid) läuft natürlich um Welten ruhiger als jeder Diesel, braucht am im "Sprit-kostet-nix"-Dienstwagenbetrieb ne Ecke mehr (Reichweite).

Themenstarteram 27. Oktober 2020 um 16:37

Car policy, schreibt Diesel oder Plug-in Hybrid vor, deshalb kein Benziner als Option, sonst gerne :)

Korrigiere mich aber der 330e fällt doch auch unter die 0,5% Versteuerung, d,h je nach eurem Dienstwagenmodell mit ev. Zuzahlung sollte der doch deutlich günstiger sein? Wenn ja, würde es für mich da gar keine Diskussion geben. War auch der Grund bei mir auf nen GTE umzusteigen, da höre ich auch gerne die Musik ev. nicht in bester Qualität.

Fahren tun die denke ich beide auf nem guten Niveau - ohne es zu wissen. Knapp 150 netto mehr in der Tasche waren ein Argument, zumindest für mich ggü. dem entspr. Diesel

VG

Themenstarteram 27. Oktober 2020 um 17:48

0.5% des BLPs ist korrekt.

Zuzahlung ist leider nicht erlaubt, sonst würde ich bereits den A6 mit Vollausstattung fahren :D

 

Wie gesagt geht es mir mehr um den Komfort als um die Ersparnis, ich lege ca. 30.000km / Jahr zurück inkl. Privatnutzung.

 

10km bis Büro, Wallbox am Firmenparkplatz, könnte die nahezu durchgehend elektrisch fahren, besser für die Umwelt.

 

Meine Erfahrung hält mich am bewährten A4 da ich diesen bereits gut kenne, den Komfort und die 1150km Reichweite zu schätzen weiß.

 

Daher meine Frage in Runde - wie ist der 330e hinsichtlich Komfort - oder liegt sein Schwerpunkt weiterhin auf Sport? (ich würde ihn mit der Sportline anstatt M Packet bestellen, da sonst die Federung definitiv zu hart wird)

 

 

Verstehe ich vollkommen, Zuzahlung war mehr in die Richtung gemeint, dass du ev. eine höhere Leasingrate subventionieren musst.

Ich persönlich kann weder im Geschäft laden noch daheim. Ich freue mich lediglich- auch wenn ich jetzt gesteinigt werde - an de geringen Versteuerung... Und für mich reicht der Komfort eines nur GTE aus. Ich glaube auch dass man mit nem 3er leben kann, anders war mein Statement nicht gemeint.

Hätte ich die Wahl zwischen einem Diesel und dem 330e müsste ich nicht lang überlegen, mein Geldbeutel denkt für mich. 0,5% das wars.

Vg

Im EV Modus ist der 3er komfortabler als ein Diesel.

Auf 18 Zoll Räder solltest du verzichten, egal bei welchem Fahrzeug, kleinere Räder sind komfortabler und sparsamer.

Wie sieht das Budget aus? Der 530e kostet "nur" €4tsd mehr als ein 330e.

Mercedes C-Klasse gibt es als Plug-In Sowohl als Benziner als auch als Diesel (einziger Hersteller mit Diesel Plug-In)

Themenstarteram 27. Oktober 2020 um 18:10

Die 0,5% + Umweltbonus (Herstelleranteil + Bund) sind lukrativ, da gebe ich Dir völlig recht, da gibt's nichts zu steinigen :D

 

Der letzte BMW den ich mal gefahren habe war der E36 - Gaspedal am glühen und gebremst wurde nur an der Tankstelle - doch diese Zeiten sind für mich persönlich zum Glück vorbei. Jetzt wird man bequemer (gehe auf die 40 zu -.-)

Na ein e36 ist ja wohl kaum mit einem aktuellen 3er zu vergleichen, da liegen ja Welten zwischen, auch im Komfort.

Fahr sie Probe, dann weißt du wie das FW ist. Sag dem Verkäufer von BMW das du bequem fahren willst und nicht auf die Nordschleife;)

Themenstarteram 27. Oktober 2020 um 18:17

Zitat:

@Supercruise schrieb am 27. Oktober 2020 um 18:08:18 Uhr:

Im EV Modus ist der 3er komfortabler als ein Diesel.

Auf 18 Zoll Räder solltest du verzichten, egal bei welchem Fahrzeug, kleinere Räder sind komfortabler und sparsamer.

Wie sieht das Budget aus? Der 530e kostet "nur" €4tsd mehr als ein 330e.

Mercedes C-Klasse gibt es als Plug-In Sowohl als Benziner als auch als Diesel (einziger Hersteller mit Diesel Plug-In)

Hallo,

 

@ <18Zoll: danke, macht Sinn!

@ Budget: BMW Hybrid: ca. 67kEUR Brutto

Ist leider etwas kompliziert, da wir je Hersteller andere Leasingkonditionen haben. BMW leasen wir über Alphabet und da stehen wir im Vergleich zu Audi oder Daimler viel schlechter dar, in Bezug auf Konditionen.

 

Den 5er habe ich mehrfach konfiguriert, jedoch komme ich nicht mit dem Budget hin, mir fehlen ca. 5k EUR bis zur gewünschten Ausstattung.

 

@C Klasse: nicht mehr im Rennen, da Command Online auf dem Stand von 2016. Weniger Connectivity.

Der 300DE war dennoch sehr beeindruckend, Diesel + Hybrid ist eine interessante Mischung.

Lukrativ beim Daimler vor allem die 11KW Lademöglichkeit. (Ich meine es waren 11KW, sorry falls ich mich etwas irre)

 

 

Du wirst um eine Probefahrt im 3er nicht herumkommen. Zur Not erstmal auch mit anderer Konfiguration. Zumindest kannst Du das Auto dann grundsätzlich einschätzen.

Und 17" auf dem 3er sieht nicht aus! Da würdest Du am falschen Ende sparen. Mit non RFT ändert sich der Komfort kaum.

Themenstarteram 27. Oktober 2020 um 22:10

Danke für all eure Hilfestellungen und Tipps, mega Community!

 

Die Probefahrt wird gemacht.

 

Bleibt alle gesund und man sieht sich auf der Autobahn :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Audi A4 (2020) oder BMW G20 330e?