ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Ansaugbrücke Mercedes Benz C 220 CDI OM646 CL203 / W203 / S203 (200 CDI)

Ansaugbrücke Mercedes Benz C 220 CDI OM646 CL203 / W203 / S203 (200 CDI)

Mercedes CLC 203, Mercedes C-Klasse S203, Mercedes C-Klasse CL203 Sportcoupé, Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 4. Mai 2020 um 15:37

Hallo Ihr lieben Leser, :)

ich habe bei meinem Motor OM646 / Mercedes C 220 CDI Sportcoupe (CL203) mit 150 PS also Mopf (10.2004) und DPF, die Ansaugschacht komplett gereinigt vom Ruß befreit und alles neu mit neuen Dichtungen abgedichtet.

 

Zahlen & Fakten:

 

•Kilometer beim Ausbau: 231.705

 

•Neuer Turbo bei: ca. 185.000 Kilometer

•DPF gereinigt bei: ca. 225.00 Kilometer

•Alle 4 Injektoren gereinigt und neu abgedichtet bei: ca. 220.000 Kilometer

Da mein Anlasser nicht mehr gedreht hat und ich keine Lust hatte die komplette Getriebe abzubauen habe ich den Anlasser von oben aus gewechselt.

 

Deswegen musste ich die komplette Linke Seite in Fahrtrichtung (Ansaugbereich) vom Motor demontieren. Von der Drosselklappe bis zur Ansaugbrücke, Ansaugbrückenhalterung, AGR, die Diesel Leitungen, Comonrail-Rohr, Kraftstofffilter, Kraftstofffilterhalterung, diverse Halterungen, Motorölfolter, Motorölfiltergehäuse, Thermostat, Ladedrucksensor mit direkt mit der Halterung, Ölmessstab Führung usw.....

 

Vorher Motoröl und Kühlmittel natürlich ablassen!!! Die Batterie am besten während der Arbeit aufladen, da Luft im Kraftstoffsystem ansammelt, wegen der Montage der Dieselleitungen und es dauert bis der Motor diese wieder aus den Leitungen hat. Am besten mit randvollem Tank die Arbeit beginnen.

 

Gereinigt wurden die folgenden Teile:

- Ansaugbrücke

- Abgasrückführventil - AGR

- Drosselklappe

- AGR Schacht

- AGR Leitung zur Drosselklappe

- alle Dichtung aufnahmen

 

Erneuert wurden die folgenden Teile:

- Anlasser (Starter)

- Thermostat und Gehäuse + Dichtung

- Wasserpumpe + Dichtung

- Ölkühler + Dichtung

- Dichtung

- Dichtung von AGR

- Dichtung Ansaugbrücke/Drosselklappe

- 4x Dichtungen Ansaugbrücke/Motorblock

- Jede MENGE an andere neue Dichtungen

- neues Motoröl

- neues Kühlmittel

- neuer Motorölfilter

- neuer Kraftsoffilter

- neuer Luftfilter

- neuer Innenraumfilter

 

Kostenpunkt = knappe 350,00 € :)

 

Es kostet zwar bisschen Zeit (2 Tage), aber man spart ordentlich Geld, als die Werkstatt reich zu machen. Bin selbst nur ein Hobbyschrauber und es funktioniert auch ganz ohne Hebebühne.

Die meisten oder eher gesagt fast alle Schrauben sind E10 Schrauben.

Werde folgend als Kommentar die vorher Bilder, direkt nach dem Ausbau euch mitteilen. Und dann noch als ein weiterer Kommentar die nachher Bilder, nach der Reinigung.

 

Bei mir waren bei der Ansaugbrücke die Drahlklappen noch ganz fest und heile. Bei der Überprüfung haben die sogar einwandfrei ihre Arbeit getan, zum Glück. :D

 

Fazit / Meine Meinung: ;)

 

Klar kostet der „Spaß“ etwas Geld und schon Zeit... aber ich merke wie mein Stern jetzt von unten aus schön wieder hoch dreht. Habe momentan schon über 232.000 Kilometer drauf, also schon 300 Kilometer danach gefahren gehabt. Ich muss ehrlich sagen, dass der Motor schön agiler geworden ist. Abgesehen davon geht der Kraftstoffverbrauch direkt wieder runter. Der Motor startet viel sanfter und im Leerlauf ist er sogar sehr weicher/leiser geworden.

Mehr als euch die Arbeit zu empfehlen kann ich leider auch nicht tun. Und ja, es macht jetzt mehr Spaß so fahren zu können. :cool: Ein Glück das der Anlasser seinen Geist aufgegeben hat. :p

 

Passt auch zu den folgenden Fahrzeugen mit dem selben Motor OM646:

 

C 200 CDI - 122 PS

C 220 CDI - 150 PS

CLC 200 CDI - 122 PS

CLC 220 CDI - 150 PS

CLK 200 CDI - 122 PS

CLK 220 CDI - 150 PS

E 200 CDI - 122 PS

E 220 CDI - 150 PS

E 220 CDO EVO - 170 PS

Vor dem Ausbau - Original.jpg
Ausbau Teil 1.jpg
Ausbau Teil 2.jpg
+2
Ähnliche Themen
28 Antworten
Themenstarteram 4. Mai 2020 um 15:41

Anbei die Fotos nach dem direkten Ausbau der folgenden Teile: :rolleyes:

 

- Ansaugbrücke

- Abgasrückführventil - AGR

- Drosselklappe

 

Man sieht wie verrußt und voll das Ganze ist... :mad:

Die Ansaugbruecke - eingebauter Zustand.jpg
Die Ansaugbruecke - ausgebauter Zustand.jpg
Drahlklappen - ausgebauter Zustand.jpg
+2
Themenstarteram 4. Mai 2020 um 15:45

Anbei die Fotos nach der Reinigung der folgenden Teile: :)

 

- Ansaugbrücke

- Abgasrückführventil - AGR

- Drosselklappe

 

Den Unterschied kann man deutlich erkennen... fast wie neu und wieder am glänzen das Ganze. ;)

Drahlklappen - gereinigt.jpg
Die Ansaugbruecke - gereinigt.jpg
Der AGR Abgasrueckfuehrventil - gereinigt.jpg
+2

Saubere Arbeit, werde mir das ganze morgen zur Brust nehmen, danke für deinen Beitrag!

Themenstarteram 2. Juli 2020 um 22:09

Zitat:

@KaneLynch schrieb am 2. Juli 2020 um 21:38:02 Uhr:

Saubere Arbeit, werde mir das ganze morgen zur Brust nehmen, danke für deinen Beitrag!

Hallo KaneLynch,

vielen Dank für deinen netten Kommentar. :)

Das kann ich dir nur empfehlen, du kannst gerne deine Fotos und deine Erfahrung hier mitteilen, da bin ich ganz Ohr! ;)

Wünsche dir morgen sehr viel Spaß und Geduld dabei.

Hallo , sehr schön das Du Dir diese enorme Arbeit "angetan" hast , sehr gut im Sinne der Nachhaltigkeit !

Ein solches Auto nicht einfach weg zu schmeißen , sondern zu reparieren . Ich wünsche mir , das viel mehr so denken .

Ich überhole gerade den C220CDI meines Vaters , der ist Bj. 2002 also OM611 und hat eine sehr geringe Laufleistung .

Gruß , Stefan

Themenstarteram 4. Juli 2020 um 7:53

Zitat:

@Boogiessundance schrieb am 3. Juli 2020 um 05:29:39 Uhr:

Hallo , sehr schön das Du Dir diese enorme Arbeit "angetan" hast , sehr gut im Sinne der Nachhaltigkeit !

Ein solches Auto nicht einfach weg zu schmeißen , sondern zu reparieren . Ich wünsche mir , das viel mehr so denken .

Ich überhole gerade den C220CDI meines Vaters , der ist Bj. 2002 also OM611 und hat eine sehr geringe Laufleistung .

Gruß , Stefan

Hallo Stefan (Boogiessundance),

danke für deinen netten Kommentar. :)

Die neuen sind leider auch nicht mehr so robust wie die alten OM611 / OM646 Motoren. :confused:

Da hast du recht, nicht jeder denkt soweit und holt sich direkt das neuste von dem neusten... :rolleyes: Da muss ich aber auf der anderen Seite die Menschen beschützten, den die Abgasnormen setzt ausschließlich der Stadt voraus... da sind unsere Euro 4 Modelle in der Zukunft eh verloren, traurig aber war.

 

Wieviel ist der den gelaufen? Und was hast du vor alles zu wechseln/erneuern? Das würde mich echt interessieren. Wünsche dir auf jeden Fall sehr viel Spaß dabei.

Mit freundlichen Grüßen

 

Moin Benz38 , Danke Dir !

Der Benz hat nun gut 137000 km gelaufen , Vater ist der 1.Besitzer . An erster Stelle steht , wie könnte es anders sein , die Rost Behandlung . Befallen sind die hinteren Radläufe und die hinteren Schwellerbereiche . Durchgerostet zum Glück nicht , aber muß halt gemacht werden . Bin also aktuell am Schleifen , Spachteln , Schleifen ....

Dann hatte er bissi Ölverlust am Turbo , Enlüfter/Ölabscheider . Vorne habe ich gerade die Bremsen neu gemacht , die Scheiben waren krumm und daher rubbelig . Hintere Bremsen müssen noch . Injektoren sind alle dicht .

Den Automaten habe ich gespült , das Diff.öl erneuert . Die Alus werde ich auch noch neu lackieren . Fahrwerksmäßig ist alles noch spielfrei . Und halt konservieren mit Fluid Film / Seilfett . Werde den so lange fahren wie möglich !

Was war der Grund für Deine Überholung ? Stimmten die Trübungswerte nicht mehr ?

LG

Themenstarteram 4. Juli 2020 um 9:24

Zitat:

@Boogiessundance schrieb am 4. Juli 2020 um 08:19:12 Uhr:

Moin Benz38 , Danke Dir !

Der Benz hat nun gut 137000 km gelaufen , Vater ist der 1.Besitzer . An erster Stelle steht , wie könnte es anders sein , die Rost Behandlung . Befallen sind die hinteren Radläufe und die hinteren Schwellerbereiche . Durchgerostet zum Glück nicht , aber muß halt gemacht werden . Bin also aktuell am Schleifen , Spachteln , Schleifen ....

Dann hatte er bissi Ölverlust am Turbo , Enlüfter/Ölabscheider . Vorne habe ich gerade die Bremsen neu gemacht , die Scheiben waren krumm und daher rubbelig . Hintere Bremsen müssen noch . Injektoren sind alle dicht .

Den Automaten habe ich gespült , das Diff.öl erneuert . Die Alus werde ich auch noch neu lackieren . Fahrwerksmäßig ist alles noch spielfrei . Und halt konservieren mit Fluid Film / Seilfett . Werde den so lange fahren wie möglich !

Was war der Grund für Deine Überholung ? Stimmten die Trübungswerte nicht mehr ?

LG

Na deiner ist yaa noch nichts gelaufen, da ist meiner schon bei über 233.000 Kilometer. ;)

Gut das ist nur der einzige Nachteil von dem Vormopf Model, deswegen habe ich mich damals für den Mopf Model entschieden und bis Dato keine Probleme damit.

Ist zwar ärgerlich, aber kann man beheben.

Gut da ist wieder ein Beweis wie robust die Motoren sind! Ganz genau meinen werde ich solange wie möglich fahren.

 

Eigentlich hat alles bei meinem Fahrzeug gestimmt, nur bei der oben genannten Laufleistung wollte ich alles lieber im Voraus machen, damit ich Folgeschäden usw. vorbeuge.

Ich reinige bei jeder großen Inspektion (alle 15.000 Kilometer) den AGR Reiniger mit und bis heute ohne Hemmungen am laufen.

Sehr schön , so bin ich auch gestrickt - nicht erst warten , bis Probleme / Ausfälle kommen .

Die Arbeit , den Ansaugtrakt zu reinigen steht mir auch noch bevor . Aber da er super läuft will ich das evtl. im Winter machen , erst die wichtigen Sachen erledigen .

Meiner hat damals , als der Wahn begann einen HJS Partikelfilter erhalten , also Euro 3 plus Filter = grüne Plakette .

Bin ganz froh , das es sich dabei um ein " offenes " System handelt .

Vater fuhr stets sehr spritsparend , ein gelegentliches Durchpusten auf der AB gab es nicht . Somit haben dann auch bei der letzten AU die Trübungswerte nicht mehr gepasst .

Bin den nun ca. 2000 km Langstrecke gefahren mit neuem Öl und er rauchte anfangs heftig .

Das ist nun komplett verschwunden . Verbraucht sehr wenig und hat doch Dampf genug . Ich liebe die OM !

Themenstarteram 5. Juli 2020 um 7:40

Zitat:

@Boogiessundance schrieb am 4. Juli 2020 um 09:34:37 Uhr:

Sehr schön , so bin ich auch gestrickt - nicht erst warten , bis Probleme / Ausfälle kommen .

Die Arbeit , den Ansaugtrakt zu reinigen steht mir auch noch bevor . Aber da er super läuft will ich das evtl. im Winter machen , erst die wichtigen Sachen erledigen .

Meiner hat damals , als der Wahn begann einen HJS Partikelfilter erhalten , also Euro 3 plus Filter = grüne Plakette .

Bin ganz froh , das es sich dabei um ein " offenes " System handelt .

Vater fuhr stets sehr spritsparend , ein gelegentliches Durchpusten auf der AB gab es nicht . Somit haben dann auch bei der letzten AU die Trübungswerte nicht mehr gepasst .

Bin den nun ca. 2000 km Langstrecke gefahren mit neuem Öl und er rauchte anfangs heftig .

Das ist nun komplett verschwunden . Verbraucht sehr wenig und hat doch Dampf genug . Ich liebe die OM !

Das ist für einen selbst auch eine Absicherung, sodass man mal irgendwann nicht auf der BAB auf den Standstreifen landet. :D

Genau das mit der Ansaugbrücke eilt bei dir nicht, zumal du auch als Kurzstreckenfahrer sehr viel Ruß gesammelt haben könntest. :rolleyes:

Mir wäre sogar lieber, wieder frei auf Euro 3 überall fahren zu können, somit hätten wir langlebige Turbos usw.

Gut das es am Ende noch verschwunden ist.

Der Meinung bin ich auch, eins der robusten und leistungsstarkem Motor ist einfach der OM646 Motor, mit 2,2 Liter Hubraum und 150 PS. :cool:

Ist die Schelle Original oder hast du sie drauf gemacht? Habe die bei meinem w203 nicht verbaut.

Asset.JPG
Themenstarteram 11. August 2020 um 10:28

Zitat:

@FuOnUn10 schrieb am 11. August 2020 um 09:18:49 Uhr:

Ist die Schelle Original oder hast du sie drauf gemacht? Habe die bei meinem w203 nicht verbaut.

Hallo FuOnUn10,

 

gut aufgepasst! ;) Und nein die ist nicht Original verbaut, dass habe ich selbst so nachgerüstet.

Hat das ein Grund?

Themenstarteram 11. August 2020 um 13:13

Zitat:

@FuOnUn10 schrieb am 11. August 2020 um 13:03:24 Uhr:

Hat das ein Grund?

FuOnUn10 das hat natürlich einen guten Grund. Mit der Zeit wird die Ummantelung zu weich und es verbreitet sich, somit ließ die Stelle manchmal Öl Punkte dort raus wenn ich auf volle Last gefahren bin.

Die Komplette Kurbewellenentlüftung werde ich eh erneuern, da die Neuen schon soweit verbessert worden sind und an den Anschlussstellen deutlich verhärtet sind. Bei dem OM642 Motoren haben die sogar so eine Metal Schelle nachgerüstet.

Das andere Ende von dem Schlauch ist auch mit einer Schelle versehen, die die ins Ansaugluftkanal führt, also vom Luftfilterkasten Richtung Turbolader Turbine verläuft.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Ansaugbrücke Mercedes Benz C 220 CDI OM646 CL203 / W203 / S203 (200 CDI)