ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Angehender Dualer Student sucht Erstwagen bis 3500€

Angehender Dualer Student sucht Erstwagen bis 3500€

Themenstarteram 18. März 2020 um 9:39

Seid gegrüßt,

ich suche meinen ersten Wagen („Fahranfänger, Führerschein seit nicht mal einem Jahr)

Fahre ein halbes Jahr lang etwa 100km täglich zur Uni, fast ausschließlich Autobahn, den rest des Jahres bin ich im Betrieb, neben dem ich praktisch wohne.

1. Frage: Würde sich da bereits schon ein Diesel lohnen?

Was das Auto angeht, bin eigentlich für alles offen außer Kombis offen.

Kenne mich nicht besonders gut mit Autos aus, natürlich sollte das Auto günstig im Unterhalt sein, Robust & Zuverlässig sein und auch Reparaturen sollten nicht die Welt kosten.

Was ich mir wirklich wünschen würde wär ein Auto mit Power (hohem Drehmoment, wo man wirklich das Auto und die Power spürt, müssen keine 150PS sein.)

Nach was ich bisher Ausschau gehalten habe waren Seat Ibizas ab 2009 oder alte BMW‘s

Kosten sollte das Auto bis max 3500€, und sollte natürlich keine 300k KM drauf haben, ich weiß nicht so ganz wie viel KM denn „normal“ bei einem Gebrauchtwagen sind, so dass der noch ein paar Jährchen läuft :)

LG,

mayne

Ähnliche Themen
52 Antworten

Zitat:

@mayne schrieb am 18. März 2020 um 12:40:13 Uhr:

Zitat:

@seahawk schrieb am 18. März 2020 um 12:00:06 Uhr:

 

Ist halt die Frage was der Sinn des Autos ist.

a) von A nach B zu kommen und die Kosten gering zu halten

b) etwas anders

Natürlich kann man mit so einem Kleinstwagen locker 100km Autobahn fahren. Klar man kann nicht auf der linken Spur spielen, aber man kommt an.

Hier ein passender Aygo in der Nähe:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

jaa natürlich um von a nach b zu kommen, dennoch sollte es jetzt ein wagen sein mit dem man sich sehen lassen kann und kein aygo, wenn du verstehst

sprich seat ibiza, hyundai i30, bmw 118i sowas in der richtigung wenn es überhaupt bei der preisklasse sinn macht

Es macht in der Preisklasse halt keinen Sinn. Der richtige Ibiza vielleicht noch ...

Da haben wir das Problem, kein Geld, aber ein Statussymbol nötig ;)

Ich würde im Bereich Yaris, Jazz, i20, Rio, Polo, Fabia, ... schauen und wenn du ein paar konkrete Fahrzeuge gefunden hast, hier nach spezifischen Schwachstellen fragen.

Als Fahr-und Versicherungsanfänger würde ich mir zuerst um die Versicherungskosten Gedanken machen und danach das Auto auswählen.

Auf der GDV-Seite kannst Du mit den ein paar Klicks die Typklassen der Wunschfahrzeuge rausfinden. Regionalklasse ist auch noch zu beachten, da kommst Du in Deinem Zulassungsbezirk mit RK 5 recht gut weg.

Autoampel ist auch noch eine Möglichkeit.

Versicherungsbeiträge kannst Du dann z.B. hier vergleichen, das ist kein online-Makler sondern ein einfacher Vergleichsrechner.

Themenstarteram 18. März 2020 um 13:10

Auto wird auf Mutti angemeldet und ich als weiterer Fahrer, deshalb spielt Versicherung erstmal nicht so eine große Rolle.

Statussymbol nicht unbedingt, möchte nur einen Wagen auf den Verlass ist und habe bisher nur gutes über Seat Ibizas und Hyundai I30 gelesen, Versicherungen und Verbrauch sind bei denen auch bezahlbar.

Da ich 6 Monate lang fast nur Autobahn fahre lege ich natürlich wert auf Comfort und Leistung, sollte sich natürlich etwas spritziger fahren lassen.

Wie siehts aus mit alten Audi A3‘s? BJ 2004 aufwärts, kann mir einer was dazu sagen?

Zitat:

@tartra schrieb am 18. März 2020 um 12:27:01 Uhr:

....

jeder der sich schon mal mit alten vergasern und deren Einstellung beschäftigt hat, wird sagen das eine simple Saugrohreinspritzung + Lambda + Kat + Motorsteuerung weitaus zuverlässiger und simpler ist ....;)

....

Nicht wenn es um Ersatzteile geht.

Da gilt je älter um so besser.

Zur Not eben ein mechanisches Teil nachfertigen lassen.

Mach das mal mit einem 30 Jahre alten ABS-Chip.

Wir reden hier ja eher von 08/15 Autos, Alter~15-20 Jahre, da schaut man bei eBay rein oder geht zum Schrotti und kauft das Steuergerät für´n schmalen Taler, also von Allerweltsmassenautos ist das teilweise echt billig, habe erst letztens ein Airbagsteuergerät für einen 2003 Corolla gekauft ... hat ~25 EUR gekostet, eingebaut .. fertig...

Zitat:

@mayne schrieb am 18. März 2020 um 13:10:58 Uhr:

 

Wie siehts aus mit alten Audi A3‘s? BJ 2004 aufwärts, kann mir einer was dazu sagen?

Sind alt halt. Ab der Preisklasse abwärts kann man keine bestimmten Fahrzeugtypen mehr empfehlen. Allerdings würde ich zB nicht nach Fahrzeugen suchen, die eh beliebter sind - und den A3 erstmal vergessen. Wenn zufällig einer im Suchbereich auftaucht dessen Historie interessant ist kann man den mit ansehen. Aber direkt ein Modell empfehlen könnte ich in dieser Preisklasse nicht mehr. Außer: je neuer und weniger ge(ver)braucht = weniger Ärger hinterher. Die Chance ist eben abseits schöner Markennamen zu dem Preis höher.

Zitat:

@mayne schrieb am 18. März 2020 um 12:40:13 Uhr:

Zitat:

@seahawk schrieb am 18. März 2020 um 12:00:06 Uhr:

 

Ist halt die Frage was der Sinn des Autos ist.

a) von A nach B zu kommen und die Kosten gering zu halten

b) etwas anders

Natürlich kann man mit so einem Kleinstwagen locker 100km Autobahn fahren. Klar man kann nicht auf der linken Spur spielen, aber man kommt an.

Hier ein passender Aygo in der Nähe:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

jaa natürlich um von a nach b zu kommen, dennoch sollte es jetzt ein wagen sein mit dem man sich sehen lassen kann und kein aygo, wenn du verstehst

sprich seat ibiza, hyundai i30, bmw 118i sowas in der richtigung wenn es überhaupt bei der preisklasse sinn macht

In der Preisklasse machen die Autos entweder auch wenig her (Basis Ibiza von ca. 2005-2008) oder sind abgeritten (BMW, Audi, usw.) Da musst Du halt selber die Börsen durchsuchen und schauen was Dir gefällt, denn bei dem Alter kann man sowieso keinen Typ mehr empfehlen.

Der verlinkte Aygo hingegen steht anscheinend gut da. Angeblich scheckheft gepflegt (müssten sich halt zeigen lassen), 1. Hand, kleiner Schaden ist in der Anzeige dokumentiert, Innenraum sieht wenig abgenutzt aus und sehr gepflegt, 8 Reifen sind dabei und die montierten Winterreifen sind auch kein Chinaknaller, was darauf schließen lässt dass der Vorbesitzer nicht geknausert hat.

Zitat:

Auto wird auf Mutti angemeldet und ich als weiterer Fahrer, deshalb spielt Versicherung erstmal nicht so eine große Rolle.

Versicherung spielt nur dann keine große Rolle, wenn Mutti noch irgendwo einen ~SF20 oder besser rumliegen hat, ansonsten spielt die finanziell schon eine Rolle :rolleyes:.

Wenn das neue Autochen (älter als 10/14 Jahre??) als Zweitwagen auf Mutti mit Dir als zusätzlichem Fahrer (evtl. noch unter 23/25 Jahre ???) angemeldet wird, werden Dir bei der ersten Beitragsrechnung die Augen rausfallen :D.

Audi und vor allem BMW gehören übrignens nicht zu den Billigheimern, wenn es um die Versicherung geht. Aber mach nur :D.

Zitat:

@mayne schrieb am 18. März 2020 um 12:40:13 Uhr:

 

jaa natürlich um von a nach b zu kommen, dennoch sollte es jetzt ein wagen sein mit dem man sich sehen lassen kann und kein aygo, wenn du verstehst

sprich seat ibiza, hyundai i30, bmw 118i sowas in der richtigung wenn es überhaupt bei der preisklasse sinn macht

"Sehen lassen können" sollte in dem Preisbereich hinten anstehen. Bezahlbar und zuverlässig ganz vorne.

Du kannst für das Geld mit Sicherheit einen E46 oder A3 kaufen, mit fast genauso hoher Sicherheit ist der aber runtergeritten und erfüllt das Kriterium zuverlässig nicht.

In dem Preisbereich kauft man nach Zustand. Die Unterhaltskosten solltest Du auch kritisch im Blick behalten, es macht keinen Sinn nach Zahlung von Versicherung und Steuern kein Geld mehr für gute Reifen (gefährlich) oder fürs Kino (ätzend) zu haben. Das ist kein Auto wert.

Das muss am Ende kein Aygo sein, aber "Premium"-Marken gehen da nur, wenn man bereit ist selbst zu schrauben und nochmal den Kaufpreis kurzfristig für Reparaturen aufbringen kann (kumulativ!)

Der Aygo wäre für Autobahnfahrten auch nicht meine Wahl. Ein Ford Focus, Mondeo, Opel Astra, Vectra dürften aber sehr brauchbare Reisebegleiter darstellen. Damit kann man keinen beeindrucken, aber verstecken muss man sich damit nun auch nicht.

 

Themenstarteram 18. März 2020 um 14:56

was haltet ihr davon? kann man da was falsch machen? ist 60km von mir entfernt

https://m.mobile.de/.../details.html?...

Zitat:

@ixtra schrieb am 18. März 2020 um 14:48:43 Uhr:

Zitat:

@mayne schrieb am 18. März 2020 um 12:40:13 Uhr:

 

Du kannst für das Geld mit Sicherheit einen E46 oder A3 kaufen ... Ein Ford Focus, Mondeo, Opel Astra, Vectra dürften aber sehr brauchbare Reisebegleiter darstellen. Damit kann man keinen beeindrucken, aber verstecken muss man sich damit nun auch nicht.

Mit einem Auto dieser Preisklasse kann man eh keinen beeindrucken. Auch nicht wenn Ringe oder rotierender Propeller drauf sind .... ?

Zitat:

@mayne schrieb am 18. März 2020 um 14:56:30 Uhr:

was haltet ihr davon? kann man da was falsch machen?

man kann mit jedem Autokauf was falsch machen.

Ist aber ein sehr günstiges Angebot, wenn das kein Fake ist, bestimmt interessant

Zitat:

@mayne schrieb am 18. März 2020 um 13:10:58 Uhr:

,.....,

Wie siehts aus mit alten Audi A3‘s? BJ 2004 aufwärts, kann mir einer was dazu sagen?

Kann man machen, wenn man einen guten Schrauber kennt oder selber sich mit Reparaturen am Fahrzeug helfen kann.

 

Meine persönlichen Erfahrungen mit älteren Kompaktfahrzeugen (VW Golf IV, Opel Astra, Fiat Tipo) waren markenübergreifend, dass selbst ein regelmäßig gewartetes Fahrzeug mit 150-200 tkm jährliche Service- und Reparaturkosten von 700-1000 € erfordert, wenn Mann/Frau damit 15 tkm p.a. fährt.

 

Dabei rede ich von normalen Verschleißreparaturen, die kostengünstig außerhalb von Vertragswerkstätten und teilweise sogar in Eigenleistung behoben wurden.

 

Weiter sollte einem bewußt sein, dass ein altes Fahrzeug steuerlich meistens etwas teurer kommt, als ein neueres Fahrzeug derselben Klasse. Auch wird das 3-5 Jahre alte Fahrzeug bei ähnlicher Motorleistung i.d. Regel 1-2 l / 100 km weniger Treibstoff verbrauchen. Macht bei 1.40 € / l bei 15 tkm ca. 300 € Ersparnis.

Ich werfe mal den Daihatsu Sirion in die Waagschale. Technisch zuverlässig, unterm Blech ist er ein Toyota Yaris. Dank Schongang auf der Autobahn nicht zu laut. Ich würde den 1,3-Liter mit ca. 90 PS bevorzugen. Der 1,0 mit ca. 70 PS ist der gleiche Motor wie auch im Aygo und den halte ich für zu schlapp für das Auto.

Größter Vorteil: Man bekommt für relativ wenig Geld relativ gute Exemplare, weil den einfach niemand auf dem Radar hat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Angehender Dualer Student sucht Erstwagen bis 3500€