ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Angehender Dualer Student sucht Erstwagen bis 3500€

Angehender Dualer Student sucht Erstwagen bis 3500€

Themenstarteram 18. März 2020 um 9:39

Seid gegrüßt,

ich suche meinen ersten Wagen („Fahranfänger, Führerschein seit nicht mal einem Jahr)

Fahre ein halbes Jahr lang etwa 100km täglich zur Uni, fast ausschließlich Autobahn, den rest des Jahres bin ich im Betrieb, neben dem ich praktisch wohne.

1. Frage: Würde sich da bereits schon ein Diesel lohnen?

Was das Auto angeht, bin eigentlich für alles offen außer Kombis offen.

Kenne mich nicht besonders gut mit Autos aus, natürlich sollte das Auto günstig im Unterhalt sein, Robust & Zuverlässig sein und auch Reparaturen sollten nicht die Welt kosten.

Was ich mir wirklich wünschen würde wär ein Auto mit Power (hohem Drehmoment, wo man wirklich das Auto und die Power spürt, müssen keine 150PS sein.)

Nach was ich bisher Ausschau gehalten habe waren Seat Ibizas ab 2009 oder alte BMW‘s

Kosten sollte das Auto bis max 3500€, und sollte natürlich keine 300k KM drauf haben, ich weiß nicht so ganz wie viel KM denn „normal“ bei einem Gebrauchtwagen sind, so dass der noch ein paar Jährchen läuft :)

LG,

mayne

Ähnliche Themen
52 Antworten

Zitat:

@mayne schrieb am 19. März 2020 um 08:44:06 Uhr:

deshalb einfach nur die frage, gibt es irgendwas für 3500€ wo man nichts falschen machen kann? laut adac soll ja ein opel corsa d für das geld bombe sein, da niedrige pannen usw

brauche einfach nur empfehlungen und ggf. schon angebote für autos in der nähe aus gelnhausen (100km)

Warum versuchst Du nicht einfach mal Folgendes:

gib bei Mobile.de (oder alternative Suchportale) als Suchort Deinen Heimatort ein,

ziehe einen Umkreis von 50km (nicht mehr, da in der Regel Luftlinie)

gib Deine Budgetgrenze ein (3.500,- €)

Kilometerlimit 150.000km

Baujahr bzw. EZ 2008

Ausstattung Klimanlage oder -automatik

TÜV neu

So würde ich es machen.

So erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, ein fahrtüchtiges Fahrzeug zu finden und gleichzeitig werden abgewirtschaftete alte Premium-Schleudern einigermaßen zuverlässig rausgefiltert.

Und bei den Laufleistungen landet man im für Klein- oder Kleinstwagen plausiblen Bereich.

Und keine Angst vor Autobahnfahrten mit Kleinstwagen, wie beispielsweise einem Aygo, ich bin der lebende Beweis dafür, dass das gar kein Problem ist. Sind damit jahrelang auch längere Strecken in Urlaub gefahren, auch in die Alpen. Es gab nie auch nur irgendein Problem damit.

Auch im Verkehr mitschwimmen ist kein Thema, das wird hier im Forum leider allzu oft überdramatisiert.

Zitat:

@scooter17 schrieb am 19. März 2020 um 10:06:21 Uhr:

Schonmal über leasing nachgedacht ?

Manche kleine autos gibt rs schon für unter 100/monat

Da könntest du 3 jahre sorgenfrei fahren und dann, nach dem studium, kaufst du dir deinen wunschwagen.

Deine eltern würden den leasingvertrag dich sich mitunterschreiben.

Leasing auf einem Uni-Parkplatz, mutig.

Leasing finde ich auch mutig, wenn man an einer Scheidestelle im Leben steht. Man geht davon aus, dass alles wie geplant seinen Lauf nimmt, aber dann stellt man z.B. fest, dass das angedachte Studium für einen das falsche ist, die Firma in der Corona- oder anderen Krise zu einschneidenden Maßnahmen gezwungen ist oder man die Möglichkeit hat, bei einer netten Kommilitonen/-in am Studienort unterzuschlüpfen. Da hat man mit einem eigenen fahrbaren Untersatz viel mehr Flexibilität, als wenn man an einen Leasingvertrag gebunden ist.

Zitat:

@Anselm-M schrieb am 19. März 2020 um 11:12:58 Uhr:

......

Auf jeden Fall ist ein Corsa oder anderes Auto in Corsa-Größe für den Zweck nicht verkehrt und die Gefahr ein Groschengrab zu erwischen ist wesentlich geringer als bei einem Audi oder BMW.

Ja!!!!

Zitat:

Schaue dir mehrere Autos life an. Im Vergleich kann man ganz gut merken, welche Lenkung schwammig ist oder welcher Motor seltsame Geräusche macht oder nicht richtig zieht. Für die verschiedenen Modelle gibt es Kaufberatungen, so dass du schauen kannst, wo du drauf achten musst.

....

Nein, er kann dann zwar die einzelnen Fahrzeuge vergleichen.

OK, evtl. nicht mal das wirklich.

Aber von einem die Ente ist weicher gefedert (als der Porsche) auf die muss defekte Stoßdämpfer haben ist nicht so eindeutig. Und dann muss der Motor der Ente ja auch defekt sein, weil die kommt ja quasi nicht vom Fleck.

OK, das Beispiel ist extrem, aber ich denke das macht es eindeutiger zu verstehen was ich meine.

Ich meinte mehrere Autos eines Modells. Wenn ich 4-6 Corsa D probegefahren bin, bekomme ich ein Gefühl dafür, wie ein Corsa zu sein hat. Manches Auto fährt sich selbst mit größeren Defekten gar nicht so schlecht. Kenne ich nur das mit den Defekten und weiß nicht durch Probefahrt eines besseren Exemplars, wie viel das ohne Defekte besser fahren würde, dann könnte ich auf den mit dem Reparaturstau reinfallen.

Zitat:

@mayne schrieb am 19. März 2020 um 08:44:06 Uhr:

 

deshalb einfach nur die frage, gibt es irgendwas für 3500€ wo man nichts falschen machen kann?

Einfache Antwort: Nein.

Du kannst mit einem Auto in jeder Preisklasse selbst dann tüchtig Pech haben, wenn Du richtig Ahnung hast.

Desto geringer Ahnung und Budget sind, desto höher sind die Risiken. Senken kann man sie wiederum durch die vernünftige Auswahl des Suchfeldes, was Du mit einem Corda D (im Vergleich zu Audi, BMW, Mercedes in deinem Preisbereich) ja tust. Aber auch da gibt es genug Gurken für das Geld.

Wenn es "das beste Auto" in dem Preisbereich X objektiv gäbe, würde es nicht so vielfach verkaufte Konkurrenz geben. Und auch ein grundsätzlich zuverlässiges Modell kann bei dir zum Groschengrab werden.

So, das waren jetzt viele Platitüden, aber es ist eben wichtig sich das klarzumachen: Ein Stück weit bleibt dein Vorhaben halt auch Glücksspiel.

Wenn Du in Kenntnis der Tatsache, dass Du mit etwas Pech hier auch schnell 2000-3000 € verbrennen kannst, dich für den Autokauf entscheidest, dann bist Du schonmal ganz gut aufgestellt.

Der beste Trick wären eigentlich der klassische Wagen der Ehefrau. Wenn Sie den Wagen mag, ist der meist gut gepflegt und gewartet. Nur leider sind ja keine Aygos und Twingos gewünscht.

Der sieht z.B. auch gut aus: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Mir wär ein Kleinstwagen für hauptsächlich AB auch nicht so recht, insbesondere weil Klein bis Kompaktklasse nicht wirklich mehr kostet und auch von der Ehefrau gefahren wird ... Was hat den die Umkreissuche beim Te ergeben ... wenn ein gepflegter , aber hierzulande unbeliebter Focus, Corolla,Fabia ... Stufenheck auftaucht würde ich den in die engere Wahl nehmen, aber der TE muss halt mal liefern....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Angehender Dualer Student sucht Erstwagen bis 3500€