ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. arbeitsrichtzeiten beim iveco daily

arbeitsrichtzeiten beim iveco daily

Themenstarteram 6. Mai 2009 um 18:37

hallo,wollte hier mal fragen ob jemand die richtzeiten beim iveco daily 35c13 zwillingsbereifung kennt.

meiner war jetzt in der werkstatt und hat gemacht bekommen,

radlager hinten erneuert

feststellbremsbeläge hinten erneuert

kraftstofffilter und vorfilter getauscht

scheibenbremsen hinten erneuert

scheibenbremsbeläge hinten erneuert

der innengriff von der linken hecktür,(türinnengriff)

2 neue radmuttern wurden auch noch aufgeschraubt,

achsöl wurde getauscht hinten.

ausserdem soll noch gewesen sein das,

die schiebehülsen von beiden bremssätteln festgefressen sein sollten,die wurden demontiert und gefettet.

kann aber nciht sein,da wir einen tag vorher die bremsättel runter gebaut hatten um zu schauen ob die schiebehülsen gängig sind,was sie auch problemlos waren.

kannten selber das problem schon von der vorderen bremse,die wir selbst gemacht hatten,wo jeweils eine schiebehülse festsaß die wir wieder gänging gemacht hatten.haben vorsichtshalber hinten nachgeschaut,das die werkstatt nicht dadurch mehrarbeit hat und wir grössere kosten.

bei mir wurde für den ganzen kram 6,7 arbeitsstunden in rechnung gestellt,wobei beim ersten nachfragen für die bremsen hinten 3 std dauer gesagt wurde,

kann ja nicht sein,das für den andern kram 3,7std gebraucht wurde,oder?

mfg,grisu

Ähnliche Themen
8 Antworten

Hallo Grisu!

Drei Stunden um die Komplette Bremse der Hinterachse zu machen, ist schon wirklich knapp.

Die Werkstatt konnte vorher auch nicht wissen, daß sie zusätzlich die Radlager erneuern,

und die Bremssättel gangbar machen muß. So kommen noch bestimmt ein bis eineinhalb Stunden

dazu. Wenn Du für den Rest noch ca. eine Stunde rechnest, kommt man schon auf 5,5 Std. Du

siehst, jetzt sind die beiden Zeiten gar nicht mehr so weit auseinander.Vielleicht hat der Mechaniker

etwas länger gebraucht, weil er z.B. die Bremsscheiben erschwert abmontiert hat. Oder weil er

Teile der Feststellbremse gangbar gemacht hat, anstatt sie gleich zu erneuern. Oder,Oder...

Frag doch einfach mal den Meister, bevor Du dich ärgerst. Die Werkstatt hat auch an den Teilen

gut verdient, sie kommt Dir bestimmt etwas entgegen. Vielleicht einigt Ihr Euch auf einen kostenlosen Motorölwechsel. Das kostet die Werkstatt nicht viel, und beide sind zufrieden. Man muß nur mal

fragen.

Gruß Maxou

Hallo,

ich denke du regst dich hier umsonst auf, denn du hast ein Schnäppchen bei der Reparatur gemacht.

Meine Kalkulation hätte so ausgesehen:

Kraftstofffilter erneuern

Kraftstoff- Vorfilter erneuern

Radlager Hinterachse links erneuern mit Zwillingslaufrädern

Radlager Hinterachse rechts erneuern mit Zwillingslaufrädern

Bremsklotzsatz Hinterachse erneuern mit Zwillingslaufrädern

Bremsscheibe Hinterachse beide Seiten erneuern mit Zwillingslaufrädern

Verbundarbeiten berücksichtigt komme ich auf 3,4h

Rechne jetzt noch das Achsöl, den Türgriff und das Schmieren der Schiebehülsen dazu, dann war es Schnäppchen.

Gruß Ronald

Themenstarteram 7. Mai 2009 um 8:52

danke euch für eure antworten,muss dazu sagen das sie nicht wirklich an den teilen was verdient haben,habe bis auf die radlager,achsöl,griff und kraftstoffvorfilter den ganzen kram selber besorgt,

wollten es erst selber machen,sind aber an der achsmutter gescheitert....

nur stört es mich,das halt in der rechnung der bremssattel mit den schiebestiften aufgeführt wurde,die angeblich festgefressen sein sollten,wobei wir die einen tag vorher extra abgeschraubt haben um zu schauen das sie auch wirklich gängig sind.

denke mal das es einfach pauschal in der rechnung eingetragen wurde und auch die zeit dafür berechnet wurde.

kann im normalfall keiner kontrollieren,wenn man nicht die ganze zeit dabei steht.

mfg,grisu

Hallo,

ich vermute einfach das sie mit der Zeit nicht hingekommen sind, und da sie an den Teilen auch nichts verdient haben wurde das abgerechnet.

Gruß Ronald

Moin grisu,

Deinen Ärger über die Rechnung kann ich nachvollziehen. Aber Du berichtest selber ja, daß Dir die Reparatur nicht möglich war, weil zwei Radmuttern nicht gingen. Solche Geschichten können die Arbeit irre Aufhalten. Das rechtfertigt zwar nicht, daß man 3 3/4 Stunden dazu schreibt, aber von ungefähr kommt das nicht.

Wie ist es denn gewesen, hast Du nur Erkundigungen eingeholt, oder hast Du Dir ein Angebot bzw. einen Kostenvoranschlag geben lassen? Bei einer sogenannten "Kostennote" gibt der Kundendienst-Meister nur eine ungefähre Richtung vor. Bei einem Angebot sieht das anders aus. Da hätte man vorab die Mehrarbeit mit Dir klären müssen. Auch dann, wenn sie unabwendbar gewesen wäre. Einfach die Rechnung präsentieren und sagen: "Das ist jetzt so..." halte ich nicht für sehr professionell. Auch dem Anliefern der Ersatzteile durch Dich hätte man Rechnung tragen können. Ich wette, daß Du verstanden hättest, wenn man Dir erklärt hätte, daß bei Anlieferung der Ersatzteile anders kalkuliert wird (was auch häufig so ist) und man z.B. einen geringfügig anderen Stundensatz zu Grunde legt.

Im Zweifelsfall würde ich den zuständigen Kundendienst-Meister mal darauf ansprechen. Vielleicht gab es Absprache-Probleme oder er ist sich aus anderen Gründen keiner Schuld bewußt. Ich sag' immer: "Nur redenden Menschen kann geholfen werden."

Ich bin sicher, wenn Du Deinem Freundlichen sachlich Deinen Ärger über diesen Vorfall erklärst, bekommst Du auch sachdienliche Antworten. Möglicherweise hilft es jetzt nicht mehr viel, aber in Zukunft kann man vielleicht vertrauensvoller agieren. Immer daran denken: der Kundendienst-Meister ist auch nur ein Mensch. (Kann natürlich ein Ar$$$loch sein, aber meistens sind die ganz freundlich)

Wenn die Radlager nicht raus wollen hat man ein Problem. Das ist ja ein Eingepresstes Kompaktlager, und meistens sind die festgerostet so das sie nicht raus wollen. Unsere Hydraulikpresse hat es da schon hingestellt.

Man kann dann aber lieder nicht auf den Auftrag schreiben, eine Stunde versucht Radlager auszupressen.

Bei der Zeitangabe von 3 Stunden waren sicher die Radlager nicht mit eingerechnet.

Meramdo hat in seiner Rechnung vergessen das die Handbremsbeläge auch noch gewechelt wurden, dauert ca. auch nochmals 30 Minuten.

Hallo Grisu

Ich bin entäuscht von Dir!

Du kaufst fast sämtl.Teile woanders (vielleicht sogar im Zubehör).

Kannst dann wegen fehlendem Werkzeug oder Fachkenntnis

die Reparatur selbst nicht durchführen. Nun macht Dir die Werkstatt kulanter

Weise mit Deinen Teilen die Reparatur. Hast Du denn da nicht schon ein gutes

Geschäft gemacht? Frag dich mal von was die Werkstatt leben soll? Sie schickt

die Mechaniker auf Ausbildung. Kauft sämtliches Werkzeug damit sie Deine Teile

einbauen kann.Selbstverständlich mit einem Jahr Garantie auf die Arbeit.

Und Du Jammerst wegen einer oder eineinhalb Stunden auf der Rechnung

rum.Du traust dich die Zeit anzuzweifeln obwohl Du keine Ahnung hast.

Kannst Du Dir vorstellen das der Mechaniker am Ende des Monats auch sein

Gehalt möchte.Und wenn Du dann ein Eletronikproblem hast ,das Du selber

nicht lösen kannst ,soll die Werkstatt natürlich wieder für Dich da sein.

Es gibt ein schönes Sprichwort: Leben und Leben lassen.

Denk mal darüber nach.

PS: Entschuldige bitte meinen harten Ton. Aber ich habe langsam die Nase

voll von solchen Kunden. Sie wissen und können alles. Drücken die Preise

wo es nur geht. Kaufen die Teile im Zubehör,und die Werkstatt soll aber

immer für sie da sein.Ob sie dann die Rechnung schnell zahlen steht noch

auf einem ganz anderem Blatt.

Du bist nicht der einzige der das so sieht.

Es gibt auch eine andere Möglichkeit, bei selbst angelieferten Teilen gibt es einen höheren Stundensatz. Sowas mag die Kundschaft aber auch nicht.

Es gibt sogar Kunden die bestellen die Teile selber und lassen sie direkt zu uns liefern. Da liegt dann ein Federpacket am Lager und keiner weis was davon. Lustig ist es dann wenn es auch noch das Falsche ist, wie das wieder zurück kommt ist ja nicht unser Problem :D

 

Die 6,7 Stunden gehen für die Arbeiten voll und ganz in Ordnung.

Was die Schiebestücke angeht, wie habt ihr die selber überprüft? Habt ihr die Bremsbeläge ausgebaut und dann geschaut wie leicht die Bremssättel laufen? Warscheinlich waren sie trocken und wurden deshalb geschmiert. Nur weil sie sich anscheinend bewegen heist das nicht das alles in Ordnung ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. arbeitsrichtzeiten beim iveco daily