ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. BMW M340i vs Audi RSQ3 Sportback

BMW M340i vs Audi RSQ3 Sportback

Themenstarteram 5. April 2021 um 7:25

Guten Morgen zusammen,

Mein Name ist Jonas, 29 Jahre jung - Kinderlos :-)

Ich habe mich heute hier registriert, um mal ein paar "Markenunabhängige" Meinungen einzuholen.

Im Dezember wird mein 340i Touring fällig - so erkundige ich mich aktuell nach einem würdigen Nachfolger.

Meine Autohistorie:

- Vectra B 2.0 16V

- BMW 123d Coupe

- BMW M135i

- BMW 340i Touring

Wie man sieht, waren die letzten Jahre (knapp 10) BMW geprägt.

Bis vor kurzem war ich mir auch relativ sicher, dass es ein M340i Touring werden soll. Also eigentlich der "Nachfolger" meines aktuellen Wägelchens.

Allerdings hatte ich vor kurzem eine Begegnung mit einem Audi RSQ3 - und nein, es war keine 200+ Begegnung bei der wir spontan festgelegt haben, wer das schnellere Auto hat.

Ich muss auch zugeben, dass es mich mit fast 30 Jahren nichtmehr wirklich juckt, wer eine Sekunde schneller auf 200 ist.

Wir schwammen beide so im Berufsverkehr mit - Hab dem Audi auch mal Platz gemacht um ihn mir mal von allen Seiten genauer ansehen zu können.

War quasi ein "Mythosschwarzer" mit komplettem "Schwarz" Paket (Scheinwerfer, Grill, Appikationen) und hat mich optisch schon etwas umgehauen.

Zuhause dachte ich mir dann.."Warum eigentlich wieder ein BMW?"

Konfigurierte mir dann gleich mal einen RSQ3 - 80T Liste - gut, damit hatte ich gerechnet.

80T ist aus steuerlichen Gründen aktuell meine Grenze (Nagut, wenns 81 werden, werdens halt 81)

Nun stehe ich also von der Qual der Wahl.

Die klassische Pro/Kontra Liste greift bei mir nur in gefühlsmäßigen Belangen, da ich für größere Alltagsaufgaben meinen Transporter verwende.

Also Rollen wir den Fall von hinten auf:

Was stört mich an meinem 340i Touring?

- Innenraum (Einiges knarzt, darf eigentlich bei einem 80Tler nicht sein)

- Motor/Getriebe (Der B58 ist an sich ein Sahnestück, aber im 340i (ohne M Zusatz) sehr Brav gehalten(Sound), auch die ZF 8 Gang Automatik ist im F31 eher komfortabel abgestimmt)

Was machen die beiden potenziellen Nachfolger besser oder schlechter?

BMW M340i: (Mein Kollege fährt bereits einen (Limo) und ich durfte mal 20km runterreissen)

- Innenraum wirkt wertiger als beim Vorgänger, Infotainment auf m.E. höchsten Niveau

- Motor ist deutlich aggressiver in den jeweiligen Fahrmodi, auch die AGA macht einen großen unterschied bei Comfort/Sport - Getriebe schaltet deutlich schneller und im Sportmodus auch mal grober - Laut Youtube Dragraces (carwow) deutlich bessere Fahrleistung als der RSQ3

Audi RSQ3: (Erste Eindrücke nur aus Testvideos, Ich hoffe auf eine Probefahrt nächste Woche)

- Innenraum wirkt wertig, allerdings stört mich der Schalthebel. Der ist Riesig, der erinnert mich an meinen Unimog. Ich mag meinen Unimog, aber im Privat PKW brauchts bei der Automatik im Jahre 2021 wirklich keinen riesigen Knüppel mehr.

- Motor/Getriebe - Ich kenne den Audi 5zyl nicht - aber man hört nur gutes. Der Sound in den Videos gefällt mir, auch dass er im Comfortmodus brav ist - und im Sportmodus etwas mehr Krawall macht.

Die Schaltvorgänge liegen anhand der Videos subjektiv auf dem Level meines aktuellen 340i, Ich glaube, dass der M340i hier schneller schaltet. Der M340i ist allgemein das flottere Auto. Das mag auch der Karrosserieform geschuldet sein - Weiter oben sagte ich ja, mich juckts nicht mehr ob ein Auto eine Sekunde schneller die 200 erreicht - Ob ich das noch so sehe, wenn mich im Audi mal ein M340i wegpackt kann ich allerdings auch nicht mit Sicherheit sagen.....:-)

- Scheibenwischer - In einem Testvideo blieb der Scheibenwischer bei 180+ Stecken, der Tester meinte, das wäre bekannt und "normal"... Ich für meinen Teil war schockiert.

- Platzangebot - Der Sportback ist wohl im Fond kleiner, das juckt mich allerdings wenig - Ich sitze vorne. Ich glaube, ich habe im 340i in den letzten 2 Jahren nicht mehr als 2-3 mal für je 1 Stunde Passagiere transportiert. Auch der Kofferraum ist wohl etwas kleiner - Solang eine Kiste Bier und meine Tageseinkäufe reinpassen bin ich aber zufrieden. Für größere Aufgaben nehme ich wie bereits gesagt sowieso meinen Transporter.

So, ich hoffe, dass ich euch durch meine Worte einigermaßen meine Bedürfnisse näherbringen konnte und bin nun auf euere Meinungen gespannt - Vielleicht eröffnen sich für mich hier ein paar neue Sichtweisen :-)

lg

Jonas

 

Ähnliche Themen
13 Antworten

Meine Meinung: auch wenn der 5-Zylinder toll ist, für mich wäre es immer der R6

Das vermeintlich "Neue" ist ganz klar (mal wieder) des Guten Feind. Ich würde auch bei BMW bleiben. Einmal als ich die Überschrift gelesen habe und zum zweiten Mal als ich Deinen Opener gelesen habe. BMW.

Ein RSQ3 ist ein SUV, mit allen Vor- und Nachteilen. Ich würde ja den kommenden M2 ansehen.

Hallo Zusammen und Danke für die Antworten.

Auch ich bin ein großer Fan des Reihensechsers und ziehe ihn eigentlich dem 5zyl vor.

Der Audi hat bei mir eigentlich überwiegend durch die Optik gepunktet - Scheinbar hab ich mich an BMW einfach satt gesehen. Würde der aktuelle 3er so aussehen wie der aktuelle 4er (was früher oder später kommen wird) wären wir sowieso schon fertig. Der Neue 4er ist leider garnicht mein fall.

 

Zitat:

@seahawk schrieb am 5. April 2021 um 08:50:51 Uhr:

Ein RSQ3 ist ein SUV, mit allen Vor- und Nachteilen. Ich würde ja den kommenden M2 ansehen.

Jaja...der gute alte M2 und ich...Der M2 war damals schon direkter Konkurrent bei der "M135i oder?" Entscheidung.

Da ich den Kofferraum vom 1er Coupe noch kannte und dieser schon bei alltäglichen Dingen Probleme machte, habe ich mich damals bewusst gegen den M2 entschieden...Auch die Tatsache, dass ich nicht jedes mal aussteigen will wenn ich 2-3 Leute mitnehme, hat mich dann zum 1er 5 Türer geführt.

2 Autos später muss ich sagen, ich hab die Entscheidung nie bereut.

Zumal ich viel geschäftlich reise und ein breitbackiger M erfahrungsgemäß die Verhandlungsposition bei meinen Kunden und Lieferanten nicht unbedingt stärkt.

Klar, weder M340i oder RSQ3 lassen mich verarmt wirken. Aber ein bisschen mehr Understatement bieten sie m.E. trotzdem.

Das sind doch völlig unterschiedliche Kategorien. Der Q3 ist vergleichbar mit X2, Willst du dir nur wegen protziger Optik ein vom Fahrverhalten um Welten schlechteres SUV kaufen? Einen 3er kannst du doch auch optisch aufmöbeln.

Ein SUV ist bei deinen Kriterien der größte Unsinn. SUVs brauchen ein härteres Fahrwerk um den höheren Schwerpunkt zu kompensieren, erst recht Modelle wie ein "RS", viel unkomfortabler als ein 3er, riesiger Unterschied. Trotzdem ist das Handling viel schlechter und völlig anders. Es ist nicht nur ein SUV, sondern ein SUV auf der MQB Plattform, also genau die selbe Plattform wie Golf, Octavia, Tiguan, Karoq, etc. Quermotor mit weit vorne liegendem Motor und dann als Motor der schwere 5-Zylinder Turbo, das dürfte so ziemlich das frontlastigste Modell mit der schlechtesten Gewichtsverteilung dass es aktuell gibt sein. Genau das Gegenteil von BMW, das führt zu Untersteuern. Qualitativ ist der neue 3er auch besser, bei BMW hat sich die Qualität in den letzten Jahren verbessert, bei Audi verschlechtert, und wie gesagt liegt der Q3 eine Klasse unter 3er / X3, Q5 / A5 wären in der selben Kategorie.

Was spricht für dich denn eigentlich gegen den neuen 3er, das neue Modell löst doch nach dem was du selbst geschrieben hast alle Kritikpunkte am alten?

Wenn du nicht viel Platz brauchst sieh dir auf jeden Fall auch mal den neuen Z4 M40i an. Und den Toyota Supra (ist großteils baugleich mit dem Z4, aber ein Coupe).

Bis Dezember ist vermutlich auch schon die nächste Generation des M2 verfügbar.

Wenn du einfach nur Abwechslung willst, und Motorklang gegen den beide keine Chance haben, dann mach mal eine Probefahrt mit Camaro SS und Mustang GT, jeweils die Versionen mit magnetic ride Fahrwerk und 10-Gang Getriebe, die werden dich überraschen.

Schwierige Entscheidung, da beide sicherlich ihrer Vor- und Nachteile haben

Was hier für mich noch zur Entscheidung beitragen könnte wäre die Automaitk:

Audi nutzt doch die gleichen DSG wie VW auch, also klar andere Bezeichnung, eventuell für den RSQ3 auch deutlich stärker ausgelegt, aber von der Fehleranfälligkeit definitiv höher als die BMW Automatik von ZF

Kommt hier natürlich auch auf die Haltedauer an, wenn du sowieso alle paar Jahre das Fahrzeug aufgrund von Leasing wechselst, ist es auch egal welche Automatik du hast

Alleine schon wegen der traumhaften Automatik würd ich mich für den BMW entscheiden ...

Themenstarteram 8. April 2021 um 7:26

Guten Morgen zusammen,

Das man Äpfel nicht mit Birnen vergleicht, sehe ich in der Regel genauso.

Nun ist es aber so (Auch unter anbetracht des Budgets) dass mir eben bei BMW der M340i und bei Audi der RSQ3 am besten gefällt - Zu den Negativen Fahreigenschaften des RSQ3 kann ich aktuell noch nichts sagen, da ich den Wagen ja noch nicht erleben durfte. Von der Optik hängt es aktuell aber einfach richtung Audi, aber auch wie bei den Entscheidungen zuvor werde ich hier letztendlich rational vorgehen. Wenn die technischen Nachteile zu sehr überwiegen ist der Audi auch ganz schnell vom Tisch.

Z4 und Supra sind nicht so mein Fall. Ich schrieb ja oben schon, ich brauche zwar keinen Truck..aber 5 Türen und Kofferraum für etwas Krempel darfs schon sein.

Einen Camaro würde ich sofort als Wochenendauto kaufen - Aber als Daily ist er mir einfach zu "protzig"...Dazu kommt, dass die Leasingkonditionen bei meiner letzten Anfrage fast für einen Herzinfarkt sorgten.

Das mit dem Getriebe hatte ich oben schon erwähnt, das ZF im BMW ist im jetzigen Modell schon traumhaft (auch wenn etwas zahm)..im neuen M340i eine Wucht.

Etwaige Anfälligkeiten wären sicherlich ärgerlich, sehe ich aber nicht so eng - da Leasing.

Zwischenzeitlich sind auch mal die ersten Angebote reingeflattert.

Bei Audi möchte man mich scheinbar nicht unbedingt als Kunden haben. Der RSQ3 liegt bei 2 Händlern jeweils ca 1/3 höher als der BMW. Von daher hängt es unterm Strich aktuell deutlich richtung BMW.

LG

Sei froh.

Zitat:

@BVX schrieb am 8. April 2021 um 07:26:27 Uhr:

Der RSQ3 liegt bei 2 Händlern jeweils ca 1/3 höher als der BMW.

Damit sollte die Sache klar sein.

R6

Warum denn nicht den RS3? Schneller, günstiger und sollte vom Platz her anscheinend auch locker reichen. Ist halt Kompaktklasse während der BMW Mittelklasse ist.

Ein guter Freund von mir hat den RS3, sicherlich ein tolles Auto.

Allerdings kämpft er (wie auch ich öfter beim M135i) mit der Bierkistenproblematik (Das ist bei uns in Bayern ein ernstes Thema)

Er gefällt mir auch bei weitem nicht so gut wie der RSQ3 - Dazu kommt, dass der RSQ3 aktuell irgendwie (zumindest online) nicht konfigurierbar ist.

Zwischenzeitlich habe ich sowieso bei BMW bestellt - Wie oben schon geschrieben preislich unschlagbar...Obendrauf gab mir mein freundlicher noch 90T Regelung "ohne Mehrkosten"...damit hatte er mich dann...:-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. BMW M340i vs Audi RSQ3 Sportback