ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Anzugsdrehmoment X20XEV

Anzugsdrehmoment X20XEV

Themenstarteram 4. November 2009 um 13:52

Hi hatte ja schon in dem vorherigen Thema euch das mit dem Zylinderkopfwechseln beschrieben.

In der Anziehvorschrift von der Zylinderkopfdichtung stehen

Anziehen: 25Nm

90°

90°

90°

15°

Was heist das denn jetzt genau??? Kann mir da mal jemand helfen, bitte

LG

Ähnliche Themen
17 Antworten

Das heißt mit Drehmomentschlüssel auf 25 Nm anziehen und dann in der selben Reihenfolge normalerweise mit Winkelscheibe um die entsprechenden Gradzahlen nachziehen. Eine volle Umdrehung hat 360 Grad, halbe Umdrehung 180 Grad und eine 1/4 Umdrehung 90 Grad.

Mandel, jetzt aber mal vollständig..... wieviel sind dann 15° ?

Auf einer Uhr am Ziffernblatt von 0.00 Uhr ausgehend irgend was bei 2,5 Minuten nach Mitternacht.

Jetzt weichst Du aber aus...

 

In Umdrehungen wollte ich es wissen....

Kurti, woher soll ich das wissen ?

Ungefähr etwas weniger wie 1/32 Umdrehung. Ich denke 1/32 Umdrehung hat auf dem Ziffernblatt 112,5 Sekunden. Deine 15 Grad haben auf dem Uhrenziffernblatt 150 Sekunden.

Falls es nicht stimmt darf auch gelacht werden !

So kann mann mit wenigen Sachen, vielen eine Freude machen

 

(1°=60 Minuten) Das kannst Du mit dem Uhr-Zifferblatt schlecht in Übereinstimmung bringen.

 

360°/15°=24

 

15° sind somit der 24gste Teil des Vollkreises.

 

Ergo 1/24 Umdrehung

 

Wollte Dich (nur im Spaß) mal ein wenig in Verlegenheit bringen....:D

 

Nicht böse sein. ja?

 

 

P.S.

Woher wußtest Du eigentlich, daß es hier wie Hulle schneit?

Kurti, ich habe da kein Problem mit, für mich bist Du hier in Benziner und Elektrikfragen der absolute Guru.

Aber so schlecht lag ich mit meiner Holzfällermentalität ja nicht. Ich dachte etwas weniger wie 1/32 und dein Ergebnis ist 1/24. Ich denke für 95 % aller Schrauben ist mein Ergebnis nicht schlecht. Für die Eingangsfrage des TE, da würde ich mich ohnehin nicht rantrauen. Jeder hat seine Qualitäten, auf seinen Gebiet. Ich bin aber gerne hier und freue mich wenn mal was richtig ist und ich anderen helfen konnte.

Also Kurti, alles in bester Ordnung !!!

Themenstarteram 4. November 2009 um 15:42

achso also stell ich den drehmomentschlüssel auf 25Nm und zieh die Schrauben an. Dann ziehe ich anschliessend mit einer viertel umdrehung nochmal nach, direkt nachdem ich die schraube angezogen habe, oder erst nachdem ich alle montiert habe???

und was bedeuten dann die 15°?? ok auch zum nachziehen aber ist das so gemeint das ich nach der 90grad dann nochmal die 15 grad drehen muss??

Es gibt ein Schraubschema, da steht die Reihenfolge der Kopfschrauben drauf. Meist bei der Kopfdichtung mit dabei. In der Reihenfolge alle Schrauben des ZK mit 25 Nm anziehen, dann alle Schrauben in der gleichen Reihenfolge mit 90 Grad, das dann dreimal. Am Ende nochmals in der selben Reihenfolge 15 Grad nachziehen.

Also immer die Reihenfolge der Schrauben beachten !!!

Ich habe ja bekanntermaßen wenig Ahnung, aber ich denke das muß deswegen gemacht werden damit die ZK Dichtung gleichmäßig gedrückt wird. Deswegen in mehreren Schritten anziehen .

Würdest Du die Schrauben über den gesamten Winkelbereich durchziehen, wäre danach der Kopf krumm und vermutlich auch die Dichtung im Eimer.

Um den Plandruck auf die Dichtung gleichmäßig über die Fläche verteilt zu erhöhen und einen Verzug des Alukopfes zu vermeiden, müssen jetzt die Kopfschrauben im Uhrzeigersinn, von innen nach außen, in fünf einzenen Gängen spiralförmig von den mittleren Bolzen ausgehend angezogen werden.

Also alle Schrauben erst auf 25nm anziehen.

Dann alle (immer wieder spieralförmig, im Uhrzeigersinn, von der Mitte ausgehend ) um 90° anziehen.

und das ganze drei mal.

Danach zum Abschluß das ganze noch ein mal mit 15° beenden.

 

Nimm Dir aber einen Hebel, der lang genug ist und eine sehr gut sitzende lange Innen-Torx-Nuß.

Das geht schon in die Arme, es ist nichts für Marmeladenbrötchenesser.

Wenn Dir dabei -wegen schlecht passender Nuß- eine Schraube kaputt geht, ist alles verloren.

Dann ist "alles noch mal von vorne" angesagt.

Kopf runter,

auf Verzug prüfen,

neue Kopfdichtung,

neue Kopfschrauben.

Und nochmal das ganze mit dem passenden Werkzeug.

 

Es ist nun mal sowas ähnliches wie eine Herzklappen-Operation, nur eben an einem Motor und nicht an einem Menschen.

Darum ist Erfahrung hier so wichtig und die genaue Abfolge -die ja auf der Erfahrung anderer beruht- auch so präziese einzuhalten.

 

 

Viel Erfolg

 

Zitat:

Original geschrieben von kurtberlin

 

P.S.

Woher wußtest Du eigentlich, daß es hier wie Hulle schneit?

----------------

Habe ich gegen 09.00 Uhr im ZDF gehört.

Themenstarteram 4. November 2009 um 17:46

Ja super, danke für eure sehr umfangreiche und aufschlussreiche Antwort.

Ich habs verstanden und werde mir sehr viel Zeit und mühe geben meinen schönen Omega wieder Flott zu bekommen.

Was ich jezt noch fragen wollte, woher wisst ihr das ich 3x 90° drehen muss??? In der Dichtungsanleitung steh davon nichts.

Wir haben da so unsere Leute oder Quellen.

 

Drehmomente X20XEV : Siehe Liste im Anhang

Drehmomente-Omega -B-X20XEV

Hallo Kurt, Du bist nicht mit Gold zu bezahlen...:D:D:D. So eine Liste hab ich schon immer gesucht.....und nun gefunden..:p Dank an Dich.

 

MfG. k-h-b

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen