ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Atera: Manuals zu Dachbox 420 E/F und Träger Signo 042 122?

Atera: Manuals zu Dachbox 420 E/F und Träger Signo 042 122?

Themenstarteram 1. Juli 2019 um 17:59

Hallo,

die Seiten von Atera sind ja kaum über Schrott-Niveau, wenn man nicht ein neues Produkt kaufen will, sondern Infos zu einem bereits gekauften Produkt benötigt...

Leider habe ich auch sonstwo nichts gefunden.

Ich habe von Atera die Dachbox Type 420 E/F und den Träger Signo 042 122, beide waren ohne Anleitung gebraucht gekauft, und mit beidem komme ich nicht zurecht...

  1. Bei der Dachbox kriege ich nicht raus, wie man die Befestigungssysteme aus den Schienen herausbekommt... Irgendwie muß man die nach oben abziehen können, um sie in die jeweils passendsten Lochpaare der Schiebe-Schienen stecken zu können. Sie sitzen derzeit zum Teil rechts und links in unterschiedlichen Positionen, und ich will nicht mit Gewalt rangehen (ohne bewegen die sich aber keinen Millimeter und ich finde auch keine Entriegelung).
  2. Bei der Dachbox ist außerdem mindestens eins der beiden Federbeine etwas zu schwach und ich weiß nicht, wie man die Kugelköpfe aushängt. Vermutlich muß man dazu eine Kunststofflasche entfernen, aber aber auch da habe ich ohne Gewalt keine Möglichkeit gefunden und wüßte nichtmal, in welche Richtung man die rausziehen müßte.
  3. Und bei den Trägern war es so, daß die Füße im kleineren Backenabstand für eine schmale Reling montiert waren, ich sie aber mit dem größeren Backenabstand benötige. Jetzt weiß ich nicht: Soll man dann dieses Blech mit der Gewindebohrung umdrehen, also daß auch wieder das längere Ende Richtung freier zweiter Bohrung der Backen-Konstruktion zeigt?
  4. Irgendwie ist mir aber auch suspekt, daß die Zähne zum Anpassen an die Stärke der Reling recht grob sind (mehr als 1mm): Soll man dann echt die äußere Backe mit dem Spezialschlüssel so anziehen, daß die Relings so weit nach innen gebogen werden, bis beide an den inneren Backen anliegen???

Wenn mir jemand sagen könnte, wo es die beiden Manuals gibt?

Oder sonst diese 4 Infos geben kann?

Für verschiedene Certo- und Cargo-Modelle habe ich ein Manual gefunden, aber die Modelle darin sind wohl neuer, die haben ein anderes Befestigungssystem. Obwohl meine eine "420" in der Typenbezeichnung hat, entspricht sie in den Maßen von denen in meinem PDF-Manual der Certo 410 (und nicht der Certo 420).

danke!

Ähnliche Themen
13 Antworten

Vielleicht schon mal ATERA suggeriert man wolle genau dieses Modell kaufen,

möglicherweise kannst du dann Zusammenhänge sehen.........

Themenstarteram 2. Juli 2019 um 2:12

danke, aber soweit ich das sehe, gibt es beide eben nicht mehr, sind beide durch Nachfolgemodelle ersetzt worden...

Zumindest für den Träger funktioniert das auf atera.de mit dem Produktfinder. Punkt 3 wählen, Artikelnummer eingeben und es wird die Anleitung angezeigt.

Themenstarteram 2. Juli 2019 um 13:25

ja, tatsächlich - danke...

Ich hatte es mit der Dachbox so oft versucht, daß ich es ganz aufgegeben hatte. Anfangs hatte ich auch gar nicht gewußt, daß der Träger auch von Atera ist, ich dachte, Signo wäre der Hersteller...

Aber echt hohl:

Es geht mir um das Blech mit der Teilenummer 5 in dieser Anleitung, das war genau so montiert, wie in der Anleitung zu sehen. Ich aber mußte die Füße auf die andere Art zusammenbauen, mit den Schrauben jeweils immer im äußeren der beiden Löcher. Da ist die Frage, ob das Blech trotzdem identisch ausgerichtet montiert sein muß, oder man es umdrehen soll, damit es ziemlich genau an seiner alten Position bleibt - also das lange Ende immer in Richtung zweiter Bohrung, unabhängig davon, welche Bohrung benutzt wird.

Die Info aber fehlt in der Anleitung...

Na, ist dann vielleicht nicht so sicherheitskritisch...

Ich habe es um 180° gedreht montiert...

danke!

Die Artikelnummer für die Dachbox Certo 420 silver lautet 082 261. Ob die Anleitung alle Fragen beantwortet lasse ich mal offen.

Themenstarteram 2. Juli 2019 um 16:23

Wie bereits im Eröffnungspost geschrieben, beantwortet sie leider keine meiner beiden Fragen...

Zitat:

@micmen schrieb am 1. Juli 2019 um 17:59:41 Uhr:

Für verschiedene Certo- und Cargo-Modelle habe ich ein Manual gefunden, aber die Modelle darin sind wohl neuer, die haben ein anderes Befestigungssystem. Obwohl meine eine "420" in der Typenbezeichnung hat, entspricht sie in den Maßen von denen in meinem PDF-Manual der Certo 410 (und nicht der Certo 420).

Das (vermutlich neuere...) Befestigungssystem in der Anleitung wird mit einem Drehknopf bedient. Meins dagegen mit zwei Hebeln, die man mit Daumen und Zeigefinger bedient (je ein Finger an einem Hebel - ähnlich, wie einen Dosenöffner mit "Flügelrad"(???), oder, in klein, eine Flügelmutter). Wenn man das festgezogen hat, sichert man einen der beiden Hebel mit einem roten Bügel, der darüber geschoben wird, so daß er sich nicht mehr Richtung "offen" zurückdrehen kann.

Und in der zu meinem Modell nicht passenden Anleitung (laut Angaben darin gedacht für die 8 Modelle 082 264, - 282 und - 285 bis - 290) ist an einer einzigen Stelle ganz zu Beginn beschrieben, wie man die Systeme einsetzt, aber nirgendwo, wie man sie wieder herausbekommt. Also entweder sollen (und können...) sie immer montiert bleiben, oder man kann die einfach wieder herausziehen.

Bei meinem System kann man alle vier, wie gesagt, jeweils in verschiedene Lochpaare stecken. Somit muß man sie auch wieder rausziehen, wenn man - aus welchen Gründen auch immer - andere Lochpaare verwenden muß.

Themenstarteram 4. Juli 2019 um 15:50

So, will nochmal ein Update geben:

Punkt 1 ist geklärt :-)

 

Die Box ist echt ganz schön breit und entspr. unhandlich und wiegt auch nicht schlecht - inzwischen habe ich mir doch mal die Mühe gemacht, das Ungetüm hochkant auf eine Seite zu stellen und von unten zu betrachten, und dabei gesehen, daß die Nasen zum Ausrasten dieser Befestigungssysteme auf der Unterseite aus dem Boden der Box herausstehen... Erhofft hatte ich lediglich, evtl. von unten betrachtet Hinweise auf Konstruktion und Vorgehen zu entdecken... Wirklich bescheuerte Konstruktion... Vielleicht kann man die Dinger mit etwas Übung blind bedienen - aber bei einem derart unhandlichen Gegenstand wirklich voll daneben, daß das von der Unterseite her bedient wird.

 

Da Punkt 3 in der Anleitung nicht erwähnt ist, wird das wohl auch keiner hier wissen...

 

Punkt 4 hat vielleicht jemand eine Einschätzung, der dieses Trägermodell schon öfter montiert und entfernt hat?

 

Und Punkt 2 ganz isoliert, vor allen Dingen ohne Punkt 1, würde man dann vielleicht eher in einem Modellbau- oder sonstigem Bastlerforum posten...

 

 

danke nochmal

Versuche doch mal, den Verkäufer zu erreichen, Der wird wohl genau wissen

wie das Ding funktioniert. Hoffentlich ist Dieser wenigstens für Dein Auto geeignet.

Im übrigen, sei bitte nicht böse, wenn ich technisch so unbegabt bin,wie Du anscheinend,

dann kaufe ich sowas lieber neu und lasse mir die Montage zeigen.

Du könntest natürlich einen Schlosser fragen, Der wird sich da schon durch wurschteln.

Das kostet aber Geld, denn sowas macht man auf Zeit............

Themenstarteram 5. Juli 2019 um 13:13

"technisch unbegabt"? :-)

nee, das eher nicht, keine Bange.........

Ich weiß nicht, wie Du auf diese Vermutung kamst? Falls das war, weil ich die Box nicht auf Verdacht früher schon umgedreht hatte:

Ich kenne das nicht, daß bei solchen Boxen irgendwas von unten bedient wird, also schon meine Erfahrung sprach dagegen.

Zwischen Bodenwanne und Dach ist kaum Raum, da bricht man sich ja halb die Pfoten, wenn sich dort Elemente befinden, die man bedienen muß - halte ich echt für einen Konstruktionsmangel.

So eine Box tendiert dazu, sich durch ihr Gewicht selbst zu beschädigen (zerkratzen): Ich hatte die ja nicht im Wohnzimmer auf dem Teppich liegen, wo man diesen Wal ohne Gefahr von Kratzern mal wenden hätte können.

Zu den Punkten 3 und 4 paßt Deine Vermutung ja nicht, weil Du meinst, bei Neukauf hätte ich das Problem nicht, beides aber bei einem Neuteil exakt identisch wäre (weil es einfach darum geht, daß in der Anleitung Informationen fehlen).

Und bei Punkt 2 geht es weniger um Begabung, als um Erfahrung mit dem Ein- und Ausbau von Elementen mit Kugelkopfgelenk. Die Kugelköpfe, mit denen ich bislang zu tun hatte, befanden sich an Betätigungsgestängen und nicht an Federbeinen und die wurden einfach mit einem "Click" auf die Kugeln gedrückt und wieder abgezogen, so daß ich meist nichtmal eine Kugelkopfzange benötigt habe. Das ist bei diesen aber mit einem Kraftaufwand, der mir noch als risikolos erscheint, nicht möglich.

Und mein Wagen steht in der Typenliste zu diesem Träger und sieht alles auch sehr passend aus, danke.

Mach doch endlich einfach mal Bilder.

Eine Anfrage bei Atera wäre eventuell zielführender als dieses Rätselraten.

Themenstarteram 5. Juli 2019 um 16:06

Zitat:

@4Takt schrieb am 5. Juli 2019 um 13:46:34 Uhr:

Mach doch endlich einfach mal Bilder.

hmm, ok

komme erst spät heim, da wird's schon dunkel, aber mal sehen - sonst morgen

 

Zitat:

@player495 schrieb am 5. Juli 2019 um 14:26:50 Uhr:

Eine Anfrage bei Atera wäre eventuell zielführender als dieses Rätselraten.

Ja, ich hatte auch nicht gedacht, daß ich damit zu so einer Qual werde... :D

Ich hatte echt gedacht, einige von hier haben Erfahrungen mit Atera-Kram, man fragt kurz, und gut.

Manchmal sind mir Infos von Usern lieber als welche vom Anbieter. Außerdem wirkte deren Auftritt von Anfang an auf mich wie ein einziges "ihr stinkt - kauft und ansonsten laßt uns in Ruhe"...

Themenstarteram 13. Juli 2019 um 19:33

Hallo,

mit dem Fotografieren, das hat nicht geklappt: Wenn ich Gelegenheit hatte, war's entweder schon zu dunkel, oder es hat geregnet. Aber ich bin mittlerweile durch :-)

  1. War ja eh bereits erledigt.
  2. Die inzwischen etwas zu lahmen Federbeine werde ich so lassen: Auf die Schnelle erstmal hatte ich mir eine Latte mit passendem Querschnitt besorgt, auf die richtige Länge gebracht und an beiden Enden so zurechtgesägt und gefeilt, daß sie sich jeweils in den beiden Teile des Schließmechanismus arretieren, um den Deckel damit sicher offenzuhalten. Und so werde ich das auch dauerhaft machen: Die Federbeine sitzen bei diesem Modell weniger als die halbe Box-Länge vom Scharnier entfernt und damit sehr ungünstig von den Hebelkräften. Zumal der Deckel an der Scharnier-Seite deutlich weniger Material und damit Gewicht hat, als auf der Schloß-Seite. Selbst bei kraftvollen, gegen den Anschlag drückenden Federbeinen wäre das wohl empfindlich für stärkeren Wind, und würde unnötig die Nieten und auch das Material von Deckel und Boden belasten (auch wenn beides theoretisch stabil genug sein müßte). Also egal, wie die Kugelköpfe ausgehängt werden...
  3. Wie das Blech sitzen soll, steht, wie gesagt, noch nicht einmal in der Anleitung. Also sage ich jetzt einfach, ich habe es richtig herum installiert... :)
  4. Da hatte ich mich "verdacht", wie sich beim Montieren der Box gezeigt hat: Mit der Rasterung der Zähne stellt man lediglich den "Grund-Backenabstand" innerhalb eines "Fußes"schonmal ein, damit man den beweglichen Teil zum Festklemmen an der Reling nicht unnötig weit aus dem Gehäuse "rausleiern" muß. Das Verschieben der Halterung ("Fuß") auf dem Trägerrohr ("Barren") geht aber stufenlos und nicht in den Rastern dieser Zähne, und man stellt zuerst diesen Backenabstand ein, und danach erst den Abstand der beiden "Füße" voneinander.

Also vielen Dank, ich bin dann damit zufrieden, wie es ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Atera: Manuals zu Dachbox 420 E/F und Träger Signo 042 122?