ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Angehender Dualer Student sucht Erstwagen bis 3500€

Angehender Dualer Student sucht Erstwagen bis 3500€

Themenstarteram 18. März 2020 um 9:39

Seid gegrüßt,

ich suche meinen ersten Wagen („Fahranfänger, Führerschein seit nicht mal einem Jahr)

Fahre ein halbes Jahr lang etwa 100km täglich zur Uni, fast ausschließlich Autobahn, den rest des Jahres bin ich im Betrieb, neben dem ich praktisch wohne.

1. Frage: Würde sich da bereits schon ein Diesel lohnen?

Was das Auto angeht, bin eigentlich für alles offen außer Kombis offen.

Kenne mich nicht besonders gut mit Autos aus, natürlich sollte das Auto günstig im Unterhalt sein, Robust & Zuverlässig sein und auch Reparaturen sollten nicht die Welt kosten.

Was ich mir wirklich wünschen würde wär ein Auto mit Power (hohem Drehmoment, wo man wirklich das Auto und die Power spürt, müssen keine 150PS sein.)

Nach was ich bisher Ausschau gehalten habe waren Seat Ibizas ab 2009 oder alte BMW‘s

Kosten sollte das Auto bis max 3500€, und sollte natürlich keine 300k KM drauf haben, ich weiß nicht so ganz wie viel KM denn „normal“ bei einem Gebrauchtwagen sind, so dass der noch ein paar Jährchen läuft :)

LG,

mayne

Ähnliche Themen
52 Antworten

Wieso keine Kombi??

Egal, mein Vorschlag ist sich erst mal auf Internet Marktplätzen umzusehen.

PS. Hier mal ein erstes Suchprofil für Mobile.de

Mal damit "spielen" sehen was nicht in Frage kommt und dann den Filter suchen der dieses Kriterium ausschließt.

Ich habe den TÜV auf mindestens 18 Monate gesetzt.

Das bedeutet nichts bezüglich Qualität, nur eben keinen Ärger mit dem TÜV.

Eine Inspektion würde ich auf jeden Fall bei einer Werkstatt meines Vertrauens durchführen lassen.

Unter Umständen auch mit Extras wie Getriebeölwechsel.

https://m.mobile.de/.../search.html?...

 

Autoscout24

https://www.autoscout24.de/lst/?...

Man kann hier die 3500 zwar nicht auswählen, aber per editieren des Link...

https://www.autoscout24.de/lst?...

 

Beide Marktplätze auch als App verfügbar.

3500 Euro, zuverlässig, günstig im Unterhalt und Power schließt sich effektiv aus.

Sinnvoll ist da eher ein Klein(st)wagen.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

So ein Aygo z.B. Die sind noch halbwegs, jung, erste Hand und gepflegt.

Diesel lohnt sich wahrscheinlich nicht. Ansonsten passen Budget und Ansprüche nicht zueinander, vor allem aufgrund der gewünschten Zuverlässigkeit und der geringen Reparaturkosten. Streiche die 150 PS und schau eine Klasse kleiner bei den Kleinwagen, dann bekommst du deutlich weniger Kilometer bei noch ausreichendem Komfort.

Themenstarteram 18. März 2020 um 11:32

danke für die antworten!

nein um gottes willen 150ps müssen nicht sein, hauptsache ein robuster wagen mit hohem drehmoment der auch spaß macht zu fahren, so kleinstwagen machen ja wenig sinn wenn ich ausschließlich nur autobahn fahre (oder etwa doch?)

was gibts denn so allgemein für wagen die für die preiskategorie empfohlen werden? alte bmw e46 empfehlenswert, ja/nein?

wohne in gelnhausen, könnte nur innerhalb so 150km umkreis mich nach einem wagen umschauen, 400km macht kaum sinn weil wenn sich rausstellt, dass der wagen müll war 800km umsonst gefahren

So einen alten Schrott-BMW kann man schon kaufen, darf dann allerdings keine niedrigen Reparatur- und Unterhaltskosten erwarten. Ich kann nur empfehlen, einen Kleinwagen (nicht Kleinstwagen) zu nehmen.

Wenn du dein Duales Studium abgeschlossen hast und richtig in den Beruf einsteigst, kannst du dir den BMW immer noch verwirklichen, dann jedoch mit einem vernünftigen Budget.

Hast du Probleme mit Umweltzonen? 100km täglich ist schon eine Hausnummer ... Evtl. mal über eine Unkunft bei der Uni nachdenken?

Ich würde nach einem alten EURO 4 Diesel schauen sofern UZ kein Thema sind, die sind günstig zu bekommen ... bei 3500 würde ich Markenoffen suchen, BMW sind in der versicherung allgemein hoch eingestuft=teuer ... mal aus dem Bauch raus ... Astra, Focus, Corolla, Golf, ... es gibt soviel...

Das artet gerne in grabenkämpfe aus, meine bescheidene Meinung, mit einem Benziner aus der 3500 EUR Klasse stehste ~1x woche an der tanke mit einem 08/15 Diesel ~1x alle 2 Wochen .... bei ~500km/Woche, also ich müsste nicht lange überlegen, insbesondere bei viel AB ..

Noch zu den Kilometern bzgl. Diesel, sind die 100 km eine Strecke oder hin- und zurück zusammen?

Normalerweise hat ein Jahr etwa 230 Arbeitstage, bei dir wären es also in einem halben Jahr maximal 115 (Semesterferien usw. gehen noch ab, denke ich), das wären dann maximal 11500 / 23000 km pro Jahr. Bei ersterem lohnt sich ein Diesel nicht, bei zweiterem kann er sich durchaus lohnen. Wobei die Reparaturkosten bei einem alten Turbodiesel deutlich höher sein können, als bei einem einfach gebauten Saugbenziner.

Zitat:

@mayne schrieb am 18. März 2020 um 11:32:35 Uhr:

.....

wohne in gelnhausen, könnte nur innerhalb so 150km umkreis mich nach einem wagen umschauen, 400km macht kaum sinn weil wenn sich rausstellt, dass der wagen müll war 800km umsonst gefahren

Die Internet Märkte bieten auch suche nach Standort und Umkreis um diesen Standort.

Unter diesen Umständen halte ich auch einen Umkreis von 150km für zu viel.

Erst aber Mal darüber klar werden was ungefähr es sein soll.

Dann den Umkreis reduzieren.

Ob jetzt 30km oder doch 100km sollte man vom Angebot abhängig machen.

Zitat:

@illusion2001 schrieb am 18. März 2020 um 11:49:39 Uhr:

...., als bei einem einfach gebauten Saugbenziner.

Nun ja, einfach gebaut ist relativ.

Sofern es kein Oldtimer wird betrachte ich Benziner auch nicht mehr als einfach.

Mit Einspritzung und Kat und ABS/ASR/ESP....

Das ist bei Young und auch schon Oldtimern (ab 30 Jahre) schon ein Problem.

Also ich würde hier grundsätzlich nur von "einfacher" reden.

Zitat:

@mayne schrieb am 18. März 2020 um 11:32:35 Uhr:

danke für die antworten!

nein um gottes willen 150ps müssen nicht sein, hauptsache ein robuster wagen mit hohem drehmoment der auch spaß macht zu fahren, so kleinstwagen machen ja wenig sinn wenn ich ausschließlich nur autobahn fahre (oder etwa doch?)

Ist halt die Frage was der Sinn des Autos ist.

a) von A nach B zu kommen und die Kosten gering zu halten

b) etwas anders

Natürlich kann man mit so einem Kleinstwagen locker 100km Autobahn fahren. Klar man kann nicht auf der linken Spur spielen, aber man kommt an.

Hier ein passender Aygo in der Nähe:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Moinsen!

Ich empfehle einen Kleinwagen, also Polo-Klasse....

Falls Benziner, dann am besten einen mit so 90-100PS; das sollte ausreichen, um mehr als gut mit im Verkehr fließen zu können (auch Autobahn!) und dennoch deutlich günstiger im Unterhalt als 150PS und Kompaktklasse...

Ein Diesel mit ca. 75-90PS sollte auch locker reichen; je nachdem was gesamtkostentechnisch günstiger kommt...

Schau mal bei den bekannten Portalen, was der da bei Deinem Budget (am besten bis 4t€ filtern; da es "Spielräume" beim Verhandeln gibt) so ausspuckt und was Dir da so persönlich gefällt...

Danach kann man bzgl. des Modells und dann bzgl. des Motors ins Detail gehen; alles andere ist nicht wirklich zielführend...;-)

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 18. März 2020 um 11:56:49 Uhr:

Zitat:

@illusion2001 schrieb am 18. März 2020 um 11:49:39 Uhr:

...., als bei einem einfach gebauten Saugbenziner.

Nun ja, einfach gebaut ist relativ.

Sofern es kein Oldtimer wird betrachte ich Benziner auch nicht mehr als einfach.

Mit Einspritzung und Kat und ABS/ASR/ESP....

Das ist bei Young und auch schon Oldtimern (ab 30 Jahre) schon ein Problem.

Also ich würde hier grundsätzlich nur von "einfacher" reden.

jeder der sich schon mal mit alten vergasern und deren Einstellung beschäftigt hat, wird sagen das eine simple Saugrohreinspritzung + Lambda + Kat + Motorsteuerung weitaus zuverlässiger und simpler ist ....;)

Was allen unkenrufen zum Trotz auch beim Diesel gilt, so eine "einfache" CommonrailAnlage ist jetzt auch keine Rakentenwissenschaft und teilweise unterm Strich simpler als eine hochkomplexe Verteilereinspritzpumpe wie man sie bei alten Dieseln findet ...

Ein gewissen Budget für Reparaturen sollte immer vorhanden sein, falls mal eine Eispritzdüse leckt oder eine Zündspule beim Benziner streikt.. aber alles i.d.R. kein Weltuntergang

Themenstarteram 18. März 2020 um 12:38

unterkunft in der nähe der uni macht für mich keinen sinn, da ich ja nur jeweils 6 monate insgesamt an der uni bin im jahr und 100km brauch ich für den gesamten weg (hin&zurück)

gehen wir komplett weg von diesen 150ps, einfach ein wagen mit „wenig“ kilometern und hohem drehmoment

Themenstarteram 18. März 2020 um 12:40

Zitat:

@seahawk schrieb am 18. März 2020 um 12:00:06 Uhr:

Zitat:

@mayne schrieb am 18. März 2020 um 11:32:35 Uhr:

danke für die antworten!

nein um gottes willen 150ps müssen nicht sein, hauptsache ein robuster wagen mit hohem drehmoment der auch spaß macht zu fahren, so kleinstwagen machen ja wenig sinn wenn ich ausschließlich nur autobahn fahre (oder etwa doch?)

Ist halt die Frage was der Sinn des Autos ist.

a) von A nach B zu kommen und die Kosten gering zu halten

b) etwas anders

Natürlich kann man mit so einem Kleinstwagen locker 100km Autobahn fahren. Klar man kann nicht auf der linken Spur spielen, aber man kommt an.

Hier ein passender Aygo in der Nähe:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

jaa natürlich um von a nach b zu kommen, dennoch sollte es jetzt ein wagen sein mit dem man sich sehen lassen kann und kein aygo, wenn du verstehst

sprich seat ibiza, hyundai i30, bmw 118i sowas in der richtigung wenn es überhaupt bei der preisklasse sinn macht

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Angehender Dualer Student sucht Erstwagen bis 3500€