ForumPKW Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. PKW Anhänger
  6. Ankerblech an AL-KO Achse abmontieren und vom Rost befreien .

Ankerblech an AL-KO Achse abmontieren und vom Rost befreien .

Themenstarteram 14. Mai 2020 um 11:13

So bin gerade mal wieder an einem Hänger dran den zu richten und neu aufzubauen . Ist eine AL-KO Achse B1200kg kurze Bauform verbaut , Hochlader mit max. 1,40m breite Ladefläche somit hat die Achse selbst etwa um die 850mm Baumaß oder 900mm müsste ich genau messen , macht aber zum Ankerblech selbst ja keinen Unterschied aus , da hier das ganze ziemlich stark Rost angesetzt hat würde ich gerne das Ankerblech abmontieren jedoch bekomme ich es nicht demontiert , komisch Schrauben bekomme ich raus jedoch sonst nichts weiter , kann es sein das diese eingepresst werden in den Achsstummel oder halten die nur mit den Schrauben und es liegt evtl. nur an dem Rost .

Habe keine Lust durch Gewalt mir hier evtl. was zu zerstören , bisher habe ich das auch noch nie groß demontiert doch ich möchte es Sandstrahlen und dann Beschichten , das strahlen würde ja noch gehen im angebauten Zustand jedoch Beschichten ist nicht möglich so .

Hat hier evtl. jemand schon gehabt oder weis wie man die einfach und problemlos abmontiert bekommt ? Okay Rost kann hier auch viel die Ursache sein jedoch mit Hitze möchte ich wegen des Gummilager hier nicht direkt ran , denn sonst kann ich gleich eine neue kaufen zumal die dann nicht mehr viel teurer ist als die alte mit neuen Gummilager zu machen . Achse selber ist ja soweit in Ordnung und nicht defekt nur eben Rostig und das möchte ich eben beseitigen .

Ähnliche Themen
28 Antworten

Gib mal ein paar knackige Prallschläge auf die Auflagefläche, dann dürfte sie dir entgegen fallen.

Themenstarteram 14. Mai 2020 um 11:32

Hmm , hab ich schon gemacht , befürchte nur wenn ich noch stärker mit meinem Schonhammer 80mm drauf kloppe ist vermutlich die Platte dann verbogen .

Übrigens ist der Typ: 2050 also der Vorgänger von der 2051 , hier mal ein Link wo man es gut sieht :

https://www.anhaengerteileshop.de/.../Alko-Bremse-2050-Ersatzteile

allerdings ist die noch mit einer 4-Loch Trommel abgebildet ich habe hier schon 5-Loch drauf , jedoch von der Ankerplatte ist es diese , jedoch sonst mit der 2051 bis auf den Steller gleich , zumindest was die Zeichnungen so hergeben .

Bei dem Bild kann ich keine Schraublöcher sehen. https://www.anhaengerteileshop.de/.../?...

Alko mal angefragt, oder nach einem Neuteil geschaut da sollte man doch was sehen.

Themenstarteram 14. Mai 2020 um 11:55

Ja stimmt mit den Schrauben , sind keine vorhanden , ich habe da die vom Achsstummel versehentlich gelöst aber wieder angebracht , war falscher Gedankengang .

Al-Ko angeschrieben jedoch verweisen die auf den Händler bzw. Fachwerkstatt , das war es dann auch schon , die sind da schnell fertig wenn du privat eine solche Anfrage stellst .

kann es sein das die platte angeschweisst ist?

mach mal foto vom ankerblech bitte.

Irgendwie sowas vermute ich mittlerweile auch. Ich war eingangs von falschen Voraussetzungen ausgegangen, weil der TE schrieb, dass er die Schrauben gelöst habe.

Themenstarteram 14. Mai 2020 um 13:44

mit Foto machen ist es so eine Sache , ich bekomme zur Zeit nicht ein Foto vom Handy auf den PC , mir ist es runtergefallen und seither macht es Mucken und Probleme , das mit dem Anschweißen so in der Richtung dachte ich auch schon , zumal es ja irgendwie halten muss da ja die Bremsbeläge dort drauf montiert sind sollte es ja schon fest sein . Habe es jetzt mal mit Rostlöser eingesprüht und schau morgen mal was raus kommt , muss leider jetzt kurz weg somit eh keine Zeit mehr .

Sollte es geschweißt sein muss ich sehen wie und wo genau und ob man es abtrennen kann , wenn nicht muss ich leider so entrosten und streichen , wäre zwar dann auch sauber und vor Rost geschützt aber eben nicht ganz so schön und Haltbar wie Beschichtet .

Drahtbürste auf Akkuschrauber und dann Grundieren - Lakieren

wenn ich mir den bremsumbausatz

so anschaue,

da ist ne einbauanleitung dabei als pdf,

und auf bild 6 und 14 ist so ne grosse inbusschraube,

die glaube ich hält die platte mit achsbolzen zusammen,

anzugsmoment ca. 380NM nach der anleitung,

wenn das so ist, na dann mal kraft auf den weg bringen.

am 14. Mai 2020 um 14:28

Die Ankerbleche sind bei diesen Achsen, egal ob Alko, BPW, Niper oder sonst noch Hersteller immer an den Achsschenkeln angeschweißt!! Ich schraube schon seit gut 35 JAHREN an solchen Achsen, mir ist bis jetzt keine in die Finger gekommen, wo man das abschrauben konnte.

Themenstarteram 14. Mai 2020 um 20:21

Okay dann bleibt mir vermutlich nur das entrosten an Ort und Stelle und dann lackieren . Anhänger bzw. dessen Achse ist aus den Anfängen der 90'er Jahre (Zulassung war 1991) und wurde zeitlich teilweise sehr hart rangenommen im Baustelleneinsatz , also normal gesehen hat der sein Geld schon 10 mal verdient . Ist ein Humbaur 122314 , damals einer von den ersten mit den Ballonreifen 195/50-10 und als Hochlader , Zugdeichsel als Einrohr nicht wie sonst in der Gewichtsklasse als V-Deichsel , wie gesagt ein Top Anhänger und ja bisher eigentlich bis auf das was TÜV relevant war nichts gemacht worden bzw. eigentlich nur das nötigste eben und sollte eigentlich gegen ein neuen eingetauscht werden , war schon geplant (vor Corona) doch weil der Händler eigentlich nichts zahlen wollte dafür (TÜV abgelaufen und Bodenplatte dünn wie Zeitung) , der neue jedoch aktuell in der Ausstattung wie ich in will Lieferzeit hat , habe ich aus viel Übermut den Hänger zerlegt und richte in wieder neu auf , so das war die kurze Info zu .

Nun zuviel möchte ich eigentlich auch nicht mehr in den Hänger reinstecken zumal es für unsere Aufgaben kein Kipper ist und dies umzurüsten sprengt den Geld-Rahmen , alleine was ich für den doppelten Rahmen bräuchte und die Verstärkung der Pritsche usw. zudem geht kein verzinken des Kipper dann nur eben der Grundrahmen noch da dieser ja neu wäre . Dann kommt die ganze Hydraulik dazu und mit einer 1200kg Achse und ca. 400kg Leergewicht dann eher 450kg bleibt für Nutzlast nicht mehr viel über , da war dann die Entscheidung eines neuen recht einfach . Er ist etwas größer und eigentlich ein 272715 jedoch als Einachser mit 182715 mit e-Pumpe und Auffahrrampenschacht .

Okay hat eigentlich nichts mit den Ankerblechen zu tun jedoch durch Corona habe ich mir das ans Bein geklebt , so habe ich wenigstens ein brauchbares Hobby .

Ja gut gesagt. sind die Bremsbeläge noch iO.? Lager und Trommeln? Dann lohnt sich die Arbeit auch den als zweithänger bzw. mit Nachweis beim Verkauf.

Themenstarteram 14. Mai 2020 um 20:54

Bremse habe ich erst vor 6 Jahren komplett neu gemacht incl. Trommeln und Lager , konnte nur noch schlecht einstellen zudem waren auch die Züge mal wieder dran und ja die sind schon wieder durch obwohl ich die besseren eingebaut habe , verstehe das auch nicht warum die schon wieder fest sind , okay der Hänger stand nun fast 2,5-Jahr ohne nur einen Zentimeter Bewegung da nimmt es mich auch kein Wunder . Die sind aber auch nicht so teuer da relativ kurz sind . Schon deshalb lohnt eigentlich die Achse zu richten und zudem sind zwei neue Räder auch schon da also wirklich neu mit 439 also 43 Woche 2019 , habe ich gekauft weil die alten platt waren und eh schon an die 15 Jahre gehen , sind die zweiten Radsätze gewesen . Neue Reifen waren teurer als hier die komplett Bereifung incl. Felge neu , war zudem eine Sonderaktion , habe gerade mal incl. Versand 120.-€ für beide bezahlt , nicht schlecht oder .

Bei den Belägen die sind noch fast wie Neu bzw. der Hänger wurde eigentlich nur gerade zweimal zum TÜV gefahren und noch ein zwei Sachen mehr nicht , also keine 200km gesamt gefahren seit die drin sind .

Ich möchte mir den richten da öfters mal was kleines zu transportieren ist und auf dem Neuen mein Minibagger eigentlich fest drauf soll , heißt er hauptsächlich als Transportanhänger für den Bagger dient bzw. wenn Bagger in Arbeit ist ich mit dem Hänger Material beschaffe oder abfahre , warum kein Tandem , einfach deshalb weil ich den auch am PKW ziehen will mit Bagger und als Tandem geht das nicht mehr weil ich zu schwer bin , am Traffic ist es eh kein Problem .

Das lohnt sich ja bei der Einsatzleistung, fehlt nur noch der Auflaufdämpfer als Kandidat, danach hatt der seinen Wert, und ne Bodenplatte hab ich im Bauhaus als ganze günstig bekommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. PKW Anhänger
  6. Ankerblech an AL-KO Achse abmontieren und vom Rost befreien .