ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. ARAL verlangt Gebühr für Druckluftgerät

ARAL verlangt Gebühr für Druckluftgerät

Themenstarteram 10. Februar 2018 um 14:49

Kurz vor der Abreise in den Weihnachtsurlaub mit Familie erlebte ich bei Aral Frankfurt eine böse Überraschung.

Gegen 22:00 fuhr ich in der Tankstelle Friedberger Landstrasse 325, Frankfurt am Main ein, um voll zu tanken, den Reifenluftdruck zu kontrollieren und an die Reisebedingungen mit voller Beladung anzupassen. Am nächsten Morgen wollten wir in aller Frühe mit der Familie zu einer 1.400km weiten Reise aufbrechen

Den Tankvorgang zahlte ich mit Bank Karte.

Anschließend wollte ich den Luftdruck einstellen und dachte das Gerät sei defekt. An der Kasse erklärte mir die anwesende Verkauferin ich müsse zuerst 1,00 Euro an dem Gerät einwerfen. Ich hatte jedoch nur meine Bankcard aber kein Bargeld dabei, so dass es mir nicht möglich war den Betrag zu bezahlen. Aral verweigert seinen Kunden die für die Fahrtsicherheit wichtige Einstellung des Reifendrucks an seinen Tankstellen in Frankfurt.

Um mit dem korrekten Luftdruck die Reise antreten zu könnrn begab ich schließlich zu einer Tankstelle der Konkurenz, dort wurde mir auch als Nichtkunde das Luftdruck Gerät kostenlos zur verfügung gestellt.

Über den schlechten und noch dazu fahrlässigen Kundenservice von ARAL bin ich sehr verärgert und tanke seither an der Tankstelle von der italienischen Konkurenz, deren Mitarbeiter stehts freundlich und hilfsbereit sind. Ich finde schlechter Kundenservice in diese Form sollte keine Unterstützung finden.

Viele Grüße und allzeit gute Fahrt

Duenner

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 10. Februar 2018 um 14:49

Kurz vor der Abreise in den Weihnachtsurlaub mit Familie erlebte ich bei Aral Frankfurt eine böse Überraschung.

Gegen 22:00 fuhr ich in der Tankstelle Friedberger Landstrasse 325, Frankfurt am Main ein, um voll zu tanken, den Reifenluftdruck zu kontrollieren und an die Reisebedingungen mit voller Beladung anzupassen. Am nächsten Morgen wollten wir in aller Frühe mit der Familie zu einer 1.400km weiten Reise aufbrechen

Den Tankvorgang zahlte ich mit Bank Karte.

Anschließend wollte ich den Luftdruck einstellen und dachte das Gerät sei defekt. An der Kasse erklärte mir die anwesende Verkauferin ich müsse zuerst 1,00 Euro an dem Gerät einwerfen. Ich hatte jedoch nur meine Bankcard aber kein Bargeld dabei, so dass es mir nicht möglich war den Betrag zu bezahlen. Aral verweigert seinen Kunden die für die Fahrtsicherheit wichtige Einstellung des Reifendrucks an seinen Tankstellen in Frankfurt.

Um mit dem korrekten Luftdruck die Reise antreten zu könnrn begab ich schließlich zu einer Tankstelle der Konkurenz, dort wurde mir auch als Nichtkunde das Luftdruck Gerät kostenlos zur verfügung gestellt.

Über den schlechten und noch dazu fahrlässigen Kundenservice von ARAL bin ich sehr verärgert und tanke seither an der Tankstelle von der italienischen Konkurenz, deren Mitarbeiter stehts freundlich und hilfsbereit sind. Ich finde schlechter Kundenservice in diese Form sollte keine Unterstützung finden.

Viele Grüße und allzeit gute Fahrt

Duenner

92 weitere Antworten
Ähnliche Themen
92 Antworten

Es gibt Gegenden, wo das schon fast üblich ist. Die Kunden müssen es halt mich sich machen lassen...

Ich meide solche Tankstellen auch konsequent.

Grüße!

Punkt eins: Gibt's schon länger. Shell hat, glaube ich damit angefangen.

Punkt zwo: Die Druckluft Geräte kosten auch Geld und sind für den Betreiber Aufwand, dem kein Ertrag gegenüber steht. Würdest Du/Sie das privat machen?

Punkt Drei: Man kann dann auch so verfahren, dass man dorthin geht wo es umsonst ist.

Punkt 4: D.I.Y. Ich habe einen Kompressor womit ich arbeite. Ist mir auch lieber Zuhause also an ner Tanke mit ungeeichten Geraten zu hantieren.

In Deutschland ist es leider so eine geiz ist geil Mentalität!

 

Eine Druckluftanlage verursacht kosten und wenn die Geräte iO sind und gepflegt bin ich gerne bereit zu zahlen!

 

Und die Aussage fahrlässiger Kundenservice finde ich ehrlich gesagt lächerlich!

Moin,

1 Euro find ich schon ganz schön happig. Einmal Saugen kostet die Hälfte und da muss regelmäßig der Behälter geleert werden und gereinigt werden, etc. Bei uns in der Region habe ich es noch nie gesehen, dass Druckluft etwas kostet.

Naja so ein Kompressor kostet Anschaffung, Strom, Wartung, TÜV, außerdem das Eichamt sollte man nicht vergessen.

 

Ich kenne die Zahlen dazu und weis 1€ ist nur ein Unkostenbeitrag! Sofern die Anlage gepflegt ist!

Ich denke mal, dass wir alle froh wären, wenn alles umsonst ist. Aber leider ist es das nicht.

Hier jemandem vorzuwerfen, etwas nicht geschenkt zu bekommen ist ziemlich dreist.

Sorry duenner aber da solltest Du mal einfach nichts gesagt haben....

Die neoliberalistische Gehirnwäsche scheint ja zu funktionieren. :D

Grüße!

Die AB-Tanke an der A66 Höhe Hofheim (müsste Weilbachtal) Richtung Frankfurt hat das schon seit Jahren. Rate wo ich nie wieder war.

Zitat:

@GaryK schrieb am 11. Feb. 2018 um 11:55:44 Uhr:

Die AB-Tanke an der A66 Höhe Hofheim (müsste Weilbachtal) Richtung Frankfurt hat das schon seit Jahren. Rate wo ich nie wieder war.

Und die bei Eschborn?

keine Ahnung, komm da selten vorbei.

Zitat:

@Tom1182 schrieb am 10. Februar 2018 um 19:31:06 Uhr:

In Deutschland ist es leider so eine geiz ist geil Mentalität!

Eine Druckluftanlage verursacht kosten und wenn die Geräte iO sind und gepflegt bin ich gerne bereit zu zahlen!

Und die Aussage fahrlässiger Kundenservice finde ich ehrlich gesagt lächerlich!

Na und? Ein Tankstellendach kostet auch Geld, ginge auch ohne. Ebenso kostet Kartenzahlung Geld. Oder Licht. Manche Sachen gehören einfach dazu. Erstaunlich auch, dass ich nur Tankstellen teurer Ketten kenne, die das machen. Man sollte meinen, dass solch ein Service über den höheren Preis abgegolten wird.

Es hat sich halt in das "Kollektive Gedächtnis" der Kundschaft so eingeprägt:

1.) Tankstellen sind teuer und wie extrem teuere Lebensmittelgeschäfte, da zahlt man locker das doppelte, manchmal 3-4 fache für Getränke usw. wie im Supermarkt.

2.) Druckluft gibt es gratis.

So, jetzt ist folgendes passiert:

Die teueren Preise sind geblieben, und nun soll der Kunde auch noch für Druckluft bezahlen.

Folge:

Er fühlt sich abgezockt, zumindestens empfindet er es so.

Und Kunden handeln nach deren Empfinden, und ich mache da keine Ausnahme.

Einerseits muss man den Tankstellenpächter auch verstehen, dessen Unkosten ständig steigen.

Den Reibach machen hier eigentlich nur die Großen Konzerne, nicht der Pächter.

Ein Bekannter von mir hat auch eine Tankstelle gepachtet, und auch er hatte plötzlich Geld für Druckluft verlangt, und wunderte sich auf einmal, dass er immer weniger Kunden hatte.

Als wir darüber gesprochen hatten, gab ich ihm folgenden Rat:

Er solle Druckluft für Kunden, die für wenigstens € 10.oo getankt oder eingekauft haben auch frei anbieten, dann fühlen sich die Kunden nicht abgezockt.

Für alle anderen Kunden -die nichts kaufen, und nicht tanken-

solle er auch weiterhin Geld für Druckluft verlangen, und ein Schild aufhängen mit entsprechendem Vermerk, dass auch der Betrieb und Herstellung von Druckluft Geld kostet. das würden die Kunden verstehen und nachvollziehen können.

desweiteren gab ich ihm den Rat, auch im Laden diese 12 Volt betriebenen Druckluft betriebenen Geräte zum Kauf anzubieten, die ATU (Autoteile Unger) für € 10.oo verkäuft, aber diese Geräte nicht zu teuer anzubieten, damit hier wieder nicht der Eindruck der Abzocke entstehe.

Er tat auch das, und verkauft die jetzt für € 11.99 also nur einem kleinen Aufschlag. und er verkauft jeden Tag so um die 2 bis 3 Druckluftgeräte mit 12 Volt Zigarettenanzünder Betrieb, und verdient da auch noch ein paar Euro dran.

Ergebnis: Er hat wieder wesentlich mehr Kundschaft, weil die sich nicht mehr abgezockt fühlen, und seine Handlungsweisen voll nachvollziehen können

Bei manchen Tankstellen sind die Dieselhandschuhe auch nicht mehr gratis oder gar nicht verfügbar.

Ist ähnlich wie beim Druckluftgerät.

Bei der Shell in Fürth dasselbe. Habe allerdings so nen Chip gratis bekommen als ich da getankt hatte.

Und für Shell Clubsmart Kunden gibt’s nen Chip für 30 Punkte.

 

Also dadurch das es nen Chip gratis gab als ich da getankt habe fand ich’s ok.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. ARAL verlangt Gebühr für Druckluftgerät