Forum80, 90, 100, 200 & V8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. 80, 90, 100, 200 & V8
  6. Audi 100, Typ 44, 1988 Automatikgetriebe schaltet nicht von selbst

Audi 100, Typ 44, 1988 Automatikgetriebe schaltet nicht von selbst

Audi 100 C3/44
Themenstarteram 25. Januar 2019 um 16:59

Hallo liebe Leute,

Ich hoffe jemand von euch kann mir weiterhelfen, denn wenn nicht weiß ich auch nicht mehr was ich machen soll. :(

Habe dieses Thema eröffnet weil ich nach wochenlanger intensiver Suche (auch hier) nichts gefunden habe das mir wirklich weiterhilft. !! ACHTUNG!! Es wird ein ziemlicher Aufsatz.

Kurz zu meiner Person, mein Name ist Stefan, bin 30 Jahre alt, Hobby-Schrauber und komme aus der wunderschönen „grünen Mark“ in Österreich.

Ich habe mir vor ca. 7 Jahren einen Audi 100, C3 Typ44 Bj.:1988, 2.3E 100kW mit Automatikgetriebe gekauft und ihn aus Zeit und „Rubel“-technischen Gründen kurzerhand in meine Garage gestellt um ihn später restaurieren zu können.

Schon damals, auf der Fahrt vom Verkäufer nach Hause, war mir klar „irgendetwas kommt mir spanisch vor bei diesem Automatikgetriebe“ da es nicht von selbst schaltete. Wenn ich aber ab ca 3100 UpM etwas Gas-Pedal zurückgenommen hatte schaltete er „Butterweich“. Nun gut dachte ich, vielleicht ist das halt so bei den alten Audi – 3 Gang Automaten, ich meinte 1988 könnte das doch gut möglich gewesen sein und stellte ihn in die Garage.

So wie es halt oftmals bei mir ist dauerte es Jahre bzw. bis vor ein paar Monaten bis mich die Motivation und der Geldbeutel packte und ich ihn wieder aus der Garage holte, oder holen wollte. Nach den typischen Instandsetzungsarbeiten (Spritpumpe def. Bremsen steckten) machte ich mich nun daran mir das Automatikgetriebe nochmals genauer anzusehen.

Also Probefahrt. Gang 1 – 40kmh/3100UpM leicht vom Gas schaltet in den Gang 2? 50kmh / 1900UpM und dann kein schalten mehr. Er zieht von unten raus kraftvoll bis 130kmh da fährt er mit ca. 3800UpM und mehr hab ich auch nicht getestet, da ich ihn etwas Schonzeit gewähren wollte.

OK, also mal ein bisschen recherchiert und daraufhin ATF-Öl, Sieb und Dichtung bestellt. Öl ausgelassen, sah eigentlich nicht schlimm aus. Dann bemerkte ich das meine Dichtung für die Ölwanne und das Sieb nicht passten. Es waren Teile für ein 4 Gang Automatik Getriebe. Da ich auf der Bühne aber etwas unter Zeit- Druck stand (weil geliehen) habe ich das Getriebe, das Sieb und den Deckel mit Bremsenreiniger gereinigt, trocknen lassen und dann wieder zusammengebaut, dann ATF-Öl gefüllt.

So wie in den Foren beschrieben, Gänge durchgeschaltet nochmals Öl- Stand überprüft nachgefüllt und dann wieder Probefahrt.

Leider hat sich nichts an der Charakteristik der Schaltvorgänge geändert.

Bin mittlerweile ca 300 Kilometer damit gefahren und es ist immer noch so wie oben beschrieben. Also grundsätzlich ist es so das er von selbst gar nicht schaltet bis ca 5000UpM gar nicht (weiter habe ich noch nicht gedreht, da der Motor bei Drehzahl schon etwas laut wird)

Jetzt weiß ich natürlich nicht was da los sein könnte, es scheint mir fast sogar so, als würde mir der 2te Gang fehlen.

Egal ob ich an der Schaltkulisse den Hebel auf 1 oder auf 2 habe da ist kein Unterschied, ich meine also die 2 fühlt sich an wie die 1.

Wenn ich dann aber auf „D“ schalte und vom Gas ein wenig zurückgehe schaltet er einen Gang weiter und zieht so ohne Schalten bis 140kmh.

Kann es theoretisch sein das ein Gang übersprungen wird ohne das ich das merke?

Die Schaltvorgänge an sich sind wirklich kaum merkbar, kein rasseln kein krachen kein Loch, auch der Rückwärtsgang geht immer rein und Ruckelt nicht. (Habe bei ein paar Foren gelesen das das nicht mehr bei allen 100ern geht) Schaltet das Ding überhaupt von selbst oder nur bei Gas-Wegnahme?

Fragen über Fragen

Vielleicht liest das ja jemand, und kann mir bei meiner Leidensgeschichte weiterhelfen. Ich wäre sehr, sehr dankbar über jeden Hinweis oder Tipp.

Vielen Dank schon mal an euch im Vorraus, glg Stef

 

 

 

 

 

Beste Antwort im Thema

Hallo Namensvetter,

also das mit dem 4-Gang hab ich geschrieben, weil du sagtest, Filter und Dichtung wären vom 4-Gang. Das kann nicht funktionieren. Aber anscheinend sind die richtigen Teile ja unterwegs.....

Eine Füll/Ablassschraube gibt es in diesem Sinne nicht am 3-Gang Automat. Gefüllt wird über den Stutzen vom Peilstab. Abgelassen wird an dessen Verschraubung, seitlich an der Ölwanne.

Bist du sicher, daß das richtige Getriebe verbaut ist?

Ob es die Schraube die ich meine(ist ne Klemmringverschraubung) noch zu kaufen gibt, müsste ich erst prüfen.

Du benötigst den "Reparaturleitfaden automatisches Getriebe 089". Dort steht(fast)alles was du wissen musst.

Eine Explosionszeichnung(und Überholsätze) findest Du bei Automatik-Berger.de

Am Hydraulikteil des 3-Gang Automat ist alles reparabel. Wenn Du nicht gerade zwei linke Hände mit zehn Daumen hast, dann bekommst Du das hin.

Wenn allerdings der Achsantrieb defekt ist, geht's nur mit Spezialwerkzeug und schweineteuren Ersatzteilen. Also unbedingt auch den Ölstand im Achsantrieb prüfen.

Beachte: Es gibt im Modelljahr 1988, Fahgestellnummernabhängige Unterschiede der Getriebe.

Gruß, Stefan.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Hallo Stefan, ja das Ding schaltet normalerweise von selbst,

zu Deinem Problem kann es mehrere Ursachen geben. Einige, in Frage kommende, Störungen kannst Du bei eingebautem Getriebe prüfen/beseitigen und mit denen würde ich anfangen. Da ich daß Sieb usw. vom 4-Gang gerade nicht vor Augen hab, kann ich nur raten die richtigen Teile zu verbauen. Das Filterkit der Firma MANN mit der Bezeichnung "MANN H116 KIT" beinhaltet alle benötigten Teile.

Vorausgesetzt der ATF-Stand stimmt und das Öl ist das richtige, würde ich erstmal die Einstellung des Gasgestänges, die Einstellung des, Gaszuges zum Getriebe und die Einstellung des Wählhebelseilzuges prüfen.

Sollte bis hier alles ok sein, prüfst Du die Einstellung des Bremsbandes.

Besteht der Fehler weiterhin, dann guck ob der Fliehkraftregler sauber, freigängig, der richtige, richtig zusammengebaut ist.

Hat das noch nichts gebracht, Schieberkasten ausbauen und reinigen/leichtgängigkeit der Schieber prüfen.

Sicherstellen das die Deckblatt vom Akkumulator fest ist.

Themenstarteram 26. Januar 2019 um 16:15

Danke vielmals "Lehmi" für die echt rasche Antwort, so schnell hab ich nicht damit gerechnet :)

Das habe ich mir fast gedacht das da mehrere Sachen zum tragen kommen nach der Standzeit, ich denke bevor ich ihn geholt habe ist er auch schon 1-2 Jahre gestanden und dann bei mir ca 6 Jahre :(

Ich hab aber eh einen 3-Gang Automaten, weil du etwas vom 4. Gang schreibst. Habe genau gestern genau dieses Kit von MANN bestellt :) Hoffe ich kann dann mal wieder schnell auf ne Bühne um dies abzuhaken.

Das Auto ist 2. Besitz und vor mir hatte es ein Älterer Herr seit dem er es neu gekauft hatte, ich denke nicht, zumindest so stufe ich ihn nicht ein das er dort falsche Teile eingebaut hat, da dieses Auto eigentlich immer von Audi Werkstätten repariert wurde.

Das einzige was mir beim ersten ATF-ÖL tausch nach dem befüllen aufgefallen ist, war das ich anscheinend die Ablass/Füllstutzen schraube nicht genug festgezogen hatte und so kam da ein Wenig Öl raus, hab aber dann nachgezogen. seit dem scheint es mir dicht zu sein.

Bekommt man die Schraube noch irgendwo so zu kaufen ? (im notfall)

 

Die Einstellungen von denen du sprichst, kann ich die irgendwo nachschlagen ?

Ich bin zwar Hobby-Schrauber seit meinem 9.en Lebensjahr aber eigentlich bin ich ja Betriebselektriker/Instandhalter mit gewisser Feinmotorik. Ich hoffe ich bekomme das alles auf die Reihe :/

PS: Morgen hol ich mir einen Teilespender leider hat dieser aber einen 2L Handgeschaltenen Motor. Genaueres weiß ich auch noch nicht. Evtl. ist der auch noch zu retten.

Hallo Namensvetter,

also das mit dem 4-Gang hab ich geschrieben, weil du sagtest, Filter und Dichtung wären vom 4-Gang. Das kann nicht funktionieren. Aber anscheinend sind die richtigen Teile ja unterwegs.....

Eine Füll/Ablassschraube gibt es in diesem Sinne nicht am 3-Gang Automat. Gefüllt wird über den Stutzen vom Peilstab. Abgelassen wird an dessen Verschraubung, seitlich an der Ölwanne.

Bist du sicher, daß das richtige Getriebe verbaut ist?

Ob es die Schraube die ich meine(ist ne Klemmringverschraubung) noch zu kaufen gibt, müsste ich erst prüfen.

Du benötigst den "Reparaturleitfaden automatisches Getriebe 089". Dort steht(fast)alles was du wissen musst.

Eine Explosionszeichnung(und Überholsätze) findest Du bei Automatik-Berger.de

Am Hydraulikteil des 3-Gang Automat ist alles reparabel. Wenn Du nicht gerade zwei linke Hände mit zehn Daumen hast, dann bekommst Du das hin.

Wenn allerdings der Achsantrieb defekt ist, geht's nur mit Spezialwerkzeug und schweineteuren Ersatzteilen. Also unbedingt auch den Ölstand im Achsantrieb prüfen.

Beachte: Es gibt im Modelljahr 1988, Fahgestellnummernabhängige Unterschiede der Getriebe.

Gruß, Stefan.

Hallo,

habe zwar einen 80 B4, aber auch mit Automatik, allerdings schon 4-Gang. Jetzt weis ich nicht, ob der Audi 100 auch ein "Eco/Sport" Taste neben der Schaltkulisse hat. Damit kann ich durch Knopf- bzw. Tastendruck einstellen, ob er bei ca. 3000 u/Min. oder bei ca. 4000 U/Min. schaltet. Falls du die auch hast, ist vielleicht etwas mit dieser Einstellung nicht ok ?

Auch konnte ich, wie du, durch Gaswegnehmen, schalten ... funktioniert aber seit einer Weile nicht mehr bei Meinem.

Ansonsten hat dir ja schon ein Kenner gute Tipps gegeben. Neues Oel + Filter ist schonmal gut und die Einstellungen muß man dann mit 2 Mann vornehmen, sodaß einer im Fahrzeug sitzt und ggf. die Schaltkulisse bedient und der Andere die Einstellungen unterm Fahrzeug.

Müsste bei mir auch mal wieder gemacht werden, es verstellt sich glaube ich was, im Laufe der Jahre. Habe meinen jetzt 15 Jahre ...

Gruß

Manni

...den Schalter "Sport", rechts neben der Schaltkulisse, kann man schlecht erkennen ...

Img-20180104-180212
Themenstarteram 27. Januar 2019 um 10:39

Grias eich ;) und danke für die wahnsinnig guten und schnellen Antworten :) Hammer

Ah oke, das war dann "Lost in Translation" mit dem 4.Gang :)

Naja es ist auf jeden Fall ein 3. Gang Getriebe, nach einer genauen Nummer habe ich bis jetzt am KFZ noch nicht gesucht. Aber abgelassen und befüllt habe ich auf jeden Fall über den "Füllstutzen" der seitlich an der Ölwanne verschraubt ist :)

Oke dann werd ich mal sehen ob ich diesen Reparatur- Leitfaden finden kann und werde ihn wälzen, das Getriebe da bei meiner WAUZZZ hinterlegt ist muss ich dann genau raussuchen.

Ich denke handwerklich werd ich das dann wohl hinbekommen, ein paar andere Projekte (wie Motorrad Motor überholungen) hab ich ja auch geschafft und die fahren heute noch ;)

Zu dem Schalter was "Manni" beschrieben und gezeigt hat,(danke übrigens für das Bild) denn hab ich bei meinem 100er nicht finden können. Also ich denke der ist in dieser Form bei mir nicht vorhanden.

Aber das diese Einstellungen nach fast 10 Jahren Standzeit mal angesehen und nachjustiert werden sollten erscheint mir mehr als plausibel.

Muss nur mal wieder mal Platz auf ner Hebebühne bekommen, ist nicht so einfach bei uns in der Gegend. Außerdem hab ich mir jetzt unter Umständen auch noch ein 2tes 100er. Projekt aufgehalst :))

Meint ihr ich kann das Auto derweilen so betreiben bis ich dazu komme das alles nochmals zu kontrollieren und zu reparieren. ?? oder sollte ich ihn lieber abstellen bis dato??

Danke euch nochmals für die Antworten und eure Zeit

LG Stef :)

Den Schalter gibt es beim 3-Gang nicht. Da gibt's überhauptnix elektronisches. Es ist ein rein mechanisches Getriebe. Einzig die Wählhebelsperre wird von einem Elektromagnet geschaltet.

Die Einstellung vom Wählhebelseilzug kann man auch alleine vornehmen. Wählhebel in "P", Klemmschraube vom Seilzug am Wählhebel lösen, Schaltbetätigung am Getriebe ganz nach hinten ziehen, Klemmschraube vom Seilzug am Wählhebel wieder festziehen.

Von selber verstellt sich da seltenst was, aber du weißt nie, wer im Vorbesitz da vielleicht schon mal dran gefummelt hat.

Das Auto kannste so weiterfahren, aber guck nach dem Öl im Achsantrieb!

@ Stef

bitte ... bitte ... gern geschehen mit dem Foto :-) Habe hier auch schon viele Tipps bekommen und möchte gewisse Erfahrungen auch gerne weitergeben.

Wenn du deinen Audi in den kleinen Gängen fährst, bzw. wie du sagst evtl. nur den 1. und 3. Gang zur Verfügung hast sollte meines Wissens nix passieren, wenn du ihn bis max. 4000 U/Min. drehst. Die Motoren sind ja für weit höhere Drehzahlen ausgelegt.

Wie schon gesagt, du brauchst einen 2. Mann für die Einstellungen unterm Fahrzeug, der dann im PKW sitzen bleibt und an der Schaltkulisse ebenfalls auf dein "Kommando" einstellt. Habe es aber nicht mehr genau in Erinnerung wie es bei meinem war. Hat mir ein Schrauber beim Autoverwerter auf der Bühne für kleines Geld gemacht. Die Anleitung dazu hatte ich aus meinem schlauen Buch " Audi 80 ... jetzt helfe ich mir selbst " ... oder so :-)

Könnte ich aber mal für dich raussuchen, vllt. ist das ja identisch mit deinem 100er ?!

Sag Bescheid ...

Gruß

Manni

Themenstarteram 27. Januar 2019 um 12:13

Oke, Das mit dem Achsantrieb Öl hab ich mir jetzt ohnehin schon fest vorgenommen so schnell wie möglich, da ich das schon sehr oft gelesen hab, denke zwar es müsste passen denn Stör- Geräusche sind keine wahrzunehmen aber das kontrollier ich 100% nach, das lässt mir ja gar keine ruhe mehr. :)) (den rest natürlich auch)

Das Buch "So wird's gemacht" Audi 100 C3 hat mir ein Freund vor 4 Jahren mal geschenkt und alle Reparatur Stellen markiert die bei meinem Offen waren. :)) Das war wirklich in manchen Situationen sehr hilfreich. Das meiste hab ich aber dann am Auto selbst gelernt, du siehst ja noch fast alles wo es hingeht wo es herkommt. Nicht so wie bei meinem A6 4F mit dem ich einfach keine Freude hatte..:( Aber über das Getriebe sind leider nicht viele Informationen hinterlegt, vielleicht 2-4 Seiten Wartung was ich jetzt im Kopf habe.

 

Mann, Mann ich bin echt froh das ihr mir hier weiterhelft, ich hab gar nicht damit gerechnet überhaupt eine Antwort zu bekommen. Eher als unwissender Idiot abgestempelt zu werden der lieber die Finger vom Getriebe lassen soll ... was man so in anderen Foren liest ... :( aber es gibt immer ein erstes mal wo man sich mit der Materie nicht so gut auskennt...;) danke für euer Verständnis an dieser Stelle.

Ich werde mal schauen ob ich so schnell wie möglich ne Hebebühne organisieren kann, dann halte ich euch natürlich auf dem Laufenden. Ich würde mich freuen, falls zwischendurch noch Detailfragen auftauchen, mich hier Melden zu dürfen und vielleicht könnt ihr mir da ja dann wieder mit einem guten Rat weiterhelfen.

Falls ich es (unwahrscheinlicher Weise) auf einen Rutsch schaffen sollte das Problem zu beseitigen werde ich natürlich hier alles auflösen. Vielleicht hilft das ja auch noch dem einem oder anderem weiter. ;)

@stef_sanchez_100_44

mach dich nicht so klein ... du scheinst ja Einiges drauf zu haben, wenn du einen Motorradmotor instandsetzen kannst ...

Für Dinge, die man nicht weis, ist das Forum und dessen Motortalker da

Schonmal gibts auch ne Rüge, für diejenigen, ist mir auch schon passiert, die nicht lange in der SuFu lesen wollten und einfach einen neuen Thread für ihr Problem gestartet haben, obwohl das Thema schon tausendmal behandelt wurde...

ALLET JUT UND VIEL ERFOLG und die Freude am Audi dabei nicht vergessen :)

Manni

p.s. ihr könnt alle gerne mal meine Blogs durchlesen " Benzin im Blut 1 + 2 " DANKE !!! ... gerne Feedback :)

Themenstarteram 8. Febuar 2019 um 21:33

Hallo Leute

So ich hab jetzt nach einiger Zeit endlich mal ne Hebebühne bekommen :)

Zuerst den Kasten warmgefahren.

Habe dann das alte ATF-Öl am Mess-/Einfüllstutzen des Automatik-Getriebe abgelassen.

Dann habe ich das Automatik-Getriebe im geöffnetem Zustand oberflächlich gereinigt (und auf peinlichste Sauberkeit geachtet;)

Danach habe ich den alten "Ölfilter" und das Sieb durch den im weiter oben beschriebenen Kit von "MANN" ersetzt. (Tipp von Lehmi_79)

2,5L "Castrol DEX 3 Multivehicle" durch den Mess-Stutzen eingefüllt. Motor gestartet und auf der Bühne alle verfügbaren Gänge, mehrmals bei laufendem Motor durchgeschaltet.

Danach bin ich den Hobel wieder Warmgefahren und siehe da,...... er schaltet von selbst ich glaub es kaum...:) bei 3100upm schaltet er jetzt (wohlgemerkt noch sauberer und zügiger als beim "Gaswegnehmen-Schaltvorgang") von selbst. Auch die restlichen Gänge werden "kaum" spürbar eingelegt.

Zumindest vorerst, sieht es aus als wäre das Problem gelöst. :) Hat mich wirklich gewundert, denn ich habe ja schon einmal diesen Ölwechsel durchgeführt, allerdings ohne Filter, Sieb und Dichtungs,-tausch. und mit einem eher preisgünstigen ATF Öl.

Was lernen wir daraus, billig gekauft ist teuer gekauft :(

Ich hoffe das wars bei mir was das Getriebe angeht, hoffe aber darauf falls doch noch Probleme auftreten, ich trotzdem Rat bei euch suchen kann.

Danke euch nochmals sehr für die schnelle Hilfe. !!! :)

GLG Stef

Da gehört Dexron 2 rein.....

Themenstarteram 9. Febuar 2019 um 9:54

Oke, is das jetzt schlechter oder besser fürs Automatikgetriebe ?!

 

Bei den Ölen kenn ich mich wirklich nicht aus, aber laut Angaben sollte das passen :/

 

Und auf der Castrol Seite steht ds Dex 3 überall dort eingesetzt werden kann wo Dex 2 verlangt wird ?! :/

 

Ist es erfahrungsgemäss evtl schlecht für das getriebe wenn man dex 3 einfüllt ?!

Hi, damals gab es nur Dex Oel, ohne Nummer. Soweit ich das nachvollziehen konnte. Die Frage nach besser oder schlechter ist wohl dann bei dem Getriebe eine Glaubensfrage. Ich bin nach der Ersatzteilnummer gegangen. Bei Audi 100: Irgendwie sowas wie G052162A2.

Interessant ist, das der wiederholte Oelwechsel tatsächlich ein Lösung war. Habe ähnliche Probleme und wollte jetzt eine Olspülung machen lassen.

Themenstarteram 9. Febuar 2019 um 22:54

Hey, hallo

 

hab mich jez schon ein bisschen mehr informiert, Öl sollte technisch gesehen passen :)

 

Zum Thema Ölspülung bei alten Automatikgetrieben hab ich allerdings mehrfach von "Kennern" oder erfahrenen schraubern ein klares "no-go" erhalten.

 

Dies sollte eher kontraproduktiv sein da sich da dichtungen und andere nicht "feste Teile" bei der spülung stärker abnutzen sollen. Was bei neueren getrieben nicht der fall sein sollte.

 

Ich hab eigentlich nur 1x Öl getauscht getriebe oberflächlich gereinigt leider ohne "MannFilter" Kit (da falsches kit vorhanden) und mit billigerem ÖL wieder zusammengebaut. Hat aber nichts gebracht.

 

Das 2te mal eben mit dem Castrol und dem Kit getauscht. Und seitdem schaltet er von selbst und noch sanfter. :)

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. 80, 90, 100, 200 & V8
  6. Audi 100, Typ 44, 1988 Automatikgetriebe schaltet nicht von selbst