ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. anstelle kleiner Batterie im Kofferraum eine große einbauen möglich?

anstelle kleiner Batterie im Kofferraum eine große einbauen möglich?

Mercedes C-Klasse S204
Themenstarteram 27. Januar 2019 um 11:07

Hi Leute. Ich fahre einen S204 und habe vorne im Motorraum eine 80AH AGM Batterie verbaut. Im Kofferraum ist dann ja noch eine kleine "Rollerbatterie" verbaut. Da ich für den Urlaub im Sommer eine Kompressorkühlbox Mobicool FR40 im Kofferraum betreiben möchte, überlege ich derzeit, wie ich diese am besten anschließe, sodass mein Auto trotzdem jederzeit startbereit ist. Ein Batteriewächter ist in der Mobicool FR40 bereits eingebaut.

 

Erste Möglichkeit: Über die 12 Volt Dose im Kofferraum wäre die eine Möglichkeit. Da ist allerdings kein Strom mehr drauf, wenn ich den Schlüssel abziehe.

 

Zweite Möglichkeit. Die Rollerbatterie im Kofferraum anzapfen. Da stelle ich mir allerdings die Frage, ob ich anstelle der kleinen Batterie auch eine große 80AH oder kleiner einbauen kann. Ist das machbar?

 

Dritte Möglichkeit: Dauerstrom von vorne nach hinten ziehen. Das ist allerdings viel Aufwand.

 

Vierte Möglichkeit: einfach eine nicht angeschlossene Batterie in den Kofferraum stellen und diese an die Kühlbox anschließen. Ich habe aber keine Ahnung, wie lange diese Batterie dann durch hält. Angeblich zieht die Kühlbox 4 Ampere bei 12 Volt. Nur wie lade ich dann die Batterie im Urlaub.

 

Oder habt ihr eine noch viele bessere Idee?

 

Danke schon mal an alle, die mir helfen.

 

Das ist die Kühlbox:

 

https://www.amazon.de/gp/aw/d/B019EVY9WU?vs=1

 

Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Themen
18 Antworten

Zitat:

@fizzzrs schrieb am 28. Januar 2019 um 10:32:49 Uhr:

Wenn ich jetzt mein Auto starte und dann nur Kurzstrecke fahre, saugt dann nicht die dritte Batterie die anderen beiden leer? Oder versteh ich da jetzt was falsch?

Ja, das tut sie, sofern du nicht eine Lösung verbaust, wie von djblue beschrieben. Ohne diese Lösung würden wohl auch extrem hohe Ströme fließen, davon ist absolut abzuraten.

Ansonsten: Unabhängig ist gut und schön, aber die Kühlbox muss irgendwo ja ihre Energie her bekommen. Einmal am Urlaubsort angekommen ist es ja oft so, dass man nicht mehr viel fährt (die erwähnte Kurzstrecke). Damit scheidet das Auto als Energielieferant ja irgendwo auch aus.

Zitat:

@fizzzrs schrieb am 28. Januar 2019 um 10:32:49 Uhr:

...

Eine Frage habe ich dennoch. Mal abgenommen, die Starterbatterie ist 100% voll und die dritte Batterie ist nahezu leer. Wenn ich jetzt mein Auto starte und dann nur Kurzstrecke fahre, saugt dann nicht die dritte Batterie die anderen beiden leer? Oder versteh ich da jetzt was falsch?

In dem Moment wo das Relais zuschaltet findet ein Ladungsaustausch statt bis sich beide Batterien angeglichen haben. Da die LiMa ja reichlich Energie zuführt werden beide geladen. Das Batteriemanagement erkennt die Spannung und regelt entsprechend den Ladestrom der LiMa. Also keine Sorge...

Würdest Du einfach ein normales Relais über Zündung ansteuern das beide Batterien zusammenschaltet, dann würden sich beide Batterien noch vor dem Startvorgang (bei Zündung an) angleichen. Das kann u.U. zu Startschwierigkeiten führen da dann (blöd gesagt) beide Batterien nur halb voll sind.

Wenn Du die Lösung mit dem Relais wählst, dann hat das noch einen weiteren Vorteil: Wenn du irgendwo stehst und eine Lademöglichkeit hast, dann ladest du die normale Hauptbatterie. Diese wird voll und durch die Ladespannung schaltet das Relais. Dann wird auch die Zusatzbatterie geladen. Ergebnis: beide Batterien voll obwohl nur eine ans Ladegerät angeschlossen wurde.

Themenstarteram 28. Januar 2019 um 15:57

Zitat:

@robert1354 schrieb am 28. Januar 2019 um 10:39:19 Uhr:

Zitat:

@fizzzrs schrieb am 28. Januar 2019 um 10:32:49 Uhr:

Wenn ich jetzt mein Auto starte und dann nur Kurzstrecke fahre, saugt dann nicht die dritte Batterie die anderen beiden leer? Oder versteh ich da jetzt was falsch?

Ja, das tut sie, sofern du nicht eine Lösung verbaust, wie von djblue beschrieben. Ohne diese Lösung würden wohl auch extrem hohe Ströme fließen, davon ist absolut abzuraten.

Drosselt dann der Ladestromverteiler die Stromzufuhr der dritten Batterie? Ich habe schon vor, einen solchen zu verbauen. Doch sobald der Motor an ist und der Ladestromverteiler öffnet, flitzt doch der Strom von der vollen zur leeren dritten Batterie und saugt die halb leer oder?

 

Wie lange dauert es dann, bis die Lima beide aufgeladen hat?

 

Noch mal vielen Dank für eure Hilfe und sorry, wenn ich auf ner Leitung steh

 

 

Nachtrag: hab gerade gesehen, dass @djblue die Antwort im nächsten Post geschrieben und meines bestätigt hat.

 

Jetzt nur noch die Frage, wie lang ich den Motor anlassen muss, sodass beide Batterien wieder voll sind

Zitat:

@fizzzrs schrieb am 28. Januar 2019 um 15:57:56 Uhr:

Drosselt dann der Ladestromverteiler die Stromzufuhr der dritten Batterie? Ich habe schon vor, einen solchen zu verbauen. Doch sobald der Motor an ist und der Ladestromverteiler öffnet, flitzt doch der Strom von der vollen zur leeren dritten Batterie und saugt die halb leer oder?

Wie lange dauert es dann, bis die Lima beide aufgeladen hat?

Viele Stunden, wenn die dritte Batterie z.B. leer war.

Der Trick mit dem spannungsgesteuerten Relais ist der, dass 13,3V über der Leerlaufspannung der Batterien liegt. Das bedeutet, dass die Lichtmaschine im Prinzip in beide Batterien Energie rein drückt und keine Energie von der einen Batterie zur anderen fließt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. anstelle kleiner Batterie im Kofferraum eine große einbauen möglich?