ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Audi 80 tauschen gegen 320i oder anderen Kombi für ca. 2500€?

Audi 80 tauschen gegen 320i oder anderen Kombi für ca. 2500€?

Themenstarteram 13. Febuar 2020 um 22:58

Moinsen.

Ich fahre momentan einen Audi 80 B4 Avant von 1994, 2.0 mit 90 PS, 173 tkm runter.

Ich finde das Auto echt schick so vom Aussehen und Flair, allerdings ist er mir ein bisschen zu durstig bzw. für den Durst zu schwach.

Ich fahre zukünftig etwas mehr Langstrecke auf der Autobahn (Wochenends so 2-300km), werde aber wohl nicht auf über 15.000 im Jahr kommen, Max 20tkm.

Jetzt hatte ich überlegt, da ich bald ein bisschen Geld habe, auf nen E36 oder E46 320i touring zu wechseln (würde saugern nen 6-Zylinder fahren) oder wahlweise was anderes mit folgendem Profil:

Viel Platz (also unbedingt Kombi), 120PS oder mehr, Klimaanlage, muss zuverlässig sein und je Geländetauglicher, desto besser :p und er muss auch nach was Aussehen... lieber alt und schick als neu und hässlich (mittelalte Opel, Ford, Renault sind nicht mein Fall ;) )

 

Ich kann das nicht so abschätzen, inwiefern das realisierbar ist, ohne die laufenden Kosten extrem hochzuschrauben. (Bin momentan bei 450€/Jahr Steuern und Versicherung + Reparaturen (seit einem Jahr nichts) + Sprit + Verschleiß).

Mein Budget für den Kaufpreis sind ca. 2500 (je nachdem wie viel ich für den Audi bekomme + 500-1000).

Macht sowas Sinn oder stürze ich mich in ein Kostenloch damit?

Und sollte das Sinn machen, was für Autos würdet ihr empfehlen?

Ähnliche Themen
31 Antworten

Ich glaube nicht, dass ein 6-Zylinder da besonders günstiger fährt. Du solltest darüber hinaus nicht nur den Sprit, sondern auch Versicherung, Wartung,

Wertverlust usw. einrechnen.

Dein Budget gibt ohnehin nicht viel her, da ist die Gefahr sehr groß ein Groschengrab zu erwischen.

Mein Tipp: Audi weiter fahren und noch etwas sparen, für etwas solides sollte das Budget eher verdoppelt werden

Dein Audi scheint gut in Schuss zu sein und günstig im Unterhalt ist er lt. deinen Zahlen auch deshalb behalte ihn. Mit deinem Budget wirst du kaum mehr als einen Wartungsstau bekommen und den aufholen kostet eine Menge Geld.

Zitat:

@Cruzoe schrieb am 13. Februar 2020 um 22:58:17 Uhr:

Viel Platz (also unbedingt Kombi),

ich wäre mir nicht so sicher, ob 3er (auch als Kombi) wirklich VIEL Platz bieten ;)

 

Zitat:

@Cruzoe schrieb am 13. Februar 2020 um 22:58:17 Uhr:

120PS oder mehr

gibt´s auch massenhaft aus 4 Töpfen

 

Hauptproblem könnte sein:

Zitat:

@Cruzoe schrieb am 13. Februar 2020 um 22:58:17 Uhr:

er muss auch nach was Aussehen... lieber alt und schick als ...

... gepflegtes 1. Hand-Auto - das wegen will-keiner-haben (falsche Marke/falsche Farbe/optische Mängel) TROTZ des technisch guten Zustands verramscht wird ;)

 

--> ich sehe zwei sinnvolle "Suchstrategien":

 

such Dir eine Freundin, die bei einem Bestattungsunternehmen oder am Nachlassgericht arbeitet

so dass Du als erster zur Stelle bist, wenn ein gepflegtes Rentnerauto auf den Markt kommt!

 

oder schau, dass Du ein (oder mehrere) Modell(e) findest, das DIR gefällt - das aber mangels Nachfrage unabhängig vom Zustand günstig zu kriegen ist

ach ja:

BEIDE Varianten erfordern viel Geduld ...

(sprich: was brauchbares wirst Du am ehesten finden, wenn Du ohne Zeitdruck über Monate schaust, was so auf den Markt kommt)

Moin,

Ja, ein 320i wird messbar teurer sein. Ich denke aber, dass dies finanzierbar sein wird.

Die 2500€ sind aber ein Problem. Dafür bekommst du keinen guten 320i, sondern Autos, die den TÜV mit ach und Krach bekommen haben und planbar 6 Monate fahren werden, danach wirst du die Werkstatt brauchen. Wenn ich annehme, dass die km deines Autos mit dem Zustand korrelieren, dann wirst du für einen vergleichbaren 320i wohl 4-5000€ anlegen müssen.

LG Kester

Der Audi wird noch fahren wenn die BMW längst in der Presse sind...

Moin,

Naja - da würde ich Mal einen Blick auf die Zulassungszahlen werden und offenen Auges durch die Gegend ziehen. Beide BMW Modelle sehe ich relativ regelmäßig, eine B4 nur noch ziemlich selten ...

Sprich - falscher und unpassender Ansatz.

LG Kester

Zitat:

@Rotherbach schrieb am 14. Februar 2020 um 08:26:42 Uhr:

Moin,

Naja - da würde ich Mal einen Blick auf die Zulassungszahlen werden und offenen Auges durch die Gegend ziehen. Beide BMW Modelle sehe ich relativ regelmäßig, eine B4 nur noch ziemlich selten ...

Sprich - falscher und unpassender Ansatz.

LG Kester

Schrottkarrn sagt aber:

Der = DIESER (laut TE gepflegte) Audi wird noch fahren wenn die (jetzt fuer 2.500 € angebotenen) BMWs gewuerfelt sind ;)

Themenstarteram 14. Febuar 2020 um 9:10

Okay, vielen Dank mal für die Tipps! Als “Laie” sieht das natürlich schnell gut aus, wenn man nen BMW 320 aus 2002 mit 180tkm sieht, kommt man schon ins nachdenken, ob das nicht ne Option wäre ;) beim Audi geht halt einfach nicht viel vorwärts und nervt es dann, dass er trotzdem 10l auf 100km will :P

Es spricht nichts dagegen den Audi gegen etwas besseres zu tauschen. Nur geht das mit diesem Buget nicht schon gar nicht wenn auf dem Objekt der Bergierde ein Propeller kleben soll.

Also entweder ein grundsätzlich billigeres Fahrzeug wählen oder sparen bsi ein "vernünfiger" BWM bezahlt werden kann. ;)

ein 3er touring für 2500€ ist runtergeritten egal ob er von '98 oder '04 ist.

e36 touring sind quasi alle weggestorben und die paar die noch rumfahren sind meist hoffnungslos verbastelt. platzverhältnisse vermutlich eine ecke schlechter als im 80b4avant der ja auch kein lademeister ist.

e46 fahren noch eine menge rum aber wenn jemand so einen abgibt dann meist auch weil sich wartungstau und defekte so angesammelt haben dass es sich nicht mehr lohnt das ross weiter zu reiten.

mit 6 zylinder wird der verbrauch auch über dem deines audi liegen (langstrecke mögen mal 9 liter gehen darunter eher nicht und bei einem streckenprofil und fahrverhalten wo der audi 10 nimmt solltest bei einem 320i touring oder 325/28i touring eher mit 11,5 litern rechnen). ein 316er oder 318er ist ggf etwas sparsamer als der audi aber da reden wir bei gleichem fahrprofil von vielleicht einem liter differenz.

ein audi 80 avant in gutem zustand ist wirklich ein solides leicht zu wartenden auto.

es gab den im übrigen auch als 2.0 mit 115ps (und auch als 16v mit 140ps)

motorumbau ist aber eher was für schrauber und deine frage den audi gegen einen dreier zu tauschen klingt nicht danach.

ggf gibt es auch für deinen 90ps motor möglichkeiten der leistungsteigerung. so richtung 107ps sollte mit anderer einspritzung ggf machbar sein. aber auch alles eine frage der abgasnorm und eben eintragung.

fährst du wirklich viel seh zwei möglichkeiten:

a) umbau auf autogas. mit glück ist das für 1000€ machbar. wirst bei 15tkm im jahr aber auch mindestens 5 jahre brauchen eh sich das amortisiert. mit radmuldentank natürlich eher kleine reichweite auf gas und den kofferraum wird man ja kaum opfern wollen

b)kauf eines halbwegs modernen kompakten kombis. die fahren mit 6-7 litern und haben meist sogar mehr platz als der kleine 80 avant. allerdings wirst du da mit 2500€ nicht auskommen. die mehrkosten über den sprit wieder reinzufahren dürfte jahre dauern

wenn der audi gut ist tanken und weiterfahren.

mußt du nicht in städte könnte man natürlich einen 80b4 tdi suchen aber da einen guten zu finden ist die nadel im heuhafen.

macht der audi schlapp und soll es dann etwas jünger sein wäre ggf auch die erste generation octavia interessant. der wurde ja lange gebaut. allerdigs sind die paar kombis die hierzulande noch rumfahren meist hoffnungslos todgeritten. ggf beziehlt man das fließheck noch mit ein (der kann fast das gleiche laden wie ein 80b4) dürte das die chancen deutlich erhöhen.

wirklich sparsam sind dort aber auch nur die tdi motoren. benziner wirst du mit 7,5 litern aufwärts (1.4er und 1.6er standartotor) rechnen müssen. der 2.0er ein liter mehr was ein sehr empfehlenswerter sehr lange gebauter motor im vw konzern war (aber dann liegst du nicht mehr weit von dem verbraucht denes auto weg), und der 1.8t sicherlich stark vom gasfuß abhäng (bietet aber sehr gutes tuningpotential wenn dir leistung wirklich wichtig ist)

Zitat:

@newt3 schrieb am 14. Februar 2020 um 12:10:53 Uhr:

ggf gibt es auch für deinen 90ps motor möglichkeiten der leistungsteigerung. so richtung 107ps sollte mit anderer einspritzung ggf machbar sein. aber auch alles eine frage der abgasnorm und eben eintragung.

Eine Leistungssteigerung um 17 PS halte ich sowohl für ambitioniert als auch sinnlos auf fahrerischer Seite.

Die 90 PS reichen bereits um zu fahren, auch mit 107 PS ist die Kiste noch weit weg von sportlicher Beschleunigung. Dafür Kosten und Aufwand?

Themenstarteram 14. Febuar 2020 um 16:51

Naja, den umzubauen fehlt mir momentan die Möglichkeit. Das geht nun mal nicht gut auf dem Parkplatz am Straßenrand ;) Außerdem wäre es mir die Mühe momentan nicht wert, um iwas um die 10PS rauszukitzeln- wenn dann nen kompletten Umbau, aber da fehlts an allem: Geld, Möglichkeiten und Skills. Dann lieber mal nen Reinigungszusatz ins Benzin, kann man wohl leicht ein paar verlorene Pferdchen wieder einfangen hab ich mir sagen lassen :p kotzt mich nur an, dass ich obwohl ich schon mega sportsparend fahre, bei Kurzstrecken immer um die 10l bin - auf der Autobahn Schleich ich mit 110 und 7l Spitverbrauch rum. Aber irgendeinen Tod muss man wohl sterben :D

 

Skoda Oktavia als Diesel hatte ich auch schon angedacht, an sich cool, aber für das Geld glaub echt keine gute Idee weil Wartung zu teuer solang ich das nicht selbst machen kann.

LPG Umbau ist auch nicht wirklich gut, wenn das sich erst in 5 Jahren lohnt - bei so alten Autos kann immer mal was sein und dann hängt man da...

Ich werde den Gedanken erst mal wieder fallen lassen, evtl was in die Musikanlage investieren und damit aushalten, bis ich genug Geld hab für was flotteres;)

Danke für die Ratschläge, immer wieder interessant. Cheers

Also, wenn der Audi gut in Schuss ist, würde ich den behalten. Klar ist er vielleicht etwas durstig für seine 90 PS, dafür dürfte er aber recht spritzig und vor allem zuverlässig und haltbar sein.

E36 touring würde ich lassen. Bei denen ziehen die Preise langsam an, grade mit 6 Zylindern und in deinem Preisbereich gibt es tendenziell nur Schrott.

Beim E46 sieht es anders aus, preislich ist der zur Zeit ziemlich am Boden. Günstig bekommen solltest du wahrscheinlich einen 316i oder 318i, leistungsmäßig ist der aber nicht weit von deinem Audi entfernt. Und ganz wichtig: Falls 316/318 beim E46 NUR mit dem M43 Motor, keinen N"XX". Die Motoren der N-Baureihe(n) machen im E46 mit Abstand die meisten Probleme. Die M43 Motoren sind relativ sparsam und spritzig, dafür ziemlich haltbar. [hab grade gesehen, den touring gibt es nur als 318i mit dem M43]

Die Sechszylinder sind auf jeden Fall die bessere Wahl. Für dich am besten wäre wahrscheinlich der 320i mit dem M52TÜ, da am günstigsten. Die M52-Motoren sind quasi ewig haltbar, gibt es auch als 323i und 328i.

Für die M54 Motoren gilt quasi das gleiche, allerdings neigen diese durch die Bank weg zu höherem Ölverbrauch, googlen hilft in diesem Fall.

Bzgl. Verbrauch kann ich so viel sagen: ich hatte zwei M52B25 und einen M52B25 TÜ.

Im compact: Stadt 9l, AB 8l, Landstraße 7,5l/ 100km, dynamische und angepasste Fahrweise

Im Cabrio (TÜ Motor): Stadt 10l, AB 8,5l, Landstr. 7-8l/100km. Finde ich für die Leistungsreserven vollkommen in Ordnung.

In deinem Preisbereich findest du bestimmt einen gepflegten E46 als touring, wenn du dir Zeit nimmst und die Angebote vergleichst.

Umbauten gibt es beim ABT sinnvollere

Im A6 C4 hatte der 2.0 Zentraleinspritzer schon 101PS und auch bisschen mehr Druck,mit dessen Steuergerät und anderen Kleinigkeiten geht schon bisschen was

Nen schöner,nachvollziehbarer und auch mit kleinen Mitteln machbarer Umbau wäre z.b. sowas

https://www.audi-80-scene.de/.../index.php?...

Wenn mans unbedingt braucht :rolleyes:

 

Der B4 mit dem ABT is natürlich keine Rakete,im recht schweren Avant natürlich kaum besser

Dafür laufen sie ruhig und bequem,Ersatzteile sind billig und gut zu bekommen,das sieht selbst beim 2.0E mit 115PS nicht mehr ganz so gut aus ;)

 

 

Wenn deiner in guten Zustand ist und gut läuft,sind auch locker mehr als 1.000,- € drin

Wir haben das Modell als kaum durstigeren,aber auch viel stärkeren V6

Der hauptsächliche Grund dafür war,das gute 4 Zylinder zu selten am Markt und dann oft auch zu abgerockt oder zu teuer sind

Die funktionieren halt leider auch noch zu mehr,als nur für Liebhaber

 

Nen Umbau auf nen anderen Motor wird kaum lohnen,selbst unter den 4 Zylinder

Der ABK (2.0E) hat schon Sachen wie Kolbenbodenkühlung,andere Getriebe mit stärkeren Antriebswellen,zwei Motorlager,dazu auch noch Getriebelager welche der ABT gar nicht hat und noch ne andere Bremsanlage

Gebrauchtteile musst auch schon restaurieren,bevor du sie verbauen kannst

Umbau auf 16V is nen recht schlechter Tipp,die Einspritzung is eigen,Ersatzteile rund um Motor sind nur noch schwer zu bekommen und selten billig

 

Mir selber würde der Avant als 2.0 auch nicht wirklich gefallen,dass andere ist,du weisst wie er funktioniert und ob es mit einem anderen Gebrauchtwagen auch so gut wie mit deinem jetzigen läuft,steht auch auf einem anderen Blatt

Ne günstige Werkstatt,bei der du vielleicht sogar auch noch selber Ersatzteile mit bringen kannst oder du sogar selber schrauben kannst und der Audi kann in halbwegs passablen Zustand noch ewig leben

26 Jahre Alter lassen mich da grad kalt und über 175.000km muss ich grad lachen :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Audi 80 tauschen gegen 320i oder anderen Kombi für ca. 2500€?