ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. angeben mit kleinem fahrwiderstand

angeben mit kleinem fahrwiderstand

Themenstarteram 27. Januar 2015 um 11:43

ja, auch ich gebe gerne an mit meinem auto

da ich jedoch bei den ps nicht mithalten kann möchte ich mit dem kleinsten fahrwiderstand angeben

dazu brauche ich eine app, welche ich trotz intensiver suche noch nicht gefunden habe, obwohl sie nur zwei werte aufzeichnen muss, nämlich die gps-geschwindigkeit sowie die verzögerung

dann endlich kann ich auf der autobahn nach blick in den rückspiegel auf das kupplungspedal treten und die verzögerung messen

eine gute app würde erlauben, die messung auf der rückfahrt an gleicher stelle (gefälle) mit hoffentlich noch gleichem wind zu wiederholen und die werte zu mitteln

die getesteten apps verweigerten messungen, welche nicht aus dem stillstand vorgenommen werden und sie erlauben auch nicht folgende anwendungen:

bestimmen einer allenfalls vorhandenen geschwindigkeit, bei welcher die verzögerung einen knick hat und so auf eine verringerung des luftwiderstandbeiwertes über dieser hinweist, zurückzuführen auf ein umschlagen von laminarer auf turbulente strömung

bestimmen der netto motorleistung zbsp in der umgebung einer bestimmten drehzahl, indem man an die verzögerungsmessung die beschleunigungsmessung anhängt bei vollgas

disclaimer: nur ungefährlich, wenn beifahrer die messung vornimmt und diese im längsten gang in einem der strasse angepasstem geschwindigkeitsband - zbsp 120km/h auf 100km/h verzögern und dann wieder auf 120km/h beschleunigen

wer schreibt die app, damit ich schon bald angeben kann, zbsp so:

"ich habe mit meiner kiste bei 120 nur eine gemittelte verzögerung von xyz [meter pro sekunde im quadrat]!"

Beste Antwort im Thema

die verzögerung scheint hier eher mentaler art zu sein...:rolleyes:

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

die verzögerung scheint hier eher mentaler art zu sein...:rolleyes:

Über Sinn und Unsinn will ich mich hier mal nicht äußern.

Du kannst die Verzögerung (negative Beschleunigung) doch ganz einfach bestimmen.

Du brauchst nur ein Navi und ne Stoppuhr.

v = a x t + v0 nach a aufgelöst:

a = (v-v0)/t

Damit hast du die mittlere Verzögerung von Geschwindigkeit v0 bis v.

Da aber die Verzögerung, verursacht durch den Luftwiderstand, nicht konstant ist, sondern mit sinkender Geschwindigkeit abnimmt, muss man Integrieren, damit man das exakte Ergebnis heraus hat.

Die Verzögerung ist also eine Funktion von der Geschwindigkeit: a = f(v)

 

Selbst wenn du einen Wert hast, kannst du damit immer noch nicht angeben, weil du ja keinen Vergleich hast. Wer rechnet sowas auch aus..

Zitat:

@Acanthus1 schrieb am 27. Januar 2015 um 12:33:58 Uhr:

Über Sinn und Unsinn will ich mich hier mal nicht äußern.

Tatsächlich ist eine solche Messung immerhin sinnvoll genug, dass sie meines Erinnerns zum amtlichen Testlauf zur Bestimmung des Norm-Verbrauchs (NEFZ) gehört. Da der NEFZ nämlich auf einem Rollenprüfstand ermittelt wird, aber trotzdem eine Fahrt im Freien darstellen soll, muss man irgendwie den realen Roll- und Luftwiderstand einbringen. Dazu wird genau so ein "Ausrollversuch" zeitaufgeläst vermessen, und daraus der Fahrwiderstand abhängig von der Geschwindigkeit ermittelt. Mit dem Ergebnis wird dann die Rolle programmiert.

Zitat:

Du brauchst nur ein Navi und ne Stoppuhr.

Für brauchbare Ergebnisse wird das mit einem "Zivil"-GPS eher nichts. In der Zeit, die das ganze dauert, kriegst du von dem nicht genug voneinander unabhängige Messwerte, als dass nach der numerischen Differenzierung noch mehr als Mess-Rauschen übrig bleiben würde.

Da wäre die Angabe einer mittleren Verzögerung sinnvoller und einfacher. Man könnte z.B. eines der üblichen Leistungswerte auf den Kopf stellen: Zeit von 100 km/h auf Null im Leerlauf.

Mit oder ohne Heckklappe...? :D (einer deiner eigenen Beiträge in einem anderen Thread)

Sorry, aber deine 3 Threads ( gelesen) sind für mich in der Kategorie: Langeweile...keine Freunde....RTL 2 Programm-Störung.....:eek:

So; und nun....wo soll der Sinn liegen....nicht mal in der Walldorfschule kannste da jemanden zum vortanzen bringen! :cool:

Zitat:

@truxforeurope schrieb am 27. Januar 2015 um 11:43:58 Uhr:

ja, auch ich gebe gerne an mit meinem auto

da ich jedoch bei den ps nicht mithalten kann möchte ich mit dem kleinsten fahrwiderstand angeben

Um welches Auto geht es eigentlich?

Ganz sinnlos ist es nicht. Ich beschäftige mich gerade wieder mit meiner Integraltabelle :)

cheerio

Gruß an die Trigonolnetrische Funktionen.....Ciao!

Die Nutzung ein solchen App kostet jedenfalls 60€...und bringen tut sie 1 Punkt... :D

Zitat:

@Acanthus1 schrieb am 27. Januar 2015 um 12:33:58 Uhr:

Du kannst die Verzögerung (negative Beschleunigung) doch ganz einfach bestimmen.

Eben, einfach 'nen beliebigen Tracklogger der die Geschwindigkeit mitloggt.

Gruß Metalhead

Guck doch einfach in das Datenblatt von deinem Auto. Da steht sicher was von cW, Stirnfläche etc. Wesentlich genauer wirst das auch nicht hinbekommen mit deinen Mitteln.

Und wenn du nicht einen A2 einen XL1 oder sonstwas hast, brauchst du auch nicht zu hoffen, dass die "Großen" da deutlich schlechter sind. Zumal du auch noch berücksichtigen musst, dass die großen und schweren Autos im Verhältnis zur Stirnfläche*cW u.U. noch eine überproportional größere Masse haben und sich das dann widerum in der kinetischen Energie niederschlägt und die deswegen trotz EVTL. schlechterer Aerodynamik noch viel weiter Rollen bzw. langsamer langsam werden.

Themenstarteram 28. Januar 2015 um 17:55

autorennen sollen ja dem fortschritt dienen und so ein ausroll- oder retsgardrennen wär doch was wo jeder mitmachen kann, sei ihm nun langweilig oder nicht, ob mit oder ohne freunde oder rtl

praktisch wäre es, ein gerades strassenstück von einem hügel in die ebene abzusperren, die fahrzeuge mit fahrer am start zbsp auf 1000kg aufzulasten und ohne motoreinsatz wegrollen zu lassen...

genau, das hab ich vor x-3 jahren auch schon gemacht, damals konnte ich jedoch keine seitenspiegel oder scheibenwischer abmontieren, um noch einige meter rauszuquetschen ;)

reglementsvorschlag 1: maximaler pneudruck 3 bar

Zitat:

@truxforeurope schrieb am 28. Januar 2015 um 17:55:45 Uhr:

autorennen sollen ja dem fortschritt dienen und so ein ausroll- oder retsgardrennen wär doch was wo jeder mitmachen kann, sei ihm nun langweilig oder nicht, ob mit oder ohne freunde oder rtl

praktisch wäre es, ein gerades strassenstück von einem hügel in die ebene abzusperren, die fahrzeuge mit fahrer am start zbsp auf 1000kg aufzulasten und ohne motoreinsatz wegrollen zu lassen...

genau, das hab ich vor x-3 jahren auch schon gemacht, damals konnte ich jedoch keine seitenspiegel oder scheibenwischer abmontieren, um noch einige meter rauszuquetschen ;)

reglementsvorschlag 1: maximaler pneudruck 3 bar

Das nennt man dann Seifenkistenrennen, ist nicht soo neu. Das mit dem Gewicht kriegt man auch noch hin.

mfg

Zitat:

@enrgy schrieb am 27. Januar 2015 um 11:46:07 Uhr:

die verzögerung scheint hier eher mentaler art zu sein...:rolleyes:

Ich finde es sehr bedenklich und auch traurig, dass tendenziell jene Beiträge, welche dem Themenersteller ein geistiges Problem unterstellen oder ihn nicht ernst nehmen, bei den meisten Mitgliedern hier am besten ankommen.

Oder anders gesagt: Wenn man keine Ahnung hat oder auch kein Interesse (oder beides), ist man nicht gezwungen, seinen Senf abzugeben. :rolleyes:

@truxforeurope

Hast du dir gerade einen VW XL1 geleistet, oder was? Denn sowas in die Richtung bräuchtest du dann schon in der Klasse der Serienautos, um ganz vorn dabei zu sein. Und den optimieren - natürlich auf weniger Fahrwiderstand, um gegen andere XL1-Fahrer noch die Nase vorn zu haben. :-)

Im Ernst: was ist denn dein Auto?Ist es hier shcon dabei und hat überhaupt echte Chancen?

http://rc.opelgt.org/indexcw.php

Zitat:

dazu brauche ich eine app, welche ich trotz intensiver suche noch nicht gefunden habe, obwohl sie nur zwei werte aufzeichnen muss, nämlich die gps-geschwindigkeit sowie die verzögerung

Die GPS-Geschwindigkeit reicht doch dafür dicke aus. Die "Verzögerung" ist ja die 1. Ableitung der Geschwindigkeit nach der Zeit. Also einfach im Nachhinein auszurechnen, wenn die Geschwindigkeit fein genug gemessen wird. Diese Samplingrate ist also wichtig.

Folgende Apps sollten das leisten, was du willst, und auch die Werte loggen, um sie danach im Detail zu analysieren:

- Torque Pro kann das bestimmt

- DashCommand -> "Want to know what your horsepower, torque, or acceleration is, in real time? Display it with DashCommand."

Die schätzen das aus anderen Daten.

Ich könnte auch wetten, dass es so eine Art "Racemeter" auch in Open Source gibt. Wo du dann weiterbasteln kannst für dienen Spezialzweck. Am Ende ist das, was du vorhast, aber recht einfach mit Zeitreihenanalyse.

Und wenn du das ordentlich machen willst:

- sehr schick und aus deutschen Landen (kommerziell): Drivedeck

https://drivedeck.de/

Da gibt's dann auch alles: Drehmoment, Leistung, Geschwindigkeit, Beschleuningung auf 2 Achsen: längs und quer.

Nimmt man die Zusatzsoftware RaceRender dazu, kommen da nach einigen Schritten dann solche Videos raus und du kannst deine Fahrwiderstands-Rekordfahrt damit auch im Video festhalten und die Werte überlagern: bisher nutzt das eher die Leistungsfraktion:

https://www.youtube.com/watch?v=mJy9wMaywhk

https://www.youtube.com/watch?v=s_ZLtygc1QQ

Sowas kommt aus dem Rennsport, hier halt mal in günstig.

Beides (hohe Geschwindigkeit beim "PS-Angeben" und niedrige Fahrwiderstände beim "Eco-Angeben") sind letztlich Ingenieursziele und können also auch mit den gleichen Werkzeugen gemessen werden.

Die Latte liegt aber ziemlich hoch, je nachdem in welcher Klasse du dich vergleichen willst.

Spezialfahrzeuge machen ihre automobilen Schw***vergleiche in eigenen Wettbewerben:

https://de.wikipedia.org/wiki/Shell_Eco-Marathon

http://auto.xprize.org/

http://www.worldsolarchallenge.org/

Gegen die Fahrwiderstände der Fahrzeuge dort wird das wohl so schnell nix werden. :-)

Die echt fahrwiderstandsarmen Fahrzeuge sind nämlich auch teure Einzelanfertigungen und kaum wirklich praxistauglich. Jedes Fahrzeug, was so singulär optimiert wird, ist meist nix wirklich taugliches.

Zitat:

die getesteten apps verweigerten messungen, welche nicht aus dem stillstand vorgenommen werden und sie erlauben auch nicht folgende anwendungen

Was hast du denn schon getestet?

 

Zitat:

bestimmen einer allenfalls vorhandenen geschwindigkeit, bei welcher die verzögerung einen knick hat und so auf eine verringerung des luftwiderstandbeiwertes über dieser hinweist, zurückzuführen auf ein umschlagen von laminarer auf turbulente strömung

Geht mit Analyse der geloggten Fahrdaten. Die Analyseroutine für deinen speziellen Zweck musst du dann halt selbst schreiben. Ich verstehe da nicht so recht, was du willst.

Aber "wenn die Verzögerung einen Knick hat" -> naja einfach die zweite Ableitung der Geschwindigkeit analysieren, also die 1. Ableitung der Beschleuningung/Verzögerung. Ist in Excel ratzfatz gemacht. Nur mit Schlussfolgerungen solltest du vorsichtig sein. Denn sowas kann auch umschlagen wegen der Motorcharakteristik.

 

Zitat:

bestimmen der netto motorleistung zbsp in der umgebung einer bestimmten drehzahl, indem man an die verzögerungsmessung die beschleunigungsmessung anhängt bei vollgas

Ist dabei. Vorher ist klar, dass man eine Menge Werte über das Fahrzeug selbst eingeben muss.

Und gute Bedingungen braucht, um die Störeinflüsse klein zu halten:

- geringer Wind (im NEFZ werden die Fahrwiderstände über den Ausrolltest nur unter 2 m/s gemessen)

- geringes (oder bekanntes!) Gefälle/Steigung

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. angeben mit kleinem fahrwiderstand